• Black Veil Brides - Vale

    Black Veil Brides - Vale

    CD Reviews

    Irgendjemand muss die undankbare Aufgabe ja übernehmen, die bei den Kritikern und wahren Metalfans verpönte eingängigere und seichtere Musik der härteren Gangart zu machen, die vielleicht sogar im Radio gespielt werden könnte. Die BLACK VEIL BRIDES sind sich dafür nicht zu schade und liefern auf ihrem aktuellen Longplayer „Vale“ (lateinisch für „Lebe wohl“) den entsprechenden Soundtrack für die traurigeren Seelen, die noch gerettet werden wollen. 

    Black Veil Brides - Vale
  • Harakiri For The Sky - Arson

    Harakiri For The Sky - Arson

    CD Reviews

    Ich weiß gar nicht, warum ich mir HARAKIRI FOR THE SKY überhaupt mal angehört habe. Bandname und Cover ließen mich eher an eine Combo aus dem Metalcore denken, als an das, was hier tatsächlich geboten wird.

    Harakiri For The Sky - Arson
  • Necrophobic - Mark of The Necrogram

    Necrophobic - Mark of The Necrogram

    CD Reviews

    Besetzungstechnisch haben es NECROPHOBIC nicht so mit der Konstanz. Sänger Tobias Sidegard ist nach einer Verurteilung wegen häuslicher Gewalt raus, dafür schwingt nun Anders Strokirk (bekannt vom Debüt "The Nocturnal Silence") wieder das Mikro.

    Necrophobic - Mark of The Necrogram
  • Therion - Beloved Antichrist

    Therion - Beloved Antichrist

    CD Reviews

    Das vorherige Studioalbum der Schweden liegt mittlerweile schlanke sechs Jahre zurück. Dass THERION auf den vorherigen Alben im Gegensatz zu ihren alten Werken nach und nach den orchestralen Part ausgebaut und den metallischen Härteanteil mehr und mehr zurückgeschraubt haben, ist den geneigten Hörern unlängst bekannt. Doch mit „Beloved Antichrist“ kredenzt uns die Band von Mastermind Christofer Johnsson im noch jungen Jahr 2018 eine Rock-Oper monumentalen Ausmaßes.

     

    Therion - Beloved Antichrist
  • Rasgo - Ecos da Selva Urbana

    Rasgo - Ecos da Selva Urbana

    CD Reviews

    Es ist so erstaunlich wie erfreulich, welche Perlen der Untergrund immer wieder zu bieten hat. Eine davon sind die portugiesischen Thrasher von RASGO.

    Rasgo - Ecos da Selva Urbana
  • Dornenreich - Duncan Evans

    Dornenreich - Duncan Evans

    Live

    Der Tour Auftakt zur Mystic Places Tour verschlägt Dornenreich nach London in die St. Pancras Old Chruch. Als Unterstützung spielt Duncan Evans im Vorprogramm.

    Dornenreich - Duncan Evans
  • Affasia - Adrift In Remorse

    Affasia - Adrift In Remorse

    CD Reviews

    Es bahnt sich Großes an. Denn die in Richmond, Virginia, beheimateten AFFASIA lassen einen im wahrsten Sinne ihres Bandnamens sprachlos zurück. Auf ihrer Debüt-EP „Adrift In Remorse“ zelebrieren die US-Amerikaner nämlich in wirklich eindrucksvoller Manier düsteren atmosphärischen Dark Metal mit allerlei Anleihen benachbarter Genres wie dem Death oder Doom Metal. Stilistisch bewegt man sich dementsprechend irgendwo zwischen HANGING GARDEN, OCTOBER TIDE und KATATONIA. 

    Affasia - Adrift In Remorse
  • Ost+Front - Adrenalin

    Ost+Front - Adrenalin

    CD Reviews

    OST+FRONT sind eine ziemlich umtriebige Band. Durch Festivalauftritte beim Summer Breeze, M´era Luna, Rock Harz und anderen sind sie sicher vielen von euch schon über den Weg gelaufen. Auch wenn sich die Berliner nicht wirklich auf meiner musikalischen Homebase herumtreiben, sind sie live doch unterhaltsam.

    Ost+Front - Adrenalin
  • Usurpress - Interregnum

    Usurpress - Interregnum

    CD Reviews

    „Interregnum“. Der Titel des nunmehr vierten Longplayers von USURPRESS, der selbstbetitelten primitiven Todesmetaller, scheint wirklich Programm zu sein, bezeichnet „Interregnum“ doch im Bereich der Politik und des Staates die Übergangszeit zwischen zwei regulären Herrschaften oder Amtszeiten. Dieser Longplayer scheint mir auch eine Art Übergang zu sein....

    Usurpress - Interregnum
  • CYPECORE - THE ALLIANCE

    CYPECORE - THE ALLIANCE

    CD Reviews

    Die komplette Welt ist vollkommen verstrahlt und die Menschheit wurde quasi ausgelöscht. Ein Überleben ist nur im Schutzanzug möglich. CYPERCORE sind die musikalische Verkörperung dieses dystopischen Szenarios: brutal, kriegerisch und doch melodiös.

    CYPECORE - THE ALLIANCE


Metal Hammer Paradise Line Up komplett

Bereits zum dritten Mal öffnet das Metal Hammer Paradise Festival seine Tore für die Besucher. Am 13. & 14. November wird die Ferienanlage am Weissenhäuser Strand wieder von der schwarzen Masse in Beschlag genommen werden. Auf drei Bühnen werden die insgesamt 27 Bands performen dürfen. Nun wurden die letzen neun Bands bekannt gegeben, die das Billing vervollständigen.

Diese neun Bands sind die Folgenden:
Opeth,
Truckfighters, Gus G., The German Panzer, Imperial State Electric, Dagoba, The Vision Bleak, Godsized & Lanfear.

Im Ticketpreis sind zwei Übernachtungen inbegriffen, die für die jeweilig gebuchte Kategorie (Hotelzimmer für zwei bis drei Personen, kleine Bungalows sowie 1- und 2-Raum-Apartments) gültig sind.

Dieses Indoor Festival weiß vor allem durch sein buntes Rahmenprogramm zu überzeugen. Hierzu zählen zahlreiche Aftershowparties, Workshops und Autogrammstunden. Als besonderes Highlight steht den Gästen die gesamte Ferienanlage zur Nutzung bereit. Diese beinhaltet ein Subtropisches Badeparadies, eine Saunalandschaft, diverse Wellnessanwendungen, Abenteuer-Dschungelland, Bowling, Billard, mehrere Restaurants und Bistros sowie ein Supermarkt. Weiterhin befindet sich der Ostseestrand direkt vor den Toren dieser Location.

Das komplette Billing besteht aus folgenden Bands:
Black Label Society, Opeth, Helloween, Danko Jones, Subway To Sally, Sepultura, J.B.O., Graveyard, At The Gates, Entombed A.D., Rage, Destruction, Tankard, Moonspell, Truckfighters, Gus G., The Haunted, Bullet, The German Panzer, Kissin’ Dynamite, Civil War, Imperial State Electric, Battle Beast, Dagoba, The Vision Bleak, Godsized & Lanfear.

Ihr wollt euch noch Tickets sichern? Dann könnt ihr dies hier erledigen: http://www.metal-hammer-paradise.de/

Tags: Festival Metal Hammer Paradise