Jeff Wagner - Soul On Fire. Leben und Musik von Peter Steele

  • Genre: Biiographie Musik
  • V.Ö.: 21 November 2016
  • Verlag Nicole Schmenk
  • Bewertung: Jeff Wagner - Soul On Fire. Leben und Musik von Peter Steele
  • Redakteur: Tobias Trillmich

Gut zwei Jahre nach der englischsprachigen Erstveröffentlichung des Buchs zum Leben und Werk von Peter Steele liegt diese lesenswerte Biographie nun auch in deutscher Sprache vor.

Das Buch zeigt mal wieder eindeutig, dass es von Vorteil ist, wenn Biographien von Fans geschrieben werden. Während beispielsweise die Bücher zu MORGOTH und KREATOR über weite Strecken lieblose, schlecht bis falsch recherchierte Auftragsarbeiten waren, die sehr an der Oberfläche blieben, machte sich Jeff Wagner richtig Arbeit bei den Recherchen. Dabei bleibt er die meiste Zeit angenehm sachlich, nur beim Teil über den Tod von Steele wird er etwas pathetisch und es fallen Begriffe wie „Meer von Tränen“. Das ist wohl der Preis für die Herzblutarbeit, den ich gern bezahle.
Der Autor hat Peter Steele selbst getroffen und zieht ansonsten viele Interviews mit den Hünen zu Rate, um dessen Geschichte aufzuarbeiten. Dazu kommen unzählige Interviews mit Geschwistern, Mitmusikern, Nachbarn, FreundInnen, Mitarbeitern von Plattenfirmen usw. Durch diese Masse an Informationen ist es Wagner möglich, ein recht genaues Bild zu zeichnen. Das gilt sowohl für die musikalische Entwicklung als auch für den Menschen Peter Steele wobei diese Elemente kaum zu trennen sind. Wer das Buch gelesen hat, weiß, warum CARNIVORE und die TYPE O NEGATIVE Alben so unterschiedlich klingen. Sie sind immer auch Ausdruck von Steeles psychischer Verfassung.Ich habe die Alben beim und nach dem Lesen „mit neuen Ohren“ gehört.
Das Buch ist chronologisch aufgebaut und reicht von dem Aufwachsen über die ersten musikalischen Gehversuche und Höhenflüge mit ´Bloody Kisses´ bis zum herben Absturz der Band. Angenehm ist, dass der Autor zum Teil unterschiedliche Aussagen von Wegbegleitern nebeneinanderstellt, auch wenn diese nicht übereinstimmen und auch dann und wann anmerkt, dass Einiges wohl von Peter mit ins Grab genommen wurde und nun nicht mehr geklärt werden kann. Das ist mir lieber als wilde Spekulationen. In aller Regel findet Jeff Wagner die richtige Dosis an Details, manchmal wird es mir etwas zu viel. So ist es mir egal, wie der Zahnarzt heißt, bei dem Steele seine Eckzähne hat anschleifen lassen und auch der Ort der Praxis und welche andern Familienmitglieder noch dort waren, halte ich für weniger interessant. Auch einige Wiederholungen hätte sich der Autor sparen können, spätestens nach der dritten Erwähnung weiß ich, dass Peter sehr großzügig war und das ausgenutzt wurde. Neben dem Fehlen einer Kurzauflistung der kompletten Diskographie sind das aber auch die einzigen Kritikpunkte an dem Buch.
Gelungen sind Kleinigkeiten, die ich so noch in keiner Biographie gelesen habe. So gibt es zum Beispiel den sogenannten Rider von TYPE O NEGATIVE, auf dem  Bands den Veranstaltern ihre Wünsche was Catering angeht mitteilen.
Ergänzt wird die Geschichte durch zum Teil farbige Bilder, die in der Regel noch nicht bekannt sind. Insbesondere die ersten CARNIVORE Fotos sind sehenswert, da bin ich sehr an Schwarzenegger in ´Conan der Barbar´ erinnert. Und auch die Übersetzung von zitierten Textpassagen als Fußnote in Deutsch wird manch einem Leser helfen.
Ich habe mich ausgibig mit TYPE O NEGATIVE und CARNIVORE beschäftigt und viel Neues erfahren. Meine Enttäuschung über die letzten wirklich miesen Konzerte ist eher Mitleid für einen heruntergewirtschafteten Musiker gewichen. Das ist der zweite Gewinn an diesem Buch: Neben der konkreten Geschichte wird deutlich, welch immenser Druck in diesem Business auf den Musikern lastet und wie diese weit über ihre persönlichen Grenzen gehen (müssen)

Da auch die Optik des Buches äußerst gelungen ist, sollte sich jeder Fan diese sehr gut lesbare Biographie besorgen. Ihr werdet auf jeden Fall Neues erfahren. Mit dem schwarz grünen Cover passt es übrigens nicht nur perfekt zur Optik der Band, sondern auch unter jeden Weihnachtsbaum.

308 Seiten / 16 farbige Fotoseiten
Gebundene Ausgabe
Verlag: Schmenk, Nicole; Auflage: 1 (21. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-943022-34-6
Übersetzung: Andreas Schiffmann
VK: 19.90 €