• Michael Romeo – War of the Worlds Pt. I

    Michael Romeo – War of the Worlds Pt. I

    CD Reviews

    “O Romeo, Romeo! Wherefore art thou Romeo? …” Tragisch endete die Liebesbeziehung zwischen diesem Romeo und seiner Juliet. Anders sieht es bei Michael J. Romeo aus, denn aus dessen Liebe zur Gitarre und harten Rockmusik ist nun das Soloalbum „War of the Worlds Pt.I“ entstanden.

    Michael Romeo – War of the Worlds Pt. I
  • Final Cry - Zombique

    Final Cry - Zombique

    CD Reviews

    FINAL CRY begleiten mich nun schon seit ihrem zweiten Demo "Stormclouds", genauer gesagt seit 1996, durch mein metallisches Leben. Die Niedersachsen haben seither mit "Wavecrest" 1997, "Spellcast" 2000, "Wolves Among Sheep" 2002 und "Neptunes Relief" 2006 vier Longplayer in Eigenregie veröffentlicht bis irgendwann nach jener Veröffentlichung ein großer Bruch kam und die Band in der Versenkung verschwand, ohne dass man sich jedoch jemals auflöste.

    Final Cry - Zombique
  • Annisokay - Arms

    Annisokay - Arms

    CD Reviews

    Schon seit 2012 mischen die fünf Mannen die Modern Metal bzw. Metalcore-Szene gehörig auf. Davon zeugt nicht nur eine Micheal-Jackson-Cover-EP, sondern auch drei Longplayer. Mit „Arms“ steht jetzt das vierte Album in den Startlöchern, das natürlich wieder die Stärken des Quintetts zum Vorschein bringen lässt. 

    Annisokay - Arms
  • OUL im Interview - Darkwave, Gothic Rock & Synthie-Pop als D.N.A. des Metals!
  • Sinaya – Maze of Madness

    Sinaya – Maze of Madness

    CD Reviews

    Die Amis von GRUESOME gelten ja gemeinhin als so etwas wie die legitimen Nachfahren von DEATH. Die Brasilianerinnen von SINAYA melden mit ihrem Debüt „Maze of Madness“ aber einen ebenso guten Anspruch auf diesen Posten an wie GRUESOME zuletzt mit „Twisted Prayers“.

    Sinaya – Maze of Madness
  • King Kobra – Sweden Rock Live

    King Kobra – Sweden Rock Live

    CD Reviews

    Zwischen dem Debütalbum “Ready To Strike” und dem Reunionalbum “King Kobra” lagen mehr als 25 Jahre und doch wird auf dieser Livescheibe bereits nach den ersten beiden Songs deutlich, dass die Hard Rocker in Sachen Songwriting nichts verlernt hatten. Höchste Zeit also, um den Ritt durch die Jahrzehnte mittels Livealbum zu dokumentieren. In Europa gäbe es dafür wohl kaum eine bessere Bühne als das Sweden Rock!

    King Kobra – Sweden Rock Live
  • Gruselkabinett - Folge 132 – 137

    Gruselkabinett - Folge 132 – 137

    CD Reviews

    Die GRUSELKABINETT-Hörspielserie ist unter Gruselfans längst eine bekannte Größe. In grandioser Art und Weis verstehen es die Hörspiele von Marc Gruppe auch bei den derzeitig tropischen Temperaturen dem Hörer einen kalten Schauer nach dem anderen über den Rücken zu jagen…

    Gruselkabinett - Folge 132 – 137
  • Jungle Rot – Jungle Rot

    Jungle Rot – Jungle Rot

    CD Reviews

    Der Kollege Trillmich verbannte die Amis anlässlich des letzten Albums „Order Shall Prevail“ in die zweite Liga und der rasende Reporter Stoffregen attestierte Bandboss Dave Matrise seinerzeit sogar nur Mittelmäßigkeit. Derartige Empfindungen müssen wohl mit der Berliner Luft zusammenhängen, anders sind die geschmacklichen Entgleisungen der beiden Berliner Kollegen nicht zu erklären.

    Jungle Rot – Jungle Rot
  • TKKG - Achtung, UFO-Kult! (206)

    TKKG - Achtung, UFO-Kult! (206)

    CD Reviews

    Mit UFOs hatte die TKKG Bande ja in der Vergangenheit auch schon zu tun – und mit Sekten ebenfalls. Als die TKKG Freunde ein erfrischendes Bad im Herbsteinsee nehmen wollen, geraten sie unversehens an einen seltsamen Wachmann, der die Herbsteinvilla vor Unbefugten beschützen soll. Bald findet sich das Quartett inmitten einer Kultgemeinschaft wieder.

    TKKG - Achtung, UFO-Kult! (206)


BEHEMOTH – Knochenmarkspender gefunden

BEHEMOTH-Frontmann Nergal hat sich aus dem Krankenhaus mit guten Nachrichten gemeldet: “Hallo an alle! Ich bin noch immer im Krankenhaus, bin aber in guter Form und wollte Euch über meinen Zustand und die weiteren Schritte meiner Behandlung informieren. Ich habe vier Chemotherapien nach Plan durchlaufen und war jetzt über 3 Monate im Krankenhaus. Der Therapieprozeß verlief gut, obwohl es natürlich auch schwierige Momente gab. Das bedeutet, daß ich den medikamentösen Teil abgeschlossen habe und mit der Bestrahlung beginnen werde, danach kommt die Knochenmarks-Transplantation. Ja, wir haben einen Spender gefunden! Nach monatelanger Suche hat die Stiftung eine Person gefunden, dessen Erbgut mit meinem identisch ist. Das wäre ohne die Unterstützung so vieler Menschen unmöglich gewesen. Als erstes möchte ich meine Bewunderung für Dorota aussprechen – meine wunderbare und hingebungsvolle Verlobte. Sie hat alles getan, um mir und vielen zu helfen, entgegen mancher Anfeindungen und unfairer Kommentare. Deine Hilfe ist unschätzbar! Danke! Ich liebe Dich. In meinem Namen und im Namen aller anderer Erkrankten danke ich jedem, der sich in der Knochenmarkspender-Datenbank hat registrieren lassen – gleich welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religion. Überall auf der Welt gab es Charity-Konzerte, und Leute im Showbusiness, Bands und vor allem Fans haben ihr Herzblut investiert. Ihr seid unfassbar! Einer von Euch hat meine Transplantation möglich gemacht, aber vergesst nicht, daß Eure Einstellung viele andere Hilfsbedürftige retten könnte. Deshalb appelliere ich an alle: hört nicht auf damit! Der Siegeszug geht weiter! Horns up!”