• Thrust – Harvest Of Souls

    Thrust – Harvest Of Souls

    CD Reviews

    Chris France, so der bürgerliche Name des kanadischen Rappers THRUST, bereitete sich wohl geistig gerade auf die Grundschule vor, als sich in Chicago eine Schar wilder Gesellen im Proberaum versammelte, um Songs wie „Poser Will Die“ und „Heavier Than Hell“ zu schreiben.

    Thrust – Harvest Of Souls
  • Spellwitch – Witching Hour

    Spellwitch – Witching Hour

    CD Reviews

    Was bleibt von einer Jugend voll großer Zukunftspläne und Träume? Richtig: Bestenfalls bleibt die Musik. Eine Geliebte, denen sogar Männer unermüdlich zuhören können. SPELLWITCH zaubern mit „Witching Hour“ zwar erst ihr Debüt aus dem Hut, schicken den Hörer aber dennoch direkt zurück in die 80er und 90er Jahre.

    Spellwitch – Witching Hour
  • Dog Eat Dog, Raw Like Fish

    Dog Eat Dog, Raw Like Fish

    Live

    DOG EAT DOG haben einen langen Atem bewiesen und sich seit ihrer Gründung in den frühen 90ern einen festen Platz in der US—Crossover-Hüpf-Punk Szene erspielt. Einen langen Abend brauchten an diesem Mittwochabend auch die Fans der Ostküstenjungs.

    Dog Eat Dog, Raw Like Fish
  • Riot V - Armor Of Light

    Riot V - Armor Of Light

    CD Reviews

    Manchmal lohnt es sich doch, das Promo-Sheet der Plattenfirma zu lesen. Ich war bisher immer der festen Überzeugung, RIOT wären Australier – habe da wohl den Titel “Fire Down Under” etwas überassoziiert…

    Riot V - Armor Of Light
  • Bullet - Dust To Gold

    Bullet - Dust To Gold

    CD Reviews

    Es ist immer wieder schön die Schweden BULLET zu hören. Mit ihrem zunächst parodistisch erscheinendem Mix aus Accept und AC/DC sind sie live immer wieder eine echte Freude. Und auch ihr neues Werk "Dust To Gold" klingt wie ein Schmuckstück gefertigt aus Staub und Stahl!

    Bullet - Dust To Gold
  • TesseracT - Sonder

    TesseracT - Sonder

    CD Reviews

    Eine Band die sich kaum Grenzen setzt war TesseracT schon immer. Um sie in eine Schublade zu packen verwenden die Meisten den Begriff "Progressive Metal". Ich würde ein fettes Modern dazufügen und den Begriff Alternative. Gewachsen aus verschiedenen Richtungen wie Screamo, Death Metal und auch Djent (was immer viele darunter verstehen - höhere Mathematik bei Arrangements und Rhythmik bedeutet es für mich).

    TesseracT - Sonder
  • Solstice - White Horse Hill

    Solstice - White Horse Hill

    CD Reviews

    Da war ich wohl mit meiner Prognose wohl etwas voreilig. Nach sehr starken Alben von Procession und Sorcerer war ich mir sicher, die Doom-Highlights 2018 bereits gehört zu haben.

    Solstice - White Horse Hill
  • Weathered Statues - Borderlands

    Weathered Statues - Borderlands

    CD Reviews

    Es ist wieder Frühling, die Zeit, in der 1992 das legendäre Wish-Album von THE CURE erschien und auch im Musikfernsehen der Alternative Rock eine wesentliche Rolle spielte. Mit WEATHED STATUES hat sich seit 2017 eine Band zusammengefunden, die einen gekonnt in die damalige Zeit zurückbeamt, aber zugleich eine ungemeine Frische, Ungestümheit und Intensität verbreitet.

    Weathered Statues - Borderlands
  • Abjured - Absolutist

    Abjured - Absolutist

    CD Reviews

    Das letzte Mal habe ich ABJURED als Support für NECROMORPH auf deren Release Party zu ´Under The Flag´ gesehen. Da konnten mich die Hallenser Grinder überzeugen, also bin ich gespannt auf das neue Album.

    Abjured - Absolutist
  • Tri State Corner - Hero

    Tri State Corner - Hero

    CD Reviews

    Vor einigen Jahren habe ich TRI STATE CORNER mal im Vorprogramm von Lordi gesehen und war einigermaßen angetan. Hatte mir eigentlich vorgenommen, mal in ein Album reinzuhören, aber manchmal kommt man halt einfach darüber hinweg.

    Tri State Corner - Hero


News

Banner 2018

 

Klotzen, nicht kleckern, so lautete das Motto der Organisatoren für das sechste UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR im südniedersächsischen Göttingen, legte man doch kurz vor Weihnachten noch im alten Jahr, das komplette Billing für das kleine Festival offen. Und das kann sich einmal mehr sehen und hören lassen. Neben den deutschen Death Metal - Shooting-Stars von DEATHRITE darf die Hamburger Doom-Institution OPHIS ran, tiefschwarz wird es mit VERHEERER aus Kiel. Thrashig wird es bei den Niederländern von DISTILLATOR und den Rheinländern PRIPJAT. Darüber hinaus gibt es mit Grindcore von OBSCURE MORTUARY, Death Metal von MORTIFY THE FLESH aus Kassel und Black Metal von GATEWAY TO SELFDESTRUCTION aus Sachsen auf die Ohren.

Das UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR findet am 09.06.2018 im Haus der Kulturen in Göttingen statt.

Tickets für das das kleine aber feine Festival gibts via undergroundremains(at)gmail.com. Der Vorverkauf hat noch nicht begonnen. Wir werden Euch an dieser Stelle mit allen weiteren Neuigkeiten zum Festival auf dem Laufenden halten.

Das komplette Billing und weitere Infos findet ihr hier...

Tags: Festival Death Metal Black Metal Open Air Grindcore Underground Remains Göttingen Haus der Kulturen DEATHRITE OPHIS PRIPJAT DISTILLATOR VERHEERER GATEWAY TO SELFDESTRUCTION OBSCURE MORTUARY MORTIFY THE FLESH

Weiterlesen: UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR 2018 - Nägel mit Köpfen!

anti xSchön, dass es auch Weihnachstbräuche gibt, die richtig Spaß machen. So gibt es auch dieses Jahr das Anti-X-Mas im Thav.

Wer Erholung von Familie, Besinnung und Dudelmusik braucht, sollte am 25.12. ins Thav gehen, um dort Gemüt und Ohren zu reinigen. Aber auch wenn mit der Familie und ansonsten alles tutti ist, lohnt sich der Besuch, denn neben den Death Thrashern von COMPRESSOR, der Brutal Deathern von CASUS und den Death Grindern von BURNING BUTTHAIRS gibt es sicherlich auch wieder die Möglichkeit, ein Kaltgetränk mit ansonsten verstreut lebenden Menschn zu sich zu nehmen.

Also bedankt euch herzlich bei euren Gönnern für das Weihnachstgeld und zwackt gleich mal schlappe 8€ für den Eintritt ab.

Flyer lll

Im Hauptquartier des in IN FLAMMEN OPEN AIR bzw. in der "Froschkotze"-Küche wird weiter gezündelt und ein bitterböses Gebräu für das kommende Jahr zusammen geköchelt.

Zwischenzeitlich bestätigt für das IN FLAMMEN OPEN AIR  sind die allseits beliebten Brasilianerinnen von NERVOSA, die Agalloch-Nachfolgecombo PILLORIAN, die deutschen Nachwuchs-Doomer von AD CINEREM sowie die Norweger FAANEFJELL.

Das IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 findet vom 12.-14.07.2018 statt.

Dass das IN FLAMMEN OPEN AIR durchaus mal eine Reise wert ist, davon könnt ihr euch in unserem ausführlichen Festival-Bericht inklusive Fotogalerie vom IN FLAMMEN OPEN AIR 2017 überzeugen.

Das aktuelle Billing und alle weiteren Infos findet ihr hier...

Tags: Festival Death Metal Black Metal Open Air IN FLAMMEN Torgau Grindcore Mosaic 2018 NECROWRETCH VENENUM Attic SPASM NAPALM DEATH IMPALED NAZARENE GOD DETHRONED FUBAR I AM MORBID SAOR HATE VREDEHAMMER SHADE EMPIRE Pillorian NERVOSA FAANEFJELL AD CINEREM CANNIBAL CORPSE BLASPHEMER GOATH

Weiterlesen: IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 - Es wird weiter gezündelt!!!

Flyer

Formationsmäßig hat sich in den vergangenen Wochen einiges auf dem Tablett des  PARTY.SAN METAL OPEN AIR 2018 getan. Neben den Urvätern des Black Metal VENOM wurden jüngst u. a. CARPATHIAN FOREST und PILLORIAN, die Nachfolgeband von Agalloch bestätigt. Darüber hinaus dürfen die Lokalmatadoren von DESERTED FEAR wieder ran. Premieren gibt es für die Finnen von WOLFHEART, die Ami-Deather NAILS, sowie die Franzosen von SKELETHAL und die Griechen von DEAD CONGREGATION.

Einen ausführlichen Festival-Bericht mit einer schönen Fotogalerie zur diesjährigen 2017er Auflage des Festivals findet ihr verknüpft.

Zum kompletten, aktuellen Line-Up geht´s hier entlang...

Tags: Party.San Open Air Metal OpenAir Endseeker Watain Tankard Harakiri For The Sky Emperor Unanimated Toxic Holocaust Benighted Master´s Hammer Unleashed Exciter Possession carpathian forest Pillorian Venom Deserted Fear Wolfheart Nails Skelethal Dead Congregation

Weiterlesen: PARTY.SAN METAL OPEN AIR - Update!!!

Long Distance Calling haben soeben ein Video zur ersten Single „Out There" veröffentlicht, das natürlich auch auf dem kommenden Album „BOUNDLESS" (VÖ 02.02.2018 über InsideOut Music / SONY) zu finden sein wird.

Die Band dazu:

„Hier ist er! "Out There", der erste Song unseres neuen Albums „BOUNDLESS" (02.02.2018), begleitet von einem wunderschönen Video, das wir in den Dolomiten gedreht haben. Als wir anfingen dieses Album zu schreiben, gab es keinen Plan dahinter. Nur die Idee: vier Jungs in einem Raum und die Chemie zwischen uns, ohne Limitierungen. Diese Idee spiegelt sich im Video, dem Artwork und dem Albumtitel wider. Kommt mit uns, von der Wildnis bis hoch zum Gipfel. "Out There" ist die pure Essenz von LDC, kombiniert in einem epischen aus ausufernden Longtrack."