• Fury in the Slaughterhouse – Little Big World

    Fury in the Slaughterhouse – Little Big World

    CD Reviews

    30 Jahre Lustprinzip und 30 Jahre Erfolg. Die Band mit dem seltsamen Namen aus Hannover zeigte bereits auf ihrer Jubiläums Tour, dass aus den Augen bei ihren Fans nicht auch aus dem Sinn bedeutet. Nun legen die Herren eine Doppel-CD nach, die im Hamburger Grünspan aufgezeichnet wurde.

    Fury in the Slaughterhouse – Little Big World
  • Devastation - Signs Of Life / Idolatry  Re-Releases

    Devastation - Signs Of Life / Idolatry Re-Releases

    CD Reviews

    DEVASATION sind eine Band, die mit jeder Scheibe noch einen draufgepackt hat. Leider war nach drei Alben Schluss. Wer weiß, wo das noch geendet hätte? Die letzten beiden Langeisen werden  jetzt erneut wiederveröffentlicht.       

    Devastation - Signs Of Life / Idolatry Re-Releases
  • Grave Pleasures - Motherblood

    Grave Pleasures - Motherblood

    CD Reviews

    Ich glaube kaum, dass Grave Pleasures eine Band für jedermann ist. Viele hingegen fasziniert diese Band bereits seit ihren "Beastmilk"-Zeiten. Nach dem Debut "Dreamcrash", welches bereits unter dem Namen Grave Pleasures erschienen ist, gelang der Band dann auch der Sprung auf die internationale Ebene. Und das meiner Meinung nach absolut zurecht. Mit "Motherblood" hat man nun endgültig seinen Stil gefunden.

     

    Grave Pleasures - Motherblood
  • LYZZÄRD - Savage

    LYZZÄRD - Savage

    CD Reviews

    Kennt ihr dieses Glücksgefühl? Man entdeckt eine neue Band, die einen an an die Großtaten alter Helden erinnert?! Die Portugiesen LYZZÄRD spielen lupenreinen Heavy Metal, der an die Frische vieler Bands zur Zeiten der New Wave Of British Heavy Metal Anfang der 80er Jahre erinnert.

    LYZZÄRD - Savage
  • Airbourne – Diamond Cuts (Deluxe Boxset)

    Airbourne – Diamond Cuts (Deluxe Boxset)

    CD Reviews

    Der Redaktionsinterne Rockologe Dr. Eric-Angus Ossowski konstatierte im Zuge seiner Besprechung zum vierten AIRBOURNE Album „Breakin‘ Outta Hell“, dass die Genialität gerade im Simplen zu finden sei. Und an dieses Rezept halten sich die Australier seit jeher. Und in gewisser Weise gilt dies sogar für die nun erschienene CD Box.

    Airbourne – Diamond Cuts (Deluxe Boxset)
  • Furious Anger - Bloodsword

    Furious Anger - Bloodsword

    CD Reviews

    Auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen, so habe ich nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich mit Pagan- und Wikingerbands nicht allzu viel am Hut habe. Trotz Vorwarnung bekam ich diesen Longplayer auf dem diesjährigen Party.San Metal Open Air mit der Bitte um Meinungsbildung überreicht und so will ich mich dieser auch nicht verwehren.

    Furious Anger - Bloodsword
  • Foo Fighters - Concrete And Gold

    Foo Fighters - Concrete And Gold

    CD Reviews

    Ohne dass ich den Promotion Text gelesen hatte, bekam mir beim ersten Hören den Eindruck, dass die Platte bisweilen einen Hauch der BEATLES zu bieten hat und auch sonst soundmäßig mitunter auch den Odem der siebziger Jahre atmet. 

    Foo Fighters - Concrete And Gold
  • Dynamite – Big Bang

    Dynamite – Big Bang

    CD Reviews

    Mit einem großen Knall wollen sich die Schweden von DYNAMITE endgültigen ihren Stern im Rock `N‘ Roll Universum sichern. Dazu hat man durchaus neue Wege beschritten – bleibt abzuwarten, ob der Schuss nicht nach hinten losgegangen ist.

    Dynamite – Big Bang
  • Dragonbound – Dämonenjagd (Episode 19)

    Dragonbound – Dämonenjagd (Episode 19)

    CD Reviews

    Die Drachenprinzessin kann nicht länger über die beängstigenden Veränderungen an ihrer Persönlichkeit hinwegtäuschen. Etwas Böses, Unkontrollierbares wächst in Lea heran. Und es scheint, als ließe es sich nicht aufhalten. Noch jagen ihre Gefährten andere Dämonen, doch vielleicht werden sie schon Bald auch Lea jagen…

    Dragonbound – Dämonenjagd (Episode 19)


Kein METAL UP THE WOODS Open Air 2017!!!

zappenduster

Seit 2014 konnte sich das kleine aber feine METAL UP THE WOODS Open Air im beschaulichen Göttingerode am nördlichen Harzrand bereits als Underground-Festival etablieren.

2017 wird es nun aus verschiedenen Gründen, die u. a. persönlicher, organisatorischer und sicherheitstechnischer Natur sind, keine Ausgabe des Events geben. Das wurde vor einigen Tagen von Veranstalterseite bekannt gegeben. Die Planungen für einen erneuten Anlauf im Jahr 2018 laufen jedoch bereits auf Hochtouren. Darüber hinaus wird es stattdessen am 29. Oktober die zweite Auflage des Göttingeroder Metal-Feast geben, für das bisher die Oberharzer Death-Metaller von ZAPPENDUSTER bestätigt sind.

Das ausführliche Statement der Organisatoren haben wir hier für Euch:

Heyho Metal-Heads!

Ich vermute Ihr habt es Euch bereits gedacht oder zumindest etwas in der Richtung verspürt - ums MUTW 2017 steht es nicht gut. Genau gesagt fällt die Veranstaltung dieses Jahr aus diversen Gründen ins Wasser bzw. aus. Ich möchte hier einige der Gründe erörtern und darstellen:

 

1. Location:
Die Location ist cool, ist geil, ist abgewrackt und irgendwie einfach Metal - aaaaber: sie ist nicht abgenommen! Wir haben letztes Jahr nach der Veranstaltung eine Meldung der Stadt erhalten, dass das zuständige Bauamt eine Bau-Abnahme will. Brandschutz, Fluchtwege, Beleuchtung etc etc etc - alles in hochmoderner Form. Verständlich, aber nicht umsetzbar - zumindest nicht bis zu diesem September!

2. Familie
Ich selber werde Anfang September noch Mal Papa - genau in dem Zeitraum in dem das MUTW 2017 laufen sollte. Ich denke da kann jeder mitfühlen. Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen und ich kann nicht eines meiner "Babies" an einem oder zwei Abenden komplett sich selber überlassen.

3. Finanzen
2017 hat mich das MUTW ordentlich gebeutelt - oder geschrubbt. In jedem Fall habe ich saftig drauf gelegt und das kann ich dieses Jahr einfach nicht noch Mal durchziehen. Daher brauche ich auch für die genaue Planung ein Jahr Pause.

4. Zuspruch
Der regionale Zuspruch hat 2017 einfach komplett gefehlt! Ich habe kaum bekannte Gesichter aus den umliegenden Orten gesehen. Es waren Leute von überall anders da - mega Danke an alle die gekommen sind. Danke das Ihr das Camping direkt so gut angenommen habt! Aber 16 Bands mit rund 80 zahlenden Gästen zu finanzieren....eher unmöglich. Ich will niemanden direkt ansprechen - aber aus dem großen Nachbar-Ort die Szene....könnte sich mal blicken lassen!

********************************************************************************

Es gibt noch zwei drei weitere kleine Gründe die ich hier nicht weiter besprechen werde. Ich bin voll motiviert 2018 wieder ein MUTW über zwei Tage auf die Beine zu stellen. Vielleicht werden es nicht ganz 16 Bands - vielleicht ändert sich die Location - wir werden sehen. Der Plan steht! Soviel ist klar!

Ich danke auf jeden Fall allen die mein Festival besucht haben und es zu dem gemacht haben was es ist: ein total kultiges kleines Ding welches einfach geil ist und wachsen muss! Danke! Danke! Danke!

Als kleinen Trost für mich und Euch alle ziehe ich im Oktober einen kleinen Abend im DGH in Göttingerode auf - siehe Anhang! Ich zähle auf Eure Unterstützung bei der Sache. Sicher habt Ihr alle mitbekommen das ich immer wieder versuche in der Region was auf die Beine zu stellen - und ich danke jedem der vorbei kommt!

In diesem Sinne - stay metal - stay true! And stay tuned for all the things to come! Und kommt am 28.10.2017 ins DGH Göttingerode und feiert mit uns: "MUTW ist 2017 tot - es lebe MUTW"

Beste metallische Grüße

Euer
Martin

 

gmf2017