• Green Carnation - Leaves Of Yesteryear

    Green Carnation - Leaves Of Yesteryear

    CD Reviews

    Schlappe 15 Jahre nach dem letzten regulären Studio-Album “The Quiet Offspring” sind GREEN CARNATION zurück. Man durfte es zwar nach der Dokumentation und dem Live-Mitschnitt “Last Day Of Darkness” vor zwei Jahren erahnen; Dass die Band, welche einst vom ehemaligen Emperor-Mitglied Tchort mit In The Woods- und Carpathian Forest-Musiker aus der Taufe gehoben wurde, so schnell und in einer derart starken Verfassung zurückkehren würde, das durfte man wahrlich nicht erwarten.
    Green Carnation - Leaves Of Yesteryear
  • Essential NWoBHM – Best of Neat Records

    Essential NWoBHM – Best of Neat Records

    CD Reviews

    Die Szene wird älter und damit auch sentimentaler, das wird nicht nur in den führenden Printmagazinen offenbar. Auch auf dem Plattenteller möchte man – trotz vieler guter Neuveröffentlichungen – gerne auch mal wieder die gute alte Hausmannskost aus den Jugendjahren serviert bekommen. Und egal welche metallische Stilrichtung man betrachtet, sie alle ziehen ihre Einflüsse auch aus der New Wave Of British Heavy Metal.
    Essential NWoBHM – Best of Neat Records
  • Henry Kane - Age of the Idiot

    Henry Kane - Age of the Idiot

    CD Reviews

    Wenn es sich bei „Age Of An Idiot“ um einen Film oder ein Buch handeln würde, dürfte der Hinweis darauf, dass Ähnlichkeiten mit lebenden Personen zur dem Zufall geschuldet sind, nicht fehlen. Bei musikalischen Longplayern erübrigt sich dieser Hinweis spätestens seit GREEN DAY's „American Idiot“.

    Henry Kane - Age of the Idiot
  • Stargazery – Constellation

    Stargazery – Constellation

    CD Reviews

    Die Sterne stehen gut für Melodic Metal Fans: Die Finnen von STARGAZERY liefern nach fünf Jahren Wartezeit ihren dritten Longplayer „Constellation“ ab.
    Stargazery – Constellation
  • Hirntot in der Irrenanstalt - Interview mit Didi von Madhouse

    Hirntot in der Irrenanstalt - Interview mit Didi von Madhouse

    Interviews

    Gegründet 1987 in Hamburg, gestaltet sich die Diskografie von MADHOUSE recht überschaubar. Ende der 80er gab es zwei Demos und dann war erstmal Schluss bei den Hanseaten. 2014 fand man sich wieder zusammen und mit Didi Shark fand man 2016 den passenden Frontmann. Nach 31 Jahren Bandgeschichte kam mit „Metal or Die!“ 2018 das Debüt der Band auf den Markt. Nun steht mit „Braindead“ der Nachfolger in den Startlöchern. Ein guter Grund, um mit Sänger Didi Kontakt aufzunehmen.
    Hirntot in der Irrenanstalt - Interview mit Didi von Madhouse
  • Hexenbrett - Zweite Beschwörung

    Hexenbrett - Zweite Beschwörung

    CD Reviews

    Bei HEXENBRETT könnten wir es mit dem nächsten Underground-Phänomen zu tun haben. Nach der EP "Erste Beschwörung" gibt es nun die "Zweite Beschwörung" in Form des Debüt-Albums.

    Hexenbrett - Zweite Beschwörung
  • Töronto - Under Siege

    Töronto - Under Siege

    CD Reviews

    Vorsicht Verwechslungsgefahr: Bei TÖRONTO handelt es sich nicht um die kanadische Rockband Toronto, sondern um Schweden mit durchgestrichenem "O" (wo auch immer das auf einer Computertastatur zu finden ist...).
    Töronto - Under Siege


DEATH ANGEL - veröffentlichen neues Playthrough Video zu "The Pack"

deathangel2019Die amerikanischen Bay Area Thrasher DEATH ANGEL werden ihr neuntes Studioalbum mit dem Titel »Humanicide«, am 31. Mai 2019 via Nuclear Blast Records veröffentlichen. Heute präsentieren Rob Cavestany und Ted Aguilar exklusiv bei Guitarworld.com ein Playthrough-Video zum Song "The Pack"

Zu sehen gibt es den Streifen bei Guitarworld.com:
https://www.guitarworld.com/news/death-angel-premiere-the-pack-playthrough-video
  

"When I wrote "The Pack" I was channeling the vibe we exchange with our fans when we're having a killer show and the crowd is rocking so hard to the music that in that moment we are united as one intense exploding vortex of positive energy!  This song is an uplifting dose of metal with a message of hope and unity, an anthem of strength in loyalty.  It's a balancing factor on the Humanicide album which is also filled with so much darkness.  It's dedicated to our fans, all metal and music fans in fact.  I absolutely cannot wait to play this song live, especially this summer at open air festivals in Europe.  Feels like a song that calls for crowd participation!
 
It's a fun song to play because of it's heavy rhythmic percussive attack.  I get to play drums on my guitar!  Challenging too, as the background vocals happen in spots where it goes against the grain of what the guitars are doing...  also the guitar solo section is quite melodic and takes you into a different dimension before returning to the pulsing heartbeat fist pumping stomp.
 
This song is raw, no nonsense good time fun.  It's refreshing amongst the dark complexity on the other side of the Death Angel sound." - Rob Cavestany

ICYMI:
Trailer #1 - Writing Humanicide: https://youtu.be/Xmj54V4T2jQ
Trailer #2 - Working with producer Jason Suecof: https://youtu.be/M1BGfLzfCrc
Trailer #3 - Humanicide Cover Art & Wolf Trilogy: https://youtu.be/k72JuA8zVYM
Trailer #4: - About "The Pack":  https://youtu.be/K8EqMaAdOw8
Watch the lyric video for "The Pack": https://youtu.be/p4dTl9CI3uU
Watch the visualizer for "Humanicide": https://youtu.be/OVDEMDxNNrQ
Watch the guitar playthrough for "Humanicide": https://youtu.be/C5VwlqcQXnE

 
Mit ihrem kommenden Album, »Humanicide«, haben DEATH ANGEL ihren Thron im Thrash-Metal-Universum behauptet und es wieder geschafft, diesem Stil etwas progressives zu verleihen. Auch dieses Mal besteht die Musik aus den unterschiedlichsten Elementen. Von Akustikstücken, über Gastmusiker bis hin zu erstmaligen Piano-Parts. Die zehn Songs gehen nahtlos ineinander über, wobei jeder Track einen eigenen Eindruck hinterlässt.
Der erste Single- und Titeltrack 'Humanicide' repräsentiert triumphierend das gesamte Album.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.