• Rasgo - Ecos da Selva Urbana

    Rasgo - Ecos da Selva Urbana

    CD Reviews

    Es ist so erstaunlich wie erfreulich, welche Perlen der Untergrund immer wieder zu bieten hat. Eine davon sind die portugiesischen Thrasher von RASGO.

    Rasgo - Ecos da Selva Urbana
  • Dornenreich - Duncan Evans

    Dornenreich - Duncan Evans

    Live

    Der Tour Auftakt zur Mystic Places Tour verschlägt Dornenreich nach London in die St. Pancras Old Chruch. Als Unterstützung spielt Duncan Evans im Vorprogramm.

    Dornenreich - Duncan Evans
  • Affasia - Adrift In Remorse

    Affasia - Adrift In Remorse

    CD Reviews

    Es bahnt sich Großes an. Denn die in Richmond, Virginia, beheimateten AFFASIA lassen einen im wahrsten Sinne ihres Bandnamens sprachlos zurück. Auf ihrer Debüt-EP „Adrift In Remorse“ zelebrieren die US-Amerikaner nämlich in wirklich eindrucksvoller Manier düsteren atmosphärischen Dark Metal mit allerlei Anleihen benachbarter Genres wie dem Death oder Doom Metal. Stilistisch bewegt man sich dementsprechend irgendwo zwischen HANGING GARDEN, OCTOBER TIDE und KATATONIA. 

    Affasia - Adrift In Remorse
  • Ost+Front - Adrenalin

    Ost+Front - Adrenalin

    CD Reviews

    OST+FRONT sind eine ziemlich umtriebige Band. Durch Festivalauftritte beim Summer Breeze, M´era Luna, Rock Harz und anderen sind sie sicher vielen von euch schon über den Weg gelaufen. Auch wenn sich die Berliner nicht wirklich auf meiner musikalischen Homebase herumtreiben, sind sie live doch unterhaltsam.

    Ost+Front - Adrenalin
  • Usurpress - Interregnum

    Usurpress - Interregnum

    CD Reviews

    „Interregnum“. Der Titel des nunmehr vierten Longplayers von USURPRESS, der selbstbetitelten primitiven Todesmetaller, scheint wirklich Programm zu sein, bezeichnet „Interregnum“ doch im Bereich der Politik und des Staates die Übergangszeit zwischen zwei regulären Herrschaften oder Amtszeiten. Dieser Longplayer scheint mir auch eine Art Übergang zu sein....

    Usurpress - Interregnum
  • CYPECORE - THE ALLIANCE

    CYPECORE - THE ALLIANCE

    CD Reviews

    Die komplette Welt ist vollkommen verstrahlt und die Menschheit wurde quasi ausgelöscht. Ein Überleben ist nur im Schutzanzug möglich. CYPERCORE sind die musikalische Verkörperung dieses dystopischen Szenarios: brutal, kriegerisch und doch melodiös.

    CYPECORE - THE ALLIANCE
  • Night In Gales - The Last Sunsets

    Night In Gales - The Last Sunsets

    CD Reviews

    Was lange währt, wird endlich gut? Sieben lange Jahre haben uns NIGHT IN GALES auf ihr neues Album warten lassen. Zwischendurch gab es zwar noch die Compilation „Ashes & Ends“, aber das letzte Studioalbum „Five Scars“ ist tatsächlich schon 2011 unter die Leute gebracht worden.

    Night In Gales - The Last Sunsets
  • Neal Morse - Life And Times

    Neal Morse - Life And Times

    CD Reviews

    Progressive Rock Ikone NEAL MORSE hat mit „Life And Times“ ein Singer Songwriting Album aufgenommen. Verschachtelte Strukturen und lange epische Songs sind hier nicht zu finden. Dafür aber schöne Melodien, die eine Art „Zufriedenheit“ ausstrahlen. 

    Neal Morse - Life And Times
  • MESSIAH – Hymn To Abramelin + Extreme Cold Weather

    MESSIAH – Hymn To Abramelin + Extreme Cold Weather

    CD Reviews


    Der ein oder andere wird das Gefühl sicherlich kennen, eine der ersten Platten im Teenageralter erworben zu haben. Das Coverartwork war damals ebenso wichtig, wie (womöglich hinterher!) der Inhalt selbst. Das traf damals wohl auch für eine Band wie Messiah zu.
    Heute, knapp 30 Jahre später erscheinen die ersten beiden MESSIAH-Alben erneut, mit neuem Mastering & Remix im je passendem Pappschuber!

    MESSIAH – Hymn To Abramelin + Extreme Cold Weather


Prophecy Fest - oder ein Festival der besonderen Art

fest allgemeinBereits zum dritten Mal ruft das Label Prophecy zu einem ganz besonderen Musikwochenende. Dabei ist nicht nur die musikalische Auswahl aussergewöhnlich, sondern auch die Location. Die Balver Höhle soll der Sage nach den Schmied Wieland beherbergt haben. Daneben ist sie auch die größte offene Hallenhöhle in Europa. Das Tonnengewölbe bildet eine eindrucksvolle Kulisse für kulturelle Highlights. Betritt man die Höhle, taucht man alsgleich in eine ganz eigene Welt ein. Die Höhle hat nicht nur ihr eigenes Klima sondern auch ihren ganz eigenen Charme.  Als weiteren Vorteil der Location ist zu erwähne das alle Bands unter den gleichen Bedingungen auftreten, sei es 16Uhr nachmittags oder 22Uhr abends. Wetter, Zeit und äußere Einflüsse geraten hier in Vergessenheit.

Nun aber zur musikalischen Seite. Ein Festival wird in der Regel mit einem Flyer beworben. Um es spannender zu machen und regelmäßige Posts absetzen zu können werden Bandankündigungen gern in Adventskalendern oder kleinen 3er Häppchen angekündigt. Anders beim Prophecy. Mit viel Liebe zum Detail wird ein eigener Künstler (in diesem Jahr IRRWISCH) engagiert, der in liebevoller Kleinarbeit für jede Band ein eigenes Festivalplakat gestaltet. Dabei geht er auf die Individualität einer jeden Band ein. Der Künstler selber wird zum Prophecy Fest auch eine eigene Ausstellung bekommen. Zusätzlich gibt es vom Label vor Ort ein exklusives Buch mit Informationen rund um die auftretenden Bands. Als Bonus liegt diesem Buch noch die Live DVD des letzten Jahres bei. Das Buch gibt es übrigens zum Festival Bändchen dazu, es kostet nichts extra. Die Bands standen mit Beginn des Vorverkaufs noch nicht vollständig fest, nur einzelne Akteure wurden benannt. Mittlerweile ist das Line Up aber komplett und ist gespickt mit Spezialitäten. Einzigartige Shows, eigene Setlisten oder eigens für das Fest arrangierte Zusammenschlüsse von Musikern zaubern ein Wochenende voller Exklusivität und zugleich musikalischer Brillanz.

Das Line Up im Überblick:
ARCTURUS, SOLSTAFIR, HYPNOPAZUZU, THE VISION BLEAK, DOOL, SPIRITUAL FRONT, DORNENREICH, HEXVESSEL, NHOR, SOROR DOLOROSA, THE MOON AND THE NIGHTSPIRIT, LOTUS THIEF, GLERAKUR, SUN OF THE SLEEPLESS, NOETA, IRRWISCH (Kunstausstellung).


Neben dem musikalischen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Zudem sind Einkaufsläden in Fußweite zu erreichen. Die Gäste dürfen sich über eine kleine aber feine Camping Wiese freuen. Im ersten Jahr noch recht spärlich besucht, erfreute sich diese im letzten Jahr immer stärkeren Zuspruchs. Was besonders positiv auffiel: Man kommt recht schnell mit seinen Camp Nachbarn ins Gespräch, die generelle Atmosphäre ist sehr familiär.

Weitere Informationen und Tickets gibt es unter:
http://en.prophecy.de/prophecy-fest/

bra 059 1307bra 039 8501