CD Reviews

Ancient Bards  -  Origine (The Black Crystal Sword Saga Part 2)

Ancient Bards - Origine (The Black Crystal Sword Saga Part 2)

  • For friends of Nightwish, Rhapsody of fire, Epica, Delain and Edenbrigde...so steht es auf der Homepage des
    Plattenlabels Limb Music. Das betraf zwar die Ankündigung zum 2014 veröffentlichten Album "A new dawn ending", trifft aber auch für den nun erscheinenden Longplayer Nr.4 "Origine (The Black Crystal Sword Saga Part 2)" der Italiener wie die Faust aufs Auge!
ARCH ENEMY - Covered In Blood

ARCH ENEMY - Covered In Blood

  • Bereits im Dezember veröffentlichten ARCH ENEMY mit „Reason To Believe“ die erste Single zu ihrem neuen Album, das Mitte Januar erscheinen wird. Ganze 24 Covertracks beinhaltet der Langspieler. Doch ist das Coveralbum der Melodic Death Metal Urgesteine der passende Soundtrack für die dunkle Jahreszeit oder verschlimmert sich die Winterdepression beim Anhören noch?

Soilwork  -  Verkligheten

Soilwork - Verkligheten

  • Nach 3 Jahren Wartezeit ist es nun endlich da: Soilworks 11. Werk mit dem Titel "Verkligheten". Mit 12 neuen Songs und dem neuem Drummmer Sebastian Thusgaard geht es am 11. Januar in die große weite Welt.
The Neal Morse Band - The Great Adventure

The Neal Morse Band - The Great Adventure

  • Was kann man von der NEAL MORSE BAND nach einem dermaßen ausgereiften Konzept Doppelalbum wie "The Similitude Of A Dream" von 2016 noch erwarten? Diese Frage stellte sich Schlagzeuger Mike Portnoy, der dieses Werk als das beste Album mit seiner Teilnahme sieht. Seine Antwort ist eindeutig: ein weiteres "Meisterwerk" Doppel Album. Und er trifft es auf den Punkt.
Tourniquet – Gazing at Medusa

Tourniquet – Gazing at Medusa

  • “Die Kunst ist in Zukunft nicht haltbar!” Meint zumindest der Moralomat, der seit Weihnachten in unserem Wohnzimmer steht. Das wäre für eine Band wie TOURNIQEUT, die sich selber als „Beethoven meets Frankstein“ beschreibt wohl das Ende. Doch Gott sei Dank sind wir noch nicht so weit.
Demonbreed - Hunting Heretics

Demonbreed - Hunting Heretics

  • Potzblitz. Da wäre uns doch beinahe wegen der glühweingeschwängerten Weihnachtsmarktsausen das sehr überzeugende neue Mini-Opus von DEMONBREED durch die Lappen gegangen.

Raven - Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg

Raven - Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg

  • Das englisch-amerikanische Trio Infernale der NWoBHM meldet sich mit einem starken Live-Album zurück.
Hank Von Hell - Egomania

Hank Von Hell - Egomania

  • „Are you ready for some darkness? Do you want to be a dirty boy? Do you want the night to stay?“ Das fragte Hank von Hell, der damals noch Hank von Helvete hieß, vor 20 Jahren die TURBONEGRO Hörer. Nun ist er ja bekannterweise nicht mehr dabei und post auf dem Cover zum ersten Soloalbum mit bekannter Schminke, aber weißem Anzug und Zylinder vor kitschig buntem Hintergrund. Ein klassischer Fall vom Ying Yang?
Frozen Land – Frozen Land

Frozen Land – Frozen Land

  • Der Jahreswechsel steht vor der Tür und für Welt.de gibt Lebenscoach Claudia Wiesmann Krawinkel einen Ausblick auf das neue Jahr und Empfehlungen für ein besseres Leben. Doch bevor es soweit ist, rät sie dazu den Blick zurück schweifen zu lassen: Wie war das Jahr?
Callejon - Hartgeld im Club

Callejon - Hartgeld im Club

  • „Alles nur geklaut“, das sangen DIE PRINZEN schon 1993. Und auch die Weltverbesserer von U2 ließen zwei Jahre vorher in 'The Fly' die Welt wissen, dass 'every poet a thief is' [Satzstellung von der Redaktion geändert.]. Da ist es dann nur konsequent, dass CALLEJON ihrer Vorliebe für Cover-Songs ohne Berührungsängste nachgehen und getreu dem Motto „Alles kann, nichts muss“ auch tabulos alle Genregrenzen ausloten. 

Radiant – Radiant

Radiant – Radiant

  • „Ehrlich. Kraftvoll. Melodisch. Hard Rock.“ So umschreiben sich die Niedersachsen RADIANT selber. Die Kollegen vom Hardline Mag sehen in der Kapelle sogar den neuen Stern am Hardrock Himmel. Das schürt Erwartungen. . .
Exile – Unveiling Insanity

Exile – Unveiling Insanity

  • „Metal is Religion“ ist auf vielen Backprints der deutschen Metalfans zu lesen. Doch sobald sie die Konzerte und Festivals verlassen kehren die meisten Rebellen in ihr gutbürgerliches Leben zurück und tauschen Lederjacke gegen Schlips und Kragen. Wer echten Untergrund erleben möchte, sollte vielleicht einmal die Koffer packen und nach Jordanien reisen. Dort leben EXILE ihren Heavy Metal Traum!
Sulphur Aeon - The Scythe of Cosmic Chaos

Sulphur Aeon - The Scythe of Cosmic Chaos

  • Metal bildet: Was Metallica nicht geschafft haben, dazu haben mich SULPHUR AEON mit ihrem letzten Werk gebracht: Endlich mal ein Buch von Altmeister H.P. Lovecraft zur Hand zu nehmen. Danke dafür!
Masquerage - Hangman's Revelations

Masquerage - Hangman's Revelations

  • Es ist schon gut 20 Jahre her, dass Alben wie RADAKKAs „Malice And Tranquility“ und LION SHAREs „II“ bei mir rauf und runter liefen. Beide Alben tauchen in keiner Best-Of Liste oder Klassiker-Ecke auf und dennoch krame ich einzelne Songs bis heute immer wieder raus. Genauso könnte es mir mit MASQUERAGEs „Hangman’S Revelations“ gehen.
Intoxicated – Toxic Land

Intoxicated – Toxic Land

  • Bei dem ganzen „Gift“ im Band- und Albumnamen hatte ich mich musikalisch irgendwie auf Thrash Metal der neuen Generation oder doch wenigstens Hardcore-Punk der alten Schule eingestellt. Doch weit gefehlt: „Toxic Land“ fuzzed mit „The Mask“ in eine ganz andere Richtung. . .
Burning Witches – Hexenhammer

Burning Witches – Hexenhammer

  • Im 15. Jahrhundert schrieb der Dominikaner Heinrich Kramer den der Hexerei verdächtigen Frauen neben Teufelsbuhlschaft und Tierverwandlung auch die Opferung von Kindern zu. Junge in Leder und Nieten gekleidete Frauen, die ihre Seele dem Heavy Metal verschrieben haben, tauchten im „Malleus maleficarum“, dem „Hexenhammer“ seinerzeit meines Wissens nach nicht auf. Und nun haben wir den Salat, denn mit ihrem zweiten Album machen sich die Schweizerinnen um Axtfrau Romana auf, um die männlichen Idole von ihren Thronen zu hexen. . .
Hate Squad – Reborn From Ashes

Hate Squad – Reborn From Ashes

  • So richtig in der Asche waren sie ja gar nicht verschwunden, auch wenn seit „Katharsis“ (2012) einige Jahre vergangen sind. Bei den anderweitigen Aktivitäten von Fronter Burkhard und Basser Bauke ist es aber auch kein Wunder, dass nicht immer genügend Zeit für HATE SQUAD bleibt. Ist aber auch egal, denn schon Helmut Kohl wusste: Hinten kackt die Ente!
Inhume - Exhume: 25 Years of Decomposition

Inhume - Exhume: 25 Years of Decomposition

  • Zum 25. Geburtstag veröffentlichen die niederländischen Death Grinder eine Compilation mit rarem Stoff.
Die Drei Fragezeichen und das Geheimnis des Bauchredners (196)

Die Drei Fragezeichen und das Geheimnis des Bauchredners (196)

  • Dass Mitbewohner Probleme bereiten ist zunächst einmal nichts Ungewöhnliches. Anders sieht es aber aus, wenn dieser Mitbewohner eine Bauchrednerpuppe ist. Und dieser Mr. Giggles spricht nicht nur, sondern er bewegt sich auch von einem in den anderen Raum. Eine harte Nuss für die drei Juniordetektive aus Rocky Beach.
Jon Schaffer's Purgatory - Purgatory

Jon Schaffer's Purgatory - Purgatory

  • Bevor Jon Schaffer mit ICED EARTH durchstartete und in Nebenprojekten wie DEMONS & WIZARDS aktiv wurde, machte er seine ersten Schritte mit einer US-Kapelle namens PURGATORY.
Nachtmystium - Resilient

Nachtmystium - Resilient

  • Ich bin 2008 erst relativ spät, genauer gesagt zum kongenialen Album "Assassins: Black Meddle Pt. l" auf NACHTMYSTIUM aufmerksam geworden, die es auf dieser Veröffentlichung seinerzeit geschafft haben, eine spacige Pink Floyd-Atmosphäre mit urwüchsigem Black Metal zu vereinen. Allerdings flachte man schon mit dem Nachfolger "Addicts: Black Meddle Pt. ll" musikalisch wieder ab und auch diverse Hörproben der durchaus gefeierten Folgealben konnten mich hernach nicht mehr mitreißen, weshalb ich die Band relativ schnell wieder aus den Augen bzw. der Hörweite verlor.
Gotthard – Defrosted 2

Gotthard – Defrosted 2

  • Im Verlauf ihrer Geschichte mussten die schweizer Hardrocker GOTTHARD den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen – bis zum tragischen Tod ihres Frontmanns Steve Lee im Jahr 2010. Mit „Defrosted 2“ folgt gute 10 Jahre nach „D-Frosted“ die Neuauflage der Unplugged-Show.
CJ Ramone - Christmas Lullaby

CJ Ramone - Christmas Lullaby

  • Verdammte Axt! im Fernsehen gibt’s eine beschissene Weihnachstgala nach der anderen, die Innenstädte sind mit vogeproft und Weihnachstsgedudel aller Orten. Ich dachte wenigstens Fat Mikes Label wäre ein Refugium im Dezember - da lag ich leider falsch.
Majestic Downfall - Waters Of Fate

Majestic Downfall - Waters Of Fate

  • Düster. Düsterer. MAJESTIC DOWNFALL. Drei Jahre nach dem letzten Longplayer „...When Dead“ nimmt uns Mastermind Mr. Jacko, der ansonsten auch mit ZOMBIEFICATION unterwegs ist, wieder mit auf eine Reise in die unendlichen Death-Doom-Gefilde.

Defy The Curse - Defy The Curse

Defy The Curse - Defy The Curse

  • Vielleicht ist es so wie damals, nachdem Alexander der Große das Zeitliche gesegnet hatte und seine Generäle um die Nachfolge kämpften. Jetzt, wo VALLENFYRE Geschichte sind, schicken sich DYFY THE CURSE an, die Goldmedaille im crustcorigen, sludgigen Death Metal zurück in die Niederlande der HAIL OF BULLETS zu holen.

Grave Digger – The Living Dead

Grave Digger – The Living Dead

  • Totenstarre gibt es bei GRAVE DIGGER nicht. Gallionsfigur Boltendahl sorgte bereits in der Vergangenheit immer wieder für die – aus seiner Sicht zumindest – nötige Adrenalinspritze ins noch schlagende Herz. Nach „Healed By Metal“ liefen die Totengräber zwar wohl kaum in Gefahr dem Herzstillstand zu erliegend, dennoch wurde die Medikation des Patienten geändert.
Warrel Dane - Shadow Work

Warrel Dane - Shadow Work

  • Dass WARREL DANE einige Probleme in seinem Leben hatte, ist wohl niemandem verborgen geblieben. Doch nur wenigen gelang es, diese Problem und den damit einher gehenden Schmerz so in seine Stimme zu packen, wie er.
Chapel of Disease - …And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye

Chapel of Disease - …And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye

  • "The Mysterious Ways..." war 2015 ein Death Metal Highlight und brachte den Standort Deutschland endgültig wieder auf die Landkarte, wenn es um ganz harte Sounds geht.
Opeth - Garden Of The Titans (Opeth Live At Red Rocks Amphitheatre)

Opeth - Garden Of The Titans (Opeth Live At Red Rocks Amphitheatre)

  • Irgendwie hätte ich ja lieber ein neues Studioalbum von Opeth besprochen, aber die letzten Wochen kommen gefühlt von meinen Favoriten nur Live- oder Best Of Alben raus. Da stellt sich bei mir mal wieder die Sinnfrage. Generell bin ich kein großer Fan von Live-Veröffentlichungen und besuche in dem Fall lieber ein Konzert und in der Regel würde ich bis auf ganz wenige Ausnahmen, welche man an einer Hand abzählen kann, auch nie ein Live-Album kaufen.
Samavayo - Vatan

Samavayo - Vatan

  • Nach so eingen stilistischen Wendungen scheinen SAMAVYO mit dem Vorgänger ´Dakota´ ihren Stil gefunden zu haben, denn ´Vatan´ knüpft an den Sound des Vorgängers an.
Sodom - Partisan EP

Sodom - Partisan EP

  • Es ist ja bekannt, dass das sodomitische Personalkarussel mal wieder richtig Fahrt aufgenommen hat. Als ersten Eindruck des neuen Line Ups gibt es diese EP.
Artillery –The Face of Fear

Artillery –The Face of Fear

  • ARTILLERY waren die erste Metalband die ich nicht gesehen habe - und zwar am 6.10.1990 in Bremen. Seit ihrer Tourabsage genießt die Band bei mir irgendwie Kultstatus und ich hab mir sogar den Patch der „By Inheritance“ gekauft. Denn genau diese Platte sollte im Vorprogramm von TANKARD vorgestellt werden. Das ist nun 28 Jahre und fünf Alben her. Mit „The Face of Fear“ gibt es nun eine neue Konserve für den Thrash Metal Vorratskeller.
Corpsessed - Impetus Of Death

Corpsessed - Impetus Of Death

  • In der Ruhe liegt die Kraft. Die Finnen haben sich vier Jahre Zeit gelassen, um den Nachfolger von ´Abysmal Thresholds´ rauszubringen. Die Ruhe hat sich gelohnt, denn der urwüchsige Death Metal strotz vor Kraft.
Kambrium - Dawn of the five suns

Kambrium - Dawn of the five suns

  • Endlich ist dieser Silberling da. Bereits im Vorfeld hatten die Jungens ja ordentlich die Werbetrommel mit diversen Facebook Posts gerührt...
Suidakra - Cimbric Yarns

Suidakra - Cimbric Yarns

  • Vor knapp 25 Jahren waren SUIDAKRA eine der ersten, die damit begannen, Folk Metal aus deutschen Landen populär zu machen. Während sie damals noch ziemlich allein auf weiter Flur standen, sieht das im Jahr 2018 schon ganz anders aus.
Dust In Mind - From Ashes To Flames

Dust In Mind - From Ashes To Flames

  • Dust In Mind ist eine 2013 in Straßburg gegründete Industrial und Modern Metal Band, die schon Szenegrößen wie Arch Enemy, Machine Head und Pain begleitet hat.
Daemonheim - Widerwelt

Daemonheim - Widerwelt

  • "Widerwelt" ist bereits der vierte Longplayer des Duos DAEMONHEIM aus dem Südost-Harz und erblickte bereits im Frühjahr über das kleine deutsche Nischen-Label Naturmacht Productions das Licht der Welt.
Billy Bio – Feed The Fire

Billy Bio – Feed The Fire

  • Nachhaltigkeit, Regionalität, ökologischer Fußabdruck, ökologisch-ökonomische Balance – alles Dinge die uns im Zusammenhang mit “Feel The Fire” kein Stück weiterhelfen. Auch wenn BILLY BIO nach einem neuen Superfood-Getränk aus der „Höhle der Löwen“ klingt, so verbirgt sich dahinter kein Geringerer als BIOHAZARDs Billy Graziadei.
Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater

Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater

  • SAM & HOWIE klingt irgendwie nach einem Frühstücksladen irgendwo im Mittleren Westen. Und tatsächlich könnten die Songs der Band genau dort laufen während Nancy-Janes einen Turm Pancakes mit Bacon und einen Cranberryscone serviert.
Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

  • Einst meine Lieblingsband (und irgendwie ja immer noch neben vor allem Katatonia), haben die Briten um die Cavanagh-Brüder unlängst den Olymp des progressiven und sphärischen Rocks erklommen. Vor noch über 25 Jahren prägte deathiger Doom Metal mit Gothic Note das Klangbild dieser Virtuosen.
Hitten – Twist of Fate

Hitten – Twist of Fate

  • Bereits im September erschienen wanderte das dritte Album der Spanier HITTEN immer wieder auf den Plattenteller, nur um anschließend erstmal wieder zur Seite gelegt zu werden. Der Vorgänger „State of Shock“ hatte mich – ganz dem Cover entsprechend – sofort heftigst unter Strom gesetzt. Dieser Effekt ist beim Make-or-Break-Album „Twist of Fate“ nicht eingetreten, so dass ich mich erst heute ans Review wage.
BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE - Nice Day For An Exorcism

BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE - Nice Day For An Exorcism

  • Nach „Bloody Unholy Christmas“ melden sich die österreichischen Horrorbillys mit einer Single zurück, um den Weg für das im Februar erscheinende Album zu ebnen.
Ten – Illuminati

Ten – Illuminati

  • „It‘s TEN“ – so kurz und knapp fast ein Fan das neue Album von TEN in einem Fan-Forum zusammen. Und viel mehr muss man zum mittlerweile 14. Studioalbum der Band um Frontmann Gary Hughes fast nicht mehr sagen. Ich tu es trotzdem…
TKKG – Ein fast perfektes Weihnachtsmenü

TKKG – Ein fast perfektes Weihnachtsmenü

  • Noch fühlt es sich eher nach Sommer als nach Weihnachten an, doch der 24. Dezember kommt bestimmt. Und mit ihm der Geruch von Gänsebraten, Bratäpfel und Klößen, von Spekulatius und Tannengrün. Für den Restauranttester Pierre Ragueneau wird das Weihnachtsmenü jedoch wenig schmackhaft und besinnlich.
ATRIA   -   New World Nightmare

ATRIA - New World Nightmare

  • ATRIA - New World Nightmare...For Friends of IN FLAMES, SOILWORK, ARCH ENEMY und TRIVIUM.
    So wird die Band, deren EP am 16.November erscheint, angepriesen. Ein weiteres Schwergewicht aus
    Schweden?
Cancer – Shadow Gripped

Cancer – Shadow Gripped

  • Eine Machete im Kopf muss nicht zwangsläufig immer das Ende bedeuten. Zumindest im Falle der englischen CANCER nicht, die 1990 mit ihrem Debüt „To The Gory End“ für ordentlich Wirbel in der Death Metal Gemeinde sorgten. 28 Jahre später liefert das gleiche Trio nach vielen Um- und Unwegen Studioalbum Nr. 6 ab.
Blood - Inferno

Blood - Inferno

  • Ist ´Inferno´ nach geschlagenen 15 Jahren ein neues Album der Death Ginder nach dem Vorgänger ´Dysangelium´? Irgendwie schon, irgendwie auch nicht.
The Ocean - Phanerozoic I: Palaeozoic

The Ocean - Phanerozoic I: Palaeozoic

  • Das Berliner Künstlerkollektiv The Ocean liegt mir noch mit ihrem Geniestreich "Precambrian" von 2007 in den Ohren. Auch elf Jahre später ist der Bandname Programm. Die musikalische ID ist tief und weit wie die Weltmeere. "Phanerozoic", dessen ersten Teil "Palaeozoic" ich hier vorliegen habe, schließt thematisch am 2007er Werk an und beschäftigt sich mit der Ur-Geschichte der Erde, worauf auch schon die Songtitel in englischer Geologensprache hindeuten. Ein weiterer, zweiter Teil, soll dann 2019 oder 2020 folgen und darf mit Spannung erwartet werden.
Decembre Noir - Autumn Kings

Decembre Noir - Autumn Kings

  • Die deathigen Doomer von DECEMBRE NOIR düstern auch auf ihrem neuen Album „Autumn Kings“ mächtig gewaltig herum. Passend zur Jahreszeit, in der die Tage immer kürzer, die Nächte immer länger und somit die Dunkelheit das Licht dominiert, legen die fünf Erfurter in bekannter Qualität den dazu passenden Soundtrack vor, der acht überaus atmosphärische, wehmütige und sehnsuchtsvolle in Songform gegossene Gesamtkunstwerke bietet, zumal keines von ihnen unter sieben Minuten zu haben ist.

Metallica – And justice for all - Remastered

Metallica – And justice for all - Remastered

  • Ob METALLICAs viertes Studioalbum die WISE GUYS zu den folgenden Zeilen anregte ist nicht überliefert, aber auch nicht unmöglich: „Hey, Baby, probier's mal mit 'nem Baß! Hey, Baby, ein Baß macht viel mehr Spaß. Ein Baß hat einfach mehr Gemütlichkeit. Probier's mal mit 'nem Baß, es ist höchste Zeit!“
<<  1 2 3 4 [56 7 8 9  >>