Anathema - Hindsight

CD Reviews, Anathema - Hindsight

  • Anathema - Hindsight
  • /
  • Erstellt am: Dienstag, 15 Juli 2008
  • Label: Kscope Music / SPV
  • V.Ö.: 11 Juli 2008
  • Bewertung: Anathema - Hindsight

Eine schöne Idee, alte Songs nochmals neu aufzubereiten. Dazu noch als Akustikversionen, verträumt, melancholisch, melodisch, eben typisch Anathema. Mit wunderschönen Harmonien bestückt, die sich wie gewohnt tief in die Seele des Hörers einzubrennen wissen.

Die fünf Briten wissen immer noch Ihre Fans zu begeistern, dennoch scheint es erstmal enttäuschend, das nach fast 5 Jahren warten sich nur, neun Tracks älterer Scheiben und ein einziger neuer Track auf der Scheibe befinden. Wir wollen doch aber mal zugute halten, dass es endlich mal wieder ein Album von Ihnen gibt. Damit aber nicht genug, es sei kurz gesagt, dass die Jungs bereits an Ihrem neuen Werk mit dem Namen „Horizons“ arbeiten. So nun aber endlich einmal zum eigentlichen Werk „Hindsight“. Die bereits ersten neun Songs dürften jeden Anathema Fan ein Begriff sein, da es sich um Stücke aus den Alben: Alternative 4, A Fine Day To Exit, Eternity, A Natural Disaster & Judgement handelt. Der letzte und damit zehnte Song ist ein bisher völlig neuer und somit unbekannter. Auf dem Silberling wird wie gewohnt mit Akustikgitarren, Piano und Cello gearbeitet, was jeden einzelnen Song zu etwas besonderem macht. Fans der Band und den jenigen die es werden wollen ist „Hindsight“ sehr zu empfehlen. Hier wird einem praktisch mitgeteilt „Hey wir sind noch da, vergesst uns nicht“! Wenn eine Band etwas von guter Musik versteht ist es Anathema.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.