• Godskill - The Gatherer Of Fear And Blood

    Godskill - The Gatherer Of Fear And Blood

    CD Reviews

    Auch wenn sich der deutsche Fußball im Moment in einer unübersehbaren Krise zu befinden scheint, so bleibt doch als gar nicht so kleiner Trost, dass wir im Bereich des Death Metal nach wie vor zur Weltspitze gehören. Eine Band, die diesen Anspruch eindrucksvoll untermauert, ist GODSKILL, die jetzt mit ihrem zweiten Longplayer „The Gatherer Of Fear And Blood“ in den Startlöchern steht. 

    Godskill - The Gatherer Of Fear And Blood
  • Rotor - Sechs

    Rotor - Sechs

    CD Reviews

    Im 20. Jahr des Bestehens legen die Stoner Rocker ihr sechstes Album vor und gehen ihren Weg konsequent weiter.
    Rotor - Sechs
  • Therapy? - Cleave

    Therapy? - Cleave

    CD Reviews

    ´Troublegum´ war Fluch und Segen für die Band. Klar gab es eine Menge Popularität und wohl auch Geld. THERAPY? sind aber viel, viel mehr als dieses Album.Und jetzt? Glückwunsch! THERAPY? legen ihr 15. Album vor, leider schwächeln die Iren zum Jubiläum etwas.
    Therapy? - Cleave
  • Shining - Animal

    Shining - Animal

    CD Reviews

    Nanu, schon wieder ein neues Shining Release? Ich habe doch erst vor ein paar Monaten ein neues Album der Band reviewt. Aber schon das Album-Cover macht klar, dass das irgendwie nicht zu den Depressive Suicidal Black Metallern aus Schweden passt.
    Entlarvt, denn so ist es de facto auch. Diese Shining kommen aus Norwegen und haben zuvor, so gibt es die Presseinfo aus, das selbstebtitelte Genre Blackjazz bedient, was auf "Animal" überhaupt nicht mehr der Fall sein soll. So konnte ich also ganz unbefangen an diese Rezi rangehen.
    Trotzdem war ich neugierig und schnupperte per YouTube vorab mal in ein paar ältere Songs hinein, welche ich auch ganz abgefahren und interessant fand. Doch widmen wir uns jetzt dem aktuellen Werk.
    Shining - Animal
  • 1914 - The Blind Leading The Blind

    1914 - The Blind Leading The Blind

    CD Reviews

    Die ukrainische Band 1914 entstand im Jahre 2018, als sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährte. Die Existenz der Band ist der Erinnerungskultur geschuldet, da mit ihr an all der in diesem ersten industriell betriebenen Krieg Gefallenen gedacht werden soll. 

    1914 - The Blind Leading The Blind
  • Royal Tusk – Tusk II

    Royal Tusk – Tusk II

    CD Reviews

    „Ich möchte, dass die Leute so über uns denken wie wir über unsere Lieblingsbands. Wenn man ROYAL TUSK hört, hoffe ich, dass dann eine bestimmte Emotion oder Erinnerung hervorgerufen wird. Wir wollen, dass sich unsere Musik mit den Erfahrungen im Leben der Menschen verbindet, die ihnen wichtig sind. Das ist der Grund, aus dem wir das Ganze hier machen.“ Wunsch und Wahrheit stimmen nicht immer überein. Wird der Wunsch in diesem Fall für Frontmann Daniel Carriere wahr?
    Royal Tusk – Tusk II
  • Darkness - First Class Violence

    Darkness - First Class Violence

    CD Reviews

    Die ´Death Squad´ war eine meiner allerersten Thrash Platten und lief rauf und runter. Und das war nicht meiner Faulheit geschuldet, denn umdrehen musste ich sie nicht. Es ist eine obskure Fehlpressung mit identischen Seiten.
    Darkness - First Class Violence
  • Axxis – Monster Hero

    Axxis – Monster Hero

    CD Reviews

    Schon in ihren Pre-AXXIS Tagen als ANVIL verarbeitete die Band alle möglichen Einflüsse in ihren Songs und haute so Evergreen-Riffs wie „Kingdom of the Night“ raus. Und auch fast 35 Jahre nach ihrem Auftritt beim „Pop am Rhein“ in Düsseldorf lässt sich die Kapelle um Frontsirene Bernhard Weiß nur schwer in ein musikalisches Korsett zwängen, wie „Monster Hero“ eindrucksvoll beweist.
    Axxis – Monster Hero
  • Uriah Heep - Living The Dream

    Uriah Heep - Living The Dream

    CD Reviews

    "Die Dinosaurier werden immer trauriger" – diese Weisheit trifft vielleicht auf den HSV-Dino zu, auf die alten Rock Heroen wie Deep Puple, Alice Cooper oder eben URIAH HEEP jedoch sicher nicht.

    Uriah Heep - Living The Dream
  • Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)

    Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)

    CD Reviews

    Vom Cover starren den Hörer leuchtendrote Augen grimmig an. Das macht auf jeden Fall schon mal Lust auf mehr! Und es geht auch sofort zur Sache, denn als das Telefon klingelt, meldet sich ein aufgeregter Mann: Wally Robertson, ein berühmter Stuntman. Die Sache scheint dringend zu sein und so machen sich die Juniordetektive umgehend auf den Weg in die Hollywood Hills.
    Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)


MORGOTH verabschieden sich!

morgoth abschiedCursed to leave – MORGOTH verabschieden sich bis auf Weiteres!

Organisatorische und gesundheitliche Gründe haben MORGOTH dazu bewegt, sich bis auf Weiteres von den Bühnen dieser Welt zu verabschieden. Eine weitere Platte ist nicht geplant. Das letzte Konzert wird am 8. Juni auf dem Chronical Moshers Open Air stattfinden.

Die Entscheidung bis auf Weiteres keine Konzerte zu spielen und auch keine neue Platte in Angriff zu nehmen hat die Band nach reiflichen Überlegungen gefällt.

Sebastian Swart: „Für uns ist es schon seit einiger Zeit schwierig, rein organisatorisch flexibel zu agieren. Dies liegt vor allem daran, dass wir von der polnischen Grenze über das Ruhrgebiet und Hessen in ganz Deutschland verteilt leben. Bei mir kommt noch hinzu, dass ich sehr bald aus beruflichen Gründen ins Ausland ziehe und gesundheitlich mit sehr massiven Gehörproblemen zu kämpfen habe." 

Die Entscheidung bedeutet nicht, dass die Band sich auflöst, vielmehr bis auf Weiteres ruht.

Harry Busse:Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt unumgänglich. Ursprünglich waren ja nur eine handvoll Konzerte zum 20-jährigen Bestehen von „Cursed" geplant. Daß wir im Anschluß noch sieben weitere Jahre aktiv sein würden und mit „Ungod" noch ein weiteres Studioalbum folgen würde, hätten wir 2011 selbst nicht vermutet. Wir haben diese Zeit sehr genossen und bedanken uns bei allen Fans, Century Media Records und unserem Management Clandestine Music für die langjährige Unterstützung. 

Mit dem Auftritt auf dem Chronical Moshers Festival am 8. Juni, haben Fans also nun die vorerst letzte Gelegenheit die Band live zu erleben.

 

MORGOTH Line-Up:
Karsten "Jagger" Jäger – Vocals
Harry Busse – Lead & Rhythm Guitars
Sebastian Swart – Rhythm Guitars
Sotirios Kelekidis – Bass
Marc Reign – Drums
 
MORGOTH Discography:
Resurrection Absurd EP (1989)
Eternal Fall EP (1990)
Cursed (1991)
Odium (1993)
Feel Sorry For The Fanatic (1996)
1987 - 1997 The Best Of Morgoth Compilation (2005)
Cursed To Live (2012)
God Is Evil Single (2014)
Ungod (2015)
 
MORGOTH Online:
www.facebook.com/MorgothOfficial
www.morgoth-band.org