• Wormwood - Nattarvet

    Wormwood - Nattarvet

    CD Reviews

    Aus dem hohen Norden machten sich Wormwood vor vier Jahren auf, die Welt zu erobern. Ihre Kraft schöpften sie dabei aus der Natur, die sie umgab. Zwei Jahre brauchten sie nun, um mit ihrem Zweitwerk „Nattarvet“ ihren Standpunkt noch einmal zu untermauern.
    Wormwood - Nattarvet
  •  Sabaton - The Great War

    Sabaton - The Great War

    CD Reviews

    Die Jungs von SABATON bringen am 19.07.2019 ihr nunmehr neuntes Studioalbum auf den Markt und haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Mit "The Great War" kommt ein Bombenhagel aus Ohrwürmern über uns, der sich gewaschen hat. Allen Geschichtsstudenten sei an dieser Stelle ans Herz gelegt: Wenn man mal kurzfristig die Vorbereitung für eine Klausur über den Ersten Weltkrieg nachholen muss und keine Zeit mehr hat, die Wikipedia-Artikel zu lesen, eignet sich diese Platte bei ausreichenden Englischkenntnissen sicherlich für ein schnelles Sleep-Teaching. Aber Vorsicht: Kann Spuren von Heroisierung enthalten.
    Sabaton - The Great War
  • Riot City - Burn The Night

    Riot City - Burn The Night

    CD Reviews

    Ein Cover, das an "Screaming For Vengeance" erinnert, dazu Album der Ausgabe bei den Kollegen vom Deaf Forever – da muss man also mal reinhören.

    Riot City - Burn The Night
  • Mammoth Storm - Alruna
  • Turilli / Lione RHAPSODY - Zero Gravity (Rebirth And Evolution)
  • Bullet - Live

    Bullet - Live

    CD Reviews

    Irgendwie scheinen Livealben außer Mode gekommen zu sein. Die Zeiten, in denen Konzertmitschnitte wie "If You Want Blood", "No Sleep 'Til Hammersmith" oder "Live After Death" Legendenstatus erreichten, sind jedenfalls vorbei. Braucht es da ein BULLET-Livedokument?

    Bullet - Live
  • Memoriam - Requiem For Mankind
  • CHASING DEATH im Interview - Doppelkorn und Death Metal

    CHASING DEATH im Interview - Doppelkorn und Death Metal

    Interviews

    Neben einem Live-Gig von CHASING DEATH bin ich auf das Quintett anlässlich der digitalen Veröffentlichung ihrer Debut-EP "Deathbringer" im Februar diesen Jahres aufmerksam geworden. Zu diesem Zeitpunkt hatte der physische Tonträger schon über ein Jahr auf dem Buckel, was mich nicht davon abgehalten hat, mich mit den Metalzone-Anbetern aus dem Harz mal näher auseinander zu setzen. Nicht nur im Review, sondern auch im folgenden Interview…
    CHASING DEATH im Interview - Doppelkorn und Death Metal


Wacken Open Air bestätigt 26 neue Bands

wacken2019flerDas Wacken Open Air kündigt 26 neue Bands für seine 30. Jubiläumsausgabe vom 1. bis zum 3. August 2019 an. Bei der zuletzt von den renommierten "European Festival Awards" in der Kategorie „Best Major Festival" als Sieger für seine letztjährige Ausgabe ausgezeichneten Veranstaltung kommt es dort unter anderem zum ersten Auftritt der legendären britischen Hardrocker Uriah Heep, die mit Megahits wie "Lady in Black" und "Easy Livin'" zu den Wegbereitern der Metal-Szene zählen. Ebenfalls zum ersten Mal beim weltweit größten Metal-Festival dabei sind die amerikanischen Space-Rocker Monster Magnet um den charismatischen Frontmann Dave Wyndorf. Den Punk-Wurzeln des modernen Metal wird auch in diesem Jahr  erneut Tribut gezollt, indem die englischen Punkrocker The Damned eingeladen wurden. Neben Chartstürmern kommt der harte Untergrund natürlich ebenfalls zu seinem Recht, speziell wenn Tom Warrior's Triumph Of Death das klassische und extrem einflussreiche Material von Hellhammer im Andenken an den im Jahr 2017 verstorbenen Freund und Mitstreiter Martin Eric Ain aufführen wird. Die Internationalität des Wacken Open Air unterstreichen beispielsweise Zuriaake, ein geheimnisvoller Black Metal Beitrag aus China, wobei das "Reich der Mitte" bereits die Wacken Metal Battle 2018 mit seinem Beitrag Die From Sorrow für sich entscheiden konnte. Die Listen sämtlicher neu sowie auch aller zuvor bestätigter Bands findet sich weiter unten in dieser Pressemitteilung.

Die Veranstalter des Wacken Open Air kommentieren die Neuankündigungen wie folgt: „Wir freuen uns, dass es uns erneut gelungen ist, eine volle Dröhnung für Headbanger zusammenzustellen", sagt Thomas Jensen. „Wie zuvor versprochen, sollte etwas für jeden harten Geschmack dabei sein und wir sehen auch über den Tellerrand. Etablierte Größen werden ebenso mit von der Partie sein, wie junge, aufregende Acts, denen wir ein Forum bieten, sich in die Herzen der Fans zu spielen. Noch ist unser Programm nicht komplett, es bleibt also spannend."

Die 26 neuen Bands in alphabetischer Reihenfolge:

Aborym, Angelus Apatrida, Asrock, Baby Face Nelson, Crazy Lixx, Crobot, Deathstars, Dirty Shirt, Eclipse, Hellhammer (performed by Tom Warrior's Triumph Of Death), Lucifer Star Machine, Monster Magnet, Nachtblut, Nordjevel, Prong, Savage Messiah, Skew Siskin, The Damned, The Lazys, The New Roses, The Quireboys, The Wild!, Uriah Heep, Warkings, Wiegedood, Zuriaake

Zu den bereits angekündigten Höhepunkten im kommenden Programm zählt mit Sicherheit die letzte deutsche Festivalshow der legendären US-Thrasher Slayer; ebenso wie die heiß ersehnten Konzerte von Demons & Wizards, Sabaton, Parkway Drive, Powerwolf und Within Temptation. Weitere Highlights werden unter anderen die Auftritte von Body Count um Rapper und Schauspieler Ice-T, das einzige Deutschlandkonzert von Rage mit dem Lingua Mortis Orchester, die Show der Gothic-Urgesteine Sisters Of Mercy sowie die US-amerikanische Crossover-Supergroup Prophets Of Rage mit Mitgliedern von Rage Against The Machine, Public Enemy und Cypress Hill sein.

Eine Liste der bereits angekündigten Bands in alphabetischer Reihenfolge:

1000 Löwen unter Feinden, Acranius, Airbourne, All Hail The Yeti, Anthrax, Avatar, Battle Beast, Beyond The Black, Black Stone Cherry, Bleed From Within, Body Count, Bullet For My Valentine, Cradle Of Filth, Crematory, Crisix, Critical Mess, D-A-D, Dark Funeral, Delain, Demons & Wizards, Die Happy, Die Kassierer, Downfall Of Gaia, Eisbrecher, Eluveitie, Emil Bulls, Equilibirum, Evergrey, For I Am King, Frog Leap, Gama Bomb, Gernotshagen, Girlschool, Gloryful, Gloryhammer, Grave, Hämatom, Hamferð, Hammerfall, Harpyie, Jinjer, Joachim Witt, Kaizaa, Kärbholz, Krokus, Lagerstein, Legion Of The Damned, Life Of Agony, Manticora, Meshuggah, Michale Graves, Myrath, Nashville Pussy, Nasty, Necrophobic, Night In Gales, Of Mice And Men, Opeth, Parkway Drive, Powerwolf, Primordial, Prophets Of Rage, Queensrÿche, Rage & Lingua Mortis Orchestra, Rose Tattoo, Sabaton, Santiano, Septicflesh, Sisters Of Mercy, Skyclad, Slayer, Soil, Subway To Sally, Suidakra, Sweet, Tesseract, Testament, The Adicts, The Boss Hoss, The Crown, The Night Flight Orchestra, The Vintage Caravan, Thy Art Is Murder, Torment, Tribulation, UFO, Vampire, Velvet Viper, Venom Inc., Versengold, Vltimas, Vogelfrey, Windhand, Within Temptation