INSOMNIUM - Interview mit Markus Vanhala zu "Shadows Of The Dying Sun"

weitere Artikel zu Insomnium

INSOMNIUM - Interview mit Markus Vanhala zu

Kurz vor der Veröffentlichung ihrer neuen, phänomenalen Platte "Shadows Of The Dying Sun" stand uns der INSOMNIUM-Gitarrist Markus Vanhala Rede und Antwort. Dass er bekennender Fan von EIN FALL FÜR ZWEI, DERRICK und DER ALTE ist und dass er eine RAMMSTEIN-Phase in den 90ern hatte, sind zwei der sehr interessanten Ausführungen...

Interview auf Deutsch and in English!

 

DEUTSCH

Eure letzte Platte "One For Sorrow" wurde vor eineinhalb Jahren veröffentlicht. Gab es seitdem  irgendwelche Veränderungen?

Ich glaube, die größte Veränderung nach der Veröffentlichung von "One For Sorrow" bin ich selber. Nachdem die Jungs mich nach Fertigstellung des Albums gefragt hatten, ob ich mich der Band anschließen möchte, tourte ich mit ihnen auf der folgenden Tour. Der neue Longplayer ist der erste, bei dem ich als ein Songwriter mit dabei war.

Die letzten eineinhalb Jahre waren wirklich super und ich bin froh, feststellen zu können, dass sich einige Dinge wirklich prächtig entwickelt haben und dass die Band gewachsen ist. Natürlich waren wir viel unterwegs, um "One For Sorrow" weltweit zu promoten.

Soundmäßig ist das neue Album immer noch typisch INSOMNIUM, aber es gibt neue musikalische Würze innerhalb des großen Ganzen. Und wir können mit Recht behaupten, dass die neue Scheibe unsere vielfältigste und bunteste ist. Sie ist auf jedenfall nicht langweilig!

Euer neues Album hat den Titel "Shadows Of The Dying Sun" und erscheint am 25.04.2014. Warum gerade dieser Titel?

Wir Menschen sind nichts als Schatten einer sterbenden Sonne und Sternenstaub, es ist keine rosige Zukunft in Sicht. Wir nahmen den Albumtitel von dem des gleichnamigen Songs, der im Vergleich zu den anderen diese Sache am besten beschreiben konnte.

insomnium2014-band-01

Eure Musik klingt intensiver und düsterer. Welchen Grund gibt es dafür?

Dem stimme ich so nicht ganz zu. Das neue Album ist nicht düsterer als der Vorgänger, aber durchaus intensiver. Denn es beinhaltet die nordische Melancholie, die durch unsere Venen fließt. Aber ich bin mir sicher, dass auch viele Hoffnungsschimmer in der Musik zu hören sind.

Was macht das neue Album zu etwas Besonderem?

Wir haben unser Bestes gegeben. das macht dieses Album in erster Linie zu etwas besonderem für uns selbst. Es hat einen ehrlichen Kern. In Zeiten, in denen man mit neuen Metal-Alben zugemüllt wird, ist es wirklich eine Rarität. Außerdem bringt die Musik die finnischen Landschaften und die Mentalität der Leute bestens zum Ausdruck.

Welches ist euer Lieblingssong des Albums?

Ich mag wirklich den Intro-Song 'Primeval Dark'. Er ist majestätisch, baut sich nach und nach auf und ist rhythmisch etwas völlig neues für uns. 'Promethian Song' ist auch super, er ist melancholisch und hoffnungsvoll und wirklich finnisch. Außerdem habe ich schöne Erinnerungen an den Song, den wir "backstage" während der Europatour mit MOONSPELL letztes Jahr arrangiert haben.

Wovon handeln die Songs? Gibt es irgendwelche Themen, über die ihr nie einen Song machen würdet?

Viele Texte behandeln keine leiche Kost wie Beziehungen, die auseinanderbrechen, oder über Situationen kurz vor dem Scheitern oder Sterben, auf der anderen Seite geht es aber auch um das Überleben und um Hoffnung. Niilo zieht seine Inspirationen oft aus Literatur, Ville aus seinem eigenen Leben. Ich hoffe nur, dass wir niemals einen Song über Politik oder Religion machen werden.

Ich habe den Eindruck, dass es auf dem Album vermehrt klare Vocals gibt ('The Promethean Song, The River'). Wolltet ihr die Intensität durch größere Kontraste erhöhen?

Mit dem maßvollen Anwachsen der Parts mit klaren Vocals geht tatsächlich ein Mehr dem aggressivsten Passagen einher, die INSOMNIUM je gemacht haben, z.B. Blast-Beats und einige Flirts mit dem Black Metal. Die Kontraste machen die harten Parts härter und die weicheren weicher. Wenn die immer voll am Limit spielen würdest, würdest du das irgendwann gar nicht mehr als so hart und brutal empfinden. Die Ohren stumpfen ab, irgendwann wird das dann auch langweilig.

Wir hören unterschiedliche Arten von Musik, von Black Metal über Folk bis hin zu Elektro, eine Vielfalt, die sich auch in unserer Musik widerspiegelt. Es gibt mehr klare Vocals als zuvor, nämlich in fünf von elf Songs, aber das Hauptaugenmerk liegt immer noch auf den Growlings. Aber die klaren Vocals sind die Tüpfelchen auf dem I. Deshalb haben wir viel Zeit darauf verwendet, was ziemlich hart sein kann. Ville kann ein Lied davon singen!

Gibt es ein Album, einen Song oder eine Band, die euer Leben verändert hat?

Viele natürlich. Aber ich glaube, dass das "The Final Countdown"-Album von EUROPE für mich war. Es war das erste Rock-Album, das ich liebte, als ich fünf oder sechs Jahre alt war. Von da an war die Entscheidung für mich getroffen, der Weg war klar. Ich wollte ein Rocker werden. Nach "Animalize live" von KISS wollte ich ein Gitarrengott werden. Auf der anderen Seite brachte mich "Spiritual Healing" von DEATH in die Fänge des Death Metal, die mich seitdem auch nicht mehr losließen.

Gibt es auch deutsche Bands, die eure Musik beeinflusst haben oder die ihr privat hört?

Natürlich die SCORPIONS. Früher war ich ein großer Fan von KREATOR, außerdem von BONFIRE, als ich um einiges jünger war. Ich hatte auch eine RAMMSTEIN-Phase in den 90ern (Wer hatte die nicht?), aber heute kann ich diese Band überhaupt nicht mehr hören...

insomnium2014-band-02

Du kannst drei Dinge an unserem Heimatland Deutschland loben:

Das ist einfach: EIN FALL FÜR ZWEI, DERRICK und DER ALTE. Ich wurde mehr von deutschen Krimiserien beeinflusst als von deutscher Musik.

Gibt es Entwicklungen in der Metal-Szene, mit denen ihr überhaupt nicht einverstanden seid?

Ich muss zugeben, dass ich heute eher der "old-school"-Typ bin, wenn es um Metal geht (Wie viele unserer TWILIGHT-Redakteure! Anm. des Interviewers). Ich finde selten gute neue Metal-Bands. Nun, in diesem Zusammenhang kann man definitiv die ARCHITECTS nennen und eine "neue" Band, die auf den Namen VALLENFYRE hört. Vielleicht sollte ich mich intensiver auf die Suche machen.

Danke für das Interview und hier noch ein wichtiger Link für das Pre-Order Package:

https://www.cmdistro.de/Artist/Insomnium/1493

 


 

ENGLISH

Your last record "One For Sorrow" was published two and a half years ago. Have there been any changes till now?

Hello. To start this humble, I think the biggest change after “One For Sorrow” is myself, haha. As guys asked me to join the band right after that album I did all the touring for that album cycle and this new album is the first album where I’m included on the album and as a songwriter. Past 2,5 have been awesome and I’ve been happy to notice that many things have gone really fast forward and the band have grown a lot, of course we did lots an’ lots of touring in support for the “One For Sorrow” album in the three corners of the world. Stylewisely speaking, the new album is still that good ol’ trademarked Insomnium but there’s a lot new spices between the lines and we’re confident to say that this is the most diverse and multifaceted album Insomnium have done yet. So it’s definitely not a boring one.

Your new album is titled "Shadows Of The Dying Sun" (V.Ö. 25.04.2014). Why this title?

We’re nothing but shadows of the dying sun and dust of the stars, not so good future in sight, hehe. We snapped the name from the song title, and from the songtitles it described this chapter the best way…


Insomnium - Revelation (LYRIC VIDEO) on MUZU.TV

 

Your music sounds more intense and darker. What is the reason for that?

I don’t agree that this is especially darker album than previous ones, but more intense definitely. There’s included that northern melancholy that’s running in our veins, but I surely think that there’s many glimpses of hope also on the music. It’s not all only darkness and death everyday here.

What makes the new album very special?

We really gave it our best shot, so that makes the album special at least for ourselves. It have a honest heart and soul on it, among the overdose of released metal albums in the nowadays world it might be something rare. It also paints the Finnish landscapes and mentality pretty well for the music.

Which is your favorite song of the album? Why?

I really love the intro song, Primeval Dark. It’s majestic, growing and rhythmically something new in Insomnium camp. Promethean Song is also one I really like, it’s melancholic but hopeful and really Finnish, and I have too really good memories about the song when we arranged it on some backstage during our European tour with Moonspell last year.

What are the songs about? Are there any topics or things you are never going to write a song about?

Lots of lyrics are sailing on the deep waters, like relationships crashing down, your close ones struggling and dying, but on the other hand there’s also lots of surviving and hope. Niilo inspires himself a lot with literature and writes from there, as Ville inspires himself with his own life. Well if I hope something lyricwise, it’s that we won’t never write any political or religious songs!

My impression is that there are more clear vocals on the album (f.e. in 'The Promethean Song, The River'). Would you enlarge the intensity of the songs by using bigger contrasts?

At the same time with the increased a bit the amount of clean vocals, there’s also more aggressive stuff than Insomnium have ever done, like blast beats and some flirting with black metal too! Contrasts are what makes heavy parts more heavier and mellow parts more mellow If death metal band plays on ten always, then it’s not so heavy anymore as your ears get bored and used to it. We listen to music on large scale and like really different kinds of stuff, from black metal to folklore and electro, so it’s natural that there’s also diversity on our own music. There’s more clean vocals than before, on the 5 songs out of 11, but the main point is still on the growling vox and there’s still more of ‘em. But cleans bring good spices on top, and on this album we gave a lot more time for producing the clean vocals and it can really be heard. Ville is shining!

Is there any album, song or band that changes your life?

Many of ‘em of course. But I think the biggest life changing album for me was “The Final Countdown” by Europe, as it was the first rock album that I loved when I was something like 5 or 6 years old, and since then the path was chosen and I wanted to be rock dude! After Kiss “Animalize live” video I decided that I wanna be a guitar hero. Then on the otherhand “Spiritual Healing” by Death sunk me to the depths of death metal.

Are there any German bands that influence your music or that you hear privately?

The Scorpions of course, haha! I used to love Kreator a lot also back in the day, as also Bonfire when I was really really young. I also had a Rammstein era in my life in the 90’s (who didn’t?) but nowadays I cannot listen that band at all…

You can recommend three things from our home country Germany:

That’s easily Ein Fall Für Zwei, Derrick and Der Alte! Yes, I used to be heavily influenced by German police series, more than music, haha!

Are there any developments in the metal scene you don't agree with?

I have to admit I’m more the old school guy nowadays when it comes to metal, and music overall. I haven’t found many new good metal bands. Well, Architects is one of them definitely, and a “new band” called Vallenfyre! Maybe i should explore more new metal really…

Thank you for the interview

Thanks!

Buy the pre-order package unter:

https://www.cmdistro.de/Artist/Insomnium/1493

Line Up

E-Bass, Gesang
Niilo Sevänen

E-Gitarre
Markus Vanhala (seit 2011)

E-Gitarre, Gesang
Ville Friman

Schlagzeug
Markus Hirvonen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.