• Marduk Ragnarok From Hell Erfurt
  • At The Gates - To Drink From The Night Itself

    At The Gates - To Drink From The Night Itself

    CD Reviews

    Lange, lange war es still um AT THE GATES, deren Mythos aufgrund der ein oder anderen Platte aus den 1990er Jahren in der Death-Metal-Szene aber wie ein Geist weiterhin ehrfurchtsvoll herumspukte. 2014 mit „At War With Reality“ wieder Fleisch geworden stehen die Schweden, die sich in der Zwischenzeit auch überaus erfolgreich in Bands wie THE HAUNTED oder THE LURKING FEAR engagiert haben, mit ihrem nunmehr sechsten Longplayer „To Drink From The Night Itself“ in den Startlöchern.

    At The Gates - To Drink From The Night Itself
  • Monument – Hellhound

    Monument – Hellhound

    CD Reviews

    Kann das Zufall sein, dass gerade mich die Einladung zur Aufnahmeprüfung des Music Colleges Hannover erreicht? Immerhin handelt es sich dabei um die einzige Fachschmiede für die Ausbildung zum geprüften Berufsmusiker und qualifizierten Musikpädagogen. Zur gepflegten NWoBHM-Therapie könnte ich das dritte Album der Briten von MONUMENT zumindest schon mal empfehlen.

    Monument – Hellhound
  • Anthrax – Kings Among Scotland

    Anthrax – Kings Among Scotland

    CD Reviews

    Die schottischen Highlands und Schottland allgemein strotzen nur so vor faszinierender Geschichte und kulturellen Highlights. Anders als der Landkreis Peine, in dem die Bewohner davon ausgehen, allein durch das Abspielen von Songs wie „Deine Freundin die kann blasen“ in der Dauerschleife ein kulturelles Hochgefühl erzeugen zu können. Vielleicht – oder sogar ziemlich sicher – ist das einer der Gründe weshalb eine Band wie ANTHRAX ihr Livealbum lieber im Glasgower Barrowland Ballroom als in der örtlichen Mehrzweckhalle aufgenommen hat.

    Anthrax – Kings Among Scotland
  • Angra, Operation:Mindcrime, Halcyon Way

    Angra, Operation:Mindcrime, Halcyon Way

    Live

    Als wir am recht überschaubaren Club Underworld im Stadtteil Camden ankamen, hatte sich schon eine entsprechende Schlange von primär portugiesisch sprechenden Fans vor dem Eingang positioniert. War es doch der einzige Gig der Brasilianer hier auf der Insel, deren Bekanntheitsgrad unter der inselanischen Bevölkerung relativ gering zu sein scheint. Allerdings hatten sie aber entsprechenden Support von Geoff Tate’s OPERATION: MINDCRIME (ehemals Queensryche) und HALCYON WAY mitgebracht.

    Angra, Operation:Mindcrime, Halcyon Way
  • Amorphis - Queen Of Time

    Amorphis - Queen Of Time

    CD Reviews

    Die Finnen Amorphis, seit jeher auch eine meiner absoluten Lieblingsbands, verstanden es schon immer, qualitativ gehobenen Ohrenschmaus auf jeder ihrer Veröffentlichungen abzuliefern. Nun sind sie nach knapp drei Jahren zurück und präsentieren mit "Queen Of Time" ihr mittlerweile dreizehntes Studioalbum.

    Richtig baff war ich bereits beim Opener "The Bee". Alben, die mit einem solchen Song von Welt anfangen, haben eigentlich nur zwei Optionen. Entweder kündigt sich hier ein zeitloses Meisterwerk an oder alles darauf folgende an Material verpufft und die Scheibe ist zur maßlosen Enttäuschung verdammt.

    Amorphis - Queen Of Time
  • Oul - Antipode

    Oul - Antipode

    CD Reviews

    Allen B. Konstanz dürfte vielen als Live-Mitglied von Empyrium, Sänger von Ewigheim und natürlich nicht zuletzt als eine Hälfte des Horror Metal - Duos The Vision Bleak bekannt sein.

    Oul - Antipode


EMPYRIUM exklusives Deutschland-Konzert 2017 in Oberhausen!

Flyer

Als Markus Stock alias Ulf Theodor Schwadorf im Jahr 1996 mit dem Debut seiner Band EMPYRIUM "A Wintersunset" den Startschuss für das Label Prophecy Productions legte, war ebensowenig zu erwarten, dass dies der Beginn einer außergewöhnlichen Karriere zwischen Folk und (Black) Metal sein würde, wie die Tatsache, dass es sein musikalisches Baby jemals auf die Bühne schaffen würde.

Nachdem die Band nach dem Meisterwerk "Weiland" 2002 zunächst zu Grabe getragen wurde, erfolgte die eigentliche Wiederauferstehung ausgerechnet mit einer Live-Darbietung auf dem Wave Gotik Treffen 2011 bei einem frenetisch gefeierten Auftritt, der in Form des Mittschnitts "Into The Pantheon" seinen Weg auf Tonträger fand. Aber selbst zu diesem Zeitpunkt war noch längst nicht klar, dass dieses Konzert nicht nur mit "The Turn Of Tides" 2012 zu einem neuen Album führen sollte, welches viele Fans nicht mehr für möglich gehalten hatten, sondern ebenfalls der Auftakt zu einer ganzen Reihe von außergewöhnlichen Konzerten an illustren Orten sein sollte, der EMPYRIUM u. a. in die Balver Höhle,

die Bochumer Christuskirche, die Passionskirche in Berlin und schließlich sogar neben dem französischen Hellfest bis nach Rumänien oder an den Bosporus nach Istanbul führen sollte. So besonders die Locations waren, in der Schwadorf und Stock ihre einzigartige Musik bisher dargeboten haben, soviel Aufsehen konnte auch in aller Regelmäßigkeit die Besetzung erregen, die das Duo bei den Auftritten unterstützte. Stand hier doch gern die creme de la creme der weiteren musikalischen Zugpferde aus dem Prophecy-Stall auf der Bühne, u. a. Eviga von Dornenreich, Konstanz (The Vision Bleak, Oul, Ewigheim), Fursy (Les Discets) oder auch Neige (Alcest).

Seit der 2015er EP "The Mill" wurde es zunehmend stiller, auch wenn EMPYRIUM live immer wieder in Erscheinung traten, da sich Schwadorf zunächst um THE VISION BLEAK kümmerte, die er mit dem Überwerk "The Unknown" im vergangenen Jahr auf den künstlerischen Zenit führte. Aktuell liegt der Fokus für den umtriebigen Franken, der in seiner Heimat Mellrichstadt mit der "Klangschmiede - Studio E" ein Tonstudio betreibt, auf der Reanimation seines harschen, klassischen Schwarzmetall-Solo-Projekt Sun Of The Sleepless, mit dem er in diesem Jahr nach zwei EPs und einer Split-Veröffentlichung mit Nachtmahr nicht nur das erste Fulllength-Album überhaupt, sondern die erste Veröffentlichung seit 2004 veröffentlichen wird. Und ganz nebenbei steht auch mit dieser Formation beim Prophecy-Fest 2017 in der Balver Höhle der erste Gig seit 1999 auf dem Programm.

Doch zurück zu EMPYRIUM:

Am 28.04. steht also noch einmal ein Konzert an. Das einzige und exklusive Deutschland-Konzert 2017 findet im Resonanzwerk Oberhausen statt.

Unterstützt wird die Band von den Trollmusic-Kollegen ALVENRAD, die 2014 mit einer illustren Mischung aus Black/Folk Metal und Classic Rock auf ihrem Debut "Habitat" überzeugen konnten und in Kürze ihr Zweitwerk "Heer" vorlegen werden sowie von den Franzosen LES DISCRETS um Fursy Teyssier, die kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Predateurs" stehen und in Oberhausen eine spezielle Akustikshow präsentieren werden.

Tickets für das Konzert gibt es via Prophecy Productions.