• CHASING DEATH im Interview - Doppelkorn und Death Metal

    CHASING DEATH im Interview - Doppelkorn und Death Metal

    Interviews

    Neben einem Live-Gig von CHASING DEATH bin ich auf das Quintett anlässlich der digitalen Veröffentlichung ihrer Debut-EP "Deathbringer" im Februar diesen Jahres aufmerksam geworden. Zu diesem Zeitpunkt hatte der physische Tonträger schon über ein Jahr auf dem Buckel, was mich nicht davon abgehalten hat, mich mit den Metalzone-Anbetern aus dem Harz mal näher auseinander zu setzen. Nicht nur im Review, sondern auch im folgenden Interview…
    CHASING DEATH im Interview - Doppelkorn und Death Metal
  • Nitrate – Open Wide

    Nitrate – Open Wide

    CD Reviews

    Gut gebrüllt Löwe – auch wenn es sich in diesem Fall um einen Tiger handelt. Dennoch verleiht das weit aufgerissene Maul der majestätischen Großkatze dem Cover von „Open Wide“ einen gewissen Biss. Wohingegen der Name „Nitrate“ nicht gerade dafür sorgen dürfte, dass dich Mädchen auf dem Schulhof eine Gänsehaut bekommen, wenn Mastermind Nick Hogg von seiner Band berichtete. Na ja, aber wann unterhalten sich die Mädels schon mit dem Bassisten…
    Nitrate – Open Wide
  • Fraktal – Der leise Tod (8)

    Fraktal – Der leise Tod (8)

    CD Reviews

    Liebe und Hass – die ewigen Themen der großen Weltliteratur. Im achten Teil der Sci-Fi Hörspielserie FRAKTAL entwickeln sie sich zur treibenden Kraft: Eifersucht und Machtinteressen entpuppen sich als perfekter Nährboden für hinterlistige, hasserfüllte Mordpläne. Im Visier der Attentäter steht „Jay“ Jublonsky!
    Fraktal – Der leise Tod (8)
  • Necrotombs - Embalmed With Rotten Flesh

    Necrotombs - Embalmed With Rotten Flesh

    CD Reviews

    Death Metal ist einfach nicht totzukriegen. Italien gehört allerdings nicht zu den Epizentren dieser Stilrichtung. Und NECROTOMBS werden das auch nicht unbedingt ändern, ein erfreuliches Lebenszeichen des Todesmetalls ist „Embalmed With Rotten Flesh“ dennoch.
    Necrotombs - Embalmed With Rotten Flesh
  • Xentrix – Bury The Pain

    Xentrix – Bury The Pain

    CD Reviews

    Das Leben beschreitet mitunter seltsame Wege – nicht immer sind diese ganz schmerzfrei. Doch XENTRIX scheinen nun bereit die Vergangenheit und die damit verbundenen Schmerzen zu begraben und in die Zukunft zu schauen. Das Resultat ist ein wütendes Mid-Tempo Thrash Album namens „Bury the Pain“.
    Xentrix – Bury The Pain
  • Underground Remains (Open Air) Pt. Vll - Festivalbericht

    Underground Remains (Open Air) Pt. Vll - Festivalbericht

    Das verflixte siebte Jahr oder wie ein Open Air zur Indoor-Veranstaltung wurde.
     
    Unter keinem guten Stern stand in diesem Jahr die siebente Auflage des UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR im südniedersächsischen Göttingen. Das Festival, welches all die Jahre eine etablierte Heimstatt in Kooperation mit dem Haus der Kulturen im Stadtteil Grone hatte, sah sich knapp zwei Wochen vor dem Termin mit nicht umsetzbaren Auflagen der Stadtverwaltung Göttingen konfrontiert, die die Akteure zu einem organisatorischen Kraftakt herausforderten. Da sich auf die Schnelle kein adäquates Freiluft-Gelände als Alternative anbot, betrieb man mit Hilfe und Unterstützung des Kulturausschusses des Studentenwerkes Schadensbegrenzung und verlegte die Veranstaltung kurzerhand in die Zentralmensa der Göttinger Universität, die dem einen oder anderen schon von den "Full Metal Mensa"-Veranstaltungen ein Begriff sein dürfte. Nun mag es durchaus Veranstaltungsorte mit mehr Flair und Atmosphäre geben aber man kann nur vor allen beteiligten Akteuren den Hut ziehen, die (ganz sicher mit dem Rücken zur Wand) alles dafür getan haben, dass das UROA nicht nur 2019 stattfinden konnte, sondern darüber hinaus als Festival erhalten bleibt. 2020 dann hoffentlich wieder unter freiem Himmel.
    Underground Remains (Open Air) Pt. Vll - Festivalbericht
  • Majestica  -  Above the sky

    Majestica - Above the sky

    CD Reviews

    Melodic Power Metal aus Finnland? Nicht ganz...Tommy Johansson, seines Zeichens Gitarrist bei den Schweden Sabaton haut mit seiner eigenen Band noch mal auf die Schnelle ein Album raus und beweist, dass er auch als Sänger in höchsten Tönen bestehen kann.
    Majestica - Above the sky
  • Critical Mess - Man Made Machine Made Man

    Critical Mess - Man Made Machine Made Man

    CD Reviews

    Was für ein Brett. CRITICAL MESS hauen am 21.6. nur ein gutes Jahr nach dem ersten bereits ihr zweites Studioalbum raus. Und die Hannoveraner Death Metaller um Frontfrau Britta "Elchkuh" Görtz haben sich echt nicht lumpen lassen - wir reden hier nicht von einem kleinen Brettchen, auf dem man sich sein Butterbrot schmiert. Eher von 'ner ausgewachsenen Küchenplatte, wo man Fleisch drauf klopft und Zwiebeln hackt, bis einem die Augen tränen. Krasser Scheiß!
    Critical Mess - Man Made Machine Made Man
  • Darkthrone - Old Star

    Darkthrone - Old Star

    CD Reviews

    Die meisten Fans werden DARKTHRONE immer noch mit den bahnbrechenden Black Metal-Alben der frühen Neunziger assoziieren, doch man kann wirklich nicht behaupten, dass die Band immer nur das Gleiche macht.

    Darkthrone - Old Star
  • Ragnarök Festival 2019 - Bericht

    Ragnarök Festival 2019 - Bericht

    Inzwischen hat sich das Ragnarök Festival im beschaulichen Oberfranken fest im heidnischen Veranstaltungskalender etabliert und ist regelmäßig für Tausende der Festivalauftakt der Saison. Wie bei jedem Großereignis kann dabei nicht alles glatt gehen, aber dieses Jahr traf es die Veranstalter besonders hart.
    Ragnarök Festival 2019 - Bericht


Amon Amarth: Neues Video 'Raven's Flight' / Neues Album 'Berserker' erscheint am 3. Mai!

mon Amarth geben Details zum neuen Album 'Berserker' bekannt

Video zur ersten Single "Raven's Flight" ab sofort online

Tour in Nordamerika als Support von Slayer ebenfalls bestätigt

Am 3. Mai 2019 veröffentlichen Amon Amarth mit Berserker ihr elftes Studioalbum über Sony Music. Als Vorgeschmack kann man sich ab sofort das Video zur ersten Single "Raven's Flight"  HIER ansehen.

 

Als Regisseur von "Raven's Flight" fungierte Roboshobo; das Video ist der erste Teil einer Trilogie zu Berserker. Jeder Teil gibt dabei einen tiefen Einblick in die Welt von Amon Amarth. Ähnlich wie die Songs auf Berserker präsentieren die Videos Amon Amarth, wie man sie kennt und liebt. Mitgewirkt haben Josh Barnett als „der Berserker" (https://en.wikipedia.org/wiki/Josh_Barnett) und Erick Rowan als „Thor" (https://en.wikipedia.org/wiki/Erick_Rowan). Weitere Mitwirkende sind: Tess Kielhammer als "Demon Boss" (https://www.imdb.com/name/nm4178569/), Shanie Rusth als "Shield Maiden" (https://www.herexchange.net/her-story/2018/9/11/shanie-rusth), Erik Arevalo (https://www.instagram.com/theerikhammer/?hl=en), Victor Henry (https://www.sherdog.com/fighter/Victor-Henry-52195) und der kanadischen Wrestling-Legende Viktor als "Demon Henchman" (https://en.wikipedia.org/wiki/Viktor). 

 

 

 

 

Berserker enthält zwölf Amon Amarth-typische Heavy Metal-Hymnen, mit ihren unwiderstehlichen Melodie-Bögen, gewaltigen Wut-Ausbrüchen und Gänsehaut-Momenten von dramatischer Dynamik. Berserker ist letztendlich aber auch das Ergebnis eindrucksvoller Kreativität und gemeinsamen Interesses, sich kompromisslos weiterzuentwickeln. Das Album bietet dabei von allem etwas: entwaffnende Melodramatik und explosives Riffing im Opener "Fafner's Gold", animalische Einfachheit im wilden "Crack The Sky" sowie epische Wut in der ersten Single "Raven's Flight" und grimmiges, mutiges Storytelling in "Ironside" und "Skoll And Hati". Mit anderen Worten ausgedrückt ist Berserker ein Album mit allen Markenzeichen von Amon Amarth: Die schwedische Metal-Band tobt und wütet noch immer wie eh und je, aber irgendwie hat sie sich auch soundtechnisch weiterentwickelt, klingt reifer, ohne den Metal und dessen emotionale Kraft zu vernachlässigen. Das alles wird am besten zusammengefasst im Beinah-Titelsong des Albums, dem historischen Epos "The Berserker At Stamford Bridge", der die Geschichte der Wikinger bei ihrem letzten Kampf gegen die englische Armee 1066 äußerst lebendig aus der Sicht eines heldenhaften Kriegers erzählt. Auch die satte Produktion des Albums markiert einen nicht zu widersprechenden Fortschritt für  den Sound von Amon Amarth. Berserker wurde in Los Angeles mit dem bekannten Produzenten Jay Ruston (Anthrax/Stone Sour) aufgenommen. Nach den ersten professionellen Demos mit der schwedischen Metal-Ikone Peter Tägtgren und Ruston überquerte die Band den Atlantik für die finalen

Aufnahmen in LA, um dort einen frischen Ansatz zu finden.
„Für mich reden wir jetzt über Amon Amarth 2.0", erklärt Sänger Johan Hegg. „Wir haben hier Folgendes gemacht: uns den Raum und die Möglichkeit gegeben, andere Seiten unserer Musikalität und unserer Band an sich zu erforschen. Wenn man zufrieden ist, mit dem, was man hat und ist, warum sollte man dann weitermachen? Wir wollten immer mit neuen Ideen experimentieren und neue Wege finden, wie wir die Dinge angehen, um größere und bessere Shows zu kreieren und so wirklich zu versuchen, jeden Aspekt der Band zu verbessern. Wir wollten versuchen, weiter zu wachsen, um das Ganze so lange machen zu können, wie es geht. Weil das der verdammt noch mal beste Job der Welt ist."

 

Berserker Tracklisting:

1. Fafner's Gold

2. Crack the Sky

3. Mjölner, Hammer of Thor

4. Shield Wall

5. Valkyria

6. Raven's Flight

7. Ironside

8. The Berserker at Stamford Bridge

9. When Once Again We Can Set Our Sails

10. Skoll and Hati

11. Wings of Eagles

12. Into the Dark

 

Vorbestellungen von Berserker sind auf amonamarth.lnk.to/berserker möglich, das Album ist in folgenden Formaten erhältlich:

--Digipack-CD

--Deluxe Boxset [Digipack-CD, Marke (~12"x12"), Aufnäher (~4"x4") – in den USA limitiert auf 500 Stück]

--undurchsichtiges schwarzweiß Vinyl (limitiert auf 1200 Stück)

--undurchsichtiges weiß-silber-haselnussbraunes Vinyl (exklusiv für den Einzelhandel - limitiert auf 1300 Stück)

--klares weißrotes Vinyl (exklusiv im Webstore – limitiert auf 750 Stück)

--schwarzweiß/rotes-haselnussbraunes Vinyl (exklusiv im Webstore – limitiert auf 750 Stück)

 

Parallel zur Veröffentlichung von Berserker gehen Amon Amarth ab 2. Mai 2019 in Nordamerika zusammen mit Slayer, Lamb of God und Cannibal Corpse auf Tour:

 

Slayer "Leg Five: North America" 2019 Tourdaten:
mit Lamb of God, Amon Amarth, Cannibal Corpse
2. Mai - Ak-Chin Amphitheatre - Phoenix, AZ
3. Mai - Isleta Amphitheatre - Albuquerque, NM
5, Mai - UTEP/Don Haskins Center - El Paso, TX
7. Mai - Bert Ogden Arena - Edinburg, TX
8. Mai - The Pavilion at Toyota Music Factory - Dallas, TX
10. Mai - MidFlorida Credit Union Amphitheatre - Tampa, FL
11. Mai - Coral Sky Amphitheatre - West Palm Beach, Florida
13. Mai - Big Sandy Superstore Arena - Huntington, WV
14. Mai - Merriweasther Post Pavilion - Columbia, MD
16. Mai - Ruoff Home Mortgage Music Center - Noblesville, IN
17. Mai - Providence Medical Center Amphitheatre - Bonner Springs, KS
19. Mai - DTE Energy Music Center - Clarkston, MI
20. Mai - Covel Centre - Youngstown, OH
22. Mai - Canadian Tire Centre - Ottawa, ON
24. Mai - BB&T Pavilion - Camdel, NJ
25. Mai - Xfinity Center - Mansfield, MA

Amon Amarth online:

http://www.amonamarth.com 

http://www.facebook.com/AmonAmarth 

http://twitter.com/amonamarthband 

https://www.instagram.com/amonamarth 

https://youtube.com/AmonAmarthOfficial 

http://giphy.com/amonamarth