The Neal Morse Band - Morsefest 2015

Das alles (und noch mehr) gibt es in gestochen scharfen Bildern und sehr gutem Sound. Man mag von Neal Morse und seinem Glauben halten was man will, Musikalisch ist diese Band unschlagbar. Und ja, es hat sich herumgesprochen: MIttlerweile ist das eine richtig feste Band auf der Bühne um Neal. Am Schlagzeug Mike Portnoy, mittlerweile in fünf anderen Bands und lange Freund und musikalischer Prtner von Morse. Sein Spiel ist bekannt, unglaublich versiert und hat Punch. Randy George am Bass ist eher unauffällig, haut aber unglaublich gute Bass-Lines heraus. Das Duo hat schon länger mit Neal Alben veröffentlicht. Bill Hubauer am Keyboard und Gitarrist Eric Gilette sind noch nicht allszulang in der Band, überzeugen an ihren Instrumenten ständig durch AHA-Effekte und können auch am Mikrofon voll überzeugen. Nun zu den Shows: Das Morse Fest fand an zwei Tagen in Nashville in einem Saal statt. Die Zuschauer hatten Sitzplätze, es waren viele Schwerbehinderte dabei. Die Show haben einen opulenten Umfang, Feuerwerke bzw. Pyros habe ich nicht gesehen. Dafür aber Videoleinwände, Tänzerinnen (unter anderem Neals Tochter Jayda) und vor allem: Orchestrale und Chorale Unterstützung sowie Bläser. Auch Gitarren Ikone Phil Keaggy ist dabei. Die komplette Vorstellung ist musikalisch unwahrscheinlich gut und hat natürlich diesen spirituellen Ansatz von Neal, der seinen Glauben hier voll auslebt. Er geht von der Bühne, umarmt Zuschauer, hat an vielen Stellen Tränen in den Augen und hebt oft seine Arme gen Himmel. Man kann das als ungewollte Predigt wahrnehmen. Dann sollte man sein Geld eher für ein Black Metal Album ausgeben. Oder man nimmt die sehr christliche Show hin und saugt die positive Energie einfach auf. Man muss ja nicht gleich umkonvertieren. Hierbei empfehle ich sich das enthaltene "Making Of" anzusehen. Es ist diesmal sehr kurzweilig und interessant geworden.

Insgesamt muss gesagt werden, dass "The Morsefest 2015", egal ob DVD oder BlueRay für Fans unverzichtbar ist! 

UA-27193385-1