Task Force Beer - Meaning Of Life

CD Reviews, Task Force Beer - Meaning Of Life

Eine altbekannte metallische Task Force Beer hat bereits 1990 ein Album mit dem selben Titel veröffentlicht. Mit dem Sound von TANKARD hat der Death Grind von TASK FORCE BEER aber wenig gemein.

Textlich gibt es sicher Überschneidungen. Neben Songs übers Trinken haben auch T.F.B. sozialkritische Materie an Bord. Das allerdings muss man im Booklet nachlesen, bei der Art von Gesang weiß man sonst nicht, ob es um Gerstensaft oder Rhabarberschorle geht. Musikalisch geht  das Sixpack aus Trier geht wesentlich derber zur Sache als die Frankfurter Thrasher.
Nach kurzem Intro geht es los und das leider auf eine Art und Weise wie ich sie gar nicht mag. Mich nerven die Obertöne, die zu Beginn jede 2 und 4 markieren. Puh, nehmt doch die Snare. Nachdem diese 70 Sekunden überstanden sind, gibt es aber richtig gute Kost. Das Problem, dass ich mit Platten dieses Genre oft habe, ist dass das Geholze schnell langweilig wird. Das ist bei T.F.B. nicht der Fall. Im Gegenteil: die Platte gefällt mir von Durchlauf zu Durchlauf besser.
Wie schon Bands wie EXTREME NOISE TERROR haben auch die Süddeutschen zwei Sänger, so wechseln sich Growls mit geschrienen Vocals ab. Aber auch musikalisch gibt es einige Variationen. Klar, gehören fette Blastparts zum Inventar. Eher untypisch sind aber beispielsweise die eher entspannten Soli wie bei  ´Darkness´. ´Not My Fault´ hingegen beginnt mit einen starken crustigen Riff. Und dann haben die Jungs auch noch ein Händchen für fette Grooves. Bei den Eröffnungen von ´Slow Death´ und ´Post Aus Puutarha´ kommen mir S.O.D. in den Sinn.
Sicher liegt diese Variabilität auch daran, dass die Musiker zum Großteil schon Erfahrungen in anderen Bands (Earthgrave, Katatonie, Massacre the Wasteland, Blessed Hellride, Age of Distrust, Crucifixion, Goryfication, World Escape, Doomstone) gesammelt haben und ihre Instrumente beherrschen.

In diesem Sektor gibt es einige Labelreleases, die  nicht so überzeugend wie ´Meaning Of Life´ klingen. Fans die es gern derb, variabel und regional haben sollten sich nicht nur bei Biernot mit der TASK FORCE BEER beschäftigen.