• MOB RULES  - Beast reborn

    MOB RULES - Beast reborn

    CD Reviews

    Mit „Beast Reborn“ haben Mob Rules nach ihrem 2016er Album „Tales from beyond“ ihr inzwischen 9. Studio-Album am Start und werden 2019 ihr 25. Bühnenjubiläum feiern.

    MOB RULES - Beast reborn
  • Michael Romeo – War of the Worlds Pt. I

    Michael Romeo – War of the Worlds Pt. I

    CD Reviews

    “O Romeo, Romeo! Wherefore art thou Romeo? …” Tragisch endete die Liebesbeziehung zwischen diesem Romeo und seiner Juliet. Anders sieht es bei Michael J. Romeo aus, denn aus dessen Liebe zur Gitarre und harten Rockmusik ist nun das Soloalbum „War of the Worlds Pt.I“ entstanden.

    Michael Romeo – War of the Worlds Pt. I
  • Final Cry - Zombique

    Final Cry - Zombique

    CD Reviews

    FINAL CRY begleiten mich nun schon seit ihrem zweiten Demo "Stormclouds", genauer gesagt seit 1996, durch mein metallisches Leben. Die Niedersachsen haben seither mit "Wavecrest" 1997, "Spellcast" 2000, "Wolves Among Sheep" 2002 und "Neptunes Relief" 2006 vier Longplayer in Eigenregie veröffentlicht bis irgendwann nach jener Veröffentlichung ein großer Bruch kam und die Band in der Versenkung verschwand, ohne dass man sich jedoch jemals auflöste.

    Final Cry - Zombique
  • Annisokay - Arms

    Annisokay - Arms

    CD Reviews

    Schon seit 2012 mischen die fünf Mannen die Modern Metal bzw. Metalcore-Szene gehörig auf. Davon zeugt nicht nur eine Micheal-Jackson-Cover-EP, sondern auch drei Longplayer. Mit „Arms“ steht jetzt das vierte Album in den Startlöchern, das natürlich wieder die Stärken des Quintetts zum Vorschein bringen lässt. 

    Annisokay - Arms
  • OUL im Interview - Darkwave, Gothic Rock & Synthie-Pop als D.N.A. des Metals!
  • Sinaya – Maze of Madness

    Sinaya – Maze of Madness

    CD Reviews

    Die Amis von GRUESOME gelten ja gemeinhin als so etwas wie die legitimen Nachfahren von DEATH. Die Brasilianerinnen von SINAYA melden mit ihrem Debüt „Maze of Madness“ aber einen ebenso guten Anspruch auf diesen Posten an wie GRUESOME zuletzt mit „Twisted Prayers“.

    Sinaya – Maze of Madness
  • King Kobra – Sweden Rock Live

    King Kobra – Sweden Rock Live

    CD Reviews

    Zwischen dem Debütalbum “Ready To Strike” und dem Reunionalbum “King Kobra” lagen mehr als 25 Jahre und doch wird auf dieser Livescheibe bereits nach den ersten beiden Songs deutlich, dass die Hard Rocker in Sachen Songwriting nichts verlernt hatten. Höchste Zeit also, um den Ritt durch die Jahrzehnte mittels Livealbum zu dokumentieren. In Europa gäbe es dafür wohl kaum eine bessere Bühne als das Sweden Rock!

    King Kobra – Sweden Rock Live
  • Gruselkabinett - Folge 132 – 137

    Gruselkabinett - Folge 132 – 137

    CD Reviews

    Die GRUSELKABINETT-Hörspielserie ist unter Gruselfans längst eine bekannte Größe. In grandioser Art und Weis verstehen es die Hörspiele von Marc Gruppe auch bei den derzeitig tropischen Temperaturen dem Hörer einen kalten Schauer nach dem anderen über den Rücken zu jagen…

    Gruselkabinett - Folge 132 – 137


DONOTS - erfolgreichstes Jahr

DONOTS – erfolgreichstes Jahr der 16jährigen Bandgeschichte!

Die DONOTS beendeten am Samstag mit einem Konzert vor mehr als 3.000 Zuschauern die bisher erfolgreichste Live-Saison der 16jährigen Bandgeschichte! Vor über 3. 000 Zuschauern feierten die DONOTS vergangenen Samstag in Münster das große Tourfinale zum aktuellen Erfolgs-Album „The Long Way Home“. Das Konzert in der Halle Münsterland war damit der krönende Abschluss des DONOTS Tourjahres 2010. Denn dieses Jahr hatte es in sich: Aufgrund der hohen Zuschauernachfrage, mussten Clubshows in größere Venues verlegt werden und waren dennoch bundesweit ausverkauft - Zusatzkonzerte in Berlin, Köln und Hamburg mussten her, Zuschauerrekorde wurden am laufenden Band gebrochen. Mittendrin ein Festivalsommer von Rock am Ring, über das Hurricane bis hin zu Supportshows für GREEN DAY, welche die DONOTS übrigens auf persönlichen Wunsch der Amerikaner bestritten.

„Wir sind komplett überwältigt und können gar nicht glauben, was wir in den letzten Monaten erleben durften. Noch glücklicher macht uns, dass wir all das als komplett unabhängige Band mit eigener Plattenfirma (Solitary Man Records) geschafft haben.“, so Sänger Ingo Knollmann.

Aufgrund der großen Nachfrage werden die DONOTS noch drei weitere Zusatzkonzerte geben, bevor sie sich für die Arbeit am nächsten Album zurückziehen.

Die Daten:
27.01.11 München, Backstage
28.01.11 Saarbrücken, Garage
29.01.11 Bochum, Zeche

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets sind erhältlich u.a. unter www.eventim.de und www.ticketmaster.de. Zudem findet am 27.12.2010 zum 10. Mal das traditionelle Jahresabschlusskonzert der DONOTS im Rosenhof, Osnabrück statt.

Web: www.donots.com