Revel In Flesh im Interview

24.06.18 / Revel In Flesh im Interview

  • Deutschland – Schweden: 2:1. Was auf dem Fußballplatz eine gewisse Berechtigung haben mag, gilt für das musikalische Schlachtfeld noch lange nicht. Dort haben die Schweden in Sachen Death Metal lange Zeit die Oberhand gehabt. Doch seit 2011 konnte baden-württembergische Schwedentodkapelle REVEL IN FLESH ordentlich Boden gut machen. Jüngst wurde mit „Relics of the Deathkult“ noch ein besonderes Schmankerl für die Death Metal Jünger vorgelegt. Ein guter Anlass also, um Frontmann Haubersson und Gitarrist Herrmannsgard mit einigen Fragen zu Leibe zu rücken.

Save the Date Vol. 4 – Revel in Flesh, Saxnot, Insidious Voice

14.04.18 Save the Date Vol. 4 – Revel in Flesh, Saxnot, Insidious Voice Subkultur Hannover

  • Silvia Renate Sommerlath ist dem Kollegen Lison wohl besser bekannt als die schwedische König Silvia. Bereits 1976 wurde die gebürtige Heidelbergerin durch die Hochzeit mit König Carl Gustaf geadelt. Ein Hauch von schwedischem Glanz und Gloria lag auch heute im hannoverschen Subkultur in der Luft, als die Schwaben von REVEL IN FLESH dem schwedischen Death Metal huldigten. Unterstützung gab es von SAXNOT und INSIDIOUS VOICE.

Revel In Flesh – Relics of the Deathkult

Revel In Flesh – Relics of the Deathkult

  • Moderner Krempel hat für Bandkopf Haubersson im Death Metal nichts zu suchen und gleichzeitig ist Originalität für den Frontmann nur ein relatives Thema. Im Interview zum „Death Kult Legions“ Album sagte Haubersson, dass wer progressiven oder technischen Krempel hören will, bei der Band falsch ist. Und mit diesen Hinweisen wäre die Mucke von Deutschlands Vorzeige-Elchtötern auch anno 2018 noch umfassend beschrieben.

Revel In Flesh - Emissary Of All Plagues

Revel In Flesh - Emissary Of All Plagues

  • Mein Bruder hatte vor Jahren einmal den Mercedes 220 Diesel von meinen Eltern geerbt, ein Auto, das in den frühen 90er-Jahren schon mehr als old-school war, aber mit dem man wegen seiner Straßenlage nicht mit vollem Tempo über die Landstraße brettern musste, da er aufgrund seiner majestätischen Erscheinung immer eine Klasse für sich war.

REVEL IN FLESH Interview mit Haubersson (Dezember 2014)

11.12.14 / REVEL IN FLESH Interview mit Haubersson (Dezember 2014)

  • Wenn ich in unserer Redaktion metallische Entsprechungen für die Kollegen finden sollte, um deren Bosheitsgrad zu beschreiben, würde ich den Kollegen Trillmich wohl als CHILDREN OF BODOM umschreiben: Er versucht es, bringt mit seinen Sticheleien aber bestenfalls kleine Mädchen zum Weinen. Da kann man dem Kollegen Harste schon eher unterstellen, dass er den deutschen Todesmetallern von REVEL IN FLESH aus Boshaftigkeit fehlende Originalität attestierte. Aber mal ehrlich, wenn jemand Originalität will, kann er sich beim Kollegen Lison und mir ein paar Klausuren aus dem Geschichtsleistungskurs ausleihen. Und dann wir bald klar, dass Originalität nicht immer ein Pluspunkt sein muss. Wie auch immer, ich habe die Kontroverse in der Twilight Redaktion über REVEL IN FLESHs jüngsten Streich „Death Kult Legions“ zum Anlass genommen, um Bandkopf Haubersson mal mit ein paar Fragen auf den Leib zu rücken.

REVEL IN FLESH - Death Kult Legions

REVEL IN FLESH - Death Kult Legions

  • Mittelmaß mit fehlender Originalität oder Aushängeschild der deutschen Oldschool Death Metal Gilde? In der Twilight Redaktion herrscht Unentschiedenheit. Doch lest selber!

Revel In Flesh - Manifested Darkness

Revel In Flesh - Manifested Darkness

  • Das nenne ich mal fleißig. REVEL IN FLESH wurden erst 2011 gegründet, 2012 gab es dann schon das Debüt ´Deathevokation´ und ein knappes Jahr später liegt nun schon der Nachfolger vor.

Revel In Flesh - Deathevokation

Revel In Flesh - Deathevokation

  • Freunde der unbehandelten Wurstware aufgepasst. Auf Revel In Fleshs neuestem Output darf man sich wieder nach Belieben am Todesbleifleischtopf weiden.