CD Reviews

Ophis - Abhorrence In Opulence

Ophis - Abhorrence In Opulence

  • „In the zoo, in the zoo, I wanna see the snakes.“ Soweit zu Lemmys Präferenzen beim Besuch des Tierparks. Vergessen hat er  zu erwähnen, dass Schlangen nicht nur sehens- sondern auch sehr hörenswert sein können.

Considered Dead - Mentally Tortured

Considered Dead - Mentally Tortured

  •  Es ist nicht überliefert, ob sich die Brasilianer nach dem kultigen Debüt von GORGUTS benannt haben. Da CONSIDERED DEAD dem Death Metal der alten Schule frönen, ist die Wahrscheinlichkeit aber hoch.

     

Morgoth – God Is Evil (Single)

Morgoth – God Is Evil (Single)

  • Man wundert sich, wie viele schöne Worte mit „M“ beginnen: Metal, Meckeropi, Meinungsumschwung, Mucke, Mini-CD, moshen, und eben auch MORGOTH.

Die Drei Fragezeichen – Straße des Grauens (170)

Die Drei Fragezeichen – Straße des Grauens (170)

  • Die Sonne steht tief, Raubvögel kreisen drohend über einem Musclecar, im Hintergrund zeichnen sich die Silhouetten der amerikanischen Einsamkeit ab und hinterm Steuern sitzt ein finster dreinschauender Kunde, der farblich fast an den unglaublichen Hulk erinnert. Ein Szenario aus dem Heavy Metal Cover gemacht sind also.

     

Any Given Day - My Longest Way Home

Any Given Day - My Longest Way Home

  • Wer auf melodische Melancholie steht, die von mitreißender, grooviger Brutalität umrahmt wird, der ist bei ANY GIVEN DAY genau an der richtigen Adresse.

Onheil - Storm Is Coming

Onheil - Storm Is Coming

  • ONHEIL als Black-Metal-Version von IRON MAIDEN. Aber jetzt mal ehrlich. Wer will als junger heißer Feger schon mit der gealterten eisernen Jungfrau verglichen werden?

In Flames - Siren Charms

In Flames - Siren Charms

  • Da ist es nun, das Album auf das ich mich so gefreut und zugleich auch mächtig davor Bammel hatte. Ein neues Werk meiner einstigen Superhelden IN FLAMES. „Siren Charms“ ist das elfte Album der Truppe und hat so viel Widerspruch wie noch kein anderes Album der Band hervorgerufen.

Kissin' Dynamite - Megalomania

Kissin' Dynamite - Megalomania

  • Understatement ist nichts für KISSIN' DYNAMITE, für das Quintett aus dem Schwabenlande, das zusammenfand, um die Welt zu erobern. Folglich ist der Titel für ihr nunmehr viertes Album auch "Megalomania" (zu deutsch Größenwahn).

Sólstafir - Ótta

Sólstafir - Ótta

  •  

    ch bin sprachlos. Seit langem mal wieder sprachlos, wenn es um Musik geht. Man kann ein Instrument gut beherrschen, man kann ein geborener Entertainer sein und vielleicht ist man sogar beides. Aber gute Musik braucht mehr.

     

Circus Rhapsody - Pacific Playland

Circus Rhapsody - Pacific Playland

  • Im Gegensatz zu sonst fließt die Tinte heute mal für eine Platte, dessen VÖ schon etwas weiter zurück liegt. Für die Kenner unter euch sind CIRCUS RHAPSODY vielleicht kein unbeschriebenes Blatt, ich jedoch habe die Berliner erst vor kurzem auf einem Konzert im Béi Chéz Heinz in Hannover kennengelernt.

Trap Them - Blissfucker

Trap Them - Blissfucker

  • Twilight goes Brigitte. Jetzt bieten auch wir ultimative Selbsttests an. Heute: Passen TRAP THEM und ich zusammen?

American Dog – Neanderthal

American Dog – Neanderthal

  • Hunde wollt ihr ewig rocken? Es scheint so, denn 15 Jahre und ein Dutzend Alben nach ihrer Gründung rotzen AMERICAN DOG abermals ein schmutziges Hardrock Album aus dem Mundwinkel.

Immorior - Herbstmär

Immorior - Herbstmär

  • Komisch, auch im Musikbusiness scheint Antizyklik angesagt zu sein. Scheint draußen die Sonne und ist es warm, erscheinen nach meiner Wahrnehmung vermehrt Black-Metal-Alben, auch wenn dieser Sommer doch eher ein Herbst war. Ist ja auch logisch. Schließlich müssen die infernalen Düsterjünger auch durch die harte Zeit gebracht werden.

Autumn's Dawn - Gone

Autumn's Dawn - Gone

  • Emotionaler melancholischer Alternative Rock mit vereinzelten Post-Metal-Anleihen

Adrenaline Rush – Adrenaline Rush

Adrenaline Rush – Adrenaline Rush

  • Man stelle sich vor, dass Liv Jagrell (SISTER SIN) in den 90er Jahren bei VIXEN angeheuert hätte, um mit den amerikanischen Hardrockfüchsen die „Rev it up“ Scheibe aufzunehmen – so ungefähr klingt der neueste Sleaze Metal Export aus dem Land des Billy Regals.

Dragonforce – Maximum Overload

Dragonforce – Maximum Overload

  • Unsere französischen Nachbarn haben den TGV, die Spanier düsen im AVE durch die Olivenhaine, die Italiener knattern mit dem Le FRECCE durch den Stiefel und uns bleiben verschiedene Generationen ICE – mal mit, mal ohne Klimaanlage. Steht unseren Freunden im Vereinigten Königreich hingegen der Sinn nach Hochgeschwindigkeit, bleibt ihnen meist nur eins: DRAGONFORCE.

Malrun - Two Thrones

Malrun - Two Thrones

  • Spätestens seit VOLBEAT sollte man auch unser sympathisches nördliches Nachbarland auf seiner Metal-Rock-Landkarte haben.

Principality Of Hell - Fire & Brimstone

Principality Of Hell - Fire & Brimstone

  • PRINCIPALITY OF HELL machen keine Experimente und frönen ohne wenn und aber dem Black Metal der ganz alten Schule. Damals wusste man ja noch gar nicht, dass diese Musik mal so heißen würde.

Phillip Boa and the Voodooclub - Bleach House

Phillip Boa and the Voodooclub - Bleach House

  • Das Album ist tot? Sollten Musiker und Bands in der mehr und mehr digitalisierten Musikwelt nur noch mehrmals im Jahr nur noch EPs herausbringen, wie es einige Experten fordern? PHILLIP BOA AND THE VOODOOCLUB beweisen mit eindrucksvoll "Bleach House" das Gegenteil!

Birth A.D. – I Blame You

Birth A.D. – I Blame You

  • BIRTH AD haben sich dem Thrashcore alter Schule verschrieben. Bei der Band handelt es sich um ein Nebenprojekt von Muckern, die sich sonst bei den Blackmetallern AVERSE SEFIRA verdingen. Vielleicht liegt es an dem Projektstatus, dass es von der ersten EP 4 Jahre bis zum nun vorliegenden Debüt gebraucht hat.

Opeth - Pale Communion

Opeth - Pale Communion

  • Das zweite Album ohne Ausreißer. Mit "Pale Communion" setzen OPETH fort, was sie auf "Heritage" begonnen haben und festigen ihr Standing als progressive Rockband.

The Haunted - Exit Wounds

The Haunted - Exit Wounds

  • Manchmal muss man sich einfach von alten Gefährten trennen, um mit neuer Crew noch einmal so richtig durchzustarten.

Alestorm – Sunset on the Golden Age

Alestorm – Sunset on the Golden Age

  • Was dem Franzmann sein guter Wein und dem Iwan sein Wodka, ist dem Schotten sein Whisky. Dieses Gebräu scheint beim Werden von ALESTORM eine nicht unerhebliche Rolle gespielt zu haben. So oder so, nehmen sich die Meister des „Bacon Powered Pirate Core“ selber nicht allzu ernst.

KIX – Rock your Face off

KIX – Rock your Face off

  • “K.enn I.ch niX” werden sich die meisten jugendlichen Hardrockjünger denken, wenn sie am T-Shirt Stand von AIRBOURNE von einem älteren Herren in schwaz-weißer Spandexhose, ärmellosen Shirt und Dauerwelle den Namen KIX zum ersten Mal hören. Tatsächlich war die jüngeste Generation der hardrockenden Zunft noch gar nicht geboren, als die Amis 1995 ihr letztes Studioalbum „ShowBusiness“ rausbrachten.

Nachtmystium - The World We Left Behind

Nachtmystium - The World We Left Behind

  • Schicht im Schacht! Was für eine Welt werden NACHTMYSTIUM hinterlassen?

Godsmack - 1000hp

Godsmack - 1000hp

  •  

    4 Jahre nach „The Oracle“ melden sich Godsmack mit ihrem neuesten Werk 1000hp zurück.

     

Marathonmann - „… und wir vergessen was vor uns liegt“

Marathonmann - „… und wir vergessen was vor uns liegt“

  • Im Pressesheet zum aktuellen Album von MARATHONMANN heißt es : „Wie oft kommt es vor, dass eine junge Band schon mit dem zweiten Album eine Eigenständigkeit erreicht hat, die so signifikant ist, dass man bereits nach wenigen Sekunden weiß, wer und was da aus  den  Boxen  schallt?  MARATHONMANN  aus  München  können  genau  das  von  sich  behaupten.“

The Scintilla Project

The Scintilla Project

  • Der Kalte Krieg ist vorbei. Raider heißt lange schon Twix. Düsterkollege Stoffregen findet eigentlich doch KING DIAMOND gut – was soll einem da noch Halt im Leben geben? Vielleicht die Zeitreise in die Sowjetunion, denn dort finden seltsame Versuche statt. Jedenfalls wenn man der Story des Science-Fiction Thrillers Scintilla glauben darf. SAXON Sänger Biff Byford fand den Streifen jedenfalls so inspirierend, dass er gleich eine neue Supergroup aus dem Boden gestampft hat.

     

Fraktal – Verloren im Mikroskosmos (1)

Fraktal – Verloren im Mikroskosmos (1)

  • „Gott ist tot“ hatte bereits Nietzsche festgestellt. Damit sind die Grenzen für die Wissenschaft gefallen. Was möglich ist, muss auch erforscht werden. Oder doch nicht? Die Wissenschaftler des CET machen sich jedenfalls auf, um in Sphären vorzudringen in die noch kein Mensch vorgedrungen ist.

Killfloor Mechanic - Estimated Time Of Death

Killfloor Mechanic - Estimated Time Of Death

  • Wenn man den Bassisten auf dem WACKEN OPEN AIR rekrutiert, dann muss man den Metal Style wirklich leben.

Dethonator – Return to Damnation

Dethonator – Return to Damnation

  • Wie Franz Meersdonk alias Manfred Krug und Günther Willers alias Rüdiger Kirschstein in den 80er und 90ern zog es mich jüngst auf die Highways Europas, um mit einem kleinen Truck italienischer Bauart ein HELLDEATHFEST Plakat nach London zu bringen. „Auf Achse“ erwarteten mich unzählige Herausforderungen, gefährliche Abenteuer waren zu bestehen. Doch wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Metalhead daher und drückt dir eine CD seiner Band in die Hand!

The Slow Death - Split

The Slow Death - Split

  • Lange nichts mehr von MY DYING BRIDE gehört? Dann probiert mal das hier.

Majestic Downfall - Split

Majestic Downfall - Split

  • Wirst du in letzter Zeit auch immer wieder mit unzutreffenden Vorwürfen konfrontiert oder wirst du als seelischer Müllabladeplatz missbraucht oder geht dir einfach das ein oder andere so richtig tierisch auf den Sack?

Funerary - Starless Aeon

Funerary - Starless Aeon

  • Keine Akkuleistung mehr, kein Ladekabel  und somit keine Ahnung, wie es weitergeht? Da sind sie wieder, deine drei Probleme. Dann probier doch einfach mal das doomige Debüt-Album von FUNERARY..

Deadlock - The Re-Arrival

Deadlock - The Re-Arrival

  • Zurück zu den Wurzeln, aber natürlich mit einem durch Erfahrungen veränderten Blick. Und deshalb ist der Longplayer eben kein gewöhnliches Best-of-Album!

Entombed A.D. - Back To the Front

Entombed A.D. - Back To the Front

  • Auch wenn schon das ein oder andere Rinderfiletsteak dem Gaumen geschmeichelt hat, ist ein schönes Schnitzel doch auch etwas Feines?

Cancer – To the Gory End (Re-Release)

Cancer – To the Gory End (Re-Release)

  • Die Mitarbeiter der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften hielten es wohl für einen schlechten Aprilscherz, als ihnen 1990 das Debüt der Engländer CANCER auf den Prüfstand flatterte. Angesichts des blutrünstigen Covers sahen die Ordnungshüter jedenfalls schwarz und in der Folge die Fans ebenfalls, denn „To the Gory End“ war fortan nur noch mit neutralem schwarzen Cover zu bekommen.

Cancer – Death Shall Rise (Re-Release)

Cancer – Death Shall Rise (Re-Release)

  • Soviel Coolness muss man erstmal haben: Wenn man 1991 den damaligen Musiksender Sky einschaltete, kam man nicht umhin, eine zottlige Truppe im Kuhstall headbangen zu sehen. CANCER wussten damals offenbar, dass sie ausreichend Evilness versprühten, um ihren Song „Back From The Dead“ genreuntypisch weder aus einer brennenden Kirche oder von einem nächtlichen Friedhof zu präsentieren, sondern ganz bodenständig aus dem Heuschober von Bauer Meyer.

Night By Night – NxN

Night By Night – NxN

  • Was fällt uns zu Großbritannien ein? 5 Sekunden Zeit: Ruck Zuck! Die Queen, schlechtes Essen, Regen – warm oder kalt, je nach Jahreszeit, Churchill, Bulldoggen . . . ! Hmm, geiler Hard Rock gehört jedenfalls nicht zu den ersten Assoziationen, die man im Jahr 2014 mit dem Vereinigten Königreich hat.

Impact 36 – Impact 36

Impact 36 – Impact 36

  • Wer Bootfahren und Metal hören zu seinen Lieblingsbeschäftigungen zählt, könnte mit den Saarländern von IMPACT 36 am Ziel seiner geheimsten Träume sein. Ich weiß zwar nicht, ob der Sechser den Bandnamen beim gleichnamigen Schnellboot entliehen hat, aber ich weiß ganz sicher, dass die sechs Songs des Debüts abgehen wie ne hochmotorisierte Armada.

Shevils – Lost in Tartarus

Shevils – Lost in Tartarus

  • Frauen sind oft zickig, meckern viel, reden noch mehr und finden immer noch ein Staubkorn, auch wenn wir Männer eine Wohnung bereits für klinisch rein halten. Aber sind sie wirklich alle böse? Ein Frage, die eigentlich vom Experten Trillmich zu beantworten wäre. Ohnehin wäre diese Scheibe wohl eher etwas für unseren Hauptstadtkorrespondenten mit dem außergewöhnlichen Musikgeschmack.

Fallen Order – The Age of Kings

Fallen Order – The Age of Kings

  • Der König ist tot! Lang lebe der König! Ähnliches ließe sich wohl auch für den Heavy Metal behaupten. Immerhin geisterte heute Morgen die Nachricht durch das Frühstücksfernsehen, dass Helene Fischer einen Auftritt beim diesjährigen WACKEN Open Air haben soll. Würde ja zum Oktoberfest-Image des Festivals passen.

Die Drei Fragezeichen – Die Spur des Spielers (169)

Die Drei Fragezeichen – Die Spur des Spielers (169)

  • Auf einer Versteigerung wird ein an sich wertloser Gegenstand angeboten. Wie aus dem Nichts überschlagen sich die Bieter. Schließlich wird der Käufer unmittelbar vor dem Schrottplatz in einen Autounfall verwickelt und der Gegenstand wird entwendet. Kommt euch bekannt vor? Mir auch.

     

Slaughterday - Ravenous

Slaughterday - Ravenous

  • Mit ihrem Debüt ´Nightmare Vortex´ haben SLAUGHTERDAY für mich auf jeden Fall das beste einheimische Death Metal Album des letzten Jahres abgeliefert. Jetzt legen sie mit einer 4-Track EP nach.

Gruselkabinett – William Wymark Jacobs – Die Affenpforte (88)

Gruselkabinett – William Wymark Jacobs – Die Affenpforte (88)

  • „Meine Frau, die Ilsebill, will nicht so, wie ich wohl will!“ – Und sie will einiges, wie wir aus dem Grimmschen Märchen über den Fischer und seine Frau lernen. Mit den Wünschen ist das aber so eine Sache und nicht immer führt die Erfüllung eines Wunsches zu einer Verbesserung.  

Disturbance Project - Grita Mietras Puedas

Disturbance Project - Grita Mietras Puedas

  • Das Radio-Intro erinnert mich etwas an die erste HELOWEEN EP. Was die Spanier aber in der Folge auf dieser Compilation veranstalten, zertrümmert alle Kürbisköpfe binnen Sekunden.

Skid Row – Rise of the Damnation Army - United World Rebellion: Chapter Two

Skid Row – Rise of the Damnation Army - United World Rebellion: Chapter Two

  • Sie nennen uns Problemkind und wir leben unser Leben auf Probe. Ja, ja, wir sind die wildgewordene Jugend. – Tja, mittlerweile rocken sich die Herren von SKID ROW eher durch die Midlife-Crisis, gehen sie doch alle stark auf die 50 zu. Doch dafür haben die Songs tatsächlich nochmal ordentlich Wums bekommen.

Emil Bulls - Sacrifice To Venus

Emil Bulls - Sacrifice To Venus

  • Wenn die Promotionsabteilungen davon sprechen, dass sich eine Band nicht festgelegt hat und sich die Musiker als "Freigeister" somit nicht in irgendeine musikalische "Genre-Schublade" pressen lassen, ist immer Vorsicht angesagt. Wenn aber selbst der Steven Hawking der Twilight-Redaktion, der Kollege Zwingelberg, dem man sonst in Metal-Dingen nichts vormachen kann, auf die Frage, was die EMIL BULLS eigentlich für Musik spielen, nur dicke Backen machen kann, um sich dann wortspielerischer Ironie "All Bulls Are Bastards" zu verlieren, dann muss das einfach stimmen!

Wovenwar - Wovenwar

Wovenwar - Wovenwar

  • Man stelle sich folgende Situation vor. Sie kommt mit ihrer alten Clique und der neuen Flamme zu den Eltern nachhause.

Teramaze – Esoteric Symbolism

Teramaze – Esoteric Symbolism

  • Esoterik – das ist normalerweise das Stichwort für den Kollegen Lison und mich, schließlich mache ich manchmal Duftkerzen an und der Kollege ist aufgrund seiner Jugend am Asse-Schacht ohnehin verstrahlt genug, um in jedem abgedunkelten Raum zu leuchten. Doch der Weg zur innerer Mitte führt nun mal auch über die richtige Musik!