paradise lost 468

KORADES - Countdown To Self-Destruction

CD Reviews, KORADES - Countdown To Self-Destruction

  • KORADES - Countdown To Self-Destruction
  • /
  • Erstellt am: Dienstag, 05 September 2006
  • Label: Eigenproduktion
  • V.Ö.: 24 Mai 2006
  • Redakteur: Jens Dunemann

Erinnert sich noch jemand an die "Death Riff Society" aus Halle? Genau, VIU DRAKH veröffentlichten im Jahre 2001 ein Album mit diesem bedeutungsschwangeren Titel, ein Album, welches der Band die schon damals längst überfällige Anerkennung auf breiter Ebene hätte bringen sollen.

Doch statt des Durchbruchs kam nach einer ausgedehnten Europatour mit Cannibal Corpse das Aus durch personelle Querelen und mit Moonstorm verabschiedete sich auch das Label der Band in die ewigen Jagdgründe. Man kann es den beiden verbliebenen Metal-Punx Björn Langkopf (Git.) und David "C4" Gabriel (Drums) nicht hoch genug anrechnen, das sie nach diesen persönlichen und musikalischen Rückschlägen den Kopf nicht in den Sand gesteckt und noch einmal den Weg durch die Hölle des Undergrounds auf sich genommen haben. Neue Mitstreiter wurden gesucht und in Nico Solle (Git.) und in Torsten Thon (Vox/Bass) gefunden. Dieser Tage legt man mit "Countdown To Self Destruction" das erste Lebenszeichen unter dem neuen Banner KORADES vor, um das Erbe der verblichenen VIU DRAKH fortzuführen. Und man merkt nicht nur sofort, wer hier am Werke ist, vier Songs, runtergebrettert in einer viertel Stunde, nein, man merkt auch das sich über die Jahre eine Menge Wut angestaut hat, die in musikalischer Form abgebaut, einem absoluten Inferno aus Crust, Grind und Punk gleicht. Überflüssige Death Metal Anleihen wurden auf ein Minimum reduziert und nur noch im unnachahmlichen, vertrackten Drumming von C4 und beim durchgehend tiefen Gebrüll von Sänger Torsten auszumachen. Doch auch mit weniger Metal funktionieren KORADES, es macht Spass und es rockt, zumal sich der Sound (die CD wurde im heimischen Halle produziert) nicht hinter dem von "Death Riff..." zu verstecken braucht. Somit kann ich ohne zu zögern Antesten und Zuschlagen bedingungslos empfehlen! Nähere Infos erfahrt ihr auf der Bandhomepage www.korades.com. Willkommen daheim Jungs!!!

Tags

KORADES