CD Reviews

Die drei Fragezeichen und das kalte Auge – Specialfolge

Die drei Fragezeichen und das kalte Auge – Specialfolge

  • Pünktlich zum Start der neuen Hörspielsaison in den Planetarien, erscheint mit DIE DREI FRAGEZEICHEN und das kalte Auge die dritte Specialfolge aus der vergangenen Saison und zwar gleich als Doppel-CD.

Dragonbound – Dämonenjagd (Episode 19)

Dragonbound – Dämonenjagd (Episode 19)

  • Die Drachenprinzessin kann nicht länger über die beängstigenden Veränderungen an ihrer Persönlichkeit hinwegtäuschen. Etwas Böses, Unkontrollierbares wächst in Lea heran. Und es scheint, als ließe es sich nicht aufhalten. Noch jagen ihre Gefährten andere Dämonen, doch vielleicht werden sie schon Bald auch Lea jagen…

Dyscarnate - With All Their Might

Dyscarnate - With All Their Might

  • Die Hoffnung des britischen Death Metal meldet sich mit ihrem dritten Album „With All Their Might“ eindrucksvoll zurück. Denn mehr Spielfreude, Herzblut und Dampfwalze geht wahrscheinlich nicht. 

Hot Water Music - Light It Up

Hot Water Music - Light It Up

  • Geschlagene fünf Jahre sind seit dem Vorgänger ´Exister´ ins Land gegangen. Nun legen HOT WATER MUSIC (Singles, Splits und Live Scheiben mal außen vor gelassen) ihr 9. Album vor.

Infest - Addicted To Flesh

Infest - Addicted To Flesh

  • Alter Serbe, was für ein Geschoss! Die Death Thrasher  INFEST legen die aggressivste Scheibe vor, die ich dieses Jahr erstmals in die Finger bekommen habe.

Nino Helfrich - Hourglass

Nino Helfrich - Hourglass

  • Vielleicht ist es der Tatsache geschuldet, dass man als Torhüter beim Eishockey nicht so wirklich dynamisch aktiv agieren kann, dass Nino Helfrich seine Montur und seinen Schläger gegen die Gitarre eingetauscht hat. So ließ der Hamburger die Kälte der Eishalle hinter sich und bringt nun nicht nur die Saiten, sondern mit seinem Sound auch die Hallen zum Glühen, hat er sich doch dem energetischen Metal verschrieben, der zudem durch allerlei Anleihen benachbarter Genres wie dem Rock oder Metalcore angereichert wird.

Threshold - Legends Of The Shires

Threshold - Legends Of The Shires

  • Eine meiner geliebten Progressive Metal Bands aus England meldet sich mit einem Doppelalbum zurück. Sicher ist den Fans bekannt, dass Sänger Damian Wilson schon wieder die Gruppe verlassen musste. Das ist schade, konnte dieser durch seine starke, prägnante Stimme sowie seine aktive Bühnenpräsenz überzeugen. Neu an Board ist ein alter Bekannter: Glynn Morgan sang bereits das geniale Zweitwerk "Psychedelicatessen" ein.

ÆRA – Of Forsworn Vows

ÆRA – Of Forsworn Vows

  • So sieht wahre Internationalität aus: Ein Ami schreibt unter isländischem Bandnamen Songs über nordische Mythologie und verwendet dabei deutsche Liedtexte.

ARCH ENEMY – WILL TO POWER

ARCH ENEMY – WILL TO POWER

  • Michael Amott muss niemandem etwas bewiesen & zusammen mit seiner Truppe Arch Enemy erst recht nicht. „Will To Power“ ist erneut ein Schlag ins Gesicht, im positiven Sinne wohlbemerkt!

Implore - Subjugate

Implore - Subjugate

  • Milking The Goatmachine? We Butter The Bread With Butter? Nö, Leute. DAS hier ist Grindcore! Was für ein unfassbar erbarmungsloses Brett! Dieses Album verspricht Grindcore mit einer Prise Crust, wie man es eigentlich nicht besser machen kann.

Broken Hope – Mutilated And Assimilated

Broken Hope – Mutilated And Assimilated

  • Broken Hope zeigen mal wieder, wo der Hammer hängt! Nach vier Jahren Album-Pause, nachdem sie bereits 2013 ihr Comeback-Album „Omen Of Disease“ veröffentlicht hatten, wird es alles andere als ruhiger oder langsamer um die Amis.

MASTODON – COLD DARK PLACE (EP)

MASTODON – COLD DARK PLACE (EP)

  • MASTODON  - mit "Reste"-Songs im Space-Pop-Rock angekommen!? Ja, MASTODON ändern sich oft. Sie bleiben sich eben treu und nicht in dem Sound stecken für den sie von den wahren Fans geliebt werden.

Dead Lord - In Ignorance We Trust

Dead Lord - In Ignorance We Trust

  • Mit nur zwei Alben haben es DEAD LORD geschafft, in den Classic Rock / Hardrock-Olymp aufzusteigen und gehören mittlerweile zu den Bands, die bei mir für erhöhten Puls und leicht schwitzige Hände sorgen, wenn ein neues Album ansteht.

High Spirits - Escape (EP)

High Spirits - Escape (EP)

  • Nach dem tollen "Motivator" schieben HIGH SPIRITS – will heißen: Chris Black- mit "Escape" mal schnell eine 4-Song-EP hinterher.  

Eyes Wide Open - And So It Begins

Eyes Wide Open - And So It Begins

  • Seit 2011 treiben die Schweden von EYES WIDE OPEN schon ihr Unwesen irgendwo in den Gefilden des melodischen Death Metals, des Metalcores und des härteren Rocks. Genrepuristen sind die vier Schweden nie gewesen und das hat sich für den Sound mehr als ausgezahlt. Denn als Trademarks haben sich unverkennbar eingängige Melodien, mitreißende Refrains und natürlich auch griffige Riffs herauskristallisiert.

Blood Of Seklusion - Servants Of Chaos

Blood Of Seklusion - Servants Of Chaos

  • Die europäische Idee ist nicht am Ende, solange eine italienische Band über ein deutsches Label schwedischen Death Metal dieser Güte abliefert.

Pagan Altar - The Room of Shadows

Pagan Altar - The Room of Shadows

  • Das ist es also. Das letzte Kapitel der Legende Pagan Altar. Nach dem tragischen Tod von Frontmann und Sänger Terry Jones 2015 erscheint mit "The Room of Shadows" ein bereits vor 13 Jahren geschriebenes Album, welches sich nahtlos in die Diskographie der Band einreiht. Musikalisch ist es zu mehr als 100 Prozent Pagan Altar.

The Haunted - Strenght In Numbers

The Haunted - Strenght In Numbers

  • Seit 2014 schippern THE HAUNTED, gerade noch der Totalhavarie entgangen, wieder in ruhigen Fahrwassern. Denn nach dem Ab- und Neuzugang dreier Besatzungsmitglieder lautet die Devise des Thrash-Metal-Zerstörers wieder „Volle Fahrt voraus“!

Paradise Lost - Medusa

Paradise Lost - Medusa

  • PARADISE LOST als die AC/DC ihres selbst gewählten Genres Gothic Metal zu bezeichnen, das geht vielleicht etwas zu weit. Nichtsdestotrotz bleibt festzustellen, dass die Mannen um Greg Mackintosh und Nick Holmes im Laufe ihrer über 30-jährigen Bandgeschichte einen wirklich genuin eigenen Sound entwickelt haben, der abgesehen von einigen Irrungen und Wirrungen in den 90-Jahren mit dem Höhepunkt des „Host-Albums“ zu wahrer Unverwechselbarkeit und Alleinstellungsmerkmal geführt hat.

Eskimo Callboy - The Scene

Eskimo Callboy - The Scene

  • Der Titel des neuen Longplayers ist richtig gut gewählt. Denn unbestreitbar machen die Jungs von ESKIMO CALLBOY Musik für die Szene und surfen dabei virtuos auf der Welle dessen, was gerade angesagt und der "heiße Scheiß" ist, um einmal Karin Göring-Eckardt von den Grünen zu zitieren.

Blackmore’s Night – To The Moon And Back (20 Years and Beyond)

Blackmore’s Night – To The Moon And Back (20 Years and Beyond)

  • Candice Lauren Isralow und Richard Hugh Blackmore sind wohl besser bekannt als Candice Night und Richie Blackmore. Seit 1997 machen die Eheleute unter dem Namen BLACKMORE’S NIGHT gemeinsam Musik und „To The Moon And Back“ wirft einen Blick zurück auf die gemeinsame Zeit.

Running Wild – Re-Releases Teil 2

Running Wild – Re-Releases Teil 2

  • Die 90er Jahre dürfen wohl zu Recht als Höhepunkt im Schaffen von RUNNING WILD bezeichnet warden, immerhin kamen damals Scheiben wie “Blazon Stone” oder “Pile of Skulls” auf den Markt. Viele dieser Alben sind längst begehrte Sammlerstücke. Nun kommt die zweite Runde der Re-Releases auf den Markt und mit Ausnahme von „Blazon Stone“ gab es bislang keines der Alben auf Vinyl!

Necrophobic - Pesta

Necrophobic - Pesta

  • Schon letztes Jahr auf dem Phantoms Of Pilsen-Festival präsentierten sich NECROPHOBIC live in bestechender Form. Auf die Nachfrage nach neuem Material ("Womb Of Lilithu" liegt mittlerweile gut vier Jahre zurück), besänftigte Basser Alex noch: "Abwarten!".

Venom Inc. - Ave

Venom Inc. - Ave

  • Wenn sich alte Männer wie im Kindergarten aufführen, dann kommt es im Metal schon mal dazu, dass es gleich zwei Inkarnationen einer Band gibt (Entombed, Saxon oder eben VENOM), wenn man sich nicht einigen kann, wem denn nun der Name "gehört".

Attic - Sanctimonious

Attic - Sanctimonious

  • Immerhin fast 5 Jahre haben sich ATTIC Zeit gelassen, mit "Sanctimonious" einen Nachfolger für das gefeierte "The Invocation" vorzustellen.

     

Ursinne - Swim With The Leviathan

Ursinne - Swim With The Leviathan

  • Eigentlich hat Jonny Pettersson sein Soll für dieses Jahr mehr als erfüllt, hat er doch mit seinen Bands ASHCLOUD und GODS FORSAKEN zwei überaus hörenswerte Alben herausgebracht. Aber da alle guten Dinge ja drei sind, geht er jetzt zusammen mit DAVE INGRAM (ECHELON, ex-HAIL OF BULLETS, ex-BOLT THROWER, ex-BENEDICTION, DOWN AMONG THE DEAD MEN) und Sonia Nusselder (SEPIROTH, ex-ECOCIDE, ex-SHADE OF HATRED) an den Start, um auch die zweite Hälfte des Jahres nicht ohne selbstgemachten Death Metal ins Land ziehen zu lassen.

Dawn Of Disease - Ascension Gate

Dawn Of Disease - Ascension Gate

  • In einer Zeit, in der sich die Musik der härteren Gangart aus meist kommerziellen Gründen nur noch in diverse und doch ähnliche Corevarianten aufspaltet, bringen Dawn of Disease anno 2017 als Gegensatz ein klassisches Death Metal Album auf den Markt, ohne jedoch an Modernität in diesem Genre einzubüßen.

Travelin Jack - Commencing Countdown

Travelin Jack - Commencing Countdown

  • Die Berliner TRAVELIN JACK fallen irgendwie in die Retro Rockwelle, sollten aber bitte nicht untergehen. Old School Analog Sound der alten 70er Hard Rock Schule mit Frau am Mikrofon. Trotzdem klingt das hier nicht nur nach Bluespills Kopie sondern hat durchaus auch was eigenes.

Exoskelett - Collected Bones

Exoskelett - Collected Bones

  • Diese Scheibe wurde bereits 2016 von der Band als Demo veröffentlicht. Dabei hätte man es belassen sollen.

Running Wild –Re-Releases Teil 1

Running Wild –Re-Releases Teil 1

  • Rock ‘N’ Rolf bewegt zweifellos seit Jahrzehnten die Gemüter der Metalfans. Von einigen wird er wegen seiner Bühnenoutfits und des Piratenimages belächelt, andere huldigen dem Chef von RUNNING WILD und Erschaffer solch zeitloser Songs wie „Chains & Leather“, „Bad to the Bone“ oder „Under Jolly Roger“ aus tiefstem Herzen.

Deny The Urge - As Darkness Falls

Deny The Urge - As Darkness Falls

  • Manchmal ist es eben besser, zu warten, bis der Akku wirklich wieder aufgeladen ist. Doch nahezu neun Jahre nach dem letzten Longplayer "Blackbox Of Human Sorrow" und nach dem vorläufigen Verschwinden in der Versenkung im Jahre 2011 melden sich DENY THE URGE nun umso wirkungsmächtiger als Trio zurück.

The Lurking Fear - Out Of The Voiceless Grave

The Lurking Fear - Out Of The Voiceless Grave

  • At The Gates, Skitsystem, Disfear and God Macabre = Lurking Fear. Diese mathematische Gleichung, die sich die Promotion dort ausgedacht hat, geht natürlich nicht auf. Denn dann müssten ja weit über 10 Personen auf der Bühne stehen. Nichtsdestotrotz haben sich Tomas Lindberg (At The Gates / Disfear), Jonas Stålhammar (God Macabre / Bombs Of Hades), Fredrik Wallenberg (Skitsystem), Andreas Axelson (Tormented / Disfear) sowie Adrian Erlandsson (At The Gates / The Haunted) zusammengetan, um in frohgemuter, fetziger Weise dem Death Metal zu frönen.

Task Force Beer - Meaning Of Life

Task Force Beer - Meaning Of Life

  • Eine altbekannte metallische Task Force Beer hat bereits 1990 ein Album mit dem selben Titel veröffentlicht. Mit dem Sound von TANKARD hat der Death Grind von TASK FORCE BEER aber wenig gemein.

Die Drei Fragezeichen – Signale aus dem Jenseits (188)

Die Drei Fragezeichen – Signale aus dem Jenseits (188)

  • Eine spirituelle Koryphäe oder doch nur eine geschäftstüchtige Hexe? Bob platzt mitten in einen Streit zwischen Matilda und Titus. Als Matilda die „Karma-Hour“ im Fernsehen einschaltet, erkennt Bob Astrala sofort.

     

Accept – The Rise of Chaos

Accept – The Rise of Chaos

  • Das Chaos ist dieser Tage überall: Wetterkapriolen, verrückte Staatschefs, Dieselgate… Einen zeitgemäßeren Titel hätten sich die Nordrhein-Westfalen sicherlich nicht aussuchen können. Passend dazu gibt es ein apokalyptisches Coverartwork.

Dawn Of Disease - Ascension Gate

Dawn Of Disease - Ascension Gate

  • Die Osnabrücker Death Metaller der schwedischen Schule haben die Schlagzahl massiv erhöht. Brauchten sie für den Nachfolger des legendären Longplayers "Crypts Of The Unrotten" nahezu vier Jahre, folgt jetzt ein Jahr nach "Warship The Grave" mit "Ascension Gate" das nächste Langeisen. das um einiges atmosphärischer und melodischer daherkommt.

Europe – The Final Countdown – 30th Anniversary Show – Live At The Roundhouse

Europe – The Final Countdown – 30th Anniversary Show – Live At The Roundhouse

  • Was haben Frontalunterricht und EUROPE gemeinsam? Richtig! Sie werden seit 30 Jahren maßlos unterschätzt. Spätestens mit dieser Geburtstagsshow machen zumindest EUROPE unmissverständlich klar, dass sie seit jeher zur Spitzenklasse der hart rockenden Liga gehören.

Itchy - All We Know

Itchy - All We Know

  • Ich habe ITCHY vor kurzem live als Support von BAD RELIGION gesehen. Zum Schluss wies die Band darauf hin, dass man sich kostenlos eine CD mit zwei neuen Songs mitnehmen kann. Das habe ich nach diesem Auftritt bewusst gelassen. Nach dem Hören der gesamten Scheibe bin ich sicher, dass es die richtige Entscheidung war.

Blackevil - The Ceremonial Fire

Blackevil - The Ceremonial Fire

  • Auf ihrer Debüt EP haben BLACKEVIL ´Outbreak Of Evil´gecovert, das macht grob die Stoßrichtung der Band deutlich. Es gibt Thrash mit einem schwarzen Anstrich.

Tonight We Strike – The Speed of Thought

Tonight We Strike – The Speed of Thought

  • Punk und Punk Rock ist längst zu einer Marke und einem Millionengeschäft geworden und gerne staffieren sich schnöde Banker und schmierige Autoverkäufer mit punkigen Accessoires aus, tätowieren sich einen Fisch oder ein Tribal auf die Unterarme und kämpfen im Geiste gegen das Establishment. TONIGHT WE STRIKE aus den USA ziehen aus, um ihre Version von Punk Rock in die Welt hinaus zu schrammeln.

Celtic Frost - Noise lebt! Re-Releases

Celtic Frost - Noise lebt! Re-Releases

  • Kaum eine europäische Band der frühen 80er dürfte so einen Einfluss auf die Entwicklung der düsteren und harten Metal Musik wie CELTIC FROST. Nach dem Ende von HELLHAMMER haben Tom Warrior & Co fünf Alben und diverse EPs, Splitts usw. veröffentlicht.

Custard – A Realm of Tales

Custard – A Realm of Tales

  • Es war einmal… eine Power Metal Band aus Herne und die blätterte, statt das 1000. Mal Tolkin und die nordischen Sagen zu besingen einfach mal im klassischen Märchenbuch. Herausgekommen ist dabei das sechste Studioalbum von CUSTARD. 

Die Drei Fragezeichen – Und der Tornadojäger (Specialfolge)

Die Drei Fragezeichen – Und der Tornadojäger (Specialfolge)

  • Die Juniordetektive haben es mal wieder mit einem „spezialgelagerten Sonderfall“ zu tun, wie selbst Justus zugeben muss. Die Suche nach gestohlenen Dias entwickelt sich zu einem undurchsichtigen Verwirrspiel und bald ist nicht mehr klar wer eigentlich gut und wer böse ist.

Edguy – Monuments

Edguy – Monuments

  • 1992 gegründet, erscheint das Debüt der Fuldaer Schülerband um Frontmann Tobias Sammet 1997 zu einem Zeitpunkt als Szenegrößen wie Rob Halford und Wolf Hoffmann den Metal für tot erklärt haben. 20 Jahre später ist die Band noch da und wird von Fans und Fachpresse gleichermaßen abgefeiert.

Ereb Altor - Ulfven

Ereb Altor - Ulfven

  • EREB ALTOR sollten dem gemeinen Doom-Wikinger mittlerweile keine Unbekannten mehr sein, haben die Schweden doch seit 2010 fast in jedem Jahr ein neues Album auf konstant hohem Niveau herausgebracht.

That Rock Guy – Nothin‘ To Lose

That Rock Guy – Nothin‘ To Lose

  • Zu verlieren hat er nichts: Adam Barclay verdiente sein Geld bislang als Studio- und Livemusiker. Nun hat der Australier einige Gastmusiker um sich geschart und den Schritt zum Solo-Debüt gewagt.

Gruselkabinett – H.G. Wells – Die Insel des Dr. Moreau (122)

Gruselkabinett – H.G. Wells – Die Insel des Dr. Moreau (122)

  • Markerschütternde Schreie lassen es dem Hörer kalt den Rücken herunter laufen. In der „biologischen Station“ des Dr. Moreau, die von den Inselbewohnern nur „Haus der Schmerzen“ genannt wird, gehen merkwürdige Dinge vor.

Lifeless - The Occult Mastery

Lifeless - The Occult Mastery

  • Weile statt Eile - LIFELESS bleiben sich auch beim Arbeitstempo treu. Sie lassen sich nach wie vor nicht hetzen und liefern anstatt von Schnellschüssen starken Death Metal.

Dead - A Dirty Mind Is A Joy Forever

Dead - A Dirty Mind Is A Joy Forever

  • Seit 1983 wissen wir dank Pat Benatar, dass die Liebe ein Schlachtfeld ist. Dementsprechend derb haben DEAD die erotischen Schwingungen der 70er vertont.

Blind Guardian - Live Beyond The Spheres

Blind Guardian - Live Beyond The Spheres

  • Viele Worte muss man zu den Krefelder Prog-Power Metallern von BLING GUARDIAN nicht mehr verlieren. 10 Studioalben nach ihrer Gründung im Jahr 1984 ist die Zeit reif für ein weiteres Live Album. Während „Tokyo Tales“ noch mit einer CD auskam, gab es für „Live“ bereits eine Doppel-CD. „Live Beyond The Spheres“ kommt nun als Dreierpack bzw. sogar auf vier LPs daher.