Wardruna - Runaljod-Ragnarok

CD Reviews, Wardruna - Runaljod-Ragnarok

Einar Selvik alias Kvitrafn vollendet mit Ragnarok seine Runaljod-Trilogie und beweist eindrucksvoll einmal mehr, dass seine Musik unter dem Banner von WARDRUNA soviel mehr ist, als bloße Untermalung von Wikinger-Dokumentationen oder als Soundtrack für ebensolche Serien.

Meditative Rythmen, schamanische Sangesformeln, mächtige, beschwörende Chöre. Die musikalische Interpretation der Runen ist wie auf den beiden Vorgängern geprägt von spirituellem Tiefgang und einer mystischen, feierlich-intimen Atmosphäre eines Rituals. Ein musikalisches Ritual, dem man durch seinen organischen, erdigen Sound die Verbundenheit mit den Elementen anfühlt. Die Lieder und Instrumtierung tragen den Geruch des Waldes, den salzigen Geschmack der Meeresbrise, die Klänge der nordischen Wildnis, der Reinheit und Kühle kristallklarer Quellen, Bäche und Seen, das Aroma und die Konsistenz von humosem Boden, die Schroffheit und Schönheit der Natur, vor allem aber die Weisheit vom Werden und Vergehen in allen Facetten in sich und lassen sie mit allen Sinnen spürbar werden.

"Runaljod-Ragnarok" ist ein einzigartiges und intensives Klangerlebnis, simpel und archaisch und dabei kraftvoll und klar.

Einen Einblick in das aktuelle WARDRUNA-Werk bietet die Video-Netzauskopplung "Raido", welche in Sachen Eingängigkeit jedoch nicht gänzlich repräsentativ ist. Empfehlenswert ist "Runaljod-Ragnarok" jedoch allemal.

Im November geht Einar Selvik mit großer Besetzung auf eine Europa-Tour, in deren Rahmen man am 12.11. auch im Eventpalast Leipzig Station macht.

Wardruna Tour