CD Reviews

Burning Witches – Dance With The Devil

Burning Witches – Dance With The Devil

  • Fünf Jahre nach ihrer Gründung scheinen die Hexen aus der Schweiz, die mit „Dance With The Devil“ gerade ihr drittes Album veröffentlicht haben, der Metalwelt nichts mehr zu sagen zu haben…
Temple Of Void – The World That Was

Temple Of Void – The World That Was

  • “Not Evil” war der Stempel den der Kollege Lison aka Dr. Genuine Death-Doom den Amis von TEMPLE OF VOID für ihr drittes Album „The World That Was” aufdrücken wollte. Say what? Da wollen wir doch nochmal genauer nachschauen. Denn wie so oft ist eine Zweitmeinung ja ganz hilfreich.
Bonfire – Fistful of Fire

Bonfire – Fistful of Fire

  • Es scheint zu laufen, für die Herren von BONFIRE. Mit „Fistful of Fire“ erscheint nun bereits das dritte Album seit 2017 – das Coveralbum sowie das Livealbum aus Wacken mal nicht mitgerechnet. Muss da nicht irgendwann die Qualität leiden?
Deliver The Galaxy - The Journey

Deliver The Galaxy - The Journey

  • Wie die Zeit vergeht. Knappe fünf Jahre ist es schon her, seit ich die Quedlinburger auf der Jubileumsparty der Kollegen von Bombthreat live erlebt habe und mir deren Gitarrist Siggi seinerzeit das Debut “Project Earth” zusteckte.
Gruselkabinett – Krabat (156)

Gruselkabinett – Krabat (156)

  • Im östlichen Sachsen, unweit von Königswartha steht die Teufelsmühle. Der Müller ist mit dunklen Mächten im Bunde und der junge Gänsehüter Krabat muss alsbald einen Pakt mit dem Gehörnten eingehen, nachdem er sich in den Dienst des Müllers gestellt hat.
Gotthard  -  #13

Gotthard - #13

  • Das schweizer Hard Rock Flaggschiff veröffentlicht Album Nr.13 mit dem selbigen Titel "#13". Ob Freitag der 13. als Veröffentlichungsdatum eher Zufall oder doch Absicht ist?
Ambush – Infidel

Ambush – Infidel

  • Nach einem flotten Start, haben sich die Schweden für Album Nr. 3 etwas mehr Zeit gelassen. Und dann haben sie sich für die Veröffentlichung von „Infidel“ auch noch den rabenschwarzen Freitag, den 13. ausgesucht. Ein böses Omen?
Die Drei Fragezeichen und der dreiäugige Totenkopf (Special)

Die Drei Fragezeichen und der dreiäugige Totenkopf (Special)

  • Aus den Kassettenkindern sind längst Familienväter und –mütter geworden, Geschäftsleute, Anwälte, Lehrer, Musikliebhaber. Dennoch erfreuen sich DIE DREI FRAGEZEICHEN nach wie vor bei diesen Hörspielfans von gestern größter Beliebtheit. So verwundert es nicht, dass auch der dritte Teil der „Planetariumsstaffel“ nun als CD veröffentlicht wird.
Napalm Death - Logic Ravaged By Brute Force EP

Napalm Death - Logic Ravaged By Brute Force EP

  • Zur ´Campaign For Musical Destruction´ Tour legen die Grind Pioniere eine für sie ungewöhnliche Single vor.
Shadow Killer – Dark Awakening

Shadow Killer – Dark Awakening

  • Heutzutage ist man zunehmend nur noch von Arschlöchern umgegeben. Da hilft häufig nur eine legale Dosis Heavy Metal, um nicht beim Dealer an der Ecke einen ausgedienten Russenpanzer zu erstehen und alles platt zu walzen. SHADOW KILLER bieten da ein perfektes Ventil.
Vidan – Schrei nach Leben (Staffel 1)

Vidan – Schrei nach Leben (Staffel 1)

  • „Es währt schon ewig, aber der Kampf beginnt jetzt!“ - Wenn man von den dunklen Schatten der Vergangenheit eingeholt wird, verwandelt sich eine verträumte Kleinstadt in der Einsamkeit Montanas schnell in einen Ort wahr gewordener Albträume. Nichts und niemand scheint mehr sicher zu sein und Hilfssheriff Miles Vidan gerät in den Strudel einer weltweiten Verschwörung.
Allen/Olzon  -  Worlds Apart

Allen/Olzon - Worlds Apart

  • Ob nun Allen/Lande, SymphonyX, Adrenaline Mob oder The Dark Element...Die Protagonisten genannter Bands, Russel Allen und Anette Olzon, haben mit "Worlds Apart" ein weiteres hochkarätiges Projekt am Start.
Rose Tattoo - Outlaws

Rose Tattoo - Outlaws

  • Bevor ich mit meiner Besprechung anfange: ROSE TATTOO sind eine meiner absoluten Lieblingsbands. Schon immer wurden sie in der Öffentlichkeit als die kleinen, bösen Brüder von AC/DC gesehen. Australien, Albert Studios, Rock and Roll…fügt noch eine Slidegitarre, ein fieseres von Tattoos geprägtes Outfit, eine Prise Punk und einen kleinen Glatzkopf als Shouter hinzu und Ihr habt die Geburt des Streetrock.
My Dying Bride - The Ghost Of Orion

My Dying Bride - The Ghost Of Orion

  • Das Wort „Meisterwerk“ ist im Prinzip verbrannt, da die Doom-Metal-Veteranen von MY DYING BRIDE mit dieser Bezeichnung ja schon die eine oder andere Werkschau ihres umfangreichen künstlerischen Schaffens betitelt haben. Mit „The Ghost Of Orion“ haben die Briten, die in den letzten fünf Jahren nach der Veröffentlichung ihres letzten Longplayers „Feel The Misery“ verschiedenen Schicksalsschlägen zu trotzen, vielfältige Veränderungen und Widrigkeiten zu meistern hatten, aber ein wahrhaftiges opus magnum erschaffen, das in wirklich eindrucksvoller Manier als monolithische, organische Einheit auf den Plan tritt und als solche auch seine volle Wirkung zu entfalten vermag. 

Stråle - Bourbon Souls

Stråle - Bourbon Souls

  • STRALE sind Exoten im FDA Rooster. Das Label liefert meist hochklassigen Death Metal, nun haben sie eine moderne Rockband unter Vertrag.
Maere - I

Maere - I

  • Ostfriesland hat seit jeher einen extrem fruchtbaren Boden für Death Metal – Bands. Angefangen bei den Urgesteinen von Obscenity bis hin zu Weak Aside aber auch zahllosen weniger bekannten Combos wie Anarsarca, Tears Of Decay oder auch Despondency. Manche Szene-Kenner werden diese Reihe problemlos fortsetzen können.
Body Count - Carnivore

Body Count - Carnivore

  • Auf dem letzten Album „Bloodlust“ waren es 'Raining Blood' und „Postmortem“ von SLAYER. Dieses Mal ist es 'Ace Of Spades' von MOTÖRHEAD. Denn wenn man erst einmal das Level von BODY COUNT erreicht hat, kann man getrost den eigenen Helden huldigen. Doch wie sieht es mit den eigenen neuen Songs aus, die die Promoabteilung der Plattenfirma in die Schublade „Rap-Metal“ einordnet. 

The Night Flight Orchestra  -  Aeromantic

The Night Flight Orchestra - Aeromantic

  • Dass in Schweden nicht nur Melodic Death Metal gezaubert wird, stellen The Night Flight Orchestra mit Album Nr.5 erneut unter Beweis! Obwohl sich einige der Protagonisten in besagtem Genre verdient gemacht haben. "Aeromantic" ist wie eine Zeitreise zurück in die 70er und 80er Jahre des Classic Rock.
Daniel Cavanagh - Monochrome / Colour

Daniel Cavanagh - Monochrome / Colour

  • Viele Musiker sprechen bei ihrem aktuellen Album immer von einem sehr persönlichen Werk. Das mag auch bei dem einen oder anderen Künstler zutreffen, oft sind viele solch beworbener Scheiben hingegen aber auch einfach nur langweilig und versprühen nahezu nichts von dem.

    Gänzlich anders schaut das bei Daniel Cavanagh aus, seines Zeichens Songwriter und Szene-Größe als Anathema-Gitarrist.
Disbelief - The Ground Collapses

Disbelief - The Ground Collapses

  • Es ist beeindruckend mit welcher Konstanz DISBELIEF exzellente Alben abliefern und dabei immer „die andere“ deutsche Death Metal Band bleiben.
Paul Di’Anno - Hell Over Waltrop – Live In Germany

Paul Di’Anno - Hell Over Waltrop – Live In Germany

  • Nachdem der  derzeit an den Rollstuhl gefesselte Haudegen PAUL DI’ANNO im aktuellen Deaf Forever gerade noch über die Rückkehr auf die Bühne spekulierte, findet sich im Rock Hard eine kleine Notiz, dass der ehemalige IRON MAIDEN Frontmann nun doch aus gesundheitlichen seinen Abschied von der Bühne bekanntgegeben hat. Insofern erscheint „Hell Over Waltrop – Live In Germany“ nochmal in einem ganz anderen Licht.
Black Swan – Shake The World

Black Swan – Shake The World

  • Ein Album für junge und alte Fans, das zumindest verspricht die Plattenfirma, die mit „Shake The World“ nun das Debüt einer weiteren hardrockenden Supergroup ins Rennen schickt.
Matthew Good - Moving Walls

Matthew Good - Moving Walls

  • Es ist immer wieder erstaunlich, wie es dem melancholischen Alternative-Rocker MATTHEW GOOD gelingt, mit jedem neuen Album seinem genuin eigenen Sound eine neue Nuance abzugewinnen. Auf „Moving Walls“ zeigt sich der Kanadier von einer unbändigen Sehnsucht, Wehmut und Melancholie getrieben.

Scalpture - Eisenzeit

Scalpture - Eisenzeit

  • SCALPTURE sind bisher völlig an mir vorbeigegangen. Wenn ich mir das zweite Album anhöre, kann das nicht an der Qualität gelegen haben.
Invictus - The Catacombs Of Fear

Invictus - The Catacombs Of Fear

  • Zumindest musikalisch ist es mit der asiatischen Zurückhaltung vorbei, wenn die Japaner ihren Death Metal von der Leine lassen.
Ozzy Osbourne - Ordinary Man

Ozzy Osbourne - Ordinary Man

  • Erstmal vorweg, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich verehre OZZY als Szene-Urgestein, Miterfinder des Heavy Metal und Mitverantwortlichen für Alltime-Klassiker wie "Master Of Reality", "Sabbath Bloody Sabbath", "Blizzard Of Ozz" oder "No More Tears".
H.E.A.T.  -  H.E.A.T. II

H.E.A.T. - H.E.A.T. II

  • Erleben wir gerade die Renaissance des 80er Jahre Classic Rock? Nachdem Eclipse im letzten Oktober mit "Paradigm" ein wahres Melodic Rock Meisterwerk abgeliefert haben, ziehen ihre schwedischen Kollegen von H.E.A.T nun nach.
The Word Alive - Monomania

The Word Alive - Monomania

  • Nach dem Niedergang der analogen Tonträger sind Streams die neue harte Währung des Musikbusiness. In in dieser Hinsicht kann sich die Bilanz von THE WORD ALIVE durchaus sehen lassen. Denn mit den bisherigen fünf Alben kommen die Schmuse-Metalcorer auf respektvolle über 120 Millionen Streams. Das muss man erst einmal nachmachen.

Stortregn - Evocation Of Light (Vinyl Reissue)

Stortregn - Evocation Of Light (Vinyl Reissue)

  • Wer den passenden Soundtrack zu den derzeitigen Sturmtiefs sucht, der dürfte mit „Evovation of Light“ die passende Scheibe in den Händen halten. Nach der 2013er CD und Tape Version, wird das Drittwerk der Schweizer Düstermetaller nun in Vinyl Form erneut aufgelegt.
Bonded – Rest in Violence

Bonded – Rest in Violence

  • Nachdem ich nun das xte Interview mit Bernemann gelesen habe, war meine Neugier auf das Debüt von BONDED nun doch so groß geworden, dass ich mir die Promo besorgt habe. Und wo bei Bands wie X-WILD oder REBELLION mitunter immer etwa der fade Beigeschmack einer geschassten Geliebten herauszuhören war, haben BONDED tatsächlich nichts von einer verbitterten ex-SODOM Gedächtnistruppe. Ganz im Gegenteil.
Sylosis - Circle Of Suffering

Sylosis - Circle Of Suffering

  • Auch wenn mir das in den Zeiten von Fake News wahrscheinlich keiner glauben wird, aber ich habe sein fast fünf Jahren den SYLOSIS-Longplayer „Dormant Heart“ auf meinem Ipod Nano. Ja, ich benutze noch MP3-Player. Und ja, bei guter Pflege hält der so lange. Und dass das Album trotz der begrenzten Speicherkapazität nicht gelöscht wurde, spricht für sich. 

Sepultura - Quadra

Sepultura - Quadra

  • Obwohl schon 36 Jahre alt, klingt "Quadra" von "Sepultura" nicht nach Verwesung, sondern zeitlos vital. Ein wirklich dolles Album.
Kvelertak - Splid

Kvelertak - Splid

  • KEVELERTAK haben über die letzten Jahre einen beeindruckenden Öffentlichkeits-Schub erlebt, der wohl seinen Höhepunkt als Support-Act für METALLICA fand.
Supersuckers - Play That Rock ‘N’ Roll

Supersuckers - Play That Rock ‘N’ Roll

  • Es bleibt auch im neuen Jahrzehnt dabei: Die wirklich guten Supersauger gibt es nicht in der Haushalts- sondern in der Plattenabteilung.
Seven Spires  -  Emerald Seas

Seven Spires - Emerald Seas

  • Wer mit dem Namen Seven Spires nix anfangen kann, aber schon mal den Namen Adrienne Cowan im Zusammenhang mit Avantasia oder Sascha Paeth´s Masters of Ceremony gehört hat, sollte sich "Emerald Seas" nicht entgehen lassen.
Godthrymm - Reflections

Godthrymm - Reflections

  • Auch wenn GODTHRYMM nach zwei EPs mit „Reflections“ gerade ihr Debüt-Album raushauen, sind sie doch keine unbeschriebenen Blätter im Doom-Universum.
On Thorns I Lay - Threnos

On Thorns I Lay - Threnos

  • Das Frühjahr kann für die Freunde des düsteren, melodischen Doom Metal eigentlich nicht besser beginnen. Denn die Griechen von ON THORNS I LAY zeigt mit ihrem neuen Album „Threnos“, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören und immer noch mit ihnen zu rechnen ist.

The Spirit - Cosmic Terror

The Spirit - Cosmic Terror

  • Schon das Debüt "Sounds From The Vortex" war mir satte 12 Punkte wert und ist auch in der Nachbetrachtung ein Genrehöhepunkt mit Langzeitwirkung.
Nada Surf - Never Not Together

Nada Surf - Never Not Together

  • Erfurt, Corona, Klima. Krisen und die mit ihnen einhergehende Trias aus Hysterie, Alarmismus und Aufregung sind aus der heutigen Welt leider nicht mehr wegzudenken. Sehr unschön. Umso erfreulicher ist es, dass NADA SURF mit ihrem neuen Longplayer „Never Not Together“ ein alternative-rockiges Remedium (Heilmittel) erschaffen haben, das ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen einen Moment der innerlichen Versenkung in völlig stressfreie, angstbefreite und pittoreske Welten ermöglicht.

Fraktal – Kieron (12)

Fraktal – Kieron (12)

  • Nicht nur das Schicksal der Skylclad Besatzung scheint besiegelt – auch der Schleier von Kintaru ist durch die Sabotage der „Verschwörer“ beschädigt worden und er droht zu kollabieren. Das Ende scheint also nah – nur ein aberwitziger Plan kann möglicherweise helfen.
Die Drei Fragezeichen – Tauchgang ins Ungewisse (203)

Die Drei Fragezeichen – Tauchgang ins Ungewisse (203)

  • Ein totes Kindermädchen taucht in der Gestalt eines Seehundes wieder auf! Das schreit regelrecht nach den Drei Fragezeichen. Doch die junge Auftrageberin Jorunn entpuppt sich schnell als Mitglied einer gar nicht so unbedarften Familie.
UNREQVITED - Mosaic II: la déteste et la détresse

UNREQVITED - Mosaic II: la déteste et la détresse

  • UNREQVITED ist ein Soloprojekt des kanadischen Künstlers 鬼, der zeitgleich mit der Sylvaine-Split “Time Without End” auf Prophecy Productions debutiert. UNREQVITED steht in der Tradition arrivierter Prophecy-Künstler und Aushängeschilder wie Alcest, Finnr´s Cane, Lantôs oder auch Nhor.
Godsticks - Inescapable

Godsticks - Inescapable

  • "Inescapable" ist bereits das fünfte Studioalbum der britischen Band "Godsticks". Vor Wirksamwerden des BREXIT gelangte das Album noch auf meinen Tisch zum Review. Bottom line up front: Für mich eine glatte 1.
Zero Theorem  -  The Killing I

Zero Theorem - The Killing I

  • Zero Theorem aus Kalifornien lassen Teil 1 ihrer zweiteiligen Veröffentlichung "The Killing" auf die Metal-Welt los. Eine interessante Band, die ihren Stil als eine Mischung aus Hard Rock und Metal und einer dunklen Science-Fiction-Ästhetik beschreiben. Aber es ist weit mehr als das...
Annihilator – Ballistic, Sadistic

Annihilator – Ballistic, Sadistic

  • „Damals ist mir klargeworden, dass AC/DC vermutlich nie wieder ein Album wie „Back In Black“ veröffentlichen werden, Judas Priest kein zweites „Defenders of the Faith“ oder „Screaming for Vengeance“, Megadeth kein weiteres „Rust in Peace“ oder ANNIHILATOR kein neues „Never, Neverland“.“ Und trotz dieser Aussage im aktuellen ROCK HARD versucht Bandboss Jeff Waters seit Jahren an sein Frühwerk anzuknüpfen. Mit „Ballisitc, Sadistic“ ist ihm dies nun gelungen, meint er zumindest.
Sylvaine vs. Unreqvited - Time Withour End - Split-EP

Sylvaine vs. Unreqvited - Time Withour End - Split-EP

  • Eine interessante Split für alle Post Black Metal – Jüngerinnen und Jünger ist vor wenigen Wochen erschienen. Prophecy Productions haben einem der jüngeren Signings UNREQVITED künstlerisches Geleit mit der Norwegerin und Wahlfranzösin SYLVAINE organisiert.
Marko Hietala  -  Pyre of the black Heart

Marko Hietala - Pyre of the black Heart

  • Nightwish Bassist Marko Hietala ist nun auch auf Solo-Pfaden unterwegs und hat sein erstes eigenes Album veröffentlicht, auf dem er nicht nur den Bass spielt, sondern auch komplett singt. Dass er beides beherrscht, hat er längst bei Nightwish bewiesen, allerdings ist hier die Musik eine ganz andere.
Ewigheim - Welt Untergang EP

Ewigheim - Welt Untergang EP

Deathwhite - Grave Image

Deathwhite - Grave Image

  • Was tun nach einem fulminanten Debütalbum? Vor diesem Problem standen auch die Düster-Metaller von DEATHWHITE, die mit „For A Black Tomorrow“ einen wirklichen erstklassigen Longplayer veröffentlicht hatten. Wahrscheinlich ist in solch einer Situation die Devise, Ruhe zu bewahren und sich auf seine Stärken zu konzentrieren, das Beste. Und genau das scheinen die US-Amerikaner auch getan zu haben.

Schizophrenia - Voices EP

Schizophrenia - Voices EP

  • Das Infosheet spricht von High-Adrenaline Death Metal. Was das Adrenalin angeht kann ich absolut zustimmen, ich würde allerdings eher von Thrash mit Death Metal Schlagseite sprechen.
<<  1 2 3 4 [56 7 8 9  >>  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.