Alpgeist - Woid Mythen

CD Reviews, Alpgeist - Woid Mythen

Eigentlich hatten die altgedienten Herren von Harkon die Position für meinen eigenpersönlichen Newcomer des Jahres 2019 schon sicher, da fällt mir kurz vor Jahres-Toreschluss noch diese EP aus dem bayerischen Unterholz in die Hände.
ALPGEIST spielen rasenden, erdigen und melodischen Black Metal, sind tief in den Neunzigern verwurzelt, mit einer gesunden Portion Pathos und Waldschrat-Epik. Ulver, Burzum, Nattsól, Nivelhel oder Alverg, das sind die musikalischen Stimmungsebenen zwischen denen Krámpn, Grant und Grond wandeln und damit das gedankliche Tor in die Wald- und Gebirgslandschaften des Bayerwalds öffnen, denen lyrisch in Mundart gehuldigt wird.

Die “Woid Mythen” sind relativ simpel, jedoch sind die Songs absolut effizient, vor allem aber klingen ALPGEIST beängstigend echt und auf emotionaler Ebene absolut authentisch wie frisch. Drei Hymnen an die heimatliche Natur und die Sagenwelt der Musiker, eine EP die fesselt und visuell perfekt vom Artwork in Szene gesetzt wird.

Chapeau!!!


ALPGEIST – Woid Mythen:

Line Up

Krámpn – Gesang und Stimmen
Grant - Sägen, Bassgeige
Grond - Schießbude

Tracklist

1. Teufelsfelsen in der Donau
2. Moor in der Todtenau
3. Im Woid dahoam
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.