Hagridden

weitere Artikel zu Hagridden

Er hatte viel beruflichen Streß und nicht die nötige Motivation, seine Freizeit in die Band zu investieren. So trennten wir uns von ihm und holten Heike hinter‘s Schlagzeug. Im Nachhinein ein absolut richtiger Schritt: Wir arrangierten die bereits bestehenden Stücke um, schrieben mit Heike neue Songs und spielten ein Jahr später dann unser erstes Konzert.

Wie würdest du eure Musik beschreiben?

Wir alle in der Band hören seit jeher sowohl Death wie auch Thrash Metal. Von daher ist diese Frage sicherlich schwer zu beantworten. Wir spielen dem entsprechend eine Mischung aus beiden Stilrichtungen. Musikalisch orientieren wir uns eher am Thrash Metal, da dessen Rhythmik den nötigen Groove besorgt, Gesangs technisch sind wir dagegen eher Death orientiert, weil dieser Gesang die nötige Aggression mitbringt, um unsere Thematiken nachdrücklich zu unterlegen. Zwar experimentieren wir mit leichten gesanglichen Variationen, aber musikalisch wird es auf alle Fälle bei der Thrash Death Richtung bleiben!!!

Was wollt ihr mit eurer Musik ausdrücken?

Nun, wie gesagt: Die Musik ist im harten Thrash Metal angesiedelt. Erste Grundemotion ist natürlich, daß uns Musik wichtig ist; trotzdem liegt der Anspruch auch darin, textlich eine Nachricht zu vermitteln. Von ein paar Kritikern hörte ich schon Beschwerden über unsere Weltverbesserer Einstellung, aber das ist nicht der Sinn unserer Texte: Wir geben schließlich keine Lösungsvorschläge für soziale Probleme, wir führen diese nur auf. Ich denke, über die Lösung sollte sich jeder seine eigenen Gedanken machen, denn das ist das Wichtige: Denken und nicht nachplappern!

Wie waren die bisherigen Reaktionen auf eure Songs?

Seit wir unsere CD im letzten Sommer veröffentlicht haben, können wir uns über entsprechende Nachfragen nicht beschweren. Wir haben seitdem ca. 2 Gigs im Monat gespielt. Leider leidet unter dieser ständigen Live Präsenz das Songwriting. Deswegen werden wir uns ab Mai im Proberaum einschließen. Dann werden wir uns endlich wieder Zeit nehmen können um neue Songs zu schreiben. Von daher werden in den nächsten Wochen vermutlich nicht besonders viele Lebenszeichen von uns zu erwarten sein. Um allerdings nicht ganz in Vergessenheit zu geraten werden wir neben einigen Sampler Beiträgen in naher Zukunft (hoffentlich) eine Live Aufnahme veröffentlichen. Wir haben im Februar einige Konzerte mit den APOKALYPTISCHEN REITERN gespielt und einen dieser Gigs mitgeschnitten. Die neueren Songs dieser Aufnahmen werden wir voraussichtlich auf einem Live Tape/ CD-R veröffentlichen.

Bandkontakt: Dominik Reinsch - Höfenstr. 28 - 51103 Köln - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!__