Terror

Pungent Stench - Classic Albums Re-Releases

CD Reviews, Pungent Stench - Classic Albums Re-Releases

  • Pungent Stench - Classic Albums Re-Releases
  • /
  • Erstellt am: Donnerstag, 29 März 2018
  • Label: Dissonance Productions
  • V.Ö.: 16 März 2018
  • Redakteur: Tobias Trillmich
  • Spielzeit: https://www.metal-archives.com/bands/Pungent_Stench/174

Mittlerweile wird ja nahezu alles wiederveröffentlicht, was Ende der Achtziger und in den Neunzigern an Death Metal das Licht der Welt erblickte. Da wurde es höchste Zeit, dass auch die Alben einer der eigenwilligsten Bands des Genres nun erneut erscheinen.

Zu PUNGENT STENCH muss ich wohl nicht viel schreiben. Seit der Split mit den Landsleuten von DISHARMONIC ORCHESTRA haben PUNGENT STENCH eine treue Fangemeinde. Das Trio ist wohl das Einzige in Wien, dass noch kranker ist als Mörtel Lugners Begleitungen zum städtischen Opernball.
Der Bandname passt wie die Made in den Kadaver. Von Beginn an haben die Jungs ihr Ding gemacht und musikalisch, textlich und von den Covern die Extreme gesucht und gefunden. Während bei Poser Combos wie DEBAUCHERY ein schnittiges Mädel den angeblichen Germanys Next Death Metal anpreist, findet sich bei den Österreichern auf dem Cover von ´Dirty Rhythm And Psychotic Beats´ mal eine wirklich extreme Frau. Mit der Platte verabschiedete sich das Trio endgültig vom klassischen Death/Grind und macht dem Albumtitel alle Ehre.
Unwürdig für diese Band war und ist die Streiterei um die Rechte, die dazu führte, dass die Tracks erst unter dem Label „CHURCH OF PUNGENT STENCH und nun unter SCRENIC PLAYS PUNGENT STENCH unter die Leute kommen. Unabhängig vom Namen ist die Band, egal wie sie gerade heißt, live eine absolute Macht. Schön, dass es noch Bands gibt, über die die HAMMERFALL hörende Schwiegermutter mit Sicherheit die Nase rümpfen wird. Die Frage, ob CANNIBAL CORPSE die Idee für das legendäre ´Hammer Smashed Face Break´ bei ´Brinpan Blues´ abgekupfert haben, kann leider auch die Wiederveröffentlichung nicht beantworten.

Die Re-Releases zeigen eindrucksvoll, dass PUNGENT STENCH eine einzigartige Band waren und sind, die immer ihr Ding durchgezogen und auf Szeneauflagen geschissen hat. Die Tracks dieser Alben haben den Test Of Time mit Bravour bestanden und müffeln keinen Deut weniger als zur Erstveröffentlichung. Dazu gibt es auf jeder Scheibe noch eine Menge Bonusmaterial, dass diese auch für Fans interessant macht, die die Originale schon im Schrank haben.

FIRST RECORDINGS – a compilation of miscellaneous early work.

1. Pulsating Protoplasma
2. Dead Body Love
3. Miscarriage
4. In The Vault
5. Rip You Without Care
6. Festered Offals
7. Pungent Stench
8. Extreme Deformity
9. Festered Offals
10. Pulsating Protoplasma
11. Pungent Stench
12. Embalmed In Sulphuric Acid
13. Extreme Deformity
14. Mucous Secretion
15. Molecular Disembowelment
CD bonus track (live 2nd July 1988 – Kattowice, Poland)
16. Strappado/Incinerator
CD bonus tracks (live 9th December 1988 – Vienna, Austria)
17. Mucous Secretion
18. In The Vault
19. For God Your Soul
20. Festered Offals

FOR GOD YOUR SOUL…  FOR ME YOUR FLESH
 
CD1 (original album, remastered + bonus)
1. Intro/Extreme Deformity
2. Hypnos
3. For God Your Soul...  For Me Your Flesh
4. Just Let Me Rot
5. Pungent Stench
6. Bonesawer
7. Embalmed In Sulphuric Acid
8. Blood, Pus & Gastric Juice
9. Suspended Animation
10. A Small Lunch
CD bonus tracks (Live 2nd December 1989 – Schorndorf, Germany)
11. In The Vault
12. Festered Offals
13. Hypnos
14. Pulsating Protoplasma
15. For God Your Soul
16. Rip You Without Care
17. Pungent Stench
18. Miscarriage
19. Molecular Disembowelment
 

BEEN CAUGHT BUTTERING

1. Shrunken & Mummified Bitch
2. Happy Re-birthday
3. Games Of Humiliation
4. Smash
5. Brainpan Blues
6. And Only Hunger Remains
7. Sputter Supper
8. Sick Bizarre Defaced Creation
9. Splatterday Nightfever
10. The Ballad Of Mangled Homeboys (bonus track)
11. Daddy Cruel (bonus track)
CD bonus tracks (live 18th May 1991 –  Salzburg, Austria)
12. Pulsating Protoplasma
13. Dead Body Love
14. Suspended Animation – For God Your Soul
15. Mucous Secretion
16. Just Let Me Rot
17. In The Vault – Rip You Without Care

 
CLUB MONDO BIZARRE

1. True Life
2. Klyster Boogie
3. Choked Just For A Joke
4. Hydrocephalus
5. I‘m A Family Man
6. Treatments Of Pain 
7. In Search Of The Perfect Torture
8. Practice Suicide
9. Fuck Bizarre
10. Rape – pagar con la misma moneda
11. Tony (bonus track)
CD bonus tracks (live 13th March 1992 – Vienna, Austria)
12. Splatterday Nightfever
13. Race War – Games Of Humiliation
14. Sick Bizarre Defaced Creation
15. Blood, Pus & Gastric Juice
16. For God Your Soul – Suspended Animation
17. Extreme Deformity

DIRTY RHYMES & PSYCHOTRONIC BEATS
 
1. Praise The Names Of The Musical Assassins
2. Viva la Muerte
3. Why Can The Bodies Fly
4. Blood, Pus & Gastric Juice (rare groove mix)
5. Horny Little Piggy Bank
6. Four F Club
7. Blood, Pus & Gastric Juice (tekno house mix)
8. Madcatmachopsychoromantik (bonus track)
CD bonus tracks (live 18th March 1992 – Tel Aviv, Israel)
9. Shrunken And Mummified Bitch – Sputter Supper – Splatterday Nightfever
10. Bonesawer
11. Rip You Without Care – Games Of Humiliation
12. Smash
13. Blood, Pus & Gastric Juice

AMPEAUTY
 
1. Lynndie
2. Invisible Empire
3. The Amp Hymn
4. The Passion Of Lucifer
5. Got Milf
6. Human Garbage
7. Apotemnophiliac
8. No Guts No Glory
9. Same Shit - Different Asshole
10. Fear The Grand Inquisitor