Holy Terror - Total Terror (Compilation)

CD Reviews, Holy Terror - Total Terror (Compilation)

HOLY TERROR waren eigentlich nur drei Jahre wirklich produktiv. Die Reunion von 2005 bis 2008 brachte keine neuen Songs. Trotzdem sagt wohl zumindest der Bandname jedem etwas, der sich Ende der 80ger mit Thrash und Speed Metal beschäftigt hat. Nun gibt es fast das gesamte Schaffen der Amis in einer Fünf-CD-Box.

Lediglich das Demo von 1986 fehlt auf diesen Re-Release. Dessen drei vollwertige Songs sind aber alle auf dem Debüt und somit dieser Compilation gelandet.
In der Box befinden sich die ersten beiden Alben ´Terror And Submission´ (1987), ´Mind Wars´ (1988) sowie die ´El Revengo´ Compilation (2007). Die erste CD hiervon ist nicht wirklich interessant, gibt es doch Songs den ersten beiden Platten. Auf dem vierten Silberling gibt es dann Live Mitschnitte die auch schon auf ´El Revengo´ zu hören waren. Komplettiert wird das Ganze durch eine DVD, zu der ich nichts schreiben kann, weil sie nicht Teil des Promo Packs ist.
Meinen ersten Kontakt zu HOLY TERROR hatte ich mit ´Tomorrows End´ auf dem ´Speed Kills III´ Sampler. Da das Taschengeld knapp war, habe ich mich aber mehr um ebenfalls vertretene Bands wie DEATH, POSSESSED, ONSLAUGHT oder DARK ANGEL gekümmert. Die haben meinen Nerv damals wie heute mehr getroffen.
Mir hatten HOLY TERROR schon immer einen zu großen Einfluss aus dem klassischen Metal. Das gilt sowohl für die oft recht hohen Vocals als auch für die Musik. Die Amis haben gute Thrash Kracher wie ´Black Plague´ aber auch mich eher langweilende Metal Songs wie ´Distant Caling´ geschrieben. Das genannte ´Tomorrows End´ ist eine Mischung aus Beidem: die erste Hälfte überzeugt richtig, das Break ist mir dann zu willkürlich und ich habe den Eindruck, dass der Mittelteil des Songs nichts mit dem Rest zu tun hat.
Wem Thrash oft etwas zu raubeinig und der klassische Metal etwas zu brav ist, wird an HOLY TERROR sicher seine Freude haben. Abgesehen von meiner Meinung kann man HOLY TERROR (ob sie heute  diesen Bandnamen noch wählen würden?) zur ersten Generation eines extremer werdenden Metals zählen. Insofern macht es schon Sinn das Schaffen nun noch einmal komprimiert wiederzuveröffentlichen.

Wenn es diese Zusammenstellung zu einem  fairen Preis gibt, ist sie sicherlich interessant für alle deren Vinyl schon ordentlich knistert und für die, die sich auf die Suche nach den Anfängen des härteren Metals machen.