Primal Fear

"Metal is Forever" dröhnt es aus den Boxen, wenn die mittlerweile international besetzt und erfolgreiche süddeutsche Power Metal Formation um Mat Sinner und Ralf Scheepers zum musikalischen Raport gebeten werden.


Als Projekt geboren, gehören Primal Fear mittlerweile zur ersten Garde der deutschen Power Metal Liga. Mit „Unbreakable“ haben sie jüngst ihr neues Werk präsentiert und abermals bewiesen, dass sie ihr Handwerk in den großen Metal Schmieden der Musikgeschichte gelernt haben. Saitenhexer Alex Beyrodt beantwortete meine Fragen.

Du bist 2010 wieder bei Primal Fear eingestiegen und hast dort Henny Wolters ersetzt. Allerdings warst du ja auch vorher immer mal wieder in die Band involviert. Was genau hat sich also in den letzten Jahren für dich geändert?

Hallo Thorsten, ich muss Dich da etwas verbessern, ich bin 2010 nicht "wieder" bei Primal Fear eingestiegen, sondern zum ersten mal richtig. Ich habe, und das hast Du richtig erkannt, der Band immer wieder auf Tour ausgeholfen wenn Not am Mann war.....erstmalig 1999. Über all die Jahre war ich dann immer wieder auf Welttourneen dabei was mir immer riesig Spaß bereitet hat. Ich denke letztendlich ist jetzt in 2010 endlich zusammen gekommen was zusammen gehört. Für mich geändert hat sich, dass ich jetzt auch Songs für PF schreibe, auf den Scheiben spiele und auch sonst voll integriert bin.

Ein Blick in deine Biographie zeigt es: du kannst dich mit vielen Stilen anfreunden, scheinst mir aber doch im Heavy Rock/Metal der späten 70iger/frühen 80iger verwurzelt zu sein (Rainbow, Deep Purple usw.). Wie bringst du deine eigenen musikalischen Vorlieben bei Primal Fear ein?

Das stimmt, ich komme aus der ganz alten Schule, hatte ja auch gerade die Ehre mit Ian Gillan zum zweiten mal im Rahmen der "Rock meets Classic" Tour zu spielen, was für mich eine Riesen Ehre ist. Ich habe immer schon sehr melodisch gespielt und hatte immer eine Vorliebe für Klassische Skalen, so wie Blackmore.....und von Klassischen Skalen zum Metal Riff ist es ein kurzer Weg. Es fällt mir also leicht mich einzubringen. Ich bin in den letzten Jahren als Musiker/Gitarrist extrem gereift und höre mittlerweile viele verschiedene Stilrichtungen, habe mich also ziemlich geöffnet....und das hat mir gut getan.

 „Unbreakable“ benötigte bei mir einige Anläufe bevor ich warm wurde. Welche Songs sind deiner Meinung nach die besten Songs, um sich im Laden einen Überblick über die Scheibe zu verschaffen. Und warum?

Nun, das Album ist ein ehrliches Metal Album, basierend auf Riffgitarren und einer Mörder Leistung von Ralf am Gesang und auch Randy an den Drums. Mat hat wie immer eine Glanzleistung als Producer abgeliefert......es fällt mir schwer einzelne Songs hervorzuheben....zumal die Geschmäcker eh verschieden sind. Ich denke das Album hat nur starke Songs.....

Seit letztem Jahr bist du auch wieder bei „Sinner“ mit an Bord. Inwiefern unterscheidet sich die Arbeit in den beiden Bands?

Der Arbeitsaufwand und die Arbeitsweise sind sehr ähnlich. allerdings benutze ich verschiedenes Equipment, da sich die Bands soundmässig doch unterscheiden. Primal Fear indessen tourt natürlich viel mehr und auch mehr international. Mit dem letzten PF Album waren wir 1 1/2 Jahre in der ganzen Welt unterwegs und ich denke, dass wir das nach dem großen Charterfolg von "UNBREAKABLE" noch toppen werden.
Wir sind auf 31 in Deutschland, 48 in Schweden, 51 in der Schweiz, 75 in Österreich und...44 in den amerikanischen Heatseeker Billboard Charts....das ist für eine deutsche Metalband die traditionellen Metal spielt, ein Riesenerfolg.

Primal Fear haben in den letzten Jahren zahlreiche Länder der Welt, inkl. den USA, betourt. Wo wurde die Band am besten aufgenommen oder kann man das nicht pauschal sagen?

Das Publikum unterscheidet sich in der ganzen Welt,....am verrücktesten sind die Fans in Argentinien......das muss man einfach sagen. was da abgeht ist nicht normal :-)
Ich spiele sehr gerne live, da fühle ich mich zu 110% lebendig und ich lebe fürs touren....egal wo und wie anstrengend....

Deine Tage scheinen mehr Stunden zu haben als meine. Woher nimmst du die ganze Zeit, um bei so vielen Bands und Projekten mitzuarbeiten?

Als selbstständiger Musiker musst Du das managen. Ich betreibe ja außerdem noch einen erfolgreichen ebayshop (http://stores.ebay.de/guitarslingerproducts) wo ich hochwertige Gitarrenparts der Marke MONTREUX aus Japan verkaufe, gebe Workshops in der ganzen Welt und betreibe eine Reparatur/Tuningwerkstatt (http://www.tonemaster-online.com/TONEMASTER/01._HOME.html) für Amps. Zu unserer Kundschaft gehört die ganze Riege bekannter deutscher Gitarristen und das macht mir auch Spaß. Aber, es stimmt schon....ich habe sehr wenig Zeit für normale Sachen....

Du bist ja auch in Sachen Gitarrensound eher etwas traditioneller, so scheint es jedenfalls. Was sind für dich in Sachen Gitarrentechnik die wichtigsten/unwichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre gewesen?

Oh,...das ist eine einfache Frage die man aber mit einem ganzen Buch beantworten kann. Der Trend dreht sich immer im Kreis, jemand erfindet was neues, alle kopieren es, es ist zwei/drei Jahre erfolgreich und dann gehen alle wieder zurück zur Röhre...so wird das immer bleiben.
Ich muss allerdings gestehen dass ich die Entwicklungen auf dem Software Amp Simulation Markt sensationell gut finde.

Röhre oder Modeling?  

Immer Röhre für Metal und Hard Rock....bei einem Top 40 Job ist Modeling ok.

Wie genau funktionieren deine Angebote bei http://www.guitartrack24.com/ und an wen richten sie sich?

Guitartrack 24 habe ich ins Leben gerufen weil ich auch für andere Bands gerne in meinem Studio Gitarren Recordings mache. Die Bands schicken ihre Songs, ich spiele ein Solo drüber oder Rhythmus....und schreibe eine Rechnung :-)

Was steht bei Primal Fear 2012 auf dem Plan?

Touren bis der Arzt kommt

Kannst du mir deine 5 liebsten Prumal Fear Stücke nennen?

Chainbreaker, Final Embrace, Angel in Black, Metal Nation, Metal is Forever

Bild Copyright:

Infos

  • Erstellt am

    05. Februar 2012
  • Line Up

  • Redakteur

    Thorsten Zwingelberg
Bearbeiten
Twilight Magazin

© Twilight Magazin. All rights reserved.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.