EMPYRIUM - A Retrospective

CD Reviews, EMPYRIUM - A Retrospective

  • Erstellt am: Samstag, 18 November 2006
  • Label: (Prophecy/Soulfood)
  • V.Ö.: 20 November 2006
  • Redakteur: Jens Dunemann

Es gibt wohl kaum einen Künstler, der einen solch immensen Anteil am Wachstum des Erfolgsmodell Prophecy Productions hat, wie Markus Stock. Nicht nur, dass der musikalische Kopf von EMPYRIUM den Tape-Trader Martin Koller 1996 mit seiner Musik zur Gründung der Plattenfirma veranlasste.

Vielmehr trug er darüber hinaus durch sein Wirken in anderen Projekten zum Erfolg des Labels bei und war des weiteren durch seine Arbeit in der "Klangschmiede - Studio E" maßgeblich an der Entstehung eines Großteils, der von Prophecy Productions veröffentlichten Alben beteiligt. Nach nur einem Demo und vier Alben in ca. acht Jahren Existenz befanden sich EMPYRIUM mit "Weiland" bereits auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und daher zeugt der Entschluss, die Band auf dem Zenit zu Grabe zu tragen umso mehr von künstlerischer Größe, da Markus aka Ulf Theodor Schwadorf seinem Gefühl folgte und konstatierte, dass es nichts mehr gäbe, was er mit EMPYRIUM noch zu sagen habe. Nun, das Überwerk "Weiland" ist Geschichte und mit THE VISION BLEAK ist ein neues Kapitel im Schaffen des Musikers aufgeschlagen worden. Anlässlich des zehnjährigen Label-Jubileums von Prophecy haben sich Markus Stock und Martin Koller entschlossen, den bedeutenden Nachlass von EMPYRIUM in Form von "A Retrospective" Revue passieren zu lassen. Herausgekommen ist dabei eine Werkschau, die sowohl für Leute, die bereits alle Alben der Band ihr eigen nennen, als auch für jene, die sich bisher noch nicht mit dem Schaffen EMPYRIUM´S auseinander gesetzt haben, äußerst empfehlenswert ist. Sie enthält Highlights aus allen vier Veröffentlichungen, welche für diesen Zweck komplett remastered und damit auf ein ebenbürtiges soundtechnisches Level gehoben wurden. Bereichert wird dieses optische Schmuckstück, welches in edlem Digi mit Goldprägung erscheint, zudem von einem 60 seitigen Booklet inklusive einer ausführlichen Bandbiographie. Zudem wurde der Song "The Franconian Woods In Winter´s Silence" (im Original von "A Wintersunset") für "A Retrospective" neu arrangiert und mit Thomas Helm am Gesang neu aufgenommen und mit "Der Weiher" und "Am Wolkenstieg" sind sogar zwei gänzlich neue und unveröffentlichte Stücke als Bonus enthalten. Diese erreichen zwar nicht die Klasse des regulären Materials aber der Niveau-Unterschied ist auch nicht so gravierend, als dass sie diese Best Of nicht stimmig abrunden könnten. Auch "The Franconian Woods In Winter´s Silence" sehe ich eher als Bereicherung, auch diese umarrangierte Version ist gut, sie erreicht für mich jedoch den Charme des Originals nicht wirklich. Aber so etwas ist auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und so ist "A Retrospective" für alle Freunde EMPYRIUM´s (und natürlich für alle, die es werden wollen) eine lohnenswerte Anschaffung, die die Wartezeit auf den just von Markus Stock angekündigten Live-Auftritt im Rahmen des Wave Gotik Treffens in dieser Dekade (ein Auftritt von EMPYRIUM ist dort bis zum Jahr 2010 anvisiert) verkürzt. Verwiesen sei an dieser Stelle auch auf eine parallel zu dieser CD erscheinenden und auf 500 Stück limitierten EMPYRIUM-BOX. Dieses edle Sammlerstück enthält alle vier Alben sowie das gesuchte Demo "Der wie ein Blitz vom Himmel fiel...". Nähere Infos darüber bekommt ihr über www.empyrium.prophecyproductions.de.

Die Titel:
1. The Franconian Woods In Winter´s Silence (re-recorded)
2. A Gentle Grieving farewell Kiss
3. The Blue Mists Of The Night
4. Mourners
5. Where At Night The Woodgrouse Plays
6. Dying Brokenhearted
7. The Sheperd And The Maiden Ghost
8. Heimwärts
9. Waldpeosie
10. Die Schwäne Im Schilf
11. Das Blau-Kristallne Kämmerlein
12. Der Weiher
13. Am Wolkenstieg