• Bucketlist – Dust Has Settled

    Bucketlist – Dust Has Settled

    CD Reviews

    Wie heißt es so schön? Das Schönste an Braunschweig ist der Zug nach Hildesheim. Doch seit einigen Jahren ist die Löwenstadt um eine Attraktion reicher: BUCKETLIST. Auf ihrem Waschzettel der noch zu erledigenden Dinge haben sich die Jungs bei ihrer Gründung 2017 offenbar ganz oben notiert: Noch schnell das stärkste Debütalbum veröffentlichen, dass je in Braunschweig eingespielt wurde.
    Bucketlist – Dust Has Settled
  • TKKG – Tyrannei Kommando Eins

    TKKG – Tyrannei Kommando Eins

    CD Reviews

    Die einzige Gang bei der der Kollege Lison und ich je mitgemacht haben, war ein Lehr-Gang. Ganz anders under Chef, der in Hildesheims berüchtigster Fahrradgang ein hohes Tier ist. Und auch die TKKG Freunde werden in einen Bandkrieg hineingezogen.
    TKKG – Tyrannei Kommando Eins
  • Sun Of The Sleepless & Cavernous Gate - Split

    Sun Of The Sleepless & Cavernous Gate - Split

    CD Reviews

    EP- und Split-Formate haben im Hause SUN OF THE SLEEPLESS durchaus eine gute Tradition. Angefangen bei “Poems To The Wretches Hearts” 1999 über die “Tausend kalte Winter”-Hommage aber auch mit der Split mit Nachtmahr 2004. Nach dem späten Debut-Longplayer “To The Elements” und der damit verbundenen, unerwarteten Wiederauferstehung musiziert Schwadorf auf diesem Album Seite an Seite mit CAVERNOUS GATE.
    Sun Of The Sleepless & Cavernous Gate - Split
  • Die Drei Fragezeichen – Das weiße Grab (202)

    Die Drei Fragezeichen – Das weiße Grab (202)

    CD Reviews

    Schneeflöckchen, Weißröcken wann kommst du geschneit? Über einen Mangel an Schnee können sich Justus, Peter und Bob in ihrem 202. Fall nun wirklich nicht beschweren. Im Gegenteil, denn der überwiegende Teil der Folge spielt quasi unter einer meterdicken Schneedecke.
    Die Drei Fragezeichen – Das weiße Grab (202)
  • Nightbearer – Tales of Sorcery and Death

    Nightbearer – Tales of Sorcery and Death

    CD Reviews

    Leise rieselt der Schnee. Von wegen. Weißes Pulver kennen die meisten Kids heute ja nur noch in Tütenform. Doch vor knapp 30 Jahren gab es tatsächlich noch Frost und Schnee in unseren Breitengraden. Und gleichzeitig sorgten einige (vor allem) skandinavische Bands mit ihren Debütalben für die Geburtsstunde eines neuen Genres: Death Metal. Und obwohl sich seither viel geändert hat, funktioniert diese Musik noch heute.
    Nightbearer – Tales of Sorcery and Death
  • Ohrenfeindt – Halbzeit – Lebenslänglich Rock ‘N’ Roll


Das Berlin Deathfest geht in die dritte Runde

bdf2015Am 9. und 10. Oktober steigt die dritte Auflage des Berlin Deathfest. Die bewährte Vollbedienung gibt es dieses Jahr aber in einer neuen Location. Im Eastend Berlin steigt das wohl härteste Indoor Festival des Jahres. Neben der bekannte Vollbedienung mit Slam- und Brutal Death Metal werden KEITZER und VIOLENT FRUSTRATION den Grind würdig vertreten. Die Tech-Deather von DEFEATED SANITY entern die Bühne sogar an beiden Tagen, um beim zweiten Gig exklusiv ihr neues Material präsentieren.
Ein Besuch lohnt sich also wieder, zumal die Preise Bier und Verpflegung erfahrungsmäßig möglichst niedrig gehalten werden.
Der Vorverkauf hat begonnen. Zu haben ist das 2-Tages-Ticket für faire 35€ im Shop, da könnt ihr den Merch auch gleich mitordern. 

Alles weitere rund um das Berlin Deathfest 2015 erfahrt ihr unter www.berlindeathfest.de.

Hier das komplette Line Up:

Maximize Bestiality
Keitzer

Stillbirth
Neuroma
Crepitation
Fuck You And Die
Abysmal Torment
Jehacktet
Cemetary Rapist
Putrid Pile
Pighead
In Demise
OPS
Defeated Sanity (2x)
Cerebral Effusion
Cephalic Impurity
Violent Frustration
Ichorid
Epicardiectomy
Party Cannon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.