Harakiri For The Sky - Arson

CD Reviews, Harakiri For The Sky - Arson

Ich weiß gar nicht, warum ich mir HARAKIRI FOR THE SKY überhaupt mal angehört habe. Bandname und Cover ließen mich eher an eine Combo aus dem Metalcore denken, als an das, was hier tatsächlich geboten wird.

Dank also dem Gevatter Zufall, dass ich doch mal ein Ohr riskiert habe. Schließlich sind HFTS für mich nicht weniger, als die die beste derzeitige Post-Black-Metal Band. Der Begriff "Post" ist hier allerdings irreführend, denn mit auf ihre Schuhe starrenden, hornbebrillten Nerds haben die Österreicher gar nichts zu tun. Vielmehr soll "Post" hier wohl aussagen, dass HFTS zwar ihre Basis im Black Metal haben (Gesang, Härte), doch mit vielen Konventionen brechen. So sind vor allem die überragenden Melodien hervorzuheben, die in jedem (!) der allesamt um die 10 Minuten (!!) langen Songs zu fesseln wissen. Hier werden keine brutalen Riffs totgeholzt, sondern songwriterische Klasse zur Schau gestellt. Trotzdem wirkt "Arson" nicht verkopft, sondern rockt durchgehend. Auch die Produktion ist äußerst klar, was schnell mal steril wirken kann, hier aber absolut zur Musik passt.

Merke also: Nicht hinter jedem seltsamen Bandnamen steckt ne Metalcore-Combo und in Österreich darf auch mit der neuen Regierung andere Mucke als Volksmusik fabriziert werden. Ich bin begeistert und freue mich auf den Auftritt beim Party San.

Line Up

J.J. - V

M.S. - G, B, D, Key

Tracklist

1. Fire, Walk With Me

2. The Graves, We've Dug

3. Your Are The Scars

4. Heroin Waltz

5. Tomb Omnia

6. Stillborn

 

7. Voidgazer