• Bloodlights - Pulling No Punches

    Bloodlights - Pulling No Punches

    CD Reviews

    Die BLOODLIGHTS haben nun auch schon 10 Jahre auf dem Buckel und ich verstehe nicht, warum sie nach drei starken Alben noch immer als Geheimtipp gelten. Die Norwegischen Rocker lassen sich davon nicht beirren und veröffentlichen vier Jahre nach ´Stand Or Die´ ein neues Album.

    Bloodlights - Pulling No Punches
  • Entrails - World Inferno

    Entrails - World Inferno

    CD Reviews

    Gerappelt hat es im Hause ENTRAILS und Jocke Svensson und Adde Mitroulis haben sich in aller Freundschaft aus der Band verabschiedet.

    Entrails - World Inferno
  • Desultory - Through Aching Aeons

    Desultory - Through Aching Aeons

    CD Reviews

    Das neue DESULTORY Album kommt nun schon seit Tagen aus meinen Boxen und stimmt mich sehr ambivalent. Um es vorweg zu nehmen, das Album ist ein Hammer geworden. Betrüblich ist gerade wegen dieser Güteklasse, dass die Schweden angekündigt haben, dass es ihr letztes sein wird. 

    Desultory - Through Aching Aeons
  • Stallion - From The Dead

    Stallion - From The Dead

    CD Reviews

    Schon mit den zwei EPs und dem Debüt "Rise And Ride" konnten STALLION einiges an Staub in der Heavy und Speed Metal Szene aufwirbeln.

    Stallion - From The Dead
  • Systemfehler – Cartoons zur Weltlage
  • Anathema - The Optimist

    Anathema - The Optimist

    CD Reviews

    ANATHEMA haben sich nun ja schon länger von harten Gitarrenklängen verabschiedet, und so sollte es niemanden überraschen, dass die Engländer bei der Promo für ihr neues Werk „The Optimist“ von der Plattenfirma als „Alternative Rock Avantgardisten“ angepriesen werden.

    Anathema - The Optimist
  • Danzig - Black Laden Crown

    Danzig - Black Laden Crown

    CD Reviews

    Ganze sieben Jahre hat sich Onkel Glen Zeit gelassen, um mit neuem Material um die Ecke zu kommen. Dafür ist ´Black Laden Crown´ etwas dürftig ausgefallen.

    Danzig - Black Laden Crown
  • Underground Remains Open Air 2017

    Underground Remains Open Air 2017

    Bereits zum fünften Mal findet das kleine aber feine Tages-Festival statt. Das Open Air - Gelände liegt in einem umgenutzten, ehemaligen Gewerbe- und Kasernengelände in einem Hinterhof am Haus der Kulturen, zwischen Leine und dem für den Göttinger Stadtteil Grone namensgebenden Gewässer mit viel Grün unterhalb eines kleine Park- und Waldstücks. An dem Ziel, vornehmlich die zweite und dritte Reihe der deutschen Szene zu fördern und als Zugpferde, deren bekanntere Vertreter zu nutzen ist nicht neu aber nicht wenige Veranstalter sind an einem solchen Konzept schon gescheitert. Darum ist es umso beachtlicher, dass man dieses Modell in der südniedersächsischen Studentenmetropole seit einigen Jahren etablieren konnte. Grund genug, für mich, dem Open Air endlich mal einen Besuch abzustatten.

    Underground Remains Open Air 2017
  • Ashcloud - Kingdom Of The Damned

    Ashcloud - Kingdom Of The Damned

    CD Reviews

    Die ersten Ursprünge von ASHCLOUD reichen in das Jahr 2005 zurück, als Jonny Pettersson nach der Auflösung der Band DISFIGURED VICTIMS weiterhin das Bedürfnis verspürte, ursprünglichen und rauen Death Metal zu spielen. Doch aufgrund anderer Bandverpflichtungen wurde das Projekt aus Eis gelegt, das dann 2013 zu tauen begann, als Petterson auf Gareth Nash traf und beide beschlossen, den Death Metal der späten 80er und frühen 90er für die Zukunft fit zu machen, und zwar mit einer deutlichen Betonung punk-crustiger Elemente und eiskalten, frostigen Melodien.

    Ashcloud - Kingdom Of The Damned


Lyrik-Video von BRUTALITY!

"Mitte der 90er erblickten drei tatsächlich legendäre und bis heute hörenswerte Death Metal Scheiben das Licht der Welt. Genauer gesagt den blauen Himmel der Tampa Bay. Doch nach dem dritten Album „In Mourning“ verdunkelte sich der Himmel über den Todesmetallern von BRUTALITY und die Band gab 1997 ihre Auflösung bekannt. Mit „Ruins of Humans“ meldet sich eine längst totgeglaubte Kultband der 90er zurück. Die beiden Songs der EP schlagen ein wie ein Kanonenschlag und nun wird es langsam Zeit, dass die Herren ein Album nachschieben." So war es im dazugehörigen Review vom Kollegen Zwingelberg zu lesen. Nun steht der neue Brutality Longplayer "Sea Of Ignorance" als "Re-Release" in den Startlöchern, der am 26.05.2017 bei Mighty Music/Target Music erscheinen wird. Bislang war das Album nur über das bandeigene Label in den USA und Südamerika veröffentlicht worden. Zum Titeltrack gibt es jetzt ein Lyrik-Video: