CD Reviews

Warlord - Rising Out Of The Ashes

Warlord - Rising Out Of The Ashes

  • Ich muß zugeben, selten hatte ich so zittrige Finger beim Einlegen einer CD wie bei der neuen Warlord Scheibe.

Vomitory - Blood Rapture

Vomitory - Blood Rapture

  • Wäre dieses Album zu einer Zeit erschienen als der Death Metal boomte, etwa mit Unleasheds Where No Life Dwells, hätte man die Scheibe wahrscheinlich abgefeiert. Doch heute ist es nur ein weiteres Death metal Werk, welches man in ähnlichem Stil schon zig mal gehört hat.

Void Of Silence - Criteria Ov 666

Void Of Silence - Criteria Ov 666

  • Das italienische Trio VOS spielt Musik, die eher an die norwegische Polarnacht als an mediteranes Klima erinnert. Es gibt über 50 Minuten sehr schleppenden Black Metal, der auch nicht, wie sonst genreüblich durch ein paar Blastparts aufgelockert wird.

Virtuocity - Secret Visions

Virtuocity - Secret Visions

  • Ich weiß nicht genau womit ich es verdient habe, diese CD besprechen zu dürfen bzw. was sich Master Hübner dabei gedacht hat, mir den Kram aufs Auge zu drücken...

Vintersorg - Visions From The Spiral Generator

Vintersorg - Visions From The Spiral Generator

  • Nachdem ich mit Vintersorgs Vorgänger „Cosmic Genesis“ recht überzeugen konnte, finde ich auf „Visions From The Spiral Generator“ nicht mehr allzu viel Genialität vom Mastermind. Die Songs fließen runter und bringen kaum Abwechslung mit.

Vhäldemar - Fight To The End

Vhäldemar - Fight To The End

  • In der deutschen Mundart dürfte der Bandname nach dem ein oder anderen Bier schnell zu Waldemar werden, laut Labelinfo haben wir es hier aber mit 100% Metal und 100% Energie zu tun.

Vehemence - God Was Created

Vehemence - God Was Created

  • Beeindruckend, dass man mit so wenig eindrucksvollem Material einen Deal bei einem der renommiertesten Metal-Labels landen kann… Vehemence reissen musikalisch nicht gerade vom Hocker und liefern wenig inspirierten und noch weniger inspirierenden Death Metal mit etwas erhöhtem Melodie-Faktor ab –

Vader - Revelations

Vader - Revelations

  • Die Polen sind sicherlich nach wie vor der heißeste Ostimport. Leider schafft es auch der neueste Output der Death Metal Könige nur auf klägliche 33 Minuten, da hätten ruhig noch ein oder zwei Songs mehr aufgenommen werden können.

Unleashed - Hell´s Unleashed

Unleashed - Hell´s Unleashed

  • Die Vorreiter der schwedischen Death Metal Szene hatten sich 1997 nach Warrior sang- und klanglos in die Versenkung verabschiedet. ärgerlich, war doch besagtes Album ziemlich gut ausgefallen.

Underlord - Rise Of The Ancient Kings

Underlord - Rise Of The Ancient Kings

  • “This is pure Canadian black death metal from the true frozen North. Fuck the Vikings!!!” Damit ist ja an sich schon alles gesagt. Die drei grauselig aussehenden Kanadier präsentieren auf ihrem Debut eine Homage an Hellhammer und Venom.

Tabor, Ty - Safety

Tabor, Ty - Safety

  • Nachdem der Ex King Gitarrist Ty Tabor mit seinem zweiten Album unerwartet im Soundcheck überzeugen konnte, muss ich auch mal kurz ein kleines Lob an die Redaktion loswerden. Recht langsam und mit einem Stück Progressivität kommt „Safety“ daher. Rock im Stiele der Beatles.

Thyrfing - Vansinnesvisor

Thyrfing - Vansinnesvisor

  • Juchu, wieder ein neues Thyrfing Album ..und mit was für einem Titel ...“Vansinnesvisor“ ..was das wohl heißen mag ..

Thorium - Unleashing The Demons

Thorium - Unleashing The Demons

  • Hach, schön zu sehen, dass es noch Bands im Death Metal – Lager gibt, die sich und die Welt nicht allzu ernst nehmen. Thorium ist eine solche Band.

The Storyteller - Crossroad

The Storyteller - Crossroad

  • Nachdem die Band über Jahre innerhalb ihrer eigenen Reihen die Instrumente getauscht hatte, nahm man 2000 das Debut Chant Of The Thieves auf, ein Song der übrigens schon 1995 geschrieben wurde, und schlug damit zumindest bei mir ein wie eine Bombe.

The Punkles - Punk!

The Punkles - Punk!

  • The Punkles sind ein Nebenprojekt von Musikern, die hauptsächlich bei den Bands Prollhead und Nixon Now tätig sind. Auf der Scheibe covern die Jungs Klassiker der Beatles und deren Weggefährten im alten Ramones Stil. Das Cover schaut sehr Sex Pistols mäßig daher.

The Great Deceiver - A Venom Well Designed

The Great Deceiver - A Venom Well Designed

  • A Venom Well Designed ist die zweite Veröffentlichung der Band um ex At The Gates Shouter Thomas Lindberg. Musikalisch geht es hier aber in eine andere Richtung als bei den grandiosen Schweden-Deathern.

The Crown - Crowned In Terror

The Crown - Crowned In Terror

  • Tja, ich habe leider wieder einmal vergeblich gehofft. Obwohl so richtig dran geglaubt hatte ich nicht, es war nur ein kleiner Hoffnungsschimmer da, als ich Crowned In Terror in den Händen hielt.

The Company - Awaking Under Dogs

The Company - Awaking Under Dogs

  • Entgegen meiner ersten Annahme, handelt es sich bei dieser Band um die deutsche Formation, die bereits 1997 auf sich aufmerksam machen konnte. Die Formation versucht den Thrash Metal in das neue Jahrhundert hinüberzuretten, was ihr bisweilen recht gut gelingt. My Opinion z.B.

The Cage - 2

The Cage - 2

  • Diese Musik zu beschreiben fällt ziemlich schwer. Am besten passt wohl der Titel Melodic Metal. Es gibt kernig produzierte, griffige Gitarren, aber ebenso ruhige Parts und vor allem viele Melodien.

The Bones - Bigger Than Jesus

The Bones - Bigger Than Jesus

  • The Bones kommen aus Schweden und spielen - nur falls es jemand gibt, der sie nicht kennt - Rock ´n Roll der schnellen und modernen Art. Das machen sie wesentlich tougher als die Kollegen von Gluecifer, Hellacopters u.A. auf ihren neuen Veröffentlichungen.

Stoner Kings - Brimstone Blues

Stoner Kings - Brimstone Blues

  • Stoner Rock? Nicht so mein Feld, wenn ich ehrlich sein soll. Schließlich funktionieren BoltThrower platt auch ganz phantastisch – und wenn’s denn auf Entdeckungsreise ins Innere gehen soll, sind Cynic oder Pestilence prima Gefährten.

Star One - Space Metal

Star One - Space Metal

  • Würde mich mal interessieren, ob der werte Herr Lucassen selbst noch durchblickt, in welchen Bands, Projekten, etc. er denn so alles aktiv ist. Ayreon, Ambeon und jetzt auch noch Star One (nicht zu vergessen die diversen Gastauftritte auf Alben befreundeter Musiker).

Source Of Tide - Blueprints

Source Of Tide - Blueprints

  • Candlelight liefern uns mal wieder interessante und vor allem innovative Kost ins Haus.

Soundisciples - Audio Manifesto

Soundisciples - Audio Manifesto

  • Da stehen drei Typen, die sich für cool halten in schwarzen Anzügen und tollen Sonnenbrillen auf dem Backcover und richten den Lauf einer Pistole auf den Betrachter.

Solstafir - I Blödi Og Unda

Solstafir - I Blödi Og Unda

  • Hier geht’s rund ohne Ende. Solstafir machen teilweise superschnelle Viking Black Metal der so manches schwarzes Herz höher schlagen lassen sollte. Das hier ist Musik bei der man im Moshpit mit dem Hörnerhelm um sich schlägt und die Axt zückt.

Solarized - Driven

Solarized - Driven

  • Ein 70ger Muscelcar brettert durch ´ne apokalyptische Wüstenlandschaft. Das Cover von Driven gibt den Weg vor, den Solarized musikalisch eingeschlagen haben: Stoner-Rock. Schon daher wird die Band niemals die vorderen Ränge meiner favorisierten Alben einnehmen können.

Soil - Scars

Soil - Scars

  • Einen Heiligenschein haben die US-Burschen sicherlich nicht, auch wenn sie ihn in Halo besingen. Nach wie vor will mir der rechte Vergleich für die Musik des Fünfers nicht einfallen.

Skyclad - No Daylights Nor Heeltaps

Skyclad - No Daylights Nor Heeltaps

  • Skyclad ohne Martin Walkyier, geht das überhaupt? Scheinbar. Auch wenn ich immer noch nicht weiß, was da bei den Kollegen abgegangen ist, Fakt ist, dass mittlerweile Kevin Ridley den Gesang übernommen hat.

Silver Seraph - Silver Seraph

Silver Seraph - Silver Seraph

  • Oh je! Da dachte ich nach dem in bester Purple-Manier daher kommenden Opener „Aftermath“: „endlich mal wieder ein geiles Retroteil“, so puppt sich nach wenigen Minuten heraus, dass das Beste schon verpulvert ist.

Sex Pistols - Jubilee

Sex Pistols - Jubilee

  • Die Queen feiert ihr goldenes Jubiläum, die Pistols zwar erst ihr silbernes, dennoch zeigt diese Kompilation, wie wichtig die Punkrocker auch für die Metal Szene waren. Selbst wenn man die Jungs noch nie im Original gehört hat, dürfte man viele der Songs als Coverversion kennen.

Sense Field - Tonight And Forever

Sense Field - Tonight And Forever

  • Die aus Clalifornien stammenden Sense Field legen mit Tonight And Forever ihren dritten Longplayer vor, hierbei handelt es sich um eine nette Alternativeveröffentlichung. Das Teil hat sicher kommerzielles Potential, mir ist etwas zu brav und seelenlos.

Scanner - Scantropolis

Scanner - Scantropolis

  • Ich erinnere mich noch an ein Gastspiel der Metal Formation auf dem Wacken Open Air, doch nach ihrem 1997 Album Ball Of The Damned wurde es irgendwie ruhig um den Fünfer.

Satariel - Satariel

Satariel - Satariel

  • SWEDISH AS FUCK! Das brigt’s eigentlich schon auf den Punkt! Satariel ballern alles weg wenn sie schnell sind, pflügen alles um wenn sie langsam sind, und ihre allerstärkste Waffe sind die unglaublichen Refrains! Man merkt wirklich dass hier der Produzent von Strapping Young Lad/Devin Tow

Requiem - The Arrival

Requiem - The Arrival

  • über das relativ unbekannte portugiesische Label landete auf meinem Schreibtisch eine CD, von der ich zuerst nicht wusste, was ich damit anfangen soll. Das änderte sich jedoch relativ schnell, nachdem ich der finnischen Band einige Durchläufe zugestand.

Red Harvest - Sick Transit Gloria Mundi

Red Harvest - Sick Transit Gloria Mundi

  • Da lese ich gestern von Split der Furchtfabrik, einen Tag später höre ich Red Harvest und denke nur: na und!? Der Opener AEP dröhnt wie eine Mixtur aus alten, noch vitalen FF und Strapping Young Lad aus den Boxen und der Sound walzt alles platt, was sich ihm in den Weg stellt.

Rebellion - Macbeth

Rebellion - Macbeth

  • Wer hätte das gedacht? Lulis fliegt bei Grave Digger raus. Da waren sicherlich einige geschockt. Doch Uwe verzweifelt nicht lange, sondern ruft seinen ex-Kollegen Göttlich und einige Freunde an und fertig ist Rebellion.

Ram-Zet - Escape

Ram-Zet - Escape

  • Ram-Zet wurden ´98 als ein Mann Projekt gegründet worden und sind zu bei ihrer zweiten Veröffentlichung zu einer fünfköpfigen Band gewachsen.

Rakoth - Planeshift

Rakoth - Planeshift

  • Das der Iwan nicht Ohne ist, hatten schon Kurt und Gürgen seinerzeit im Frühstyxradio festgestellt. Nun versucht man dies also auf musikalischem Weg zu manifestieren. Laut eigener Angaben wurde die Band stark von Tolkien aber auch von sowohl keltischer als auch russischer Folklore.

Pyogenesis - She Makes Me Wish I Had A Gun

Pyogenesis - She Makes Me Wish I Had A Gun

  • Nur wenig hat man von PYOGENESIS in den letzten Jahren gehört, nachdem die ehemaligen Mitmusiker Tim Eiermann und Wolle Maier endgültig ins weitaus ertragreichere Liquido-Lager gewechselt waren.

Primordial - Storm Before Calm

Primordial - Storm Before Calm

  • Bands, die ihre keltischen Wurzeln besingen, scheint es ja reichlich zu geben (vgl. z.B. Aisling in dieser Ausgabe). Aber es fällt bei irischen Kapellen etwas einfacher, diesen Anspruch ernstzunehmen.

Powergod - Evilution Part III: Nemesis

Powergod - Evilution Part III: Nemesis

  • Kaum eine andere Band, unterstreicht ihren Bandnamen so deutlich durch das musikalische Auftreten, wie Powergod.. Die Band versprüht einfach pure Energie, was durch die donnernde Gitarrenproduktion noch unterstrichen wird.

Planet X - Live From Oz

Planet X - Live From Oz

  • über diese Band ein vernünftiges Review zu schreiben ist garnicht so einfach.

Paragon - Law Of The Blade

Paragon - Law Of The Blade

  • Mit L.O.T.B. legen die sympathischen Hamburger bereits ihr viertes Album vor. Während sie mit ihrem Debüt noch die Gemüter spalteten, haben sie sich spätestens mit dem 3. Output „Steelbound“ einen hervorragenden Ausgangsplatz in der 2. Liga der Teutonenmetaller geschaffen.

Panchrysia - The Obscure Depths

Panchrysia - The Obscure Depths

  • Belgischer Neo Black. Klinisch, kalt und hart. Kein Corpsepaint und wohl auch kein Satan. Irgendwie kann ich mich mit Panchrysia nicht so ganz anfreunden. Sicher, es gibt keine Ausfälle, weder technischer noch spielerischer Art.

Pain Control - Subvert

Pain Control - Subvert

  • Neo Trash, mal ganz was neues! Aber halt, ganz so schnell sollte man Pain Control nicht mit Machine Head, Fear Factory und Konsorten in ein Schublade stecken! Zwar setzen auch sie auf harte Riffs, moderne Produktion und teilweise hüpfkompatible Passagen, dennoch gehen sie mit einer wesentlich gr

Overkill - Wrecking Everything (Live)

Overkill - Wrecking Everything (Live)

  • Vor mittlerweile 7 Jahren machten sich die Ostküstenjungs eine Doppel-Live CD zum Geschenk und der Welt musste spätestens zu dem Zeitpunkt klar sein, dass es keine Band der Welt schafft, so viel Kraft und Energie in ihre Riffs zu legen.

Oslo Motherfuckers - Greetings From The Big O

Oslo Motherfuckers - Greetings From The Big O

  • Da war ich gerade froh, daß Turbonegro ihren Splitt rückgängig gemacht haben, da bekomme ich Diese MCD, auf der die Rhythmusfraktion der Kultrocker mitwirkt. Das Ganze kann nicht ganz ernst gemeint sein, kommt die Scheibe doch sehr trashig daher.

Luna Field - Close To Prime

Luna Field - Close To Prime

  • Unglaublich, welches Potential in dieser noch recht jungen Band aus dem Großraum Stuttgart steckt, welche unlängst einen Plattendeal bei Season Of Mist einfahren konnte.

Orplid - Nächtliche Jünger

Orplid - Nächtliche Jünger

  • Schwierig zu kategorisieren, was die beiden Herren Frank und Uwe hier mit ihrer Band Orplid auf Zelluloid gebannt haben. Neben tiefem klaren Gesang, der aus der tiefsten Seele kommt dominieren vor allem die Akustikgitarre und Bombast-Keyboards.

Onward - Reawaken

Onward - Reawaken

  • Schon der Opener Reawaken taugt ohne weiteres dazu, jedes Metaldornröschen aus ihrem Schlaf zu erwecken. Filigrane Gitarrenarbeit, die ordentlich Kraft durch die Membran schiebt und dabei von einer wahren Kampfmaschine namens Schlagzeug unterstützt wird.

<<  141 142 143 144 145 [146147 148 149 150  >>  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.