• Bucketlist – Dust Has Settled

    Bucketlist – Dust Has Settled

    CD Reviews

    Wie heißt es so schön? Das Schönste an Braunschweig ist der Zug nach Hildesheim. Doch seit einigen Jahren ist die Löwenstadt um eine Attraktion reicher: BUCKETLIST. Auf ihrem Waschzettel der noch zu erledigenden Dinge haben sich die Jungs bei ihrer Gründung 2017 offenbar ganz oben notiert: Noch schnell das stärkste Debütalbum veröffentlichen, dass je in Braunschweig eingespielt wurde.
    Bucketlist – Dust Has Settled
  • TKKG – Tyrannei Kommando Eins

    TKKG – Tyrannei Kommando Eins

    CD Reviews

    Die einzige Gang bei der der Kollege Lison und ich je mitgemacht haben, war ein Lehr-Gang. Ganz anders under Chef, der in Hildesheims berüchtigster Fahrradgang ein hohes Tier ist. Und auch die TKKG Freunde werden in einen Bandkrieg hineingezogen.
    TKKG – Tyrannei Kommando Eins
  • Sun Of The Sleepless & Cavernous Gate - Split

    Sun Of The Sleepless & Cavernous Gate - Split

    CD Reviews

    EP- und Split-Formate haben im Hause SUN OF THE SLEEPLESS durchaus eine gute Tradition. Angefangen bei “Poems To The Wretches Hearts” 1999 über die “Tausend kalte Winter”-Hommage aber auch mit der Split mit Nachtmahr 2004. Nach dem späten Debut-Longplayer “To The Elements” und der damit verbundenen, unerwarteten Wiederauferstehung musiziert Schwadorf auf diesem Album Seite an Seite mit CAVERNOUS GATE.
    Sun Of The Sleepless & Cavernous Gate - Split
  • Die Drei Fragezeichen – Das weiße Grab (202)

    Die Drei Fragezeichen – Das weiße Grab (202)

    CD Reviews

    Schneeflöckchen, Weißröcken wann kommst du geschneit? Über einen Mangel an Schnee können sich Justus, Peter und Bob in ihrem 202. Fall nun wirklich nicht beschweren. Im Gegenteil, denn der überwiegende Teil der Folge spielt quasi unter einer meterdicken Schneedecke.
    Die Drei Fragezeichen – Das weiße Grab (202)
  • Nightbearer – Tales of Sorcery and Death

    Nightbearer – Tales of Sorcery and Death

    CD Reviews

    Leise rieselt der Schnee. Von wegen. Weißes Pulver kennen die meisten Kids heute ja nur noch in Tütenform. Doch vor knapp 30 Jahren gab es tatsächlich noch Frost und Schnee in unseren Breitengraden. Und gleichzeitig sorgten einige (vor allem) skandinavische Bands mit ihren Debütalben für die Geburtsstunde eines neuen Genres: Death Metal. Und obwohl sich seither viel geändert hat, funktioniert diese Musik noch heute.
    Nightbearer – Tales of Sorcery and Death
  • Ohrenfeindt – Halbzeit – Lebenslänglich Rock ‘N’ Roll
  • Sign X  -  Like A Fire

    Sign X - Like A Fire

    CD Reviews

    Im Zeichen des "X":
    DER Befreiungsschlag der Hamburger, die mit neuem Line-up und neuen Songs aus dem Schatten ihrer Vergangenheit heraustreten.
    Sign X - Like A Fire
  • Revel In Flesh - The Hour Of The Avenger

    Revel In Flesh - The Hour Of The Avenger

    CD Reviews

    Geschwindigkeit ist nicht alles. Denn ein Zerstörer, der sein unheilvolles, zerstörerisches und todbringendes Werk mit kompromissloser Gründlichkeit verrichtet, ist ja auch nicht schneller als ein gepanzertes Schnellboot. Das gilt auch für den Death Metal, den die süddeutschen REVEL IN FLESH nun auf ihrem mittlerweile fünften Longplayer zelebrieren.

    Revel In Flesh - The Hour Of The Avenger


A DAY TO REMEMBER VERÖFFENTLICHEN NEUE SINGLE „DEGENERATES”

Bevor sie dieses Wochenende die Bühnen bei den Readings- und Leads Festivals in England betreten, schicken A Day To Remember ihre brandneue Single „Degenerates“ über ihr neues Label Fueled By Ramen an den Start. Der hymnische Track ist ab heute überall als Stream und Download erhältlich.

In den kommenden Wochen stehen zahlreiche weitere Festivals für die Band aus Florida an, darunter zwei gewaltige Ausgaben ihres eigenen Self Help Fests in den USA. Das allererste Self Help Fest Massachusetts steigt am 7. September in Worcester und wird neben A Day To Remember Performances von Falling In Reverse, FEVER 333, Real Friends, Wage War, Whitechapel, This Wild Life, A Loss For Words, The Acacia Strain und weiteren bereithalten. Am 12. Oktober folgt das fünfte Self Help Fest San Bernardino, bei dem A Day To Remember, I Prevail, Beartooth, Motionless In White, Animals as Leaders, Periphery, Real Friends, This Wild Life, Set Your Goals, Angel Du$t, Can’t Swim, Elder Brother und weitere auftreten. Infos und Tickets zu beiden Self Help Fests gibt es HIER. Ebenfalls im Oktober begeben sich A Day To Remember auf eine 32 Städte umfassende The Degenerates Tour durch Nordamerika. I Prevail und Beartooth sind als Specials Guests auf den meisten Terminen dabei.

Hier geht es zum Video

Kürzlich überraschten A Day To Remember die Fans mit einem Feature auf Marshmellos Single „Rescue Me”, zugleich die erste neue Musik seit dem hochgelobten Album Bad Vibrations (2016). Das Musikvideo zum Song gibt es HIER zu sehen.

 

In den vergangenen Jahren haben A Day To Remember mit jeder ihrer Veröffentlichungen No.1 in den amerikanischen Rock-, Indie und/oder Alternative-Charts erobert. Auch in den deutschen Charts war die Band sehr erfolgreich, so kam das letzte Album „Bad Vibrations“ auf Platz 7. Insgesamt haben A Day To Remember über eine Million Einheiten verkauft, über 400 Millionen Spotify-Streams und 500 Millionen YouTube-Views angehäuft, zwei US-Gold-Alben und ein UK-Silber-Album und ausverkaufte Touren auf dem Konto, getragen von einer weltweiten Anhängerschaft, deren Mitgliederzahlen in die Millionen gehen. Vom Rolling Stone zu „An Artist You Need To Know” erklärt, setzten sich A Day To Remember aus Jeremy McKinnon (Gesang), Alex Shelnutt (Drums), Kevin Skaff (Gitarre, Gesang), Neil Westfall (Gitarre, Gesang) und Joshua Woodard (Bass) zusammen.

http://adtr.com/

https://www.facebook.com/adtr

https://twitter.com/adtr

https://www.instagram.com/adtr/

https://www.youtube.com/adaytoremember

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.