CD Reviews

Harakiri For The Sky - AOKIGAHARA

Harakiri For The Sky - AOKIGAHARA

  • Harakiri For The Sky sind eine Post-Black-Metal-Band aus Österreich die sich durchaus mit Agrypnie, Fäulnis und Heretoir in einem Satz nennen lässt und jetzt ihr neues Album AOKIGAHARA präsentiert. Und was für ein Album!!!

Contaminated - Pestilential Decay

Contaminated - Pestilential Decay

  • Das Cover, der Albumtitel, der Bandname und das Bandlogo lassen schon das vermuten, was sich dann beim Hören bewahrheitet...

Three Lions - Three Lions

Three Lions - Three Lions

  • Bei THREE LIONS handelt es sich um eine recht junge britische Rockband, die nun mit ihrem gleichnamigen Debütalbum den Sturm auf den Musikmarkt wagen.

Katatonia - Kocytean

Katatonia - Kocytean

  • Am 19. April ist wie jedes Jahr der "Record Store Day". Was es nicht alles gibt. Auf jeden Fall begehen die Mannen von KATATONIA ihn in angemessener Art und Weise, indem sie eine Schallplatte (Vinyl) herausbringen, auf der sich sechs äußerst rare, aber überaus geschätzte, verehrte und damit für die Band wichtige B-Seiten befinden.

Souldrinker -  Semper Fidelis II (EP)

Souldrinker - Semper Fidelis II (EP)

  • Kraftvolle weibliche Stimmbänder im Zusammenspiel mit abrissbirnenartigen Riffs und Melodien haben wohl in keiner Metal Nation eine solch lange Tradition wie in Deutschland. Man denke nur an WARLOCK, LAOS oder ZED YAGO. SOULDRINKER schicken sich nun an, sich in diese Tradition einzureihen. Dazu gibt es zunächst einmal einen Relaunch, wie die Marketingexperten es wohl nennen würden.

Insomnium - Shadows Of The Dying Sun

Insomnium - Shadows Of The Dying Sun

  • Das Warten hat sich richtig gelohnt. INSOMNIUM haben ihren letzten Longplayer getoppt und einen wahren Melodic-Death-Metal-Klassiker erschaffen.

Chiodos - Devil

Chiodos - Devil

  • Leidenschaftlicher, hingebungsvoller und melancholischer Emocore in MUSE'scher und BRING ME THE HORIZON'scher Ausprägung...

HIGH SPIRITS - You Are Here

HIGH SPIRITS - You Are Here

  • Werte Mitglieder der IG-Metal: Lasst euch nicht vom Cover ins Bockshorn jagen, das eher an Bands wie U2 oder Depeche Mode erinnert. HIGH SPIRITS aus Chicago spielen keine Popmusik, sondern haben sich mit Leib und Seele der reinen Lehre des Heavy Metal verschrieben.

Triptykon - Melana Chasmata

Triptykon - Melana Chasmata

  • Endlich! Es gibt eine neue TRIPTYKON. Da sind meine Erwartungen hoch und ´Melana Chasmat´ übertrifft diese noch.

Brewed And Canned - Execute The Innocent

Brewed And Canned - Execute The Innocent

  • Das Info sagt: “BREWED AND CANNED claims to be Vienna's only true death metal band. We claim, they're the only true death metal act at all showing balls in fuckin' pseudo hipster/sissy anyway metalcore Austria.” Wesentlich besser gebrüllt als gespielt, Löwe.

HASS – Kacktus

HASS – Kacktus

  • Punkrock ist ja nicht jedem Metalhead genehm: zu simple die Songs, zu scheddrig die Produktion und zu politisch oder prollig die Texte. 14 Jahre nach ihrem Abschiedsalbum „Endstation“ und 36 Jahre nach ihrer Gründung melden sich HASS zurück und lassen es mit „Kacktus“ auch gleich ordentlich krachen.

King Dead - King Dead

King Dead - King Dead

  • Aye, was haben wir denn da. Ein instrumentalisches Bass'n'Drum (nicht zu verwechseln mit Drum'n'Bass!) Trio aus Pennsylvania. Live aufgenommen von Dave Reiser (Rock Hard Studios) im Übungsraum der Band.

     

Amplified Memory - The Ever Spinning Wheel

Amplified Memory - The Ever Spinning Wheel

  • Ja krutzitürken, was ist den da bei den Bajuwaren los? Ständig gewinnen sie im Fußball und nun wollen sie München auch noch zum neuen Göteborg machen. Und da die Jungs von AMPLIFIED MEMORY offenbar eher flinke Finger als gerade Füße haben, haben sie sich für die Musik und nicht den Fußball entschieden. Gut so.

H.E.A.T - Tearing Down The Walls

H.E.A.T - Tearing Down The Walls

  • Nach einer zweijährigen Pause meldet sich die Hair Metal Fraktion H.E.A.T nun mit ihrem neuen Album „Tearing Down The Walls“ zurück.

Andreas Kümmert - Here I Am

Andreas Kümmert - Here I Am

  • Wo kann sich der Deutsche aus gutbürgerlichem Hause heute noch männlich und nützlich fühlen? Richtig, mit bedeutungsschwangerem Gesicht im Baumarkt, wo man(n) junge Studentinnen mit abschätzigen Blicken strafen kann, weil sie in der Einrichtungsabteilung Papierblumen aussuchen, anstatt über Rüttelmaschinen zu fachsimpeln. Oder eben beim Wechseln der Watte in der Dunstabzugshaube. Ähnlich ölig und verschwitzt kommt man sonst nur unter einem Oldtimer hervorgekrochen. Lange Rede, kurzer Sinn: Männliche Tätigkeiten verlangen nach dem passenden Soundtrack!

Emmure - Eternal Enemies

Emmure - Eternal Enemies

  • Crossoveriger Gangsta Metal. Warum sollte man die Straße den Rappern überlassen? Kein Wunder, dass EMMURE zu den wichtigsten Extrem-Acts der letzten Decade gehören. Und nun haben die Amis auch noch einige der krassesten, übelsten und härtestesten Sachen ever gemacht!

The Exploited - The Massacre, Beat The Bastards, Fuck The System Re Releases

The Exploited - The Massacre, Beat The Bastards, Fuck The System Re Releases

  • THE EXPLOITED haben spätestens mit ´The Massacre´ die Gräben zwischen Punks und Metallern zugeschüttet. Welche Iro-Punks gewinnen sonst schon mit drei Alben den Soundcheck im Rock Hard? Wenn die ignoranten Leute der beiden Lager nicht drüber laufen, sind sie selbst schuld.

Iron Walrus - Insidious Black Sea

Iron Walrus - Insidious Black Sea

  • IRON WALRUS scheinen von der schnellen Sorte zu sein. Denn die Gründung durch Mitglieder verschiedener Bands ( DAMPFMASCHINE, BROTHER LOVE KAIN, AGGRESSIVE AGE, ATOMIC PEAT, PANZERHÖLLE) liegt nicht einmal ein Jahr zurück (Mai 2013) und schon ist man mit dem Debütalbum "Insidious Black Sea" am Start.

Silver Snakes - Year Of The Snake

Silver Snakes - Year Of The Snake

  • Zurück in die Zukunft? Ihr habt in einem Anflug von Zukunftszugewandtheit euren grünen Parker in die Altkleidersammlung gegeben, eure intellektuelle Hornbrille durch ein randloses Modell ausgetauscht und eure geliebten 90er Jahre Alternative- und Rocksilberlinge über ebay-Kleinanzeigen verscherbelt (Wären ja nach zwei Jahrzenten sowieso durch Oxidation unhörbar geworden!)?

Lost Society - Terror Hungry

Lost Society - Terror Hungry

  • Nach einem hammerstarken Debüt und einer gelungenen Tour mit Suicidal Angels und Fueled By Fire legen die Thrashcoreler nun ihr zweites Album nach.

Naked Idol - Filthy Fairies EP

Naked Idol - Filthy Fairies EP

  • Nach einigen Demo-Releases hat sich das Rockergespann um den ehemaligen LORDI-Bassisten Magnum bereits einen Namen in der finnischen Rock-Szene gemacht.

Tuomas Holopainen - The Life And Times Of Scrooge

Tuomas Holopainen - The Life And Times Of Scrooge

  • Mit seinem ersten Soloalbum hat sich Tuomas Holopainen, Mastermind der Band Nightwish, einen lang gehegten Traum erfüllt.

Dust Bowl Jokies - The Wicked/Blood, Sweat And Perfume EP

Dust Bowl Jokies - The Wicked/Blood, Sweat And Perfume EP

  • Während England derzeit unter einer Wolke aus Wüstensand und Autoabgasen liegt, bereiten sich DUST BOWL JOKIES auf ihre UK Tour vor, um die neueste EP, die eher eine Single ist, zu promoten.

Midday Committee - Girls in open C

Midday Committee - Girls in open C

  • Gute-Laune-Pop-Punk aus dem Vereinigten Königreich. Passend zum Frühling, der Sonne und dem Maibock erfreuen uns die vier Briten mit ihrer neuen, sechs Tracks und einem Intro umfassenden EP "Girls In Open C".

Pet Slimmers Of The Year - Fragments Of Uniforms

Pet Slimmers Of The Year - Fragments Of Uniforms

  • PET SLIMMERS OF THE YEAR sagen über sich selber Folgendes aus: "There are three of us. We play music with few words. Always dark and always heavy."

     

Fußball! Cartoons

Fußball! Cartoons

  • „Elf Freunde müsst ihr sein!“ Oder wenigstens 96 farbige Seiten haben. Apropos 96: Versteckt sich hier schon der verlegerische Fangesang für den Fußballclub aus Hannover? Singt man beim Verlag womöglich heimlich 96 Hymnen wie „Jedes Jahr ein Cartoon, bis es 96 sein tun!“? Mehr Verschwörungstheorien und Beobachtungen rund um das Runde und das Eckige gibt es im neuesten Sammelband aus dem Hause Lappan.

     

Gamma Ray - Empire of the Undead (Deluxe Edition)

Gamma Ray - Empire of the Undead (Deluxe Edition)

  • Der Rezensent ist nicht nur ein maskulines Substantiv, sondern auch oft genug der Überbringer schlechter Nachrichten, der am Ende seiner Bewertung Gefahr läuft, die Gefühle der Künstler und Kreativen mit Füßen getreten zu haben. Entsprechend wagt sich der Rezensent nach Einbruch der Dunkelheit kaum noch auf die Straße – wer weiß, wer da hinter der Ecke lauert und seine Streitraxt schon geschärft hat. Nach meiner Kritik zu „To The Metal“ hätten Hansen & Co ja durchaus Grund dazu gehabt, mich mit ihren Laserkanonen zu dematerialisieren.

Elder Brother - Heavy Head

Elder Brother - Heavy Head

  • Wer neuerdings oder auch schon immer mit dem Gefühl aufgewacht ist, dass sich eigentlich nichts verändert hat, aber dennoch alles neu ist, dem sei "Heavy Head" von ELDER BROTHER wärmstens empfohlen.

KROKUS - Long Stick Goes Boom / Live

KROKUS - Long Stick Goes Boom / Live

  • Politisch gesehen hat sich die Schweiz mit ausländerfeindlichem Gehabe ja in letzter Zeit eher weniger Freunde in Deutschland gemacht. Der berühmteste Rockexport der Eidgenossen macht sich nun mit einem neuen Livealbum daran, das ramponierte Image wieder aufzubessern.

Obdurated - I Feel Nothing

Obdurated - I Feel Nothing

  • I feel nothing. Das wäre schön, aber so einfach macht es uns das Leben nicht. Und da man sich tagein tagaus mit irgendwelchen Unglaublichkeiten herumschlagen muss, braucht man spätestens morgens um halb zehn nicht ein Schokoladen-Waffel-Michcreme-Stück, sondern ein paar Takte melodischer Aggressivität zum Seele-baumeln-lassen.

Steel Panther - All You Can Eat

Steel Panther - All You Can Eat

  • Das Cover wird von einer adaptierten Version von Leonardo da Vincis „Abendmahl“ geziert. Hoffen wir mal, dass sich die Band hier nicht übernommen hat und nun für ihr drittes Studioalbum ans Kreuz genagelt wird.

Árstíðir Lífsins - Þættir úr sögu norðrs

Árstíðir Lífsins - Þættir úr sögu norðrs

  • Innerhalb weniger Jahre haben es Árstíðir Lífsins geschafft, sich mit ihrem eingenständigen nordischen Metal, der stilistisch zwischen Größen wie Enslaved, Drautran oder auch den seligen Nagelfar zu verorten ist, eine Ausnahmestellung zu erarbeiten.

Rust - Doctors, Lawyers, Strippers & Fools

Rust - Doctors, Lawyers, Strippers & Fools

  • RUST waren mir bisher unbekannt. Die Jungs aus Down Under zeigen mit  Doctors, Lawyers, Strippers & Fools´, dass ich da was verpasst habe. Die vier Skins bieten viel mehr als ausgelutschte OIOIOI Klischees.

Shores Of Null - Qiescence

Shores Of Null - Qiescence

  • Die Freunde des M'era-Luna-Festivals sollten aufhorchen. Denn SHORES OF NULL bedienen mit ihrem Sound die verschiedensten Düster-Rock- und Metal-Genres auf einmal, ohne dass es innerhalb der Songs zu irgendwelchen organischen Brüchen kommt. Unglaublich!

Cauldron Black Ram - Stalagmire

Cauldron Black Ram - Stalagmire

  • Normalerweise bin ich ja kein großer Anhänger von progressivem, technischem Metal. Die Australier von CAULDRON BLACK RAM sind die Ausnahme von der Regel und überzeugen mich auf ihrem dritten Longplayer von vorne bis hinten.

Märvel - Hadal Zone Express

Märvel - Hadal Zone Express

  • Mit dieser Platte werden die Schweden den Neid von Rüdiger Grube auf sich ziehen. Während der Express der Schweden auf dem Cover sogar durch Meerestiefen rauscht, streckt der ICE bei Temperaturen jenseits von 0-30 Grad umgehend alle Viere von sich.

Me In A Million - Still In Balance

Me In A Million - Still In Balance

  • Der Name, den sich die sechs Jungs aus dem Südwesten dieses unseres schönen Landes ausgesucht haben, passt auch sehr gut zur Musik, der man sich verschrieben hat, nämlich dem Post-Hardcore, und dem Ziel, das damit verbunden ist, nämlich die Post-Hardcore-Szene von hinten aufzurollen und im Sturm zu erobern. Ein hehres Ansinnen, bei dem sich die Frage stellt, ob man als Band in der Masse untergeht oder eben aus selbiger heraussticht.

Thy Worshiper - Czarna Dzika Czerwien

Thy Worshiper - Czarna Dzika Czerwien

  • Es scheint die Zeit der ungewöhnlichen Klänge zu sein. Denn nachdem uns TENGGER CAVALRY mit ihrem nomadischen Folk Metal in Gestalt des Albums "Ancient Call" erfreut haben, sind nach längerer Pause auf wieder die Virtuosen der Unkonventionalität und des Ungewöhnlichen am Start.

Verdict  - The Meaning of Isolation

Verdict - The Meaning of Isolation

  • Fragt man sich – dem Bandnamen entsprechend – wozu die Südfranken von VERDICT wohl verurteilt sind, dann müsste die Antwort wohl Besetzungsprobleme lauten. Seit „Assassin: Nation“ hat sich das Besetzungskarussell wieder einmal gedreht und mit David Hadarik feiert nun ein neuer Gitarrist seinen Einstand.

Sonata Arctica – Pariah’s Child

Sonata Arctica – Pariah’s Child

  • Eines kann man den Finnen nun wirklich nicht vorwerfen, nämlich dass sie an der für viele Band diagnostizierten ACDC-MOTÖRHEAD-RUNNING WILD Krankheit leiden und sich ein ums andere Mal wiederholen und selbst kopieren. Ein Blick auf die Discographie der Band zeigt, dass fast jedes Album eine neue Herausforderung für die Fans darstellte. Und so hat auch das achte Baby der Band denkbar wenig mit dem Vorgänger „Stones Grow Her Name“ zu tun.

     

Twilight - Beneath Tridents Tomb

Twilight - Beneath Tridents Tomb

  • Da ist sie nun, die dritte und letzte  Scheibe der amerikanischen Black Metal Superhelden. Kein Auftritt, keine Interviews, einfach nur Musik...Und der Zwiespalt könnte kaum größer sein.

Pretty Maids - Louder Than Ever

Pretty Maids - Louder Than Ever

  • Achtung: Bei „Louder Than Ever“ handelt es sich leider nicht um ein neues Album der Dänen, sondern um Neueinspielungen Songs neueren Datums.

Metsatöll - Karjajuht

Metsatöll - Karjajuht

  • Viele wirklich exotische Länder gibt es auf der Metal-Landkarte ja nicht mehr. Estland dürfte aber trotz der an Pagan Metal Acts nicht armen osteuropäischen Szene noch dazu gehören.

Alvenrad - Habitat

Alvenrad - Habitat

  • Insidern werden die Namen Kwint und Strik schon durch das Singer-/Songwriter/Folk-Projekt Stormsterk ein Begriff sein. Mit ALVENRAD wird dieser urige und eigenwillige Stil nun verrockt, metallisiert und somit auf eine neue Stufe gehoben.

Pantera - Far Beyond Driven 20th Anniversary Edition

Pantera - Far Beyond Driven 20th Anniversary Edition

  • Nachdem der Meilenstein ´Vulgar Display Of Power´ an seinem 20sten Geburtstag wiederveröffentlicht wurde, schieben PANTERA nun den kleinen Bruder ´Far Beyond Driven´ als 20th Anniversary Edition mit Bonusmaterial nach.

Scared To Death - Fatal Destroyer

Scared To Death - Fatal Destroyer

  • Ich hatte schon gedacht, dass die Band das Zeitliche gesegnet hat. Nach einem Demo im Jahr 2007, dem gelungenen Debüt ein Jahr später und einer Tour mit Destruction habe ich nichts mehr von SCARED TO DEATH mitbekommen. Aber unverhofft kommt ja bekanntlich oft und so findet das zweite Album 6 Jahre nach dem Debüt den Weg in meine Anlage.

Manowar - Kings Of Metal MMXIV (Silver Edition)

Manowar - Kings Of Metal MMXIV (Silver Edition)

  • Ursprünglich war der Nachfolger des „Fighting the World“ Albums am 18. November 1988 veröffentlicht worden. Die nun vorliegende Neuauflage dieses Klassikers der True Metal Geschichte soll offenbar den Jahrestag der 1989 folgenden Kings of Metal Welttournee zelebrieren. Für meinen Geschmack ist das zwar ein etwas seltsamer Anlass, aber wenn eine neue Version alter Hymnen dabei herausspringt, soll es uns ja egal sein.

     

Johnny Cash - Out Among The Stars

Johnny Cash - Out Among The Stars

  •  JOHNNY CASH, einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country Sänger, verzauberte  innerhalb seiner mehrere Jahrzehnte andauernden Musikkarriere mit seiner markanten Bassbariton-Stimme. 2014 und somit gut 10 Jahre nach dem Tod des „Man in Black“ veröffentlicht Sony Music mit „Out Among The Stars“ ein „verlorenes“ Album von Johnny Cash.

The Intersphere - Relations In The Unseen

The Intersphere - Relations In The Unseen

  • Der Aufstieg der Mannheimer Combo THE INTERSPHERE zu Zeiten des zweiten Studioalbums „Interspheres >< Atmospheres“ (2010) war mit Auftritten bei großen Festivals wie Rock am Ring/Rock im Park bestimmt außergewöhnlich, ihren größten Erfolg schafften sie jedoch erst mit dem dritten Album „Hold On, Liberty!“, mit dem sie 2012 erstmals in den deutschen Albumcharts erschienen.