• Critical Mess - Man Made Machine Made Man

    Critical Mess - Man Made Machine Made Man

    CD Reviews

    Was für ein Brett. CRITICAL MESS hauen am 21.6. nur ein gutes Jahr nach dem ersten bereits ihr zweites Studioalbum raus. Und die Hannoveraner Death Metaller um Frontfrau Britta "Elchkuh" Görtz haben sich echt nicht lumpen lassen - wir reden hier nicht von einem kleinen Brettchen, auf dem man sich sein Butterbrot schmiert. Eher von 'ner ausgewachsenen Küchenplatte, wo man Fleisch drauf klopft und Zwiebeln hackt, bis einem die Augen tränen. Krasser Scheiß!
    Critical Mess - Man Made Machine Made Man
  • Darkthrone - Old Star

    Darkthrone - Old Star

    CD Reviews

    Die meisten Fans werden DARKTHRONE immer noch mit den bahnbrechenden Black Metal-Alben der frühen Neunziger assoziieren, doch man kann wirklich nicht behaupten, dass die Band immer nur das Gleiche macht.

    Darkthrone - Old Star
  • Neal Morse - Jesus Christ The Exorcist

    Neal Morse - Jesus Christ The Exorcist

    CD Reviews

    Hört man den Namen Neal Morse wird es meist monumental. Und christlich. Der wiedergeborene Christ schreibt seit 2001 nur noch spirituelle Texte. Mit "Jesus Christ The Exorcist" treibt er es in gewisser Weise zu einem neuen Höhepunkt. Nicht dass die letzen beiden Konzeptalben "Similitude Of A Dream" und "The Great Adventure" Schnellschüsse waren, nein das waren sie wirklich nicht!  Aber 10 Jahre arbeitete Neal an diesem Musical und erschuf eine bockstarke progressive Rock Oper.
    Neal Morse - Jesus Christ The Exorcist
  • Alice In Chains, Black Rebel Motorcycle Club

    Alice In Chains, Black Rebel Motorcycle Club

    Live

    "Zu heulsusig", so die lapidare Begründung von Kumpel Holger, um nicht mit zu ALICE IN CHAINS zu kommen. Seine Freundin Kathrin beweist da zum Glück mehr Geschmack und liefert mit "tnw" (tut nicht weh) gleich eine perfekte Einordnung von BLACK REBEL MOTORCYLE CLUB. Der Garage Rock des Trios wabert gefällig durch das schöne Rund im Hamburger Stadtpark, aber wirklich hängen bleibt auch nichts.

    Alice In Chains, Black Rebel Motorcycle Club
  • Demons & Wizards - Demons & Wizards/Touched By The Crimson King (Remaster 2019)
  • Heart Of A Coward - The Disconnect

    Heart Of A Coward - The Disconnect

    CD Reviews

    Über zwei Jahre ist es jetzt her, dass die Metalcorer von HEART OF A COWARD ihren Frontmann Jamie Graham an Brotjob und Familie verloren hatten. Aber zum Glück bedeutete das nicht das Ende der Band, die mit ihrem dritten Longplayer „Deliverance“ unter Beweis gestellt hatte, dass der Metalcore mitnichten tot ist und man sich nicht der Seichtheit hingeben muss. 

    Heart Of A Coward - The Disconnect
  • Death Angel – Humanicide

    Death Angel – Humanicide

    CD Reviews

    Anfang der 90er lebte für eine Woche ein amerikanischer Gastschüler bei uns: Steve aus Idaho, glaube ich. Ist aber auch nicht so wichtig, denn im Gepäck hatte er lupenreinen Thrash Metal aus Kalifornien. „Act III“ von DEATH ANGEL war gerad erschienen und auch der Vorgänger „Frolic Through The Park“ übte eine große Faszination auf mich aus. Komischerweise bin ich trotzdem nie ein riesiger DEATH ANGEL Fan geworden. Umso seltsamer, als dass die Band noch nie ein schlechtes Album abgeliefert hat. Mit „Humanicide“ legen sie heute ihr neuntes Studioalbum vor.
    Death Angel – Humanicide
  • HARKON - Ruins Of Gold

    HARKON - Ruins Of Gold

    CD Reviews

    Diese Debut-EP kommt ebenso wenig von Greenhorns, wie ich Experte für klassischen Heavy Metal, Hard Rock oder gar Prog und Classic Rock bin, obwohl ich mich immer wieder von Acts dieser Genres begeistern lasse.
    HARKON - Ruins Of Gold
  • Firespawn - Abominate

    Firespawn - Abominate

    CD Reviews

    So sicher wie das Amen in der Kirche, so sicher wie ein robuster, alter Volvo und so sicher wie dass ABBA aus Schweden kommen, so sicher kann man sich ungehört das neue Album von FIRESPAWN kaufen. Denn Todesmetaller erfüllen ohne Zweifel die Erwartungen und liefern auch auf „Abominate“ eindrucksvoll in üblicher Qualität ab. 

    Firespawn - Abominate
  • Fraktal – Hinter dem Zaun (7)

    Fraktal – Hinter dem Zaun (7)

    CD Reviews

    Der Flug mit einem Copter stürzt Jay in der Todeszone hinter dem Zaun ins Nichts. Ein sicheres Todesurteil? Schädliche Strahlung und wilde Tiere bedrohen das Leben. Zudem stößt Jay auf ein abgestürztes Raumschiff der Nomas. Prinzessin Kari und ihr Leibwächter machen sich auf, um Jay aus der Todeszone zu retten…
    Fraktal – Hinter dem Zaun (7)


Gewinnt Tickets für CANNIBAL CORPSE, THE BLACK DAHLIA MURDER und NO RETURN in Hannover

Verlosung Cannibal Corpse Musikzentrum Hannover 2017


Der Name Cannibal Corpse weckt viele Assoziationen, aber nur ein Wort trifft zu ihrer Beschreibung den Nagel auf den Kopf: unaufhaltsam. Die Death-Metal-Veteranen veröffentlichen nun ihr monströses 14. Studioalbum „Red Before Black“. Damit wiederkäuen sie keineswegs Altbekanntes, sondern legen die Messlatte einmal mehr höher an als zuvor und stellen eindeutig klar, wer die Standards setzt, wenn es darum geht, zwingende Musik zu machen, die gleichzeitig brutal und komplex ist. Zudem treibt sich die Band immer wieder zu neuen Extremen an, um sicherzugehen, dass ihre jeweils neusten Songs aus ihrem bisherigen Katalog hervorragen.

„Im Laufe unserer Karriere versuchten wir immer, uns zu verbessern, sowohl in puncto Präzision beim Zusammenspielen, als auch auf produktionstechnischer Seite, ohne an Aggressivität einzubüßen. 'Red Before Black' setzt diese Tradition fort, ist aber vermutlich noch starker auf das Aggressive hin ausgerichtet. Präzise klingt das Album definitiv, zugleich aber auch so roh wie kaum etwas, das wir in jüngerer Zeit gemacht haben“, findet Bassist Alex Webster. „Wir haben uns ungeheuer angestrengt, um diese Songs auszuarbeiten, zu proben und auf das Niveau zu hieven, das uns vorschwebte, mehr noch als im Rahmen unserer letzten Alben“, fügt Drummer Paul Mazurkiewicz hinzu. „Und wie Alex sagte, so roh haben wir selten geklungen - und dennoch ist es unser konzentriertestes, tightestes und eingängigstes Album überhaupt.“

Auch The Black Dahlia Murder stellen ihr neues Album – „Nightbringers“ – vor. Statt penibel zu planen oder sich strikt an bestimmte Formeln beim Songwriting zu halten, lassen The Black Dahlia Murder lieber zu, dass sich die Dinge organisch entwickeln. Dank Gitarrist Brian Eschbach - der die Band 2001 gemeinsam mit Strnad gründete - und Neuling Brandon Ellis (Arsis, ex-Cannabis Corpse) strotzt „Nightbringers“ vor dynamischen Riffs, die gleichermaßen klassisch wie unverbraucht nach der Band klingen. Sie führten zu einer Reihe von Songs, die viele Stimmungen durchlaufen und reibungslos verschiedene Elemente aus dem extremen Metal miteinan der verbinden.

Cannibal Corpse tour dates

w/ The Black Dahlia Murder, No Return (Feb. 9-25), In Arkadia (Feb. 27-Mar. 18)

Feb. 9 - Hannover, Germany - Musikzentrum
Feb. 10 - Copenhagen, Denmark - Vega
Feb. 11 - Gothenburg, Sweden - Sticky Fingers
Feb. 12 - Stockholm, Sweden - Klubben
Feb. 13 - Oslo, Norway - Parkteatret
Feb. 15 - Kolding, Denmark - Godset
Feb. 16 - Hamburg, Germany - Gruenspan
Feb. 17 - Geiselwind, Germany - Music Hall
Feb. 18 - Bochum, Germany - Matrix
Feb. 20 - Kassel, Germany - 130bpm

Feb. 21 - Prague, Czech Republic - Palac Aropolis
Feb. 22 - Bratislava, Slovakia - Majestic Music Club
Feb. 23 - Munich, Germany - Backstage
Feb. 24 - Magdeburg, Germany - Factory
Feb. 25 - Stuttgart, Germany - im Wizemann
Feb. 27 - Geneva, Switzerland - L'Usine
Feb. 28 - Milan, Italy - Live Club
Mar. 1 - Grenoble, France - Belle Electric
Mar. 2 - Toulouse, France - Le Metronum
Mar. 3 - Bilbao, Spain - Santana 27
Mar. 4 - Madrid, Spain - Penelope
Mar. 6 - Barcelona, Spain - Razzmatazz 2
Mar. 7 - St. Etienne, France - Le Fil
Mar. 8 - Caen, France - Cargo
Mar. 9 - Antwerp, Belgium - Trix
Mar. 10 - Cologne, Germany - Essigfabrik
Mar. 11 - Eindhoven, Netherlands - Dynamo
Mar. 13 - Norwich, UK - Waterfront
Mar. 14 - Manchester, UK - O2 Ritz
Mar. 15 - Glasgow, UK - O2 ABC
Mar. 16 - Bristol, UK - Bierkeller
Mar. 17 - Nottingham, UK - Rock City
Mar. 18 - London, UK - O2 Forum Kentish Town
Mar. 19 - Dublin, Ireland - Tivoli*
Mar. 20 - Limerick, Ireland - Dolan’s Warehouse*
Mar. 22 - Belfast, Ireland - Limelight 2*

*= no The Black Dahlia Murder

http://cannibalcorpse.net
https://www.facebook.com/cannibalcorpse
https://twitter.com/CorpseOfficial
https://www.youtube.com/user/cannibalcorpse

Photocredits: Alex Morgan (Cannibal Corpse), Karen Jerzyk (The Black Dahlia Murder)

W I N *** W I N *** W I N *** W I N *** W I N *** W I N *** W I N *** W I N *** W I N ***

Wie könnt ihr 2x1 Tickets mit freundlicher Unterstützung von LIVING CONCERTS  gewinnen?

1. Uns auf Facebook https://www.facebook.com/twilight.magazin folgen / liken!!!. (Wer uns schon "folgt" macht bei Punkt 2 weiter)
2. Dann eine Mail mit Eurem Vor- und Nachnamen (incl. Facebook Namen) und dem Betreff “Corpse sind im Lande und ich will dabei sein” an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben!

Einsendeschluss ist der 30.01.2017 um 17 Uhr! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt!

Tickets gibt es hier zu erwerben

http://www.eventim.de/cannibal-corpse-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&kuid=11168