Sodom - Epitome Of Torture

CD Reviews, Sodom - Epitome Of Torture

Man muss Sodom nicht groß vorstellen. Seit Jahr und Tag veröffentlichen Tom Angelripper und seine Mannen Album auf Album. Wer auf deutschen Thrash steht, kommt an den Ruhrpöttlern nicht vorbei.

Aus diesem Grund wird auch "Epitome Of Torture" wieder seine Käuferschaft finden und das zu Recht. Unbeirrt haut man Dampframmen wie "S.O.D.O.M." oder "Katjuschka" raus und tönt dabei absolut typisch für die Band. Will heißen: Sägende Gitarren, ein Schuss Punk und über allem Toms charakteristisches Organ. Der mittlerweile Liveerprobte Drummer Markus "Macka" Freiwald  kann auch auf Platte überzeugen und wird Kultfigur Bobby zumindest musikalisch bald vergessen machen. Ist das Album nun ein Highlight in der Sodom-Diskografie? Leider nein. Das liegt sicher vor allem daran, dass der überragende Vorgänger "In War And Pieces" noch nachklingt. 

So ist "Epitome Of Torture" solide Sodom Kost und einige Titel werden den Live-Set aufwerten und abwechslungsreicher gestalten. Insgesamt haben Sodom aber auch schon bessere Scheiben aufgenommen.