Team Undercover – Im Flammenden Inferno (13)

CD Reviews, Team Undercover – Im Flammenden Inferno (13)

Bekanntlich gibt es beim TEAM UNDERCOVER nichts, was es nicht gibt. In der Vergangenheit hatten es die Juniordetektive ja bereits mit Besuchern aus dem All zu tun. Jetzt scheinen sie sich mit Dämonen anzulegen. Oder wie ist es zu erklären, dass die Gemälde des Malers Brog ohne ersichtlichen Grund plötzlich in Flammen aufgehen?

Handelt es sich um einen Feuerfluch? Wenn ja, dann dürfte es Eddie, seiner Tante und Lara recht schwer fallen, nicht mehr an Flüche zu glauben. Immerhin geht das Gemälde des unheimlichen Malers direkt vor ihren Augen in Flammen auf und kurze Zeit später steht das gesamte Verlagsgebäude in Flammen. Einen Ausweg aus der Flammenhölle scheint es nicht zu geben und erst im letzten Augenblick kommt die Rettung.

Doch der Flammenfluch bleibt nicht auf das Gebäude des Rheinburger Kuriers beschränkt. Nach und nach geraten auch an anderen Orten Gemälde des Malers in Brand – und jedes Mal ohne das Zutun eines Brandstiftes. Oder haben die Freunde vom Team Undercover etwas übersehen?

Der 13. Fall der vier Freunde Eddie, Ben, Hannah und Sarah ist actiongeladen und unglaublich spannend bis zum Schluss. Der Hörer wird eingeladen mit den Detektiven mitzurätseln und man muss sich schon sehr anstrengen, um nicht zu früh auf die falsche Fährte zu gelangen.

Es ist erschreckend wie konsequent Markus Topf und Christoph Piasecki die hohe Qualität dieser Hörspielreihe nun schon aufrechterhalten und immer wieder mit neuen Themen und Ideen daherkommen. Zwar haben alteingesessene Hörspielermittler wie die DREI FRAGEZEICHEN in der letzten Zeit auch gelungene Fälle bearbeitet, die Konkurrenz namens TEAM UNDERCOVER sitzt ihnen aber im Nacken und wartet nur darauf vorbeizuziehen.

TEAM UNDERCOVER präsentiert sich auch in der 13. Folge frisch und originell. Langeweile will sich einfach nicht einstellen. Ich möchte fast sagen, dass ich nach diesem Hörspielabenteuer endgültig Feuer und Flamme für die Serie bin.