Loudness - Rise To Glory

CD Reviews, Loudness - Rise To Glory

Als ich die Japaner LOUDNESS beim Headbangers Open Air sah hat es mich echt umgehauen. Das war eins der besten Heavy Metal Konzerte, die ich gesehen habe. Da stimmte vom Sound, spielerischem Irrwitz bis hin zur spürbaren Heavy Metal Grundeinstellung alles. Ein fitter Sänger mit echten Entertainment Fähigkeiten, eine arschtighte Rhythmusgruppe und ein Gitarrist, der es locker mit Eddy Van Halen zu besten Zeiten aufnehmen konnte.

Dazu purer, ideenreicher Heavy Metal mit ordentlichen Melodien und stareken Riffs. Leider waren die aktuellen CDs beim Festival schon ausverkauft. Aber ein T-Shirt war noch zu haben. Nach dem Gig habe ich mir erst einmal zwei Klassiker Platten ("Thunder in the East" und "Hurricane Eyes": grandios!) bestellt. Mit Spannung wartete ich auf das neue Opus "Rise to Glory". Dass es diese Scheibe nicht ganz mit den Klassikern aufnehmen kann war mir vor dem Hören klar, denn nicht alle späteren Scheiben blieben bei dem klaren puren Old School Heavy Metal Sound. In den 90ern und später hörte man plötzlich auch diese "Pantera- Einflüsse". Auch auf "Rise To Glory" tauchen einige Experimente auf. An einigen Stellen wird das Gaspedal unerwaret  angezogen (voll geil: "Massiive Tornado"). An anderer Stelle wirken die Songs leider ein wenig zerfahren ("Im Still Alive"). Nicht falsch verstehen: das ist Jammern auf hohem Niveau! Denn irgendwie deutet das auch diesen musikalischen Irrwitz an und einen großen Ideenreichtum. So gibt es einige Gewinner auf dem Dreher. Hört Euch den Titeltrack an: grandios! Bei "Why and for Whom" lässt die Band ihre alten Stärken hören! Was für ein geiles treibendes Riff! Gegen Ende geht ein wenig die Luft raus. Die letzen beiden Nummern hätte man sich sparen können. Genauso wie die zwei Instrumentals auf "Rise To Glory". 

Der Special Edition liegt übrigens eine zweite CD bei auf der alte Klassiker neu eingespielt wurden. Das finde ich auch für Neueinsteiger eine tolle Sache. Wenn die Band wieder auf Tour kommt sehe ich sie mir auf jeden Fall wieder an!

Line Up

Minoru Niihara
Akira Takasaki
Masayoshi Yamashita
Masayuki Suzuki

Tracklist

  1. 8118
  2. Soul On Fire
  3. I'm Still Alive
  4. Go For Broke
  5. Until I See The Light
  6. The Voice
  7. Massive Tornado
  8. Kama Sutra
  9. Rise To Glory
  10. Why And For Whom
  11. No Limits
  12. Rain
  13. Let's All Rock