• Gruselkabinett – Per McGraup – Ein Heim für Oscar (169)

    Gruselkabinett – Per McGraup – Ein Heim für Oscar (169)

    CD Reviews

    Während die Drei Fragezeichen und TKKG gerade am Versuch eines in Maßen gruseligen Hörspiels kläglich gescheitert sind, liefern die Experten aus dem Hause Titania Medien mit dem neuesten Gruselhörspiel aus der Feder von Marc Gruppe richtig ab. „Ein Heim für Oscar“ sorgt für schöne Gänsehautmomente.
    Gruselkabinett – Per McGraup – Ein Heim für Oscar (169)
  • Die Drei Fragezeichen vs. TKKG – Kreaturen der Nacht (209) und Schutzgeld für Dämonen (218)
  • Blast From The Past - Teil 11 mit Morgoth

    Blast From The Past - Teil 11 mit Morgoth

    Interviews

    Dies ist die Geschichte einiger junger Metalheads, die auszogen, um mit ihrer Band Geschichte zu schreiben. Die Ausstattung mit Instrumenten war eher dürftig, die musikalischen Vorkenntnisse ebenfalls. Doch davon ließ man sich nicht aufhalten: Laut sollte es sein. Und hart.
    Blast From The Past - Teil 11 mit Morgoth
  • SWEET OBLIVION feat. Geoff Tate – Relentless

    SWEET OBLIVION feat. Geoff Tate – Relentless

    CD Reviews

    Der Name seiner ehemaligen Band QUEENSRŸCHE wird immer in Verbindung mit Geoff Tate bleiben, wenn auch seine Soloprojekte teils andere Genres anstupsen und dadurch häufig die Fans der alten Schule enttäuschen. SWEET OBLIVION legen mit Relentless bereits das zweite Album vor. Es handelt sich um ein Projekt, welches Serafino Perugino, seines Zeichens Chef des Frontiers angelegt hat.
    SWEET OBLIVION feat. Geoff Tate – Relentless
  • Bewitcher - Cursed Be Thy Kingdom
  • The Treatment – Waiting for Good Luck
  • The Cure - Wild Mood Swings

    The Cure - Wild Mood Swings

    CD Reviews

    In diesem Jahr kann nicht nur der THE-CURE-Klassiker „Faith“ auf das vierzigste Jahr seines Bestehens zurückblicken, auch das zehnte Album „Wild Mood Swings“ feiert sein 25-jähriges Jubiläum.

    The Cure - Wild Mood Swings
  • Deathswarm - Forward Into Oblivion
  • Septagon – We Only Die Once

    Septagon – We Only Die Once

    CD Reviews

    Ihr wollt eine ordentliche Old School US Thrash Metal Kante mit einprägsamen Melodien und hervorragender Gitarrenarbeit? Dazu einen Sänger, der aggressiv auf den Punkt kommt, zusätzlich aber wirklich singen kann? Und das sogar von einer deutschen Band? Dann besorgt euch gefälligst das dritte Langeisen der Süddeutschen SEPTAGON.
    Septagon – We Only Die Once
  • Memoriam - To The End

    Memoriam - To The End

    CD Reviews

    “To The End” ist bereits das vierte MEMORIAM–Album, der Band, die nach dem Ende von Bolt Thrower von Karl Willets, Andy Whale gemeinsam mit Frank Healy (Ex-Benediction) sowie den Gitarristen Scott Fairfax ins Leben gerufenwurde. Nach drei Alben für den Branchen-Primus Nuclear Blast ist es nun das erste Album für das junge Label Reaper Entertainment, wobei es vermutlich ein Geheimnis bleiben dürfte ob das Major-Label für die Band oder die Band für das Label zur größeren Last wurde, die letzten Endes zum Schritt des Wechsels geführt hat.
    Memoriam - To The End


Dark Troll 2018 eine Perle der Festivalsaison

Zum mittlerweile 9ten Mal jährt sich ein kleines, beschauliches Festival. Im ansonsten eher unbekannten Bornstedt in Sachsen Anhalt trifft sich auf einer Burgruine eine illustre Runde aus Death Black und Pagan Metal. Und dabei sei die Location als erste lobend erwähnt. Es gibt wohl kaum eine passendere Location als eine Burgruine für ein solches Spektakel. Das Camping findet ebenfalls inmitten von grüner Umgebung statt. Ideale Vorraussetzung für 3 verdammt gute Tage um den Vatertag herum. Und das Darktroll bildet die deutlich bessere Alternative, als den Brauch, an Vatertag nur mit dem Bollerwagen durch den Wald zu ziehen.

Angefangen beim Headliner ARKONA, über Szene Größen wie HORNA und EREB ALTOR. Spätestens hier hat sich der verdammt niedrige Ticketpreis auch schon wieder eingespielt. Doch folgt man dem Line Up kommt man noch viel mehr auf seine Kosten mit Bands wie GERNOTSHAGEN; SKYFORGER; ILLDISPOSED oder OBSCURITY. Nicht zu vergessen sind dabei aber auch die kleinen Perlen aus dem Underground: wie etwa FIRTAN, deren Auftritt man auf keinen Fall verpassen sollte.

Umfangreiche Infos zur Anfahrt und Parksituation gibt es auf http://www.darktroll-festival.de
Bitte, bitte haltet die Waldwege frei! Tut euch und dem Veranstalte den Gefallen, und parkt an den ausgewiesenen Parkplätzen. So haben alle wenig Stress und genügend Spaß an dem Festival.

darktroll18

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.