• Jordfäst - Hädanefter

    Jordfäst - Hädanefter

    CD Reviews

    Die Älteren unter uns werden sich sicher an die Zeiten erinnern, in denen man Platten einfach mal nach dem Cover kaufte (und hin und wieder eine böse Überraschung erlebte). Auf "Hädanefter" von JÖRDFAST bin ich jedenfalls durch das wunderbare Cover aufmerksam geworden.

    Jordfäst - Hädanefter
  • Poverty’s No Crime – A Secret to Hide

    Poverty’s No Crime – A Secret to Hide

    CD Reviews

    Dass Deutschland eine Progressive Metal Szene hat, geht manchmal etwas unter. Neben VANDEN PLAS, RPWL, SUBSIGNAL (oder auch SIEGES EVEN) tauchte der Name POVERTY’S NO CRIME schon in den frühen 90er Jahren auf. Der ging an mir leider vorbei, bzw. checkte ich die Band nicht. Was schade ist, denn das was ich hier höre ist ziemlich stark.
    Poverty’s No Crime – A Secret to Hide
  • Pentesilea Road – Pentesilea Road

    Pentesilea Road – Pentesilea Road

    CD Reviews

    Bei Pentesilea Road handelt es sich um ein Progressive Rock/ Metal Projekt, welches zwei (Ex-) Fates Warning Musiker bei einigen Stücken an Bord holen konnte. Zwei Songs sang Goldkehlchen Ray Alder ein, drei Instrumentals spielte Über Schlagzeuger Mark Zonder ein. Eine Fates Warning Kopie liegt aber nicht vor. Auch Einflüsse weiterer Progressive Metal Koryphäen (Threshold, Dream Theater usw.) tauchen in den 72 Minuten auf.
    Pentesilea Road – Pentesilea Road
  • GARY MOORE - How Blue You Can Get

    GARY MOORE - How Blue You Can Get

    CD Reviews

    Irgendjemand entschloss sich dazu, bei GARY MOORE in seinem Archiv zu wühlen. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist gut gewählt, denn 2011 verstarb GARY MOORE in Spanien. Insofern ist How Blue You Can Get also eine schöne Erinnerung an ihn zum zehnjährigen Todestag.
    GARY MOORE - How Blue You Can Get
  • Velvet Viper – Cosmic Healer

    Velvet Viper – Cosmic Healer

    CD Reviews

    Ein wenig Balsam für die geschundene Musikerseele kann momentan wohl jeder gebrauchen. Da kommen VELVET VIPER mit ihrem neuesten Streich „Cosmic Healer“ also genau zur rechten Zeit.
    Velvet Viper – Cosmic Healer
  • Destruction - Bestial Invasion Of Hell Re-Release

    Destruction - Bestial Invasion Of Hell Re-Release

    CD Reviews

    Das Demo der deutschen Thrash Legende wurde bereits vor wenigen Jahren von Floga beziehungsweise VIC Records als Vinyl und CD wiederveröffentlicht, nun bringen es High Roller erneut mit Bonusmaterial in beiden Formaten auf den Markt.
    Destruction - Bestial Invasion Of Hell Re-Release
  • Insel-Krimi: Todesstunt auf Usedom (16)

    Insel-Krimi: Todesstunt auf Usedom (16)

    CD Reviews

    Urlaub auf Usedom: Lea Voß besucht ihren Großonkel Raik Ahlers, einen pensionierten Richter, und gerät schnell mitten in einen mysteriösen Unglücksfall. Oder handelt es sich doch um einen Mord?
    Insel-Krimi: Todesstunt auf Usedom (16)
  • Insel-Krimi: Tödliches Langeoog (15)

    Insel-Krimi: Tödliches Langeoog (15)

    CD Reviews

    „Langeoog – Die Insel für’s Leben“. Und doch kehrt das Verbrechen nun bereits zum dritten Mal auf die beschauliche Nordseeinsel zurück, als Steffen Wiesner durch Zufall erneut in ein Verbrechen hineingezogen wird.
    Insel-Krimi: Tödliches Langeoog (15)
  • Gojira - Fortitude

    Gojira - Fortitude

    CD Reviews

    Fünf Jahre ist es jetzt her, dass die extremen Metaller GOJIRA ihren sechsten Longplayer „Magma“ veröffentlicht haben, der den Franzosen trotz seiner überaus düsteren Atmosphäre den Weg in den Metal-Mainstream eröffnete. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass mir dieser Hype, dieses Abgefeiertwerden in den asozialen Medien und die Grammy-Nominierungen nicht mehr als suspekt erscheinen würden.

    Gojira - Fortitude


PARTY.SAN METAL OPEN AIR 2020 - Finales Billing und Statement der Veranstalter!!!

Flyer Final

Ganz ohne große Namen, dafür mit puren Underground-Akteuren ist jüngst das Billing des diesjährigen PARTY.SAN METAL OPEN AIR von den Organisatoren geschlossen worden.

Darunter die deutschen Melodic-Deather von NYKTOPHOBIA, CROM DUBH, den britischen Black Metallern aus dem Hause Ván Records sowie mit der maltesischen Death Metal - Breitseite BOUND TO PREVAIL.

Den Eingeweihten und Wohlinformierten sind in der Zwischenzeit natürlich auch die schwergewichtigeren Kaliber wie BENEDICTION, MAYHEM, MALEVOLENT CREATION, UADA, VISIGOTH, SUFFOCATION oder ASPHYX natürlich nicht verborgen geblieben, wobei auch diese von ordentlichen Underground-Perlen flankiert wurden. THRON, WHOREDOM RIFE, TOTAL HATE oder CAROOZER sollen an dieser Stelle nur noch einmal exemplarisch genannt werden.

Die Veranstalter haben ihren Teil nun zunächst einmal erledigt. Ob, wie und in welcher Form das PARTY.SAN METAL OPEN AIR 2020 tatsächlich im August stattfinden kann, das liegt nun nicht mehr wirklich in der Hand der Organisatoren.

Daher ist das aktuelle Statement von Mieze und Jarne zur Lage und Situation umso wichtiger und welches wir nachfolgend ungekürzt veröffentlichen. Denn in den aktuellen Tagen und Wochen der Corona-Pandemie ist leider nichts so sicher wie die Gewissheit ist, dass eben nichts gewiss ist.



 

Hallo liebe Freunde der gepflegten Sommer- draußen - Musikdarbietungen mit Bier.

Hier eine kurze Bewertung zur momentanen Situation des Party.San Metal Open Airs 2020 im Zusammenhang mit der globalen Corona-Krise.

Wir als Veranstalter des Party.San Metal Open Airs sind, ebenso wie alle Veranstalterkollegen der weltweiten Konzert- und Festivallandschaft, in einer schwierigen Situation bzgl. der weiteren Planung / Durchführung unserer Veranstaltungen. Da uns zu diesem Zeitpunkt KEINER! - keine kommunale Behörde, keine Landesregierung oder die Bundesregierung - eine verlässliche Aussage bzgl der Pandemiesituation in der zweiten Jahreshälfte geben kann, haben wir uns entschieden uns nicht an den Spekulationen im Netz - oder anderswo - zu beteiligen. Unsere Strategie basiert darauf an zwei Stichtagen in den nächsten Monaten die Situation für uns zu bewerten und danach eine finale Aussage zu treffen. Dazu benötigen wir aber belastbare Aussagen und Perspektiven der zuständigen Behörden. Bis dahin orientieren wir uns primär an unserer Leitlinie, dass das Party.San 2020 zum angekündigten Termin stattfinden kann.

Wir rennen natürlich nicht sehenden Auges in unserer Verderben und arbeiten parallel an verschiedenen Strategien wie eine Terminverlegung oder eventuell anderen Alternativen zu bewerkstelligen sind. Dabei ist uns klar, dass wir als unabhängiges Festival (frei von großen Werbepartnern, Investoren oder sonstigen Hedgefonds) eine sehr große Aufgabe vor uns haben, das Festival, gemäß den gesetzlichen Vorgaben, rückabzuwickeln. Dazu hat unser Dachverband (BDKV) erst in der letzten Woche eine belastbare Aussage in Abstimmung mit der Bundesregierung bzgl. der Leistungsrückerstattung veröffentlicht.

Wir bitten euch also noch um 6-8 Wochen Geduld bis wir davon ausgehen können, dass die Genehmigungsbehörden ebenfalls eine verlässliche Aussage bzgl. Festivals und Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern treffen können. Bis dahin und darüber hinaus bitten wir um eure Solidarität, Treue und um euer Verständnis. Kommt es dazu, dass in diesem Jahr keine Veranstaltungen mehr stattfinden dürfen, wird sich die Konzert- und Festivallandschaft in den nächsten Jahren deutlich verändern, da die wenigsten kleinen Unternehmen mit einer ausreichend starken Kapitaldecke ausgestattet sind um vorab Geleistetes wie gebuchte Flüge, Abschlagszahlungen der Gagen, bezahlte Werbeverträge udgm. zusammen mit der Ticketrückerstattung zu stemmen.

Soweit unsere Gedanken dazu in aller Kürze.

Bleibt uns treu - bleibt Gesund - and stay metal!

Mieze, Jarne & das PSOA-Team



Wer in der Quarantäne noch einmal in lauen Sommererinnerungen an Schlotheim 2019 schwelgen möchte, dem empfehlen wir unseren ausführlichen Festival-Bericht mit einer umfassenden Fotogalerie vom  PARTY.SAN 2019.

 Banner



Der Vorverkauf für die kommende Ausgabe im Jahr 2020, die vom 06.-08.08.2020 stattfindet, ist bereits angelaufen!

Billing 2020:

DISMEMBER
MANEGARM
ANOMALIE
1914
GRACELESS
ALCEST
OBSCURITY
FLESHCRAWL
INFERNAL MAJESTY
ONSLAUGHT
SINNERS BLEED
RAZOR
BORKNAGAR
REVEL IN FLESH
SAOR
LUNAR SHADOW
ORIGIN
IDLE HANDS
SHAPE OF DESPAIR
CARCASS
HIRAX
WOLVES IN THE THRONE ROOM
BÜTCHER
KATATONIA
IMPALED NAZARENE
CARNATION
HIGH SPIRITS
SACRED REICH
NOCTURNUS AD
WHOREDOM RIFE
NORNIR
BEYOND CREATION
MOTOROWL
BLOOD INCANTATION
UADA
SCALPTURE
MAYHEM
VISIGOTH
ASPHYX
CAROOZER
MALEVOLENT CREATION
KADAVERFICKER
THRON
BENEDICTION
TOTAL HATE
SUFFOCATION
HEIDEVOLK
BOUND TO PREVAIL
NYKTOPHOBIA
CROM DUBH


Die PARTY.SAN-Army sucht Rekruten:

party san army
Wir brauchen frisches Blut!
Du besuchst gern Konzerte und Festivals und es macht dir nichts aus dort ein bisschen Werbung in Form von Flyern und Plakaten zu hinterlassen? Dann komm in unser Streetteam und sichere dir deinen Platz an der Sonne beim Party.San Metal Open Air sowie weitere Boni.
Wir haben dein Interesse geweckt?! GUT! Dann schick uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit deinem Wohnort und den regelmäßig von dir zu Konzertzwecken besuchten Städten und Festivals.

 
Das PARTY.SAN-Craft-Beer von der Erfurter Braumanufaktur Heimathafen kreiert:

Craft Beer

Weitere Infos:

http://www.party-san.de

http://www.war-anthem.de

cudgel Vertrieb
Schwanseestraße 20
99423 Weimar

tel.: +49 (0) 3643 495 300
fax: +49 (0) 3643 495 30 28

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.cudgel.de

Craft Beer

alcest

anomalie

fleshcrawl

obscurity
onslaugt
sinners bleed

razor
borknagar
revel in flesh
saor
lunar shadow
origin
idl hands
shape of despair
carcass
hirax

wolves in the throne room

katatonia

büttcher

impaled Nazarene

carnation

high spirits
sacred reich
nocturnus ad

whoredom rife

nornir

beyond creation

motorowl

blood incantation

uada

scalpture
mayhem

visigoth

asphyx

malevolent creation

caroozer

kadaverficker

thron

benediction

total hate

SUFFOCATION

heidevolk

bound to prevail

crom dubh

nyktophobia

Flyer Final

 

Festival, Party.San, Open Air, IMPALED NAZARENE, Metal, OpenAir, SAOR, CARNATION, BLOOD INCANTATION, SINNERS BLEED, ANOMALIE, 1914, Benediction, Revel In Flesh, Graceless, DISMEMBER, MANEGARM, INFERNAL MAGESTY, OBSCURITY, ALCEST, BORKNAGAR, ASPHYX, LUNAR SHADOW, ORIGIN, IDLE HANDS, SHAPE OF DESPAIR, CARCASS, HIRAX, WOLVES IN THE THRONE ROOM, BÜTTCHER, KATATONIA, SCALPTURE, HIGH SPIRITS, SACRED REICH, NOCTURNUS AD, WHOREDOM RIFE, Mayhem, NORNIR, BEYOND CREATION, MOTOROWL, UADA, VISIGOTH, CAROOZER, MALEVOLENT CREATION, KADAVERFICKER, TOTAL HATE, SUFFOCATION, HEIDEVOLK, NYKTOPHOBIA, CROM DUBH, BOUND TO PREVAIL

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.