Discreation - End Of Days

CD Reviews, Discreation - End Of Days

Es ist wirklich rätselhaft. DISCREATION sind nun seit 16 Jahren unterwegs und veröffentlichen regelmäßig starke Alben. Trotzdem scheinen sie bei vielen Bookern und Fans nicht auf dem Radar zu sein. ´End Of Days´ hat einmal mehr das Potential das zu ändern. Hoffentlich klappt es mit diesem Album.

DISCREATION bieten auch auf dem neuen Langeisen starken Death Metal, der nicht nur old schoolig klingt. Die Hessen dehnen immer wieder geschickt die Grenzen und bleiben gleichzeitig  eindeutig in dem Genre. Ohne Schnick und Schnack holzen die Jungs gleich beim Opner los. Schon hier wird beim Chorus eine Stärke der Band deutlich. Der nämlich bietet eine gelungene Zäsur und besitzt hohen Wiedererkennungswert sowie ordentlich Groove. Immer wieder wechseln DISCREATION über die gesamte Spielzeit des Albums geschickt das Tempo. Das machen viele aber wenige so gut.
Dazu kommen immer wieder schwere düstere Parts mit einer beklemmenden Stimmung. Beispielhaft hierfür ist das großartige ´Let's Watch The World Burn´. Gerade weil der Song nach all der Schwere zwischenzeitlich (insbesondere durch das Drumming) sehr dynamisch wird hat er das Zeug zum Hit ohne dabei dulllig zu sein.
Wem die neue DISBELIEF etwas zu fett produziert ist und dabei der raue Spirit etwas verloren geht, der ist bei DISCREATION sehr gut aufgehoben.

Mit ´End Of Days´ veröffentlichen DISCREATION einmal mehr ein starkes Death Metal Album, das beweist, dass sich Groove und Finesse sowie Eingängigkeit und Intensität nicht ausschließen müssen. Aktuell sind die Jungs mit den Labelkollegen von MASTER auf Tour. Am besten kauft ihr euch das neue Album direkt am Merch und supportet die Band so doppelt. Verdient hat sie es alle Mal.

28.09. Hamburg – Bambi Galore
29.09. Aalen – Rock It
30.09. Weinheim – Cafe Central
01.10. München – Backstage
02.10. Bülach (CH) – Wooz Club
03.10. Leipzig – Bandhaus
04.10. Hengelo (NL) – Innocent
05.10. Essen – Turock
06.10. Berlin – Blackland
07.10. Dresden - Skullcrusher