• Blazon Stone – Down in the Dark

    Blazon Stone – Down in the Dark

    CD Reviews

    Die größten Schätze liegen oft gut versteckt und weitab vom Mainstream irgendwo im Untergrund. Insofern passt das Coverartwork des neuesten Geniestreichs von BLAZON STONE wie die Faust aufs Auge.

    Blazon Stone – Down in the Dark
  • Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

    Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

    CD Reviews

    MANOWAR befinden sich auf Abschiedstour, MOTÖRHEAD haben bereits das Zeitliche gesegnet. Die ganz großen Legenden werden früher oder später aussterben – und wer wird dann ihren Platz einnehmen? IRON MAIDEN haben sich zur Sicherheit ein weiteres Live-Denkmal gesetzt.

    Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter
  • Morbid Angel - Kindoms Disdained
  • Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)

    Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)

    CD Reviews

    Bubble-Tea, Fidget Spinner und nun also Escape-Rooms. In einer Welt ohne echte Abenteuer scheint es nun die neueste Mode zu sein sich in einen Raum einschließen zu lassen, aus dem man nur mithilfe einige gelöster Rätselfragen entkommen kann. In ihrem 190. Fall sollen die Drei Fragezeichen einem gewissen Jeff Ranaldo aus einer Rätselwette helfen.

    Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)
  • Dirkschneider, Raven – Capitol Hannover, 06.12.2017

    Dirkschneider, Raven – Capitol Hannover, 06.12.2017

    Live

    „Hamburg! Ihr wart genial! Hannover! Zeigt uns heute Abend, was ihr drauf habt!“ So las es sich am Nikolaustag auf der Facebook-Seite von DIRKSCHNEIDER. Eine Auflösung gab es nicht. Soll man daraus schließen, dass Hamburg mehr drauf hatte als Hannover? Möglich. Eins steht jedoch fest: Die 'Back To The Roots Part II' Tour entwickelte sich im Capitol zu einer Show für alle Sinne.

    Dirkschneider, Raven – Capitol Hannover, 06.12.2017
  • Five Finger Death Punch - A Decade of Destruction
  • Hard Action - Hot Wired Beat

    Hard Action - Hot Wired Beat

    CD Reviews

    Bandname und Albumtitel hauen mir etwas zu sehr auf die Kacke. Im Vergleich mit anderen Rockern wie PETER PAN SPEEDROCK, GLUECIFER oder THE ACCIDENTS gehen die Schweden die Sache doch eher ruhig an.

    Hard Action - Hot Wired Beat


News

LD17 Poster web mediumWir verlosen noch 2 Tickets für Samstag!  Wie immer uns bei FACEBOOK liken und eine Mail mit dem Betreff "Local Derby ich will da hin" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

 

Als fest verwachsene Institution der lokalen Musikszene im Altkreis Alfeld setzt das Local Derby seit nunmehr 17 Jahren Maßstäbe. Was einst als Sommer-Open-Air im Garten des Jugendzentrums
Treff begann entwickelte sich im Laufe der Jahre weiter, erfand sich neu, man ging einen Schritt zurück um Anlauf für den nächsten großen Sprung zu nehmen.

Seit vielen Jahren ist das Local Derby in der Werkshalle der Firma Dreyer beheimatet. Und auch am 1.12. diesen Jahres wird diese zur Pilgerstätte für Musik-begeisterte aus der Region um Alfeld.
Unter den acht Bands finden sich wie immer altbekannte Namen und einige Newcomer.

5ft HIGH & RISING kombinieren Synthesizer und Streicher mit Hardcoreelementen. Doch wer hier an
Techno, Trance oder gar Blümchen denkt, irrt. Stimmungsvolle, aggressive, emotionale Musik entsteht und zieht die Zuschauer in ihren Bann.

Das Quartett AFTER THE STORM gründete sich im
Frühjahr 2011 aus Mitgliedern der Bands Seasonsky und Midgard. Die Fredener Heavy Metal Jünger bieten lupenreinen 80er- und 90er Jahre Metal von ihrem neuen Album.

Nach nun fast einem Jahr akribischer Arbeit im Studio zieht es auch die fünf Jungs von ALIVE AT LAST wieder auf die Bühne. Mit der Erfahrung von mehr als 100 Konzerten einer Fülle an neuen und altbekannten Songs bieten sie eine perfekte Mischung zum Mitgröhlen und Mittanzen.

Was haben „Hancock“, „Hellboy“ und „HANGMANZ“ gemeinsam? Neben der Vorliebe zu Katzen, Schimpfwörtern und dem Hang zum Alkohol, sind sie alle Antihelden, die sich auf den ersten Blick nicht gerade zu Sympathieträgern in der Gesellschaft machen. Mit Punkrock irgendwo zwischen den Toten Hosen oder Montreal mischen die drei Mädels erstmals das Local Derby auf.

 

Weiterlesen: Twilight präsentiert: Local Derby in Alfeld incl. VERLOSUNG

Während andere mit der Barge To Hell tausende Euros für harten Stoff zahlen, gibt´s NOCTURNUS2 Flyer in Berlin exzellenten Stoff zu wesentlich günstigeren Konditionen. Wenn’s drinnen heiß wird, ist es eh egal, welches Wetter draußen ist.
Am Samstag, den 8.Dezember 2012 geht das Nocturnus Festival in die zweite Runde. Veranstaltungsort ist das Berliner K17 (www.k17-berlin.de).
Für die 18 Euro an der Abendkasse bekommt jeder Besucher noch eine CD, auf der je zwei Songs der Bands sind die im Anschluss die Death Metal Bestie von der Leine lassen. Im Einzelnen sind das:

Running Order:
FUNERAL WHORE (nl)
DECEMBER FLOWER (ger)
GOREGAST (ger)
REVEL IN FLESH (ger)
CHAPEL OF DISEASE (ger)
PUTERAEON (swe)

ContinensVictory Records fischen ja äußerst selten außerhalb der heimischen amerikanischen Gewässer.
Aber wenn sie das tun, dann richtig (Waterdown anybody?).
CONTINENTS ist der in diesem Kontext irgendwie passende Name einer Truppe aus South Wales.
Vom Kerrang! wurden die Kerle bereits lautstark abgefeiert: "Energy-fueled epic-core with lots of aggression, a healthy blend of raw shouts and low end growls and foot stomping hooks."
Musikalisch und durch ihre intensiven Auftritte stechen CONTINENTS klar aus dem oftmals unmotivierten U.K.-Modern-Metal / -Hardcore-Kuddelmuddel heraus.

Weiterlesen: Continents: die neue Aggro-Attacke auf Victory Records

OpenFlair Collage120.000 Besucher, zum vierten Mal in Folge ausverkauft, insgesamt über 70 Acts auf fünf Bühnen und eine phänomenale Stimmung - das war das Open Flair 2012. Und auch im kommenden August feiern wir wieder ein viertägiges Spektakel der ganz besonderen Art - mit einer einzigartigen Mischung aus Live-Musik, Kleinkunst und Comedy.

Hier sind sie - unsere ersten fünf Bestätigungen für das Open Flair 2013: ein liebevoll geschnürtes Paket großartiger Live-Acts, dem schon sehr bald weitere tolle Neuigkeiten im Line-up folgen werden. Bis Weihnachten werden wir jeden Montag Bands bekannt geben. Und das ist noch nicht alles: Außerplanmäßig steht uns schon am kommenden Samstag, 24.11., etwas Großes ins Haus!

IN FLAMES
Schwedens Metalexport Nr. 1 kommt nach Eschwege! Und der Zeitpunkt könnte nicht besser sein: Denn mit ihrem jüngsten Album haben In Flames ihrer Erfolgsgeschichte gerade ein weiteres großes Kapitel hinzugefügt. Bereits "Come Clarity" (2006) und "A Sense Of Purpose" (2008) hatten international hohe Chartplatzierungen erreicht, doch mit "Sounds Of A Playground Fading" (2011) schafften es In Flames bis auf Platz 27 der US-Charts und erstmals auf Platz 1 der deutschen Verkaufsränge. Ihre tosend umjubelte Wacken-Headlinershow setzte den grandiosen Erfolgen 2012 eine imposante Krone auf. Wir sind froh und stolz, diesen Topact auf dem Open Flair 2013 zu begrüßen. Die 1990 gegründete Band zählt zu den stilprägenden und einflussreichsten Bands des Melodic Death Metal, hat sich in den vergangenen Jahren auch anderen Stilelementen geöffnet und steht für gleichsam wuchtige und melodiereiche Live-Sets, die schlichtweg umhauen.

Weiterlesen: Open Flair 2013 - die ersten Bestätigungen

CJ RamoneCJ Ramone, ehemaliger Bassist und gelegentlicher Sänger der Ramones, ist im Begriff die Veröffentlichung seines ersten Soloalbum „RECONQUISTA!!“ vorzubereiten, welches er selbst „einen Tribut an die Ramones und an die Fans“ nennt. Um dieses Album zu verwirklichen, hat er mehrere Gastmusiker aus Bands wie Bad Religion, Social Distortion, X, The Adolescents, Flogging Molly, Blondie, Breeders und The Street Dogs eingeladen. Sound-mäßig geht es auf „RECONQUISTA!!“ zurück zu den Ursprüngen der Punk-Musik und verspricht so, ein Album besonders für die alteingesessenen Punker zu werden.

Weiterlesen: CJ Ramone plant Soloalbum - Tribut an die Ramones und an die Fans

VanderbuystDutch Hardrock Assault Vanderbuyst is definitely one of the hardest working bands from the Benelux! After playing 240 shows in 16 different countries and releasing 2 albums in the past 3 years, the band is currently preparing themselves for the release of their third album entitled 'Flying Dutchmen' which appears Friday December 7th through Van Records/Soulfood in Europe.
The album contains 11 catchy, hardhitting hardrock/classic metal songs inspired by late 70's Van Halen, Thin Lizzy, Montrose, UFO, Riot and Iron Maiden. Despite the fact the album was 100% analogue recorded and mastered in The Void Studio by Pieter 'Pidah' Kloos (The Devil's Blood), they managed to sound never like a typical retro-act. S.L. of the Devil's Blood, former colleague of VdB bandleader/guitarplayer Verbuyst in Powervice, is playing 2 guestsolo's on the album.

Weiterlesen: Vanderbuyst: New Album Flying Dutchman