Gillian G. Gaar - Nirvana: Der Aufstieg

  • Gillian G. Gaar - Nirvana: Der Aufstieg
  • /
  • Genre: Biographie Musik
  • V.Ö.: 20 Oktober 2014
  • Schmenk, Nicole
  • Bewertung: Gillian G. Gaar - Nirvana: Der Aufstieg
  • Redakteur: Tobias Trillmich

NIRVANA Biographien gibt es ja schon zu Hauf.  Braucht es die denn alle? Nein, aber die von Gillian G. Gaar hat ihre Berechtigung.

Es sind zwei Merkmale, die diese Biographie aus der Masse hervorstechen lassen. Zum einen liegt der Fokus eindeutig auf den Anfangstagen der Band. Angenehm kurz werden die ersten Lebensjahre der Musiker abgehandelt. Ausführlich wird es, wenn es um die ersten musikalischen Gehversuche von Kurt, Krist und ihren 6 Drummern geht. Gaar ordnet das Ganze in die damalige Musikszene ein und so wird deutlich, wie es zu bestimmten Entwicklungen kam.
Zum anderen ist diese Biographie wohltuend sachlich. Gerade weil ich zuvor die MINISTRY Biographie gelesen habe, fällt das positiv auf. Es gibt keine Beschreibung von Exzessen, Ehestreitigkeiten oder Aftershowparties. Der Name Courtney Love taucht auf 280 Seiten nur zweimal auf. Und es wird auch nur an zwei Stellen sachlich auf den Heroinkonsum eingegangen. Voyeuristisch ist dieses Buch zu keiner Zeit.

Fast schon im Stil einer wissenschaftlichen Arbeit mit 349 Literaturbelegen  auf 280 Seiten zeichnet ´Nirvana: Der Aufstieg' den Weg der Band nach. Das ist zum Teil in all der Detailverliebtheit gar nicht so einfach runterzulesen. Angenehm ist, dass es nur selten überflüssige Informationen gibt. So ist es mir egal, wie der Second Hand Laden hieß, in dem Kurt seine Schuhe gekauft hat. Interessant ist hingegen wie die Band beispielsweise auf die Fotografin des ersten Fotoshootings gewirkt hat. Gaar hält sich mit seiner eigenen Einschätzung zurück und überlässt Weggefährten das Wort. Erfreulich ist, dass auch Statements verwendet werden, die von schlechten Konzerten und Aufnahmen der Band sprechen und nicht jeder Furz nachträglich in den Himmel gelobt wird. So kann sich jeder Leser seinen eigenen Eindruck verschaffen. Klar wird, dass der Erfolg von NIRVANA nicht vom Himmel gefallen ist. Die einzelnen Musiker haben bis zum Erfolg von ´Nevermind´ viele Strapazen auf sich genommen und der Musik alles untergeordnet. Und dieser so gewünschte Erfolg führte schließlich zum Suizid von Cobain. Das ist schon tragisch.

Wer im Urlaub mal ein Buch über NIRVANA runterlesen will, ist mit Michael Azerrads ´Nirvana. Come As You Are: Die wahre Kurt Cobain Story´ besser bedient. Wer sich wirklich für die musikalische Evolution der Band interessiert, kommt um ´Nirvan: Der Aufstieg´ nicht herum.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.