BLACK STONE CHERRY - BLACK TO BLUES (EP)

CD Reviews, BLACK STONE CHERRY - BLACK TO BLUES (EP)

Allen Southern-Hard-Rock Fans sind BLACK STONE CHERRY natürlich ein Begriff. Die vier Boys aus Kentucky produzieren seit nun mehr 2006 feinstes musikalisches Exportgut, dass sich international großer Beliebtheit erfreut. Die neuste Scheibe, Black to Blues, ist eine kurzweilige Blues-Rock EP, die den Größen des Blues huldigt und ausschließlich Coversongs enthält.

BLACK STONE CHERRY malen mit ihrer Musik ein Bild des amerikanischen Südens, dass neben Party mit Mary-Jane vor allem aus zerplatzten Träumen, Alkoholexzessen und Sehnsüchten besteht. Sie liefern den Soundtrack für das stundenlange Cruisen mit dem V8. Die neuste Scheibe, Black to Blues, ist eine kurzweilige Blues-Rock EP, die sich mit den alten Größen Chicagos messen kann. Doch der Name verrät, dass sich die Jungs aus Kentucky diesmal auf ihre afroamerikanischen Vorbilder berufen und mit dieser Scheibe Tribut entrichten wollen. Die Scheibe zählt 6 Songs verschiedenster Bluesgrößen, die neben Mundharmonika und dem 12-taktigen Bluesschema auch tiefe und groovende Gitarren zählt. Mein persönliches Highlight ist die Version von „Built for Comfort“. Frontmann Chris Robertson kommentierte den Release übrigens mit den Worten: “ I know it’s crazy for four rock ‘n’ roll dudes to make a blues EP, but it’s us sharing with everyone the music that’s been our DNA from day one. “  Doch warum BLACK STONE CHERRY im dritten Song, „Palace Of The King“ mit billigen Synthesizer-Trompeten aufwarten müssen, erschließt sich mir nicht. Klingt etwas fehl am Platze. Dennoch, eine geile Scheibe.