CD Reviews

Machine Head - Catharsis

Machine Head - Catharsis

  • Eines muss man MACHINE HEAD ja lassen: Auf Nummer Sicher geht anders!

Loudness - Rise To Glory

Loudness - Rise To Glory

  • Als ich die Japaner LOUDNESS beim Headbangers Open Air sah hat es mich echt umgehauen. Das war eins der besten Heavy Metal Konzerte, die ich gesehen habe. Da stimmte vom Sound, spielerischem Irrwitz bis hin zur spürbaren Heavy Metal Grundeinstellung alles. Ein fitter Sänger mit echten Entertainment Fähigkeiten, eine arschtighte Rhythmusgruppe und ein Gitarrist, der es locker mit Eddy Van Halen zu besten Zeiten aufnehmen konnte.

Orphaned Land - Unsung Prophets & Dead Messiahs

Orphaned Land - Unsung Prophets & Dead Messiahs

  • Es gibt nicht so viele Bands, die man nach wenigen Sekunden erkennt. AC/DC? klar. Motörhead? Na logo! Die Ramones? Abseits von den Klassikern muss man aber auch die Israelis von ORPHANED LAND in diese illustre Reihe stellen.

EXFEIND – Exfeind Nummer Eins

EXFEIND – Exfeind Nummer Eins

  • Ob EXFEIND nun wirklich eine Konkurrenz zu Eisbrecher ist, mag ich an diese Stelle nicht aussprechen oder besser gesagt vorhersagen.

Shining X - Varg Utan Flock

Shining X - Varg Utan Flock

  • Bereits 1996 gegründet und nach kurzzeitiger Band-Auflösung im Jahr 2004, starteten die Mannen um Frontmann Niklas Kvarforth im darauffolgenden Jahr erneut.

Black Space Riders - Amoretum Vol. 1

Black Space Riders - Amoretum Vol. 1

  • Die Botschaft ist Liebe. Liebe als Refugium in Zeiten des abnehmenden Lichts. Der soundmäßige Weg dorthin kann allerdings nur ein düsterer und harter sein, wenn man sich die Einflüsse der Band vergegenwärtigt. Da werden unter anderem BLACK SABBATH, MOTÖRHEAD, DEEP PURPLE, PINK FLOYD oder eben auch DAVID BOWIE genannt.

Tribulation - Down Below

Tribulation - Down Below

  • Manche Bands sind wandelbar wie ein Chamäleon. Dazu gehören auch die Schweden TRIBULATION.

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil - Pounding The Pavement

  • Seien wir mal ehrlich: Abseits ihres symphatischen Auftretens und ihres Durchhaltewillens, haben ANVIL in der Vergangenheit nicht immer mit Veröffentlichungen geglänzt, die in den oberen Regionen der Metal-Champions-League angesiedelt sind. Ändert "Pounding The Pavement" das?

Magnum – Lost On The Road To Eternity

Magnum – Lost On The Road To Eternity

  • Es gibt einige Bands auf die man sich verlassen kann. So zu Beispiel auf die Briten MAGNUM, die schon seit Beginn der 70er Jahre mit ihrem mit etwas Bombast gekrönten Hard Rock eine große Fangemeinde aufbauen konnte und nach einer kleinen Durststrecke in den 90ern mit kommerziellen Blick über den Teich und dahinführender Auflösung nach der Reunion in neuer Frische verdammt starke Alben veröffentlichten.

Of Mice & Men - Defy

Of Mice & Men - Defy

  • Aus dem Metalcore-Bereich sind OF MICE & MEN als Millionenseller schon länger nicht mehr wegzudenken, doch 2016 kam es zu einer Zäsur, als Sänger Austin Carlile, der schon mehrmals wegen seiner Herzkrankheit pausieren musste, seinen endgültigen Ausstieg aus der Band bekannt gab.

Revolting - Monolith Of Madness

Revolting - Monolith Of Madness

  • REVOLTING waren für mich eher eine durchschnittliche Death Metal Band. Mit dem neuen Album steigern sie sich deutlich.

Tocotronic - Die Unendlichkeit

Tocotronic - Die Unendlichkeit

  • Keine Meisterwerke mehr? Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit! Mit diesen beiden Anspielungen wollte ich eigentlich mein Review beginnen, denn ich habe wirklich versucht, den Longplayer nicht zu mögen. Denn zum einen lässt sich ein Verriss viel leichter schreiben, zum anderen handelt es sich bei „Die Unendlichkeit“ um ein Konzeptalbum, das biographische Stationen der Band von der Kindheit bis zum Midlife-Crisis-Alter thematisiert. Ist da nicht verkopfte Anstrengung vorprogrammiert? Pure Vernunft darf <doch> niemals siegen

Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)

Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)

  • Faldaruns Spiel neigt sich dem Ende entgegen. Und die bisherige Veränderung von Lea scheint keinen anderen Gewinner nahezulegen als Faldarun. Es scheint keine Möglichkeit für eine Heilung zu geben und Lea wird mehr und mehr zu einem Skolnik. Doch Lea will nichts unversucht lassen…

     

Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

  • Man kann es bei all den Hiobsbotschaften, die die ersten Tage dieses Januars begleitet haben, ruhig einmal vorwegnehmen: das fünfte Album der Death Doomer von HOODED MENACE ist ohne Zweifel ein wahrer Lichtblick dieses noch jungen Jahres und wird sich mit Sicherheit auch auf den Top-Album-Ranglisten für 2018 wiederfinden.

Bleeding Gods – Dodekathlon

Bleeding Gods – Dodekathlon

  • Nach dem ordentlichen Debüt einen Deal mit Nuclear Blast zu ergattern, ist heutzutage nicht wirklich schlecht. Die Holländer müssen also einen guten Eindruck hinterlassen haben und mit den neuen Songs – liefern -.

BLACK LABEL SOCIETY - Grimmest Hits

BLACK LABEL SOCIETY - Grimmest Hits

  • BLACK LABEL SOCIETY's Grimmest Hits. Hat Zakk Wylde den Doom-Metall endgültig zu Grabe getragen?

Paddy’s Funeral - We don't serve Clowns

Paddy’s Funeral - We don't serve Clowns

  • Die grüne Insel ist nicht nur landschaftlich attraktiv, nein, sie inspiriert auch zu einer Vielzahl musikalischer Auswüchse. In Deutschland mischen  u.a. FIDDLER’S GREEN und MR IRISH BASTARD – um nur zwei zu nennen – irische Folklore mit Punk Rock. Seit mittlerweile 10 Jahren tummeln sich auch die Göttinger PADDY`S FUNERAL in dieser feuchtfröhlichen Szene.

Agitation - Freedom Denied

Agitation - Freedom Denied

  • In der Jugend möchte man gerne berühmter Rockstar werden. Im Alter sucht man dann die Ruhe auf dem Dorf. Beide Erwartungen werden in den meisten Fällen enttäuscht. Doch wenn man sich die Songs der Jungs von AGITATION mal auf dem Trommelfell zergehen lässt, überfällt einen die Hoffnung, dass die Jungs eine glanzvolle Zukunft vor sich haben.

     

Jess And The Ancient Ones - The Horse And Other Weird Tales

Jess And The Ancient Ones - The Horse And Other Weird Tales

  • In einem bekannten Print Magazin las ich vor nicht allzu langer Zeit, dass "Jess And The Ancient Ones" die schlechteren "The Devils Blood" sein sollen. Was für ein Unsinn! Ich kann keine große Gemeinsamkeit zwischen diesen beiden Bands erkennen, obwohl ich beide sehr schätze. Aber ist das wichtig? Nein. Kommen wir nun also zu der finnischen Band um Sängerin Jess.

Kind Kaputt - Die Meinung der Einzelnen

Kind Kaputt - Die Meinung der Einzelnen

  • Die Stadt Mannheim hat schon den ein oder anderen Sohn größerer Bekanntheit hervorgebracht. Nicht das was ihr denkt, ich meine Bülent Ceylan. Nun schicken sich aber drei junge Musiker an, in diese Liste aufgenommen zu werden und mit ihrer Band KIND KAPUTT ein gewaltiges Ausrufungszeichen an das Universum zu senden.

Perpetratör – Altered Beast

Perpetratör – Altered Beast

  • Heute druckt mein Drucker nur noch Streifen und schwarze Flecken. Das wäre in den 80ern und frühen 90ern nicht passiert, denn da haben wir genüsslich auf der elektrischen Schreibmaschine getippselt oder den Nadeldrucker geschmeidig surren lassen. Ähnlich verhält es sich mit den meisten Thrash Metal Bands. Die zwanghafte Suche nach Originalität und eigenem Stil manövriert viele Kapellen in die Altmetallecke auf dem musikalischen Schrottplatz. Mit PERPETRATÖR verhält es sich anders.

Eternal Torment – Blind To Reality

Eternal Torment – Blind To Reality

  • Früher war alles besser. Das trifft auf viele der namenhaften US-Death Metal Bands zu. Vor allem MORBID ANGEL und DEICIDE fallen heute in erster Linie durch abgesagte Shows und eher fade Scheiben auf. Doch es gibt Hoffnung. Aus der prallen Sonne Queenslands hauen ETERNAL TORMENT ihre zweite Scheibe raus.

Watain - Trident Wolf Eclipse

Watain - Trident Wolf Eclipse

  • WATAIN gelten bei Vielen nicht zu Unrecht als die Könige der dritten Welle des Black Metal. Schwarz, kompromisslos, dreckig – so sollte das Erbe von Bathory bis Darkthrone fortgeführt werden.

Sinistro - Sangue Cássia

Sinistro - Sangue Cássia

  • Wer bei Portugal bisher nur an Sonne, Sommer, Strand oder MOONSPELL gedacht hat, der sollte jetzt auch noch emotionalen female-fronted Doom-Metal auf seine Liste setzen...

DR. LIVING DEAD! - Cosmic Conqueror

DR. LIVING DEAD! - Cosmic Conqueror

  • Die schwedischen Thrasher DR. LIVING DEAD! sind mittlerweile mit ihrem vierten Langspieler am Start. Ob „Cosmic Conquerer“ den Rachefeldzug des intergalaktischen Atomhirnes fortführen kann?

Tankard - Zombie Attack / Chemical Invasion / The Morning After / Alien  Re-Releases

Tankard - Zombie Attack / Chemical Invasion / The Morning After / Alien Re-Releases

  • SLAYER? EXODUS? METALLICA? KREATOR? SODOM? Meine Thrash Favoriten am Ende der 80er waren eindeutig TANKARD. Deren Meisterwerke, die damals über NOISE erschienen, werden nun neu gemastert wieder auf den Markt geworfen.

Alvenrad - Heer

Alvenrad - Heer

  • ALVENRAD machen genau da weiter, wo sie mit "Habitat" 2014 aufgehört haben. Nach Reife vom Duo auf Bandstärke und erfolgreicher Live-Feuertaufe setzen die nach wie vor federführenden Herren Kwint und Strik zum Jahresende ein Ausrufezeichen in Sachen Folk, Metal und (Classic) Rock.

Sar Isatum – Shurpu

Sar Isatum – Shurpu

  • “If you're a fan of Emperor, Gorgoroth, Marduk then you'll want to check this one out.” Bin ich nicht, trotzdem habe ich das Debüt der Band aus Colorado mal angetestet.

Come Back From The Dead - Caro Data Vermibus

Come Back From The Dead - Caro Data Vermibus

  • 2014 haben die Spanier mit ´The Coffin Earth's Entrails´ ein ungeschliffenes Death Metal Debüt vorgelegt. Trotz der Huldigung des schwedischen Sounds schafften es die Spanier, dem Sound eine individuelle Note zu verpassen. Mit der nun folgenden EP zeigt die Formkurve leider leicht nach unten.

Midnight - Sweet Death And Ecstasy

Midnight - Sweet Death And Ecstasy

  • MIDNIGHT sind mal wieder ein guter Beweis dafür, dass Gutes im vermeintlich Einfachen zu suchen ist. Vordergründig rumpelt die Truppe wie alte Venom, doch Obacht: Es gibt durchaus mehr zu entdecken.

Taake - Kong Vinter

Taake - Kong Vinter

  • Auf weiße Weihnachten wird man (zumindest im Norden Deutschlands) wohl auch in diesem Jahr wieder verzichten müssen – auf ein neues TAAKE-Album hingegen nicht.

Vessel of Light – Vessel of Light

Vessel of Light – Vessel of Light

  • HADES und THE CURSED Klampfer Dan Lorenzo stolperte zufällig über eine Band aus Cleveland mit dem namen ANCIENT WISDOM. Der Sound hat ihn so begeistert, dass er seine üblichen Bedenken über Bord warf und Frontmann Nathan Opposition zu einer Zusammenarbeit bewegte.

TKKG – Der Räuber mit der Weihnachtsmaske (203)

TKKG – Der Räuber mit der Weihnachtsmaske (203)

  • Hohoho, von drauß‘ vom Walde komm ich her… schön wär`s, denn in dem neuen Weihnachtsfall bekommen es die TKKG Freunde mit einem weihnachtlich maskierten Verbrecher zu tun, der offenbar keine Skrupel kennt.

Blazon Stone – Down in the Dark

Blazon Stone – Down in the Dark

  • Die größten Schätze liegen oft gut versteckt und weitab vom Mainstream irgendwo im Untergrund. Insofern passt das Coverartwork des neuesten Geniestreichs von BLAZON STONE wie die Faust aufs Auge.

Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

  • MANOWAR befinden sich auf Abschiedstour, MOTÖRHEAD haben bereits das Zeitliche gesegnet. Die ganz großen Legenden werden früher oder später aussterben – und wer wird dann ihren Platz einnehmen? IRON MAIDEN haben sich zur Sicherheit ein weiteres Live-Denkmal gesetzt.

Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)

Die drei Fragezeichen und die Kammer der Rätsel (190)

  • Bubble-Tea, Fidget Spinner und nun also Escape-Rooms. In einer Welt ohne echte Abenteuer scheint es nun die neueste Mode zu sein sich in einen Raum einschließen zu lassen, aus dem man nur mithilfe einige gelöster Rätselfragen entkommen kann. In ihrem 190. Fall sollen die Drei Fragezeichen einem gewissen Jeff Ranaldo aus einer Rätselwette helfen.

Five Finger Death Punch - A Decade of Destruction

Five Finger Death Punch - A Decade of Destruction

  • Pünktlich zur neuen Headliner-Tour in den großen Hallen Deutschlands und passend zu ihrem 10jährigen Bandjubiläum veröffentlichen FIVE FINGER DEATH PUNCH eine Best Of-Compilation namens "A Decade Of Destruction".

Master & Dehuman - Decay Into Inferior Conditions

Master & Dehuman - Decay Into Inferior Conditions

  • Zur gemeinsamen Tour bringen die beiden Bands eine kultige Split raus, die mit neuem Material geizt.

Hard Action - Hot Wired Beat

Hard Action - Hot Wired Beat

  • Bandname und Albumtitel hauen mir etwas zu sehr auf die Kacke. Im Vergleich mit anderen Rockern wie PETER PAN SPEEDROCK, GLUECIFER oder THE ACCIDENTS gehen die Schweden die Sache doch eher ruhig an.

Operation Mindcrime - The New Reality

Operation Mindcrime - The New Reality

  • Bei „The New Reality“ handelt es sich um das dritte und letzte Album des Projekts OPERATION MINDCRIME vom ehemaligen QUEENSRŸCHE Sänger Geoff Tate. 

Degial - Predator Reign

Degial - Predator Reign

  • Der heutige Death Metal ist dir zur glatt, zu melodisch, zu lieb? Dann kommt mit DEGIAL die lang erwartete Abhilfe.

Kleze - November – Desintegration (Live)

Kleze - November – Desintegration (Live)

  • Regen, Regen, Regen. Nicht nur das Wetter sorgt in dieser Jahreszeit für eine äußerst niederschmetternde, gedrückte und melancholische Stimmung. Da könnte man sich mal wieder „Faith“, „Pornography“ oder „Disintegration“ oder besser noch „Trilogy“ von THE CURE zu Gemüte führen. Doch wer den damit einhergehenden Ärger über fast über zehnjähriger kreativer Pause seiner Jugendhelden entgehen möchte, der hat mit dem Live-Album „November“ eine alternativelose Alternative.

Saxon – Decade of the Eagle (1979-1988)

Saxon – Decade of the Eagle (1979-1988)

  • Knapp 40 Jahre nach ihrer Gründung nutzen SAXOn die Gelegenheit, um 34 Songs aus der ersten Dekade ihres Schaffens in CD und Vinyl Formaten auf den Markt zu werfen. Im Oktober war bereits die Zeit von 1991 bis 2009 unter dem Titel „Live to Rock“ bzw. „Baptisms of Fire“ als Best Of veröffentlicht worden.

Sign Of Cain - To Be Drawn And To Drown

Sign Of Cain - To Be Drawn And To Drown

  • Puh, SIGN OF KAIN machen es mir nicht leicht. Die Musik ist nicht wirklich in eine Schublade einzuordnen. Allein das spricht für die Scheibe. Als grobe Überschrift kann am ehesten Death Metal herhalten.

Defamatory – Premature Burial

Defamatory – Premature Burial

  • Sex, Drugs & Rock N Roll: Bei uns Europäern ist Kolumbien wohl am ehesten wegen der “Drugs” im Gespräch und für manch einen verblendeten Sextouristen vielleicht auch noch aus dem Grunde der körperlichen Befriedigung. Eine Metalband aus Kolumbien fällt mir jedoch spontan nicht ein. Das soll sich jetzt aber ändern, denn DEFAMATORY stammen aus Kolumbien.

Turbocharged - Apocalyptic

Turbocharged - Apocalyptic

  • TUROBOCHARGED gehen ihren Weg unbeirrt weiter und liefern auch auf dem mittlerweile vierten Album räudigen Death Metal, der ordentlich Laune macht.

F.K.Ü. - 1981

F.K.Ü. - 1981

  • Thrash in your face “like it’s 1981” again! Die Schweden F.K.Ü.  (aka FREDDY KRUEGER’S ÜNDERWEAR) liefern zum Jahresende die Thrash Metal Scheibe des Jahres. Anschnallen Kinners, die Fahrt wird wild!

Heretic - A Game You Cannot Win

Heretic - A Game You Cannot Win

  • Time what is time…? HERETIC aus Kalifornien haben es bei der Veröffentlichung ihrer Alben nicht gerade eilig. In über 30 Jahren kommt die Kapelle gerade mal auf drei Alben und „A Game You Cannot Win“ liegt nun auch schon wieder 5 Jahre zurück.

Daniel Wirtz - Die fünfte Dimension

Daniel Wirtz - Die fünfte Dimension

  • Moderner Rock mit deutschen Texten: DANIEL WIRTZ hat mit „Die fünfte Dimension“ ein astreines Rockalbum rausgehauen, das mit melancholischen Texten, mitreißenden Hooklines, fetten Drums und rotzige Gitarren den Hörer für eine kurze Zeit aus dem Alltag reißt.

Pink Cream 69 – Headstrong

Pink Cream 69 – Headstrong

  • 1989 tauchte ich in die damals schrill-bunte Welt von PC 69 ein und das selbstbetitelte Debüt rotierte ohne Unterlass auf meinem Plattenteller. Fast 30 Jahre später hat das Album den Test der Zeit zweifellos bestanden und doch zeigt Studioalbum Nr. 12, dass sich die Band immer weiterentwickelt hat.