Svart

weitere Artikel zu Svart

Ein Jahr später stiessen noch Tom (git.) und David (key.) zu uns.Unser alter Sänger Mathias musste nach zwei Jahren aus beruflichen Gründen aussteigen, und da die Suche nach einem Ersatz ziemlich stressig war übernahm ich kurzerhand selbst die Vocals. So besteht Svart in konstanter Besetzung seit 2000.

a) Was hat euch motiviert, Musik zu machen?

Ja, also was hat uns motiviert? Ich denk mal in erster Linie isses das Catering bei Auftritten - nein Spass beiseite! Jeder der Metal hört und Metal liebt wird verstehen was einen dazu motiviert selbst Metal zu machen. Es ist halt unsere Art und Weise Gefühle auszudrücken, so wie es generell bei Musik der Fall sein sollte.

b) Aus welchen musikalischen Lagern kommen eure einzelnen Bandmitglieder?

Grösstenteils hören wir alle überwiegend Schwedendeath und Trash in allen Variationen (schön fett!!!). Sprich wir sind und waren schon immer im Herzen Metaller.

c) Was ist bis heute so bei euch geschehen?

Hm, eigentlich nicht sehr viel. 2000 nahmen wir unser 1. Demo "Devils Song" auf und brachten alle 100 Exemplare in Umlauf. Aus den Verkäufen ergaben sich auch einige Gigs, der am weitesten Entfernte war in österreich, leider setzte sich der Veranstalter ab, und wir mussten deftig draufzahlen! Seit einem guten viertel Jahr haben wir unsere Mini " Energetic" draussen, und bekamen ziemlich gutes Feedback von allen Seiten.

2. Welches sind eure größten Einflüsse?

Wie schon erwähnt stehen wir überwigen auf MelodicDeath und Thrashmetal. Also Bands wie In Flames, Soilwork, Arch Enemy usw. sind für uns die grobe Richtung. Ausserdem wird auch viel von Carcass, Death, Kreator etc. gehört, eigentlich alles was irgendwie rockt !!!

3. Wie würdet ihr eure Musik selbst beschreiben und kategorisieren?

Nennen wir es doch einfach melodischen Deathmetal.

b) Und was haltet ihr von Kategorisierung bzw. Schubladendenken bezüglich Musikstilen

Das interessiert uns eigentlich ziemlich wenig. Die meisten sträuben sich zwar gegen diese Einteilung, aber ich denk so schlimm ist das gar nicht. Jedenfalls macht es die Auswahl beim Cd Kauf immens einfacher. Wenn ich also zum Beispiel keinen MelodicDeath mag, dann fass ich das Teil nicht an wenn es als solcher ausgeschrieben ist.

4. Wie entsteht bei euch das Songwriting und wie läuft eine Recording-Session bei euch ab?

Meistens stehen die verschiedenen Teile der Lieder von vornherein fest, bei den Proben versuchen wir dann die bestmögliche Aneinanderreihung vorzunehmen und verschiedene Breaks einzubauen. Wenn dann das gesamte Stück steht wird der Gesang aufgesetzt. Die Recording Sessions kommen erst ganz zum Schluss. Wir nehmen das gesamte Stück auf und lassen es auf uns wirken, wenn alle damit einverstanden sind, ist fini.

5. Welche Bedeutung mißt Ihr dem Sound bzw. der Produktion generell bei?

Der Sound sollte in erster Linie so sein, dass er dem Musiker gefällt. Das Gleichgewicht zwischen Transparenz und verzerrten Gitarren muss stimmen, und es darf nichts zu aufgesetzt wirken und und und. Sound ist immer Geschmackssache und macht eigentlich das Feeling der Musik aus.

Denkt Ihr beispielsweise, dass gute Songs auch mit einem durchschnittlichen Sound funktionieren können?

Bei einfach strukturierten Liedern klappt das, denk ich mal!

6. Wie sieht es mit Live-Gigs aus?

Wie bei allen anderen Undergroundbands sind wir immer für eine Liveschandtat zu haben.

7. Was steckt hinter eurem Bandnamen? Wieso habt ihr diesen gewählt und was bedeutet er für euch?

Svart (nor.) = Schwarz.

Der Name entstand in der Zeit als wir noch versuchten Blackmetal zu machen. Damals hörten wir viel Norwegenzeugs und lernten unsere Instrumente erst kennen. Jedenfalls konnten wir uns recht gut mit dem Namen identifizieren, heute mach ich mir keine großen Gedanken mehr drüber - wir heißen halt so, und ausserdem lässt er sich gut merken.

8. Was erhofft ihr euch bandtechnisch für die Zukunft? Wann ist mit neuem Material zu rechnen?

Also als erste hoff ich mal, dass wir mehr Struktur bei Songwriting schaffen, um effizienter zu werden. Dann währ ein Label nicht schlecht um den ganzen Studiokram bezahlen zu können. Der nächste Output wird wohl Anfang nächsten Jahres kommen, diesmal aber ein komplettes Album. Der Grossteil der Songs steht schon.

9. Wie steht ihr generell der Metalszene gegenüber?

Die Metalszene ist so ziemlich die beständigste Szene überhaupt, und ausserdem immer wieder für überraschungen gut. Leider gibt es auch hier (wie wohl überall) einige intolerante Typen, wenn auch wenige. Politik hat im Metal nichts zu suchen - egal welche Richtung!

10. Abschliessende Worte an unsere Leserschaft?

Stay metal!!!!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.