CD Reviews

Municipal Waste - The Last Rager

Municipal Waste - The Last Rager

  • MUNCIPAL WASTE haben spätestens 2005 mit ´Hazardous Mutation´ dem seinerzeit arg schwächelnden Genre Thrashcore ordentlich Vitalität verschafft. Inzwischen ist die Band etabliert und veröffentlicht über zwei Jahre nach dem letzten Album eine EP.
Fraktal – Die Traummaschine (9)

Fraktal – Die Traummaschine (9)

  • Wer hätte sie nicht gerne? Eine Traummaschine. Im 9. Teil der Sci-Fi Serie FRAKTAL sorgt die Traummaschine dafür, dass Prinzessin Kari in eine lebensbedrohliche Lage gerät…
Velvet Viper –The Pale Man Is Holding A Broken Heart

Velvet Viper –The Pale Man Is Holding A Broken Heart

  • Theater oder Konzert – welche Bühne soll es sein? Bei VELVET VIPER muss man sich nicht entscheiden, denn die Musik der norddeutschen Formation verbindet seit jeher die epischen, theatralischen  Elemente eines Bühnenstücks mit schwerem, mystischem Hard Rock. Das ändert sich auch dem vierten Album der Band um Frontfrau Jutta Weinhold nicht.
Gruselkabinett – Hanns Heinz Ewers - Die Topharbraut (151)

Gruselkabinett – Hanns Heinz Ewers - Die Topharbraut (151)

  • Die Wohnungssuche in Berlin würde heute an sich auch schon genügend Stoff für eine Gruselgeschichte bieten, doch in Hanns Heinz Ewers Kurzgeschichte liefert die Wohnsituation des Protagonisten nur den Rahmen für die haarsträubenden Ereignisse.
Helloween  -  United Alive & United Alive in Madrid

Helloween - United Alive & United Alive in Madrid

  • Pumpkins United...das Jahrhundert-Ereignis für alle Helloween-Fans!
    Jetzt gibt es die Live-CD "United Alive in Madrid" (...und DVD/Blue Ray "United Alive"...) zur Tour
Aeon Of Disease - Edge Of Purgatory

Aeon Of Disease - Edge Of Purgatory

  • Neckbreaker die Zweite. Neben der Rezi von Inert´s “Vermin” ist auch dieses Review ist längst überfällig. Die “Edge Of Purgatory”-EP der Niedersachsen schon seit Ende Mai veröffentlicht.
Eclipse - Paradigm

Eclipse - Paradigm

  • Besser hätte man den Albumtitel nicht auswählen können. Denn „Paradigma“ passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge: klassischer kann nämlich klassischer Hard Rock nicht klingen. Die Schweden um Frontmann Erik Mårtensson knüpfen nicht nur nahtlos an den Sound ihres letzten Longplayers an, sondern sie vermögen es in eindrucksvoller Art und Weise unter Beweis zu stellen, dass dieses Genre auch in der Gegenwart nichts von seiner Relevanz verloren hat. 

Inert - Vermin

Inert - Vermin

  • INERT ist eine spanische Band, die vom schwedischen Blackshine-Drummer Martin Karlsson unterstützt wird. Das Quartett spielt ambitionierten Death Metal der alten, vornehmlich US-amerikanisch beeinflussten, Schule.
Duerer - Zugvogel (EP)

Duerer - Zugvogel (EP)

  • Nach der EP "Melancholische Euphorie" (2014) und der EP "Luftschloss" 2016 legen "Duerer" im Oktober 2019 eine weitere EP vor. Ihr Titel lautet "Zugvogel". Wie wäre es denn mal mit einem kompletten Album, statt der Salamitaktik zu frönen?
Sarcasm (Sweden) – Esoteric Tales Of The Unserene

Sarcasm (Sweden) – Esoteric Tales Of The Unserene

  • Nachdem die Veröffentlichung des 1994 aufgenommenen Debütalbums sage und schreibe 22 Jahre bis 2016 gedauert hat, haben SARCASM in den letzten drei Jahren die Schlagzahl deutlich erhöht. Denn nach “Within the Sphere of Ethereal Minds “ (2017) stehen die Schweden jetzt mit ihrem Drittlingswerk in den Startlöchern. Die Vorliebe für längere Albumtitel ist unverkennbar, aber auch musikalisch knüfen die blackened Death Metaller mit “Esoteric Tales Of The Unserene” nahtlos an ihr früheres Schaffen an, auch wenn die schwarzmetallische Dynamik an Fahrt aufgenommen hat.

Gracchus - Murder Party

Gracchus - Murder Party

  • Nach den zwei EP "MCMLXXX" aus 2016 und "Cluttered And Crowded" aus 2018 veröffentlichte das in der Schweiz ansässige Quartett "Gracchus" nun am 04.10.2019 ihr erstes Album namens "Murder Party".
Japanische Kampfhörspiele - Verk Ferever

Japanische Kampfhörspiele - Verk Ferever

  • Die Krefelder bleiben sich treu und liefern auch mit dem neuen Album eine musikalische Wundertüte ab. 
Lagwagon - Railer

Lagwagon - Railer

  • Der Vorgänger ´Hang´ ist das Album, dass ich in den letzten Jahren am häufigsten gehört habe. Dementsprechend gespannt bin ich auf den Nachfolger.
Verheerer - Monolith

Verheerer - Monolith

  • 2019 scheint ein gutes Jahr für junge Black Metal Garde zu sein. Nach starken neuen Scheiben von Misthyrming und Ultra Silvam legen nun die Flensburger VERHEERER mit "Monolith" ihren Zweitling vor.
Ad Nemori - Akrateia

Ad Nemori - Akrateia

  • Wer die scheinbar unverrückbaren Grammatikgrenzen überschreitet, wie beim Bandnamen AD NEMORI geschehen, für den sind vermeintliche Genre-Grenzen ebenfalls nur Orientierungspunkte. Und so erfreuen die in der bayrischen Landeshauptstadt ihre Homebase habenden atmosphärischen und melodischen Todesmetaller mit ihren Erstlingswerk „Akrateia“ nicht nur diejenigen, die sich musikalisch gegen den immer stärker werdenden Herbst-Blues wappnen wollen, sondern auch diejenigen, denen, von WOLFHEART einmal abgesehen, die Neuerscheinungen der melodischen Death-Metal-Größen zu seelenlos und schmusig sind.

Lacuna Coil - Black Anima

Lacuna Coil - Black Anima

  • "Lacuna Coil" liefern mit "Black Anima" ein sehr gelungenes Album ab, was ab 11.10.2019 im Laden zu haben sein wird. 
Iron And Stone -  You Can't Stop What's Coming

Iron And Stone - You Can't Stop What's Coming

  • Filmmusik einmal anders. Denn die vier neuen Songs der in Hildesheim beheimateten IRON AND STONE beschäftigen sich thematisch mit dem Film „No Country For Old Men“ der Coen-Brüder. Dabei stehen drei Charaktere und eine Schlüsselszene im Mittelpunkt der EP „You Can't Stop What's Coming“. 
Insomnium  -  Heart like a Grave

Insomnium - Heart like a Grave

  • Nach dem 2016er "Ein-Song"-Album "Winter´s Gate" erblickt nun am 4.10. das neue Album "Heart like a Grave" das Licht der Welt. Für viele Fans, die mit "Winter´s Gate" nicht so glücklich waren der langersehnte Nachfolger des 2014er Albums "Shadows of the Dying Sun".
CoreLeoni – II

CoreLeoni – II

  • Während sich das Jahr dem Ende nähert und sich die Blätter des Hildesheimer Waldes langsam bunt färben, schießt die Musikindustrie nach der Sommerpause fleißig mit Rockgranaten aller Kaliber. Darunter auch das zweite Coveralbum des GOTTHARD Klampfers Leo Leoni.
Evoked - Ravenous Compulsion

Evoked - Ravenous Compulsion

  • Bei EVOKED ist nicht nur der Sound sondern auch der Werdegang old school. Das so exzelente Qualität heranreifen kann, haben etliche Bands bewiesen.
Creeping Flesh - Into The Meat Grinder

Creeping Flesh - Into The Meat Grinder

  • Wenn man aus Schweden und dazu noch aus Göteborg kommt, dann liegt die Messlatte in Puncto Metal natürlich sehr hoch. Aber schon das Demo „Scorched“ und die „Rising-Terror-EP“ haben gezeigt, dass CREEPING FLESH etwas von ihrem Metier verstehen, und das ist der urige Death Metal der alten Schule. 

Dragonforce  -  Extreme Power Metal

Dragonforce - Extreme Power Metal

  • Madonna hat ein Album das "Pop" heißt, Dismmber haben ihr "Death Metal" Album und DragonForce nun auch endlich ihr "Extreme Power Metal".
Bodyfarm – Dreadlord

Bodyfarm – Dreadlord

  • Heavy Metal und insbesondere Death Metal mache aggressiv und lege die Grundlage für satanische Rituale und Gewaltverbrechen. Mit diesen Vorwürfen sahen wir uns in den 90ern regelmäßig konfrontiert. Doch wir Fans wissen: genau das Gegenteil ist der Fall. Und am heutigen Tag kommt mir die neue BODYFARM Scheibe als Druckventil gerade recht. Crank it up!
Keitzer - Where The Light Ends

Keitzer - Where The Light Ends

  • Es ist beruhigend, dass es in dieser schnelllebigen Zeit immer wieder Bands gibt, die was Sound und Qualität angeht seit vielen Jahren verlässlich sind. KEITZER gehören dazu und haben nun auch schon 20 Jahre auf dem Buckel.
Hollow Haze - Between Wild Landscapes And Deep Blue Seas

Hollow Haze - Between Wild Landscapes And Deep Blue Seas

  • Nach “Memories of an Ancient Time” war Schluss für die Italiener. Schade eigentlich, denn das Album war ein echter Kracher. Die gute Nachricht ist, dass sich die Band in leicht veränderter Konstellation diesen Sommer mit „Between Wild Landscapes And Deep Blue Seas“ zurück gemeldet hat.
Steel Panther  -  Heavy Metal Rules

Steel Panther - Heavy Metal Rules

  • Der Panther geht mit Album Nr.5 wieder auf die Jagd und gibt sich im gewohnten Stil die Ehre.
THE HU - THE GEREG

THE HU - THE GEREG

  • Die Mongolei assoziieren die meisten Mitteleuropäer mit Jurten und wilden Reiterhorden unter der Führung Dschingis Khans. Dass das zwischen Russland und China liegende Land aber auch Rockmusik als kulturellen Export zu bieten hat, beweisen jetzt THE HU mit ihrem Debutalbum THE GEREG.

Articulus - I

Articulus - I

  • Der November 2019 wird vielversprechend starten, denn die aus Norwegen stammenden "Articulus" werden mit "I" ein wirklich hörenswertes Debüt veröffentlichen.
Sinner - Santa Muerte

Sinner - Santa Muerte

  • Mat Sinner hat mit seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern ein abwechslungsreiches und gutes Hardrock-Album veröffentlicht.
Knocked Loose - A Different Shade Of Blue

Knocked Loose - A Different Shade Of Blue

  • Für mich persönlich habe ich bei dem vorliegenden Album meinen Metalcore-Blues gefunden. Und ich mag - ansich - Metalcore.
The Agonist - Orphans

The Agonist - Orphans

  • Härter, brutaler, extremer – auf ihrem neuen Longplayer „Orphans“ legen THE AGONIST einen wahren Ritt auf der Rasierklinge hin, und zwar ohne Rücksicht auf Verluste und safe spaces. In brutal aggressiver Manier verrichtet die äußerst wirkungsvoll kreisende Abrissbirne ihr zerstörerisches Werk, begleitet von der schier unglaublichen Range von Frontfrau Vicky Psarakis, die mit einer scheinbar unglaublichen Leichtigkeit vom zornigen wutentbrannten Growling zu zartem zerbrechlichen Klargesang wechseln kann. 

Tungsten  -  We Will Rise

Tungsten - We Will Rise

  • "Wenn der Vater mit dem Sohne"...bzw. mit DEN SÖHNEN! Ex-Hammerfall-Drummer Anders Johansson hat mit seinen Söhnen Karl und Niklas das Familien-Unternehmen TUNGSTEN ins Leben gerufen. Und der Papa ist verdammt stolz auf seine Jungs.
Mob Rules  -  Beast Over Europe

Mob Rules - Beast Over Europe

  • "Beast Over Europe"...Die Live-CD zur Tour um das aktuelle Album "Beast Reborn".
Puddle Of Mudd - Welcome To Galvania

Puddle Of Mudd - Welcome To Galvania

  • Wie Phoenix aus der Asche so rappeln sich auch PUDDLE OF MUDD immer wieder auf. Fast zehn Jahre nach ihrem letzten Longplayer haben die Mannen um Wesley Reid Scantlin mit „Welcome To Galvania“ jetzt wieder ein neues Album am Start, das vollkommen ungeniert, ungehemmt und tabulos die MTV-Grunge-Atmosphäre früherer Zeiten versprüht.
Grim Reaper – At The Gates

Grim Reaper – At The Gates

  • Im echten Leben kommt der Sensenmann oftmals überraschend, wie aus dem Nichts. Ähnlich ging es mir mit dem neuesten Werk von Steve Grimmett’s GRIM REAPER, das bezeichnenderweise am Freitag dem 13. erschienen ist. Doch ein Unglück ist dies beileibe nicht – dies unterscheidet den musikalischen Sensenmann vom leibhaftigen.
Lee Aaron – Power, Soul and Rock `N`Roll – Live in Germany

Lee Aaron – Power, Soul and Rock `N`Roll – Live in Germany

  • In welche Schublade sollen wir LEE AARON den bloß stecken? Ihre größten Erfolge feierte die Kanadierin sicherlich als Heavy Metal Queen in den 80er Jahren, als die gerade 22 Jährige in Ketten gelegt und knapp bekleidet gegen die Mächte der Finsternis kämpfte. Gut 30 Jahre später präsentiert sich Karen Lynn Greening, wie LEE AARON mit bürgerlichem Namen heißt, geerdet und viel facettenreicher.
Dirty Sound Magnet - Transgenic

Dirty Sound Magnet - Transgenic

  • Dass das Coverdesign per se nicht auf Metalsound hindeutet, ist offensichtlich. Ich war vom Inhalt mehr als angenehm überrascht.
V - Led Into Exile

V - Led Into Exile

  • Zugegebenermaßen war mir die Band „V“ bisher vollkommen unbekannt. Aber da dort unter anderem der langjährige KATATONIA-Trommler Daniel Liljekvist an der Schießbude sitzt, war das Interesse geweckt.
Imagika – Only Dark Hearts Survive

Imagika – Only Dark Hearts Survive

  • Inwiefern der Albumtitel autobiografisch zu verstehen ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall dürfte IMAGIKA Klampfer Steve ein sehr düsteres Herz haben, denn es scheint die neun Jahre seit dem vermeintlichen Ende der kalifornischen Schwermetaller vollkommen unbeschadet überstanden zu haben.
Endseeker -  The Harvest

Endseeker - The Harvest

  • Gerade einmal eine EP ("Corrosive Revelation") und ein Album ("Flesh Hammer Prophecy") hat es gebraucht, um ENDSEEKER in die erste Liga der heimischen Death Metal Bands empor steigen zu lassen.

Dark Suns - Half Light Souvenirs

Dark Suns - Half Light Souvenirs

  • “Half Light Souvenirs” stellt eine Zäsur im Hause DARK SUNS dar.
Sascha Paeth´s Masters of Ceremony  -  Signs of Wings

Sascha Paeth´s Masters of Ceremony - Signs of Wings

  • Die Zeremonien-Meister bitten zum Tanz.
    Oder sollte man besser vom Zeremonien-Meister Sascha Paeth himself sprechen?
    Auf seinem ersten "eigenen" Album legt der Melodic-Metal-Master aus Wolfsburg jedenfalls so einiges aufs Parkett.
Die Killerpilze - Nichts ist für immer

Die Killerpilze - Nichts ist für immer

  • „Nichts ist für immer“, wer wüsste das besser als die drei Mannen von den KILLERPILZEN, die in den frühen Jahren des noch neuen Jahrtausends supportet von der Bravo (1) und Viva (2) schwindelerregende Erfolge als Tennieband gefeiert haben und dann nach einigen Rückschlägen zum ernsthaften Punk-Rock-Geheimtipp geworden sind. Schon das letzte Album „High“ wusste zu überzeugen, im Vergleich dazu kommt „Nichts ist für immer“ musikalisch weniger elektronisch angehaucht, dafür aber um einiges punkiger daher. Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich der Schwerpunkt der Texte von der Zwischenmenschlichkeit verstärkt in Richtung Gesellschafts- und Sozialkritik verschoben hat und dass sich das Trio politisch unmissverständlich positioniert.
Liv Sin – Burning Sermons

Liv Sin – Burning Sermons

  • Wenn sich eine Tür schließt, so öffnet sich eine andere. Diese Erfahrung hat auch Liv Jagrell, ihres Zeichens Frontfrau bei LIV SIN, gemacht, als sich ihre Band SISTER SIN plötzlich auflöste. Mit „Burning Sermons“ legen die Schweden nun den Nachfolger zum – für meinen Geschmack – etwas unaufregenden Debüt „Follow Me“ vor.
Sonata Arctica  -  Talviyö

Sonata Arctica - Talviyö

  • Mit Album Nr. 10 kommen die Finnen am 6. September aus der kalten finnischen "Winternacht". Denn nichts anderes bedeutet "Talviyö". Allerdings werden sich die Die-Hard-Fans auf ruhige Klänge einstellen müssen, denn "Talviyö" ist bis auf eine Ausnahme keine Fortsetzung alter Schemen.
Disillusion - The Liberation

Disillusion - The Liberation

  • DISILLUSION gehören zu den besten und unterbewertetsten Bands der jüngeren deutschen Metal-Geschichte. Und das, obwohl die Band bis dato erst zwei Alben auf dem Konto hatte. Auf das aktuell dritte Album “The Liberation” hatte ich kaum noch zu hoffen gewagt, als 2016 die Ein-Song-EP “Alea” erschien.  Zehn Jahre lag das Zweitwerk “Gloria” zu diesem Zeitpunkt bereits zurück, welches mir nicht nur persönlich sehr viel mehr bedeutet und welches ich auch bis heute musikalisch weitaus wertvoller, stilistisch einzigartiger und damit noch stärker als das 2004er Melodic-Death-Debut “Back To Times Of Splendor” mit seiner progressiven Ausrichtung finde.
Freedom Call – M.E.T.A.L.

Freedom Call – M.E.T.A.L.

  • Na, da saß dem Chris Bay wohl der Schalk im Nacken, als er sich den Titel für das neunte FREEDOM CALL Album ausgedacht hat. Während Wikipedia den Stil der Band als „keyboardlastigen Power Metal mit eingängigen, oft hymnischen Melodien“ definiert, werden die Kritiker nicht müde sich über den zuckersüßen Bubble Gum Metal der Band zu beschweren. Tja, „In Your Face“, liebe Meckergemeinde.
Gran Duca - Beneath Thy Roots

Gran Duca - Beneath Thy Roots

  • Die ostwestfälischen GRAN DUCA schwingen sich zu den Großfürsten des Stonerrock auf. Groovige Riffs, die so manchen Classicrocker neidisch machen, ein bisschen Funk, Melancholie und rotziger Sound. Kann das funktionieren?

Entombed A.D. - Bowels Of Earth

Entombed A.D. - Bowels Of Earth

  • Wo ENTOMBED drauf steht, ist natürlich auch ENTOMBED drin. Aber der Nachsatz A.D. garantiert einen seit nunmehr fünf Jahren immer mehr verfeinerten Sound. Denn die Mannen um den stimmlich unverwechselbaren L.G. Petrov zelebrieren einen Death Metal, der nicht nur gekonnt mitreißende Brutalität zu bieten hat, sondern auch intensive infernale Düsternis. Also alles, was sehr guten Todesmetal ausmacht.

Sacred Reich - Awakening

Sacred Reich - Awakening

  • Man, was war ich gespannt, als diese Scheibe angekündigt wurde. Fast wäre ich sogar dem inzwischen weit verbreiteten Pseudo-Limitierung-Presale-Wahn erlegen, der mich grundsätzlich heftigst nervt. Nun liegt endlich das vor, was wichtiger als die Limitierung der zig Vinylfarben ist: die Musik.
<<  1 [23 4 5 6  >>  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.