CD Reviews

Cataract - Great Days Of Vengeance

Cataract - Great Days Of Vengeance

  • Eine coole, überraschend thraschige Scheibe liess mir Kollege Zwingelberg hier zukommen. Cataract sind kein unbeschriebenes Blatt mehr und haben hierzulande bereits das With Full Force unsicher gemacht. Great Days Of Vengeance ist die zweite Scheibe dieser Schweizer Combo.

Bodies Lay Broken - Eximinios Execration of Exiguous Exequies

Bodies Lay Broken - Eximinios Execration of Exiguous Exequies

  • Ich weiss schon genau warum ich die Scheiben von Deathvomit und Necropolis immer aussortiere und separat höre. Auf dem Label treiben sich scheinbar eine Unmenge komplett Wahnsinniger herum! Bodies Lay Broken sind keine Ausnahme.

Chateau - Psychotic Symphony

Chateau - Psychotic Symphony

  • Diese melodic-Power-Metaller toben schon eine ganze Weile in der Musikbranche herum und sind mit ihrem bereits 3 Demo auf der Suche nach einem Deal. Nachdem sich Sänger und Drummer im Jahre 2000 von Chateau trennten, schauten sich die Hannoveraner nach ebenwürdigen Ersatz um.

Rotting Christ - Genesis

Rotting Christ - Genesis

  • Ich war sehr gespannt, als ich das neue Werk der Griechen in meinen Player schob. Nach kurzer Begeisterung, kam ich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Esqarial - Inheritance

Esqarial - Inheritance

  • Kritikpunkt der Vorgängerscheibe Discoveries war für mich damals, dass die Jungs (zweifellos musikalisch hochtalentiert) dem Hörer unablässig die tödliche Metalaxt auf die Rübe zimmerten.

Twisted Tower Dire - Crest Of The Martyrs

Twisted Tower Dire - Crest Of The Martyrs

  • Nach einer unüberschaubaren Flut von EP´s, Samplerbeiträgen und zwei Studioalben haben die Virginianer um Gitarrist Scott Waldrop nun ein besonders heißes Eisen geschmiedet und mit Crest Of The Martyrs ihr zweifellos bis dato stärkstes Album vorgelegt.

Crionics - Human Error (ways to selfdestruction)

Crionics - Human Error (ways to selfdestruction)

  • Gegründet im Jahre 1997 rasseln Crionics nun schon seit sechs Jahren durch die Szene und ich höre jetzt zum ersten mal von ihnen. Eine Schande! Asche auf mein Haupt! Da wäre mir fast eine absolute Spitzenband entgangen.

Belphegor - The World Of Destruction

Belphegor - The World Of Destruction

  • Man Thorsten, was tust du mir hier wieder an? Zumindest der eine Typ des Trios sieht verdammt danach aus als ob der Albumtitel Programm wäre und die Zerstörung schon vollendet ist. Genau so verhält es sich mit der Musik.

Cradle Of Filth - Damnation And A Day

Cradle Of Filth - Damnation And A Day

  • Die Briten haben in Ihrer 12 jährigen Karriere schon einige Platten auf den Markt geschmissen sind aber Ihren Stil bis heute treu geblieben und das ist gut so. Der Erfolg gibt Ihnen recht und haben mit „Damnation And A Day“ einen Major-Deal ergattern können.

Amon Amarth - Versus The World

Amon Amarth - Versus The World

  • Mir ist die Band mit ihrem saufetten Album “The Avenger” immer noch bestens in Erinnerung. Jetzt haben die Schweden mal wieder eins nachgelegt und auf „Versus The World“ haben Sie echt gegen die ganze Welt verschworen, so unheilvoll, heavy und tight kommen sie auf ihren neuen Songs daher.

3 Doors Down - Away From The Sun

3 Doors Down - Away From The Sun

  • Zu recht spielten die amerikansichen Rockstationen Songs wie Kryptonite rauf und runter, und selbst wenn die Band in Deutschland nicht für so viel Aufsehen sorgte wie in den Staaten, so gehörte The Better Life zweifelsohne zu den besten Alben, die das Alternative Rock Spektrum bislang hervo

Ravens Empire - Vae Victis

Ravens Empire - Vae Victis

  • Vom noch recht jungen „Irminsul Vertrieb“ aus dem Süden der Republik steht dieser Tage die erste Veröffentlichung der deutschen Band RAVEN’S EMPIRE ins Haus, welche mit „Vae Victis“ betitelt ist und recht ordentlichen Black Metal mit starkem Pagan Metal Einschl

Wizard - Head Of The Deceiver

Wizard - Head Of The Deceiver

  • Und mal wieder eine Scheibe, auf der gnadenlos die Streitaxt geschwungen wird. Wizard´s Definition von Metal ist die ursprüngliche Variante, wie sie geradliniger kaum sein könnte.

West, John - Earth Maker

West, John - Earth Maker

  • John West, seines Zeichens Royal Hunt-Sänger haut hier ein Konzept Album über die Lebensweisheiten eines Indianergeists namens Shenandoah raus. Die Musik würde ich als kraftvollen Hard / Heavy Rock bezeichnen.

Vision Divine - Send Me An Angel

Vision Divine - Send Me An Angel

  • Nur allzu gut erinnere ich mich an das Debüt der Jungs und welche Schwierigkeiten ich anfänglich mit der Scheibe hatte.

Unleashed - Where No Life Dwells

Unleashed - Where No Life Dwells

  • Unleashed hatten sich ohne richtigen Abschied für einige Zeit von der Bühne verabschiedet und sich erst dieses Jahr auf dem With Full Force zurückgemeldet.

Undertow - Unite

Undertow - Unite

  • Die Untertow Jungs hab ich ja nun schon mal live im Forellenhof in Salzgitter in Augenschein nehmen dürfen, wo sie mich allerdings nicht wirklich vom Hocker gehauen haben, aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich schlecht waren.

Tiamat - Judas Christ

Tiamat - Judas Christ

  • Ist man eigentlich noch gespannt darauf, was Tiamat auf die Beine stellt? Für die meinsten Leute ist der Zug seid „Wildhoney“ abgefahren, und es schickt sich nicht mehr, Tiamat-Songs in den Discos zu spielen. Auch ich war ein begeisterter Fan von „Clouds" und „Wildhoney“.

Thumb - 3

Thumb - 3

  • Nach fast vier Jahren, in denen es wirklich ruhig um Thumb geworden war und man schon dachte, die Jungs hätten sich aufgelöst, veröffentlichen Claus Grapke und Konsorten endlich ihr drittes Album und nennen es passenderweise auch noch "3".

Therapy? - Shameless

Therapy? - Shameless

  • Die Vorfreude auf dieses Album war nach dem genialen Turbonegro Cover „Denim Demon“ auf dem „Alpha Motherfuckers“ - Sampler bei mir sehr hoch. Und die ersten Lieder der CD enttäuschen auch nicht.

     

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Ten - Far Beyond The World

Ten - Far Beyond The World

  • Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe. Was sich die Herren Hughes und Co. bei dieser Scheibe gedacht haben, kann wohl niemand so recht sagen. Andererseits soll man ja jedem auch mal einen Aussetzer zugestehen.

The Almighty - Psycho-Narco

The Almighty - Psycho-Narco

  • Die Plattenfirma nennt das zweite Album in der neuen The-Almighty-Zeitrechnung eine “verzögerte Fortsetzung, kein Revival”.

The Bronx Casket Co. - Sweet Home Transylvania

The Bronx Casket Co. - Sweet Home Transylvania

  • 1999 veröffentlichte Overkill´s Bassmann D.D. Verni das ebenfalls "BBC" betitelte Debüt. Zwei Jahre später hat sich dieselbe Mannschaft erneut zusammengeschlossen, um "SHT" aufzunehmen.

Tad Morose - Matters Of The Dark

Tad Morose - Matters Of The Dark

  • "Sender Of Thoughts" hat mir seinerzeit sehr zugesagt, danach konnte mich die Band nicht mehr überzeugen, und schon im nächsten Jahr verließ Sänger Kristin Andrén die Band, um fortan mit Mike Wead (Mercyful Fate, Hexenhaus) bei Memento Mori zu musizieren.

Uppercut - Shroud Shifter

Uppercut - Shroud Shifter

  • BRETT!!! Im Raum Braunschweig/Wolfsburg durchaus keine Unbekannten mehr, liefern Uppercut auf "Shroud Shifter" ein Thrashbrett erster Kajüte ab.

Stormhammer - Cold Desert Moon

Stormhammer - Cold Desert Moon

  • Tommi Lion heißt der neue Sänger der deutsche Formation Stormhammer, und „Cold Desert Moon“ heißt die zweite, geniale CD des Münchner Sextetts.

Stille Volk - Satyre Cornu

Stille Volk - Satyre Cornu

  • Tretet ein, geneigter Zuhörer, legt Eure Waffen und Eure Last ab und lauscht den Klängen von Stille Volk, die wahrlich Eure Ohren verzaubern werden…Das neue Album dieses Projektes, bestehend aus Patrick Lafforgue und Patrice Roques, verzaubert mit mystischen, mal fröhlichen, mal dunkle

Soul Doctor - same

Soul Doctor - same

  • Das ist also die neue Combo des ehemaligen Fair-Warning-Sängers (Name ist mir leider entfallen). Und wie bei seiner alten Combo, so regiert auch bei Soul Doctor der erdige Hardrock.

Sodom - M-16

Sodom - M-16

  • Die drei Kollegen aus dem Ruhrpott haben sich anlässlich der neuen Scheibe mal wieder mit Tarnanzügen, Patronengurt und Knarren in den benachbarten Wald gestellt, aber das gehört ja wohl ebenso zu Sodom, wie abgelaufene Lebensmittel zu Stoffregens Kühlschrank.

Sinister - Creative Killings

Sinister - Creative Killings

  • Sinister melden sich zurück, um der Welt zu zeigen, was eine holländische Death-Metal-Harke ist.

Siegfried - Drachenherz

Siegfried - Drachenherz

  • Epischer Metal und die Saga von Kriegsgöttern. Ex Dreams of Sanity Sängerin Sandra Schleret lässt ihre wunderbare Stimme jetzt für Siegfried sprechen. Panflöte, Keyboard und Chöre sind unter dem kämpfenden Schlachtfeld zu hören.

Shakra - Power Ride

Shakra - Power Ride

  • Hm, langweiliges Cover, doofer Bandname, was soll das denn schon wieder sein? Ganz einfach: Die mit Abstand geilste Hardrock-Scheibe des ganzen letzten Jahres! Kaum hat man das Intro über sich ergehen lassen, da knallt einem schon eine mörderische Gitarrenwand vom Opener „Why Don’t You Call

Shadows Fall - Fear Will Drag You Down

Shadows Fall - Fear Will Drag You Down

  • Shadows Fall bringen Deathmetal mit Oldschool-Trash in unsere heimatlichen Gefilde. Zeitweise verlieren sich die 6 Bandmitglieder aber auch im Punk und Hardcore. So viele verschiedene Stilrichtungen kann eigentlich gar nicht klappen, aber Shadows Fall bringen es ganz gut rüber.

Seven Witches - Xiled To Infinity And One

Seven Witches - Xiled To Infinity And One

  • Seit seinem Einstieg bei Savatage und vielleicht auch durch seine Mitarbeit bei Metalium und Bronx Casket Co. dürfte Gitarrist Jack Frost vielen von euch ein Begriff sein.

Scar Culture - Inscrible

Scar Culture - Inscrible

  • Heftige Sache, was hier die neue Formation Scar Culture zu bieten hat. Dies ist nichts für Weicheier. Erinnern mich die Amis doch stark an Napalm Death, Brutal Truth und teils nach Slipknot.

Saxon - Killing Ground

Saxon - Killing Ground

  • Saxon sind ja hier bei uns im Land der Sachsenkönige seit jeher gern gesehene Gäste. Da wird auch ein eher durchwachsenes Album wie "Metalhead" schon mal verziehen.

Sacred Steel - Slaughter Prophecy

Sacred Steel - Slaughter Prophecy

  • Das ist mal wieder eines der Alben, dem Herr Stoffregen (wenn er denn nochmal aus dem Exil auftaucht) ohne mit der Wimper zu zucken einen oder weniger Punkte geben würde.

Royal Hunt - The Watchers

Royal Hunt - The Watchers

  • Bevor auch "The Mission" bei uns veröffentlicht wurde, gab es in Japan bereits eine EP namens "Intervention-Part I", die das textliche Konzept des Longplayers abrunden sollte.

Rough Silk - Symphony of life

Rough Silk - Symphony of life

  • Die Jungs aus Hannover haben nicht nur ihren alten Drummer Herbert Hartmann wieder in ihrer Reihen geholt, sondern sich bei der Arbeit an diesem Album von Savatage-Mainman Jon Oliva unter die Arme greifen lassen.

Riot - through the storm

Riot - through the storm

  • Riot wähnte ich schon gar nicht mehr unter den Lebenden. Um so schöner, dass es sie immer noch gibt.

raging speedhorn - We Will Be Dead Tomorrow

raging speedhorn - We Will Be Dead Tomorrow

  • Jetzt wird’s richtig böse: RAGING SPEEDHORN hauen mit „We Will Be Dead Tomorrow“ einen extremen Wutklumpen raus, der wie eine Mischung aus Stoner / Doom Metal, Hardcore, Punk, einzelnen Grunzern und extremen PANTERA- Vocals klingt.

Rage - Welcome To The Other Side

Rage - Welcome To The Other Side

  • Was macht das Mastermind einer renommierten Band, wenn er plötzlich keine Band mehr hat und alleine dasteht? Richtig! Er zieht sich mal eben die besten Musiker ins Boot um in noch bessere Gewässer vorzustoßen. Genau das tat Peter Wagner alias Peavy von der deutschen Metal-Combo Rage.

Queensryche - Live Evolution

Queensryche - Live Evolution

  • Die Prog-Metaller aus Seattle hatten mit ihren letzten Studioalben nicht gerade Begeisterungsstürme bei den Fans hervorgerufen. Umso besser, dass sie jetzt mit dieser Live-Doppel-CD nochmal allen zeigen, was sie in ihrer Karriere schon an Hits produziert haben.

Powergod - Bleed For The Gods - That´s Metal Lesson 1

Powergod - Bleed For The Gods - That´s Metal Lesson 1

  • Tatsächlich, die Idee zu einem Coveralbum ist wirklich nicht besonders neu und man fragt sich, warum die Ruhrpöttler nach nur zwei eigenen Alben mit einem Mal 16 Coversongs aufnehmen.

Pothead - Grassroots

Pothead - Grassroots

  • Pothead - dieser Name steht einfach für Qualität! Auch auf seinem neuen Album „Grassroots“ bleibt sich das amerikanisch-deutsche Trio aus Berlin einhundertprozentig treu. über die gesamte Distanz wird dem Hörer eine Mischung aus rockigen und ruhigen Stücken geboten.

Pissing Razors - Where We Come From

Pissing Razors - Where We Come From

  • "Where We Come From” ist nun das mittlerweile vierte Full-Lenght-Album der texanischen Rasierklingen-Pisser. Als neuer Frontmann und Sänger ist Jason Bragg nun eingestiegen und steht seinem Vorgänger an Intensität in nichts nach.

Pink Cream 69 - Endangered

Pink Cream 69 - Endangered

  • Endangered ist das dritte Album in der neuen PC 69 Zeitrechnung, nachdem man sich mit Electrified wieder im Hardrocklager zurückgemeldet hatte. Die Karlsruher Mulitkulitband ist auch glücklicherweise ihrem Stil treu geblieben, nur die ganz Grossen Ohrwürmer fehlen leider.

Pain In The Ass - Spain

Pain In The Ass - Spain

  • Eigentlich müsste jeder Surge-Fan diese Band schon kennen, da die Jungs schon seit Jahren den ein oder anderen P.I.T.A.-Song auf ihren Konzerten zum Besten gegeben haben.

Necrosphere - Revived

Necrosphere - Revived

  • Italienischer Death Metal? Oha! Gespannt schiebt der Rezensent das Scheibchen in den Schacht, und... soso. Tight und entschlossen brettert man nach bestem amerikanischen Vorbild nach vorne los, mit einem recht modernen Gesamtsound, der von einem früh-neunziger Gitarrensolo unterbrochen wird.

Misfits - Cuts from the crypt 1996-2001

Misfits - Cuts from the crypt 1996-2001

  • Mehr noch als in Deutschland haben die Misfits in ihrer Heimat jenseits des großen Teichs unglaublichen Kultstatus inne. Selbst auf dem Land in North Carolina, sieht man die Punks entweder mit Danzig oder Misfits Shirt bekleidet.

<<  142 143 144 145 146 [147148 149 150 151  >>  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.