• Blazon Stone – Down in the Dark

    Blazon Stone – Down in the Dark

    CD Reviews

    Die größten Schätze liegen oft gut versteckt und weitab vom Mainstream irgendwo im Untergrund. Insofern passt das Coverartwork des neuesten Geniestreichs von BLAZON STONE wie die Faust aufs Auge.

    Blazon Stone – Down in the Dark
  • Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

    Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

    CD Reviews

    MANOWAR befinden sich auf Abschiedstour, MOTÖRHEAD haben bereits das Zeitliche gesegnet. Die ganz großen Legenden werden früher oder später aussterben – und wer wird dann ihren Platz einnehmen? IRON MAIDEN haben sich zur Sicherheit ein weiteres Live-Denkmal gesetzt.

    Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter
  • Morbid Angel - Kindoms Disdained
  • Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)

    Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)

    CD Reviews

    Bubble-Tea, Fidget Spinner und nun also Escape-Rooms. In einer Welt ohne echte Abenteuer scheint es nun die neueste Mode zu sein sich in einen Raum einschließen zu lassen, aus dem man nur mithilfe einige gelöster Rätselfragen entkommen kann. In ihrem 190. Fall sollen die Drei Fragezeichen einem gewissen Jeff Ranaldo aus einer Rätselwette helfen.

    Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)
  • Dirkschneider, Raven – Capitol Hannover, 06.12.2017

    Dirkschneider, Raven – Capitol Hannover, 06.12.2017

    Live

    „Hamburg! Ihr wart genial! Hannover! Zeigt uns heute Abend, was ihr drauf habt!“ So las es sich am Nikolaustag auf der Facebook-Seite von DIRKSCHNEIDER. Eine Auflösung gab es nicht. Soll man daraus schließen, dass Hamburg mehr drauf hatte als Hannover? Möglich. Eins steht jedoch fest: Die 'Back To The Roots Part II' Tour entwickelte sich im Capitol zu einer Show für alle Sinne.

    Dirkschneider, Raven – Capitol Hannover, 06.12.2017
  • Five Finger Death Punch - A Decade of Destruction
  • Hard Action - Hot Wired Beat

    Hard Action - Hot Wired Beat

    CD Reviews

    Bandname und Albumtitel hauen mir etwas zu sehr auf die Kacke. Im Vergleich mit anderen Rockern wie PETER PAN SPEEDROCK, GLUECIFER oder THE ACCIDENTS gehen die Schweden die Sache doch eher ruhig an.

    Hard Action - Hot Wired Beat


EMPYRIUM exklusives Deutschland-Konzert 2017 in Oberhausen!

Flyer

Als Markus Stock alias Ulf Theodor Schwadorf im Jahr 1996 mit dem Debut seiner Band EMPYRIUM "A Wintersunset" den Startschuss für das Label Prophecy Productions legte, war ebensowenig zu erwarten, dass dies der Beginn einer außergewöhnlichen Karriere zwischen Folk und (Black) Metal sein würde, wie die Tatsache, dass es sein musikalisches Baby jemals auf die Bühne schaffen würde.

Nachdem die Band nach dem Meisterwerk "Weiland" 2002 zunächst zu Grabe getragen wurde, erfolgte die eigentliche Wiederauferstehung ausgerechnet mit einer Live-Darbietung auf dem Wave Gotik Treffen 2011 bei einem frenetisch gefeierten Auftritt, der in Form des Mittschnitts "Into The Pantheon" seinen Weg auf Tonträger fand. Aber selbst zu diesem Zeitpunkt war noch längst nicht klar, dass dieses Konzert nicht nur mit "The Turn Of Tides" 2012 zu einem neuen Album führen sollte, welches viele Fans nicht mehr für möglich gehalten hatten, sondern ebenfalls der Auftakt zu einer ganzen Reihe von außergewöhnlichen Konzerten an illustren Orten sein sollte, der EMPYRIUM u. a. in die Balver Höhle,

die Bochumer Christuskirche, die Passionskirche in Berlin und schließlich sogar neben dem französischen Hellfest bis nach Rumänien oder an den Bosporus nach Istanbul führen sollte. So besonders die Locations waren, in der Schwadorf und Stock ihre einzigartige Musik bisher dargeboten haben, soviel Aufsehen konnte auch in aller Regelmäßigkeit die Besetzung erregen, die das Duo bei den Auftritten unterstützte. Stand hier doch gern die creme de la creme der weiteren musikalischen Zugpferde aus dem Prophecy-Stall auf der Bühne, u. a. Eviga von Dornenreich, Konstanz (The Vision Bleak, Oul, Ewigheim), Fursy (Les Discets) oder auch Neige (Alcest).

Seit der 2015er EP "The Mill" wurde es zunehmend stiller, auch wenn EMPYRIUM live immer wieder in Erscheinung traten, da sich Schwadorf zunächst um THE VISION BLEAK kümmerte, die er mit dem Überwerk "The Unknown" im vergangenen Jahr auf den künstlerischen Zenit führte. Aktuell liegt der Fokus für den umtriebigen Franken, der in seiner Heimat Mellrichstadt mit der "Klangschmiede - Studio E" ein Tonstudio betreibt, auf der Reanimation seines harschen, klassischen Schwarzmetall-Solo-Projekt Sun Of The Sleepless, mit dem er in diesem Jahr nach zwei EPs und einer Split-Veröffentlichung mit Nachtmahr nicht nur das erste Fulllength-Album überhaupt, sondern die erste Veröffentlichung seit 2004 veröffentlichen wird. Und ganz nebenbei steht auch mit dieser Formation beim Prophecy-Fest 2017 in der Balver Höhle der erste Gig seit 1999 auf dem Programm.

Doch zurück zu EMPYRIUM:

Am 28.04. steht also noch einmal ein Konzert an. Das einzige und exklusive Deutschland-Konzert 2017 findet im Resonanzwerk Oberhausen statt.

Unterstützt wird die Band von den Trollmusic-Kollegen ALVENRAD, die 2014 mit einer illustren Mischung aus Black/Folk Metal und Classic Rock auf ihrem Debut "Habitat" überzeugen konnten und in Kürze ihr Zweitwerk "Heer" vorlegen werden sowie von den Franzosen LES DISCRETS um Fursy Teyssier, die kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Predateurs" stehen und in Oberhausen eine spezielle Akustikshow präsentieren werden.

Tickets für das Konzert gibt es via Prophecy Productions.