• Intoxicated – Toxic Land

    Intoxicated – Toxic Land

    CD Reviews

    Bei dem ganzen „Gift“ im Band- und Albumnamen hatte ich mich musikalisch irgendwie auf Thrash Metal der neuen Generation oder doch wenigstens Hardcore-Punk der alten Schule eingestellt. Doch weit gefehlt: „Toxic Land“ fuzzed mit „The Mask“ in eine ganz andere Richtung. . .
    Intoxicated – Toxic Land
  • Burning Witches – Hexenhammer

    Burning Witches – Hexenhammer

    CD Reviews

    Im 15. Jahrhundert schrieb der Dominikaner Heinrich Kramer den der Hexerei verdächtigen Frauen neben Teufelsbuhlschaft und Tierverwandlung auch die Opferung von Kindern zu. Junge in Leder und Nieten gekleidete Frauen, die ihre Seele dem Heavy Metal verschrieben haben, tauchten im „Malleus maleficarum“, dem „Hexenhammer“ seinerzeit meines Wissens nach nicht auf. Und nun haben wir den Salat, denn mit ihrem zweiten Album machen sich die Schweizerinnen um Axtfrau Romana auf, um die männlichen Idole von ihren Thronen zu hexen. . .
    Burning Witches – Hexenhammer
  • Hate Squad – Reborn From Ashes

    Hate Squad – Reborn From Ashes

    CD Reviews

    So richtig in der Asche waren sie ja gar nicht verschwunden, auch wenn seit „Katharsis“ (2012) einige Jahre vergangen sind. Bei den anderweitigen Aktivitäten von Fronter Burkhard und Basser Bauke ist es aber auch kein Wunder, dass nicht immer genügend Zeit für HATE SQUAD bleibt. Ist aber auch egal, denn schon Helmut Kohl wusste: Hinten kackt die Ente!
    Hate Squad – Reborn From Ashes
  • Die Drei Fragezeichen und das Geheimnis des Bauchredners (196)

    Die Drei Fragezeichen und das Geheimnis des Bauchredners (196)

    CD Reviews

    Dass Mitbewohner Probleme bereiten ist zunächst einmal nichts Ungewöhnliches. Anders sieht es aber aus, wenn dieser Mitbewohner eine Bauchrednerpuppe ist. Und dieser Mr. Giggles spricht nicht nur, sondern er bewegt sich auch von einem in den anderen Raum. Eine harte Nuss für die drei Juniordetektive aus Rocky Beach.
    Die Drei Fragezeichen und das Geheimnis des Bauchredners (196)
  • Jon Schaffer's Purgatory - Purgatory
  • Nachtmystium - Resilient

    Nachtmystium - Resilient

    CD Reviews

    Ich bin 2008 erst relativ spät, genauer gesagt zum kongenialen Album "Assassins: Black Meddle Pt. l" auf NACHTMYSTIUM aufmerksam geworden, die es auf dieser Veröffentlichung seinerzeit geschafft haben, eine spacige Pink Floyd-Atmosphäre mit urwüchsigem Black Metal zu vereinen. Allerdings flachte man schon mit dem Nachfolger "Addicts: Black Meddle Pt. ll" musikalisch wieder ab und auch diverse Hörproben der durchaus gefeierten Folgealben konnten mich hernach nicht mehr mitreißen, weshalb ich die Band relativ schnell wieder aus den Augen bzw. der Hörweite verlor.
    Nachtmystium - Resilient
  • Gotthard – Defrosted 2

    Gotthard – Defrosted 2

    CD Reviews

    Im Verlauf ihrer Geschichte mussten die schweizer Hardrocker GOTTHARD den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen – bis zum tragischen Tod ihres Frontmanns Steve Lee im Jahr 2010. Mit „Defrosted 2“ folgt gute 10 Jahre nach „D-Frosted“ die Neuauflage der Unplugged-Show.
    Gotthard – Defrosted 2
  • CJ Ramone - Christmas Lullaby

    CJ Ramone - Christmas Lullaby

    CD Reviews

    Verdammte Axt! im Fernsehen gibt’s eine beschissene Weihnachstgala nach der anderen, die Innenstädte sind mit vogeproft und Weihnachstsgedudel aller Orten. Ich dachte wenigstens Fat Mikes Label wäre ein Refugium im Dezember - da lag ich leider falsch.
    CJ Ramone - Christmas Lullaby


LONG DISTANCE CALLING veröffentlichen ein Video zu 'Out There'!

Long Distance Calling haben soeben ein Video zur ersten Single „Out There" veröffentlicht, das natürlich auch auf dem kommenden Album „BOUNDLESS" (VÖ 02.02.2018 über InsideOut Music / SONY) zu finden sein wird.

Die Band dazu:

„Hier ist er! "Out There", der erste Song unseres neuen Albums „BOUNDLESS" (02.02.2018), begleitet von einem wunderschönen Video, das wir in den Dolomiten gedreht haben. Als wir anfingen dieses Album zu schreiben, gab es keinen Plan dahinter. Nur die Idee: vier Jungs in einem Raum und die Chemie zwischen uns, ohne Limitierungen. Diese Idee spiegelt sich im Video, dem Artwork und dem Albumtitel wider. Kommt mit uns, von der Wildnis bis hoch zum Gipfel. "Out There" ist die pure Essenz von LDC, kombiniert in einem epischen aus ausufernden Longtrack."