• Dread Sovereign - Alchemical Warfare
  • Fraktal – Der ungebetene Gast (17)

    Fraktal – Der ungebetene Gast (17)

    CD Reviews

    „Wohin sollen wir fliegen?“ „Geradeaus, Ms. Soto, geradeaus.“ Mit diesen Worten steuert die SKYCLAD neuen Abenteuern entgegen, nachdem der Kampf gegen die Tarox scheinbar gewonnen ist.
    Fraktal – Der ungebetene Gast (17)
  • Harakiri for the Sky im Interview zum kommenden Album

    Harakiri for the Sky im Interview zum kommenden Album "Maere" & wie die Band zur Corona-Krise steht

    Interviews

    Eric: Moin und Glückwunsch zu einem gelungenen Album. Habt ihr "Maere" während der Pandemie aufgenommen oder musste das Album verschoben werden?

    Matthias: Das Album war tatsächlich vor der Pandemie schon fertig aufgenommen, sind grade vor dem ersten Lockdown mit mixen und mastern fertig geworden. Verschoben werden musste es dennoch, da es durch die ganzen Einschränkungen und Maßnahmen nicht möglich gewesen wäre das Album zum zuerst angedachten Veröffentlichungstermin herauszubringen...wollten das ja ursprünglich schon September 2020 machen.
    Harakiri for the Sky im Interview zum kommenden Album "Maere" & wie die Band zur Corona-Krise steht
  • Fireforce – Rage of War

    Fireforce – Rage of War

    CD Reviews

    Was hat das Alamo mit belgischem Heavy Metal zu tun? Nichts. Wäre da nicht das vierte Album der belgischen FIREFORCE, die die Location im texanischen San Antonio offenbar als Inspiration für ihr martialisches Artwork von „Rage of War“ genommen haben. Aber auch musikalisch lässt das Quartett es ordentlich krachen.
    Fireforce – Rage of War
  • The Cure - Faith

    The Cure - Faith

    CD Reviews

    Das Jahr 2021 wirft seine Schatten voraus, vor allem, was die Jubiläen so angeht. Denn wirklich herausragende Longplayer sind in den Jahren 2001, 1991 und sogar 1981 erschienen. Dazu gehört ohne Zweifel „Faith“ von THE CURE, das zusammen mit „Pornography“ und „Disintegration“ mit Abstand eines der besten drei Alben der Mannen um Robert Smith ist.

    The Cure - Faith
  • Faithful Breath – Skol (Re-Release)

    Faithful Breath – Skol (Re-Release)

    CD Reviews

    Das Crash Magazine attestierte dem insgesamt fünften Album der Bochumer 1987 lediglich Mittelmaß. Davon unbeeindruckt bringen High Roller Records das letzte Studioalbum um Frontmann Heimi nun als Re-Release auf den Markt. Kurze Zeit nach dem Release Ende der 80er Jahre reformierte sich die Truppe als RISK.
    Faithful Breath – Skol (Re-Release)
  • HASS – Macht kaputt, was längst kaputt ist

    HASS – Macht kaputt, was längst kaputt ist

    CD Reviews

    „HASS – schon immer Punkrock“ – mehr braucht es nicht, um HASS vorzustellen. Zumindest wenn man der Social-Media Seite der Band glauben darf. Und tatsächlich gehören HASS zu den dienstältesten Punkrockern der Republik. Von Altersmilde ist aber auch auf dem elften Album der Bandgeschichte keine Spur zu finden.
    HASS – Macht kaputt, was längst kaputt ist
  • Heads For The Dead – Into the Red

    Heads For The Dead – Into the Red

    CD Reviews

    Es soll ja noch Leute geben, die denken, dass sich beim FB Bayern 11 Freunde treffen, um gemeinsam zu kicken. Datenkabel und zunehmende Globalisierung machen es auch in der Musikszene immer leichter internationale Projekte zu verwirklichen, die in den 90ern so sicherlich nie möglich gewesen wären. Bei HEADS FOR THE DEAD handelt es sich um eine solche Kollaboration, die mit „Into the Red“ ihr Horror Death Metal Zweitwerk veröffentlicht.
    Heads For The Dead – Into the Red
  • Auch das noch! – Reviews kurz und knapp 2020

    Auch das noch! – Reviews kurz und knapp 2020

    CD Reviews

    Auch das noch - ein turbulentes Jahr liegt hinter uns und der kommt uns hier mit seinen Reviews. Doch trotz Corona sind Massen von Veröffentlichungen auf den Markt gekommen. Der Geist war willig, doch die Zeit zu knapp, weswegen nicht alle Scheibe in angemessener Form ihren Weg auf unseren Seziertisch gefunden haben. Daher gibt es hier nun in kurzer Form einige Eindrücke zu verschiedenen Veröffentlichungen des letzten Jahres.
    Auch das noch! – Reviews kurz und knapp 2020
  • Silent Skies - Satellites

    Silent Skies - Satellites

    CD Reviews

    Silent Skies ist ein Duo, bestehend aus dem schwedischen Sänger Tom S. Englund, der sonst seine Stimme in den Dienst der Göteborger Progressive Metal Band Evergrey stellt, und dem Amerikaner Vikram Shankar, der sein Geld als Pianist, Komponist, Produzent, Arrangeur, Studiomusiker usw. verdient. Daneben ist er u. a. Keyboarder der Progressive Metal Band Redemption.
    Wer melancholische, vom Klavier getragene Musik mag, wird auch das Album von Silent Skies zu schätzen wissen.
    Silent Skies - Satellites


Alexi Laiho (COB) ist von uns gegangen

Tod von Alexi LaihoEiner der renommiertesten Gitarristen der Welt weilt nicht mehr unter uns: Alexi Laiho, bekannt als Frontmann der Band CHILDREN OF BODOM, verstarb vergangene Woche in seiner Heimat in Helsinki, Finnland. Laiho litt in den vergangenen Jahren unter schweren gesundheitlichen Problemen.

Alexi Laiho und Schlagzeuger Jaska Raatikainen gründeten CHILDREN OF BODOM 1993 - die Band entwickelte sich zu einem der gefeiertesten Metal Acts in Finnland - bis hin zu ihrem letzten Abschiedskonzert im Dezember 2019. Im vergangenen Jahr formierte sich unter Alexi Laiho BODOM AFTER MIDNIGHT, die drei Songs und ein Musikvideo aufnahmen, welche nun posthum erscheinen werden.
Neben CHILDREN OF BODOM, erarbeitete sich Laiho ein hohes Ansehen durch sein Schaffen in Bands wie WARMEN, SINERGY, KYLÄHULLUT und THE LOCAL BAND. Mit einem Metal Hammer Golden Gods und zahlreichen anderen internationalen Preisen ausgezeichnet, war der Gitarrist ebenso der Hauptstar auf dem Helsinki Festival 2015, als er einhundert Gitarristen im  "100 Guitars From Hel" anleitete  – ein atemberaubendes Konzertstück, das er komponierte.

"Wir sind vom plötzlichen Tod unseres Freundes und Bandmitstreiters erschüttert. Worte können diesen Schock und die tiefe Trauer, die wir empfinden, nicht erfassen", sagen Daniel Freyberg, Mitja Toivonen und Waltteri Väyrynen von BODOM AFTER MIDNIGHT.

Der talentierte Gitarrist und Musiker fand sein Glück in seiner Rolle als Stiefvater seiner Patchworkfamilie, ebenso wie als Onkel und Patenonkel. Besonders in den letzten Jahren war seine Familie ein wichtiger Anker und Ausgleich zu seinem Leben und dem Touring. Gerade seiner großen Schwester, seinen Eltern und der Tochter seiner Schwester stand er sehr nahe. Laihos Schwester sagt: 

"Wir sind absolut schockiert und am Boden zerstört. Wir bitten um Privatsphäre und Verständnis in diesen schwierigen Zeiten. Das Begräbnis meines kleinen Bruders wird privat stattfinden."

Der Tod von Alexi Laiho reißt ebenso ein großes Loch in die Mitte seiner Familie in Australien.

"Alexi war der liebevollste und beste Ehemann und Vater. Unsere Herzen sind für immer gebrochen", so Kelli Wright-Laiho.

[photo credit: Terhi Ylimäinen]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.