Ardulph Ardebahr Wald - Secrets Of Wahrendorf...

CD Reviews, Ardulph Ardebahr Wald - Secrets Of Wahrendorf...

  • Ardulph Ardebahr Wald - Secrets Of Wahrendorf...
  • /
  • Erstellt am: Montag, 07 Oktober 2002
  • Label: DEMO
  • V.Ö.: 07 Oktober 2002

Hinter Ardulph Ardebahr Wald verbergen sich keine geringeren als der unglaubliche A. A. Wald, seines Zeichens Verscheucher von Leuten, Suppenkasper, Hans guck in die Luft, Trübsalbläser, Spielverderber und Petze, und der gar garstige N. S.

Régime (tolles Pseudonym auch!) ( - in anderen Ländern auch gefürchtet als Graf von Habenichts und Kriegenichts, rechthaberischer Besserwisser, Steuerhinterzieher, Neider und ohnehin gestriger Narr). Diese beiden Gestalten halten für den aufgeschlossenen Hörer auf „Secrets Of Wahrendorf...“ einen ungeheuer außergewöhnlichen und nicht minder interessanten Hörgenuß parat. Zwar stellt sich eben jener erst nach mehreren Durchläufen und einer längeren Gewöhnungsphase was den Sound betrifft ein, dann überzeugt „Secrets Of Wahrendorf...“ allerdings auf ganzer Linie. So man Ardulph Ardebahr Wald denn in eine Schublade zwängen möchte, muß auf dieser zweifelsohne Avantgarde Metal stehen, wobei jegliche Kategorisierung bei Musik wie dieser von Vornherein zum Scheitern verurteilt scheint. Als Eckpfeiler des Schaffens von Ardulph Ardebahr Wald, können wohl am ehesten die unglaublichen In The Woods..., in Bezug auf ihr Streben nach Höherem, ihre Experimentierfreudigkeit und den Drang nach kontinuierlicher Entwicklung, sowie bezüglich der eigentümlichen Atmosphäre mit Abstrichen sicherlich auch Darkthrone genannt werden. Wobei jedem gesagt sei, dass das Quartett oberflächlich betrachtet mit der Musik beider Combos nicht sonderlich viel zu tun hat, es sind lediglich Parallelen auszumachen. So wüten A. A. Wald und N. S. Régime auch in allen erdenklichen Stimmungen mal erklingen Riffs voll verzweifelter Wut, mal erheben sich getragene, fast schon traurige Passagen aus den Soundwällen. Eben jenen Wällen sollte auch das Hauptaugenmerk bei diesem Release gelten, ordnet sich doch jede einzelne Note dem Gesamtfluß unter. Dadurch wird eine imposante atmosphärische Dichte erzeugt, welche zwar streckenweise monoton klingen mag, in dieser ursprünglichen, unverfälschten und eigenwilligen Form allerdings immens wertvoll ist. Kontakt: Mallorca Records – N. Sommermeier – Ostlandstr. 10 – 31157 Sarstedt – Ach ja, wenn ich mich nicht täusche, kostet die CD 15 DM und ein Tape 5 DM, sicherheitshalber aber Nachfragen! MARCEL TILGER

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.